1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Islam ist für Frieden

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Tades, 14. Mai 2006.

  1. Tades

    Tades Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2006
    Beiträge:
    46
    Werbung:
    Hallo alle Mitglieder dieser Seite,

    Der Islam wird in letzter zeit oft in Fernseher & Zeitschriften falsch dargestellt.
    Der Islam wird so dargestellt als wäre es eine Radikale,Unterdrückende Religion.Dadurch bekommen Menschen ein falsches Bild von Islam.
    Der Islam ist eine sehr friedliche Religion,einer der wichtigsten Gesetzte in Islam ist Gerechtigkeit.
    Der Muslim soll Gerecht sein gegen alle anderen Nicht-Muslimen.
    In diesen Forum ist mir aufgefallen das einige denken das der Islam die anderen Religionen bekämpft!Das ist falsch.
    Allah,der Barmherzige sagt in Koran:
    Allah verbietet eich nicht,gegen die gütig und gerecht zu sein,die euch nicht wegen eures Glaubens bekämpft oder euch aus eueren Häusern vertrieben haben.Allah liebt fürwahr die gerecht Handelnden ( Sure 60 Vers 8 )
    Aus diesen Vers kann man eindeutig erkennen das man Gütig und Gerecht sein soll gegen Christen & Juden,den sie sind die Völker der schrift.
    Allah liebt die Gerechtigkeit,niemand soll ungerecht behandelt werden.

    In einen anderen Vers heisst es:
    Und streitet nicht mit dem Volk der Schrift,es sei den auf die beste art und Weise,außer mit jenen von ihnen,die unrecht handeln.Und sprecht:
    "Wir glauben an das, was zu uns herabgesand wurde und was zu euch herabgesand wurde.Unser Gott und euer Gott ist ein und derselbe.Und Ihm sind wir ergeben.
    Sure 29 Ayet 46

    Was für ein schöner Vers aus den Koran.:liebe1: ,hier sieht man doch das der Islam nicht andere Religionen bekämft oder mit ihnen streitet.
    Der Krieg ist in Islam ist nur dann erlaubt,wenn mann sich verteidigen möchte.
    Ansonsten darf man niemand verletzen oder ungerecht behandeln.
    Man sollte jeden Mensch als Mensch respektieren,egal ob er Jude oder Christ ist.

    Eine Letze Überlieferung über den Geliebten Propheten Muhammed ( Allah´s segen und Frieden auf Ihn )

    Jabir ibn ´Abdullah berichtete:
    „Eines Tages wurde ein Leichnam vorbeigetragen. Der Gesandte Allahs – Segen und Friede Allahs seien auf ihm – erhob sich und wir erhoben uns mit ihm.
    Später sagten wir zu ihm: ‚O Gesandter Allahs, es war der Leichnam eines Juden.’
    Er antwortete: ‚Ist er nicht ebenso ein Mensch?’“

    Auch hier sieht man das der Prophet andere Menschen mit anderen Glauben Respektierte.
     
  2. RitaMaria

    RitaMaria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.876
    Ort:
    Am Rhein
    Und was ist mit den anderen ??????

    Gruß von Rita
     
  3. Allegrah

    Allegrah Guest

    Hallo Tades!

    Danke für die Koran-Zitate. :blume:

    Es ist schön, dass du uns aufklärst. :)

    Der Mensch hegt gerne Vorurteile gegen Dinge, die er kaum kennt. Je näher uns eine Religion bzw. eine Weisheit gebracht wird, um so mehr wissen wir, womit wir es da zu tun haben und verfallen damit weniger den Vorurteilen, die uns aus Einzelfällen aufkommen oder durch das Umfeld nahegebracht werden.

    Auf der anderen Seite haben wir Menschen seit es uns gibt immer einen guten Vorwand, wie die Religion ihn darstellt, als taktischen Beweggrund für ganz andere Belange zu schätzen gewußt. Weswegen einige die Religion für ihre Belange hinhalten und andere gerade deshalb sie angreifen.
    Nur, mit der Religion an sich hat es im Endeffekt kaum was zu tun. :)
     
  4. Allegrah

    Allegrah Guest


    Die kommen alle in die Hölle! :eek:
    *ggg*

    In den Augen Gottes sind alle seine Wesen gleich. Gleichgültig, ob sie nun Menschen, Tiere, Pflanzen,...oder sonst was sind. Gott ist der Schöpfer des Seins und liebt das, was er erschaffen hat. Alle gegenteiligen Behauptungen sind das Produkt menschlicher Egoismus.
     
  5. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    44.000
    Ort:
    Berlin und Wien sowas wie zweite Heimat
    Die anderen zählen nicht, da der Islam aus Judentum und Christentum entstanden ist. Das Judentum ist die Wurzel vom Christentum und Islam. Alle 3 haben Abraham als Grundlage.
     
  6. El-Hombre

    El-Hombre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2005
    Beiträge:
    518
    Ort:
    Allgäu
    Werbung:

    Es ehrt dich, wenn du dies glaubst! Das islamische Regierungen genauso denken wage ich jedoch zu bezweifeln, zumindest deutet nicht sehr viel darauf hin. Was in den Suren steht scheint sie dabei auch nicht sonderlich zu belasten. Darin sind sich allem Anschein nach, auch alle Regierungen dieser Welt einig, nach dem Motto "wir predigen das Gesetz,(auch das ethisch/religiöse) aber müssen uns nicht umbedingt daran halten". Wie auch die Authenzität unserer heutigen Religionen ein großes Fragezeichen ist, dutzendmal in der Geschichte übersetzt und umgeschrieben, was für eine Wahrheit geblieben ist.?... Keiner weiß es!
     
  7. Himmelblau

    Himmelblau Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    3.455
    Ort:
    Niederösterreich
    Ach bitte Tades, habe keinen Koran mehr, stellst du hier bitte die 4. Sure rein.

    Liebe heidnische Grüße

    Olga
     
  8. magnusfe

    magnusfe Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2003
    Beiträge:
    434
    http://www.wegbegleiter.ch/wegbeg/koranbed.htm

     
  9. RitaMaria

    RitaMaria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.876
    Ort:
    Am Rhein
    Würde das dann also in der Weiterführung der Koranlogistik bedeuten, dass man es bei Religionslosen, Buddhisten, Hindus oder wem auch immer, der sich nicht auf auf das Judentum als Grundlage bezieht, mit dem Frieden nicht so genau nehmen muss?????

    Ups - Tades, wie ist deine Ansicht dazu????

    Gruß von Rita
     
  10. Allegrah

    Allegrah Guest

    Werbung:
    Hallo Magnus!

    Dein Zitat hört sich nicht gerade friedlich an, eher wie "Auge um Auge, Zahn um Zahn."
    Anscheinend gibt es auch im Koran Stellen, die sich widersprechen? :dontknow:

    Gibt es irgend eine Lehre, die vom Menschen geschrieben wurde und nicht von ihm manipuliert ist?

    Es wird Zeit, dass die Menschen in den islamischen Ländern lernen, kritisch und objektiv zu denken. Christen tuen es auch, nun ja...einige zumindest. Juden kenne ich leider nicht viele, um eine solche Behauptung aufstellen zu können.

    P.S.: Ich könnte nie einen Gott lieben und respektieren, den ich zugleich fürchten und gleichzeitig meine Persönlichkeit vor ihm begraben müsste. Ein Gott der Liebe würde es von mir auch niemals erwarten und einem anderen Gott würde ich nun wieder nicht dienen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen