1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Islam

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Serlex, 10. Juli 2009.

  1. Serlex

    Serlex Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Januar 2009
    Beiträge:
    1.197
    Werbung:
    Hallo zusammen ich möchte den Islam nicht in frage stellen oder Kritisieren ich möchte nur meine Gedanken und meinungen preisgeben.
    Im Islam gibt es 9 oder 12 kleinere Gebette hab vergessen wie vieles es ganau waren,die man beim richtigen betten aufsagen muss.Warum soll man das was vor geschrieben ist betten sollte man nicht aus dem Herzen heraus betten,und nicht irgend was das schon aufgeschrieben ist.
    Das ist ja so als würde mir jemand das essen vor kauen,ich will aus meinem Herzen heraus betten mit meinen gefühlen und Gedanken.Als ich 9 war musste ich diese Gebette auswendig lernen damals wusste ich sogar das dass mir nciht richtig erscheint.Wenn man bettet zu hause muss man das in richtung Mekka tuhen mit einem GebettsTepich.Warum soll man beim betten das auf einem Teppich tuhen,wenn ich betten will dann tuhe ich das ohne und nicht in richtung Mekka mein Gebet geht an Gott und nicht an die Kaaba.

    Hz.Mohammed war der letze prophet ja toll,was hat er gemacht er hat das wiederholt das schon in der Bibel und der Thora stand er hat Kriege angeführt und heißt es nicht man soll keine Kriege beginnen?
    Ich möchte Mohammed nicht Kritisieren das ist nur meine Meinung.

    Das gerede von wegen "Mein glauben ist der richtige,deiner ist der falsche"
    ist nur dumme gelaber,die Christen,Muslimen und Juden glauben alle an den selben Gott sie haben nur verschiedene namen für ihn,nur weil er ein anderen namen hat ist das nicht gleich auch ein anderer Gott.Im Islam sagt man das Gott 99 namen hat,gibt es deswegen jetzt auch 99Götter im Islam?
    Nein!

    Christentum,Islam und der Judentum sind verwandt mit einer also ist es schwachsinnig zu behaupten das z.b das Judentum die richtige Religion ist.
    Heißt es nicht wenn man ein guter Mensch war das man in den Himmel kommt
    Ja ein guter Mensch kann auch ein Christ sein oder ein Muslime.
    Es gibt Gute und Schlechte menschen in jeder Religion.


    L.g Serlex
     
  2. Nefretiri86

    Nefretiri86 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2009
    Beiträge:
    29.602
    Ort:
    Niedersachsen
    Bist du nicht selber Moslem Serlex?
     
  3. Serlex

    Serlex Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Januar 2009
    Beiträge:
    1.197
    nein nicht mehr,bin zum Christentum übergetretten
     
  4. Chakowatz

    Chakowatz Guest

    dann hast du dich einen Bewusstseinsschritt empor geschwungen,obwohl es noch viele weitere Schritte gibt.
    dadaurch daß der Islam als letzte Weltreligion auf der Weltbühne aufgetreten ist,ist er somit gleichzeitig die Religion deren Gläubige sich auf dem niedrigsten Bewusstseinsstand eines gläubigen Menschen befindet.der Grund ist halt daß er als letzte Religion aufgetreten ist.und es zeigt sich auch in der umesetzung des Islam der Dogmen und Verboten unterliegt.im Islam gibt es sehr viele Verbote,wie z.B. daß man sich nicht vom Islam abwenden darf,weil man sonst des Todes würdig sei.dennoch schätze ich den Islam,allerdings nur unter mystischen Gesichtspunkten.
    wenn jemand meint er müße sich einer Gottheit unterwerfen,dann solle er es durchaus tun,denn viele Menschen haben ein verschiedenes Bewusstsein,und diese Tatsache muß ich einfach aktzeptieren,und so aktzeptiere ich auch den Islam.das Christentum war in seiner Vergangenheit dem Islam sehr ähnlich,aber das christliche Abendland ist durch seine religiösen Konflikte irgendwann den Weg der Aufklärung gegangen,was ich in der islamischen Kultur sehr vermiße.im tiefsten abendländischen Mittelalter haben einige wenige wieder angefangen nach den alten Überlieferungen aus der Antike zu suchen.sie fanden dabei herraus daß die neue Religion Christentum sich einfach nur über alte vorchristliche (heidnische) Bräuche übergestülpt hat,und ihnen damit einfach nur ein neues-nämlich christliches Gesicht gegeben.
    die Demokratie ist keine christliche Erfindung,denn sie stammt aus der Antike (und somit vor dem Christentum),und wurde nach der Aufklärung erst im christlichen Abendland Stück für Stück,also über viele Jahre oder Jahrhunderte eingeführt.
    in der islamischen Welt gibt es bis auf der Türkei keine wirkliche Demokratie,weil der Islam das Selbstbestimmungsrecht des Menschen unter den Scheffel Gottes stellt und somit das tehokratische Staatensystem bevorzugt.

    Gruß,
    Chako
     
  5. Alex12

    Alex12 Guest

    na langen hin und her glaube ich keine lehre mehr

    jede lehre wo moses und die gebote vorkommen und dies ja auch jeder profeht sagt die sind gültig sind ein wiederspruch an sich
    das
    ein Gebot Gottes lautet: "Ich bin der Herr, Dein Gott. Du sollst keine anderen Götter neben mir haben." / "Du sollst an EINEN Gott glauben und IHN ALLEIN anbeten"
    und andere form
    Du sollst dir kein Gottesbild machen und keine Darstellung von irgendetwas am Himmel droben, auf der Erde unten oder im Wasser unter der Erde.

    also wozu ein kreuz wozu ein teppich wozu eine himmel richtung oder weis ich was für ein ritual wozu ein stein raucherwerk unter anderen

    schaltet mal euer verstand ein den haben wir nicht umsonst!!!!!!!!!
    glaube schon das da was drann ist in jeder form macht mann sich abhängig meiner meinung das ihr dadurch immer mehr euer glauben abgibt in irgendwelche götzenbilder meiner meinung nach glaube ich das diese lehren
    nichts mit den wahren zu tun haben für mich ist das wie eine mausefalle so wie ein prediger sagte der wolf färbt seine pfote weiss
    manche praktizieren magiesche liebe aber wenn mann sie beobachtet sind es keine menschen mehr sondern zombies den komisch ist das der liebe mensch eigentlich nur sich liebt oder nur die die in seiner gemeinde sind" aber sich nicht um andere kümmert wenn er keinen nutzen daraus für sich hat . das ist keine liebe auch wenn es so aussehen tut
    in endeffekt geht es nur um macht "Magie liebe lehrnen und dann seine wünsche zu erfühlen" wird schon gehn fünktioniert auch selbst mal praktiziert aber der preis ist mir auch dafür zu hoch...

    der Mensch wurde nicht erschafen das er sich nachher vertsummeln muss für wenn hat das einen nutzen?
    nach der Magie lehre heist es du sollst fasten.
    aber damit ist gemeint in geistlichen das mann seine triebe beherschen muss "Sex verlangen " hat mann mehr kontrolle über magie da mann dadurch diziplinierter wird. und somit natürlich ausgeschlossen wird das der liebe gläubige nicht die macht erlangt" inden das schon ausgemerzt wird inden mann sich beschneiden läst und somit diese praktizierung ausgeschlossen wird da ja mann nicht mehr ganz so viel endpfindungen bein liebes spiel hat" sondern nur zum nützen ist. und die prediger die bescheid wissen macht erlangen. "

    es geht immer um macht mehr nicht und das natürlich die normalen Bürger nicht dahinter kommen sollen wird ihnen gesagt was sie dürfen was nicht.
    "und der mensch wird behandelt wie vieh" das haut schon hin lol

    die 2 kräfte gibt es gut und böse wie die auch heisen mögen, um den normal verbraucher irre zu leiten mann tut bücher verbreiten mit glauben systeme um den glaube des menschen an dämonen oder was ich was zu festigen
    klar da dann der mensch daran glaubt und evtl. praktiziert " bewust oder umbewust "wird er seine dämonen bekommen,
    denke es liegt an jeden menschen selbst wie er die kräfte bewust oder auch umbewust einsetzt.

    glaube das es einen gibt aus den alles hervorkamm der alles so oder so mitbekommt, ob es nun heist schöpfer, gott, energie unter anderen ist doch egal aber alles was kaputt macht tun wir uns selbst an ..

    wenn mann das so betrachtet haben uns die religionen richtig kaputt gemacht und eher hass statt liebe gesäht unter einander. inden sie schon alleine mit der aussage nur unser glaube ist die richtige und der andere glaube nicht..

    vieleicht sind wir so dumm und jeder glaube in der eine oder andere richtung
    gibt glaubenskraft an die religion.
    weil denen geht es ja nicht schlecht mann braucht nur mal die bauwerke betrachten oder das was sie verkaufen um angeblich gottes gnade zu bekommen. sie haben doch alles nur die armen bürger nicht an besten auch noch was davon nehmen.
    war in der kat. kirche da wurde gesagt die sammeln für die heiz kosten und mann soll spenden. frage mich da ja der papst eine eigene stadt hat warum muss dann der hartz 4 bürger auch noch 1 euro bezahlen???????
    schöne nächsten liebe!
    die evangelische kassiert meistens 3 fach einmal steuern,dann für arme kinder wird rumgereicht und an besten am ausgang auch nach für irgendwas zahlen. dann natürlich noch ein opfer kasten wo mann auch noch was für die kirche spenden soll."mein vater war hauswart in ein evang. alten betreuung " Alten Wohnheim"da kamm raus das die armen alte leute zu viel betriebskosten bezahlt haben und klagen mussten damit sie ihr zuviel gezahltes geld wieder bekommen"
    wo ist da die rücksichtnahme?????????????
    finde ja schön das sie wenigstens etwas tun für hartz 4 endpfänger und auch evtl. wirklich ein teil davon den kindern geben. aber sagt der glaube nicht alles ist freiwillig????
    warum dann der zwang inden mann ja was geld gibt um das der nachbar sieht das er gutmütig ist.

    erlich gesagt ich glaube keine religion mehr habe auch nach ca 1,5 jahre suche nach der wahrheit aufgehört zu suchen wurde schon für verrückt erklärt von meinen nachbarn weil ich so durcheinander war und nicht mehr verstand und immer die islam lehre in frage stellte oder die cristen lehre. und nur noch davon redete denke es ist wirklich alles klug eingefätelt mann kommt in ein shit teufelskreis inden mann echt schwer wieder rauskommt denke das das absicht ist.

    wollte natürlich auch macht haben weil ich nicht einsah das mich andere manipolieren ,
    habe mich mit engel karten unter anderen beschäftigt auch sachen erlebt die mir kaum einer glauben wurde aber erlich gesagt der preis war immer zu hoch
    hätte vieles bekommen aber dafür müsste ich mich selbst aufgeben und auch ein zombie werden " keine rücksicht auf andere nehmen. nur eigene bedürfnisse befriedigen. das ist aber nicht mein kern. und denke zum glück haben viele noch den kern da glaube ich schon das dieser kern von gott wie er auch heisen mag ist. den der ist menschlich. und deshalb brauche ich kein schamanne oder irgendwelche anderen lehren nach eifern .

    das es was gibt glaube ich einiges was in verschiedenen Büchern steht ist wahr aber denke da hat wirklich nur einer das recht es einen freiwillig zu geben.
    und wenn mann versucht die leiter hoch zu steigen um macht zu haben wird mann tief fallen. bin selbst tief gefallen mir reichts glaube nur noch meinen inneren kern und benutze mein verstand um zu unterscheiden ob der gedanke wirklich von mir ist. oder durch eine lehre, götzenbild wie auch immer so viel einfluss auf mich noch hat.

    dies ist halt meine meinung


    grüß
    Alex
     
  6. Woherwig

    Woherwig Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Mai 2008
    Beiträge:
    825
    Ort:
    Elsaß
    Werbung:
    :confused::confused::confused:
    Ich denke, wer eine Religion für besser als die andere erachtet, hat beide in ihrem Kern nicht verstanden.

    Interressante Theorie... :confused:
    Aber falsch!
    Es wäre im Gegenteil so, daß die jeweils letztauftretende Religion tiefere Einblicke ermöglicht als die davorliegende.
    Warum?
    Weil sie näher am Puls der Zeit ist - daher!
    Allerdings muß man stark unterscheiden, für welche Gegend und Volksschichten die jeweilige Religion "gebildet" wurde. Nur ist es halt auch leider so, daß jede Weltreligion in ihren Dogmen und Riten erstarrt ist und nicht mit der Zeit mitgegangen ist - daher die Weltferne.


    In ihrem wahren Kern hat jede Weltreligion viel zu bieten. Mystiker aller Zeiten wissen/wußten dies und studierten deshalb mehrere Religionen um ihre eigene Mystik noch tiefer erfahren zu können.


    :confused:
    Und das verstehst Du unter Aufklärung? Aha....

    Nun, mein Freund alle eurpäischen Länder haben eine Annäherung an Demokratie - die einen mehr, die anderen weniger.
    Eine richtige Demokratie im wahrsten Sinne der Aufklärung kann ich nciht entdecken.

    Die Türkei? Demokratie??? :confused::confused::confused:
    Aha.......


    Um Gott zu erfahren, braucht der Mensch keine Religion im Sinne dessen, wie Religion heute öffentlich praktiziert wird. Jedoch hat jede Religion ihre mystischen Tiefen - gerade auch der Islam - hast es ja selbst gesagt.
    Nur deshalb andere Menschen herabzusetzen, welche diese öffentlich gelebte Religion eben noch nötig haben (oder schon wieder???), beweist, daß die eigene Auffassung auch noch einiger Korrekturen bedarf.

    Und was wahre Demokratie angeht: Hier sind viele europäischen Länder noch weit davon entfernt, demokratisch zu sein! Und ich spreche nicht von irgendwelchen Ost-Ländern!

    Liebe Grüße
    Woherwig
     
  7. Chakowatz

    Chakowatz Guest

    deine Antwort,wie viele deiner Antworten werden dem was ich geschrieben und damit gemeint habe nicht gerecht.
    ich habe nicht von einer "besseren" Religion geschrieben,auch wenn du es so verstehst.ich habe auch nicht von einem besseren Bewusstsein geschrieben,weil es kein besseres oder schlechteres Bewusstsein gibt.es gibt aber verschiedene Bewusstseinsstufen oder besser gesagt Ebenen.da gibt es keine bessere Ebene oder schlechtere,jede ist so wie sie ist.ich unterscheide ja nicht zwischen Muslimen und Christen als ob einer ein besserer Mensch wäre als der andere.

    Zeit spielt dabei eigentlich keine Rolle,weil Zeit generell keine Rolle spielt.es geht um das Auftreten nach Reihenfolge,und zwar im zeitlosen Aspekt.ich glaube nicht daß du verstehst was ich damit meine.aber ich versuch es zu erklären.unser wahres Selbst ist zeitlos und ewig weil es unsterblich ist.
    das Auftreten von Religionen in der Welt halte ich was das Bewusstsein dieser Religion ausmacht für rückläufig.eben genauso rückläufig wie die Epochen die man Weltenmonat nennt im Tierkreiszeichen rückläufig durch das Weltenjahr hindurch auf der Erde wirken.der Übergang von einem Zeitalter in das andere Zeitalter ist rückläufig. Übergang vom Fischezeitalter ins Wassermannzeitalter.
    wo kommen wir her? kommen wir nicht aus dem Ursprung den man Gott nennen könnte? am Anfang war nämlich nur "Gott".
    weil etwas näher am Puls der "Zeit" ist heißt das doch nicht das es auch tiefere Einblicke in das hat was war.dennn warum ensteht denn eine neue Religion? etwa weil die davorliegenden Religionen als nicht richtig erfaßt wurde? ;)

    eben! man muß berücksichtigen in welchem Teil der Welt eine Religion enstanden ist.und der Islam ist in der Wüste enstanden.
    Religionen erstarren nicht grundsätzlich.es enstehen Nebenzweige,wie im Christentum.der Katholizismus ist einheitlich geblieben nach der Reformation,die Reformierten alldings haben wieder Untergruppen gebildet.

    ja durchaus,weil jede Religion in ihrem Kern Wahrheit trägt.aber Wahrheit ist nicht so einfach zu vermitteln.natürlich ist es richtig wenn es im Islam heißt die Frau solle ihre Reize bedecken.aber dieses Gebot bezieht sich auf die Menschen die in dieser Gegend leben.die Frau soll sich durch das bedecken ihrer Reize schützen,weil Mohamed genau die Männer in seiner Welt (Wüste) kannte.denn die Männer in dieser Welt waren sich nicht bewusst darüber daß sie eigentlich,wenn sie auf einer anderen Bewusstseinseben sich befinden würden,eigentlich nur ihren eigenen Gefühlen Hormonen und somit Trieben unterliegen.
    im Christentum war es ähnlich und ist es bei fundamentalsitsichen Christen heute noch.deshalb wird die Keuschheit propagiert.

    ganz richtig.


    Junge,lies doch mal richtig was ich geschrieben habe.
    1.das Christentum war in seiner Vergangenheit dem Islam sehr ähnlich.
    2.aber das christliche Abendland ist durch seine religiösen Konflikte irgendwann den Weg der Aufklärung gegangen.
    3.im tiefsten Mittelalter (also vor 2.) haben einige wenige wieder angefangen nach den alten ....usw.
    unter Aufklärung verstehe ich nicht daß das Christentum sich über alte vorchristliche heidnische Bräuche übergestülpt hat,sondern unter Aufklärun verstehe ich das dies von einigen schon vor den Religionskonflikten erkannt wurde,und vorallem verstehe ich unter Aufklärung den Weg Europas nach 1648 nach dem 30.jährigen Krieg.
    der 30 jährige Krieg hat ein starkes Preussen hervorgebracht und einer der Könige Preussens propagierte daß jeder in seinem Königreich nach seiner Fasson (Religion) glücklich sein werden solle.der westfälische Friede war der Startschuß zur säkularisierung und Aufklärung.

    das ist dein subjektives Empfinden,obwohl viele Menschen sicher ähnlich denken.
    Demokratie ist genauso ein subtiler Begriff wie die Freiheit.da Demokratie aber subtil ist,gibt es viele Formen von Demokratie.
    wenn man es genau betrachtet ist sogar Hitler durch demokratische Wahlen an die Macht gekommen,bzw. durch ein demokratisches System.
    Demokratie bedeutet den Willen der Mehrheit durchzusetzen.eine richtige Demokratie von der du sprichst wollen aber viele sicher nicht haben,wenn der Wille der Mehrheit ein faschistisches System wieder hervorbringen würde.
    ooooder? ;)
    die Demokratie hat nämlich ihre Tücken.die Umsetzung des Willens einer knappen Mehrheit könnte nämlich zu bürgerkriegsähnlichen Zuständen führen.vor allem wenn der Wille einer Mehrheit extremistisch ist.um dies zu verhindern hat die bundesdeutsche Demokratie Sicherrungen eingebaut.und diese Sicherrungen kommen einem dann vor als wenn wir nicht in einer wie du es nennst richtigen Demokratie leben würden.

    natürlich ist die Türkei eine Demokratie.denn was ist sie denn sonst? etwa eine Theokratie oder Monarchie? oder Anarchie oder Diktatur?
    ich stehe ja nun wirklich kritisch zur Türkei,aber sie ist eine Demokratie.


    du empfindest (wahrscheinlich aus deinem gutmenschlichen Empfinden herraus) daß das was ich geschrieben habe als eine Herabsetzung von Menschen ist die sich dem Islam zugehöhrig fühlen bzw. in diese Kultur hineingeboren werden.das tue ich aber nicht wirklich.
    allerdings hast du mich ganz richtig verstanden daß ein Mensch in die Kultur hineingeboren wird in die er bewusstseinsmäßig auch gehört.das es so passiert entscheide aber nicht ich und nicht du.es ist Sache des "göttlichen" Prinzipes von Ursache und Wirkung.
    es ist keine Herrabsetzung meinerseits,sondern das erkennen einer Tatsache.
    Auffassungen bedürfen einer Korrektur wenn man bewußt Gutes schaffen will,
    denn Faust sagt:"ich bin der,der böses will und Gutes dabei schafft"
    und Goethe,der den Faust schrieb,war ein Eingeweihter.


    Gruß,
    Chako
     
  8. nizuz

    nizuz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    12.322
    Vergiß mal die Hormone :D - die sind überall gleich - und da wo Mohamed und die alten Hebräer rumturnten war zu dieser Zeit keine Wüste, sondern blühende Landschaft !

    Alle mythischen Texte bedienen sich einer Bildersprache.

    Ich mache dir ein Angebot für das AT, das NT, den Koran – aber werte dabei nicht männlich oder weiblich und beziehe es bitte NICHT auf das Geschlecht eines Menschen, denn da ist unter anderem die Rede vom Menschen AN SICH !

    Übersetze Frau mit Mater(ie), ALLES, was als Schöpfung erscheint und damit einen „Reiz“ eine natürliche Anziehung darstellt (und die „Ratschläge“ in allen drei Religionen gehen dahin, dass der Mensch an diesem „Äußeren“, dieser Anziehung nicht kleben bleiben soll, sich davon kein „Bild“ machen möge, sondern dahinter sehen soll) – Materie ist also eine „Hülle“ in der etwas gebor(g)en ist.

    Übersetze Mann mit „Geist“, was der Mater(ie) innewohnt – beides zusammen ist unendlicher Schöpfungsprozeß – nicht trennbar – EINS.

    Da jedoch, wo menschlicher Geist sein Eigenleben beginnt, muß ihm die Mater(ie) verhüllt erscheinen, er kann sie wohl an-fassen (sich ihr nähern), aber nicht wirklich in GÄNZE Be-greifen.

    Übersetze Wasser mit Zeit – dann können dir in den Geschichten dieser drei Religionen und auch anderer Mythen Lichter aufgehen.

    Das hier ist nur ein ganz winziger Ausschnitt, wie man es AUCH sehen kann.

    Die Krux ist – diese Bildsprache geriet warum auch immer in Vergessenheit und wurde wörtlich genommen und auch so umgesetzt– nicht nur in den 3 großen Religionen.

    Dieses Vergessen fand und findet immer noch statt.

    Re-ligio bedeutet Rückkehr, sich wieder zu ER-INNERN – es ist an keine besondere Religion gebunden.

    Es kann auch beim Betrachten eines Baumes geschehen.

    Aber diese alten Texte dienten ursprünglich dem Er-Innern, der Rück- und EIN-Kehr.

    Das hebr. Wort für männlich und innen ist identisch.

    Das hebr. Wort für weiblich und „Hülle/Form“ ist identisch.

    Laß das mal sacken Chako.

    Lieben Gruß
    Nizuz
     
  9. Chakowatz

    Chakowatz Guest

    ganz richtg was du schreibst,nizus,
    nur beschreibst du es auf einer anderen Ebene,Bewusstseinsebene von denen ich ja auch schrieb das es sie gibt.

    übrigens ein klasse Beitrag :)

    Gruß,
    Chako
     
  10. nizuz

    nizuz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    12.322
    Werbung:
    Danke ! :)

    um die geht es aber - dann kann der "Krieg" vielleicht aufhören :umarmen:

    Träum was Schönes Chako !

    :zauberer1
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen