1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Islam: Das Schlagen seiner Frau wird DOCH nicht erlaubt!

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von nasruddin, 3. Februar 2011.

  1. nasruddin

    nasruddin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2010
    Beiträge:
    1.074
    Werbung:
    Liebe MitdiskutierendInnen

    Nachdem wir die Gleichberechtigung von Mann und Frau im Koran diskutiert haben, gibt es ein weiteres Thema, dass viele als "Heisses Eisen" lieber nicht (mehr und immer wieder ) zu diskutieren wünschen.

    Ich mache mir aber meine Gedanken darüber.

    Ich Frage mich, ob das Schlagen und damit die Ausübung von Gewalt gegen Menschen, Tiere und andere Lebewesen in meinen Augen ein Machtmissbrauch gegenüber den Geschöpfen Gottes und damit auch gegen Gott selbst ist!
    Wenn man sich als einer der Geschöpfe betrachtet ist man in Besitz Gottes.
    Damit sind aber auch die anderen Geschöpfe Besitz Gottes.

    Viele verstehen sich ja als Geschöpf aber daran denken, dass andere es ebenso sind, das gefällt vielen Menschen, insbesondere "schlagenden" ganz und gar nicht.

    Es stellt also für mich ein besonderes Übel dar und wird von mir klar und unbedingt als Machtmissbrauch dargestellt.

    Der gegenteiligen Sichtweise, es sei aber eine notwendige Massnahme zum Erhalt oder zur Durchsetzung oder zur (Wieder-)Herstellung eines bestimmten Zustandes, antworte ich jetzt schon. Das ist eine Darstellung von Machtmenschen, die es als Machtmenschen ( insbesondere ) es gerne so hätten ...

    Das war die Einleitung und es betrifft die stelle Im Koran Sure 4:34 bzw. 4:35 je nach Koranversion.

    Zuerst mal die konventionelle ( Gedankenlose oder von Machtmenschen unüberlegt ) dargelegte Übersetzung:

    Ich nehme dazu eine von der Ahmeddiye und die von Rudi Paret.

    Doch zuvor müsste ja die Koranstelle in Lateinischer Schrift und türkischer Aussprache - wie ich es kenne publiziert werden, damit jeder die Möglichkeit erhält sich seine Gedanken selbst dazu zu machen.

    Ich habe das Wort worum es geht, Fett und in Kursiver Schrift herauszukristallisieren versucht.

    Hier nun die Paret-Version:

    Nun diejenige von der Ahmeddiya:

    Dazu schreibt die Ahmeddiya Gemeinschaft:

    :

    Für diejenigen, die es noch weiter in Logik und Auslegung dargelegt haben wollen, empfehle idh diese Website: http://meryemdeutschemuslima.wordpress.com/2010/01/24/durfen-muslime-ihre-frauen-schlagen/

    Eine Deutsche Muslima uns ihre Gedanken dazu:

    Das Wort adrib kann tatsächlich "schlagen" aber auch "trennen" heissen.

    Dies stellen auch diejenigen Schriftsteller, die die "Quellen der Menschlichkeit", Bibel und Koran von Christen und Muslimen gedeutet, Kösel Verlag, geschrieben haben:

    Es ist also keineswegs sicher, das es schlagen bedeutet ...
    Je nach ÜbersetzerIn zeigt sich vordringlich die Absicht des-/derjenigen....

    Im Nächsten Teil werde ich die Wurzel des Wortes vadribuhünn also darab = d-r-b versuchen zu entschlüsseln.
     
  2. nasruddin

    nasruddin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2010
    Beiträge:
    1.074
    Lesen wir zuerst folgende Informationen zu d-r-b:

    Bequemerweise, kopiere ich die Wortbedetungen aus einem anderen Forum:

    Interessanterweise kommt in der Aufzählung, das Verb ad'raba, "sich abwenden" darin vor.

    Komisch ist aber, das adribu als Wort d-r-b angeschaut wird aber als Verbum durch ein Verleugnen ( oder absichtlichen Unterschlagung ) des a vor dem d-r-b verfremdet wird.

    Ich betone und akzeptiere, dass der Koran eindeutig ist.

    Doch ich stelle auch immer wieder fest, dass die Interpretation oder die Auslegung welches von legimitierten ( von wem auch ) Schriftgelehrten vorgenommen wird, einerseits als Streitgrundlage ( im Fernsehen kann man sich göttlich darüber amüsieren ... ) dient und andererseits den wahren Beleg selbst dafür gibt, dass es wirklich von der Absicht und Lebensweise desjenigen abhängt, was man in den Koran hineindeutet.

    Als Beigabe gebe ich noch weitere Übersetzugen in verschiedenen Sprachen euch mit.

    Jeder kann sich eigene Lebensweisheit und Absicht suchen.

    Ich möchte aber mit folgenden Auszug meine kleinen Diskurs abschliessen.

    Aus. Quellen der Menschlichkeit, Bibel und Koran von Christen und Muslimen gedeutet, Hans Grewel - Luise Becker - Peter Schreiner ( Hrsg.), Kösel Verlag

    Liebe Grüsse

    PS: Im Jüdischen oder Christlichem Islam ist überigens die Situation dasselbe.
     
  3. Sadivila

    Sadivila Guest

    Hallo,

    ich denke es passt zu deinem Thema,

    Welchen Einfluss trägt der Westen dazu bei?



    http://de.danielpipes.org/1021/die-beziehungen-zwischen-den-usa-und-saudi

    hier ein Ausschnitt:

    Disskriminierung der Frauen seitens der USA


    Die schwache Politik der ausführenden Organe gegenüber Frauenrechten hat auch Einfluss auf private Institutionen, die ebenfalls Frauen diskriminieren. US-Geschäftsleute und Diplomaten in Riyadh
    sagen, dass die größten US-Firmen in Saudi Arabien - Exxon Mobil, Chevron Texaco und Beoing - keine Frauen beschäftigen. Verschiedene andere US-Firmen, darunter Citibank, Saks Fifth Avenue, Philip Morris und Procter & Gamble, haben Frauen im Personal, aber sie arbeiten in Büros, die sie von Männern trennen, wie es [saudischer] Brauch ist. Die Saudis legen keine Einstellungspraktiken für die mehr als 100 US-Firmen offen, die in Saudi Arabien Geschäfte betreiben, aber amerikanische Geschäftsleute sagen, nach ihrem Kenntnisstand folgen alle Firmen den saudischen Sitten, damit sie ihre Investionen nicht gefährden.
     
  4. Tommy

    Tommy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2006
    Beiträge:
    12.496
    Das ist ein interessanter Versuch, diese Sure zu entschärfen. Aber selbst, wenn das gelänge und von heute ab "schlagen" durch "trennen" ersetzt werden könnte, ist diese Sure frauenfeindlich und hundsgemein. Nehmen wir uns mal die entschärfte Sure vor (ich habe die Sure jetzt mal in der vorgeschlagenen Weise umformuliert):

    So: ich habe alle unsäglichen Passagen und Formulierungen, die selbst in dieser entschärften Fassung noch übrigbleiben, eingeschwärzt.

    Schon allein die Grundaussage "Die Männer stehen über den Frauen" reicht bereits aus, um den frauenfeindlichen Charakter des Korans zu erweisen, mal ganz abgesehen von der idiotischen Begründung, die dafür gegeben wird.

    "Und wenn ihr fürchtet" - es muß nicht mal zum Akt der Auflehnung kommen, es reicht bereits die bloßé Vermutung, daß die Frau sich auflehnen könnte, um dem Mann das ganze Bündel von Saktionen an die Hand zu geben, das er dann benutzen soll. Achtet darauf, daß der Text nicht als "Empfehlung" geschrieben ist, sondern in der imperativen Form. "dann vermahnt sie, meidet sie im Ehebett und trennt euch von ihnen!"

    Klare Handlungsanweisungen, keine Vorschläge. Eine Meinungsverschiedenheit soll also Grund genug sein, daß ein Mann seine Ehefrau ermahnen darf (umgekehrt wirds wohl nicht gehen), den Sex verweigert (was passiert wenns umgekehrt wäre) und sich im Extremfall scheiden läßt.

    "Wenn sie euch (daraufhin wieder) gehorchen" - darum gehts also. Die Frau soll gehorchen und sich unterordnen, sich also wie ein Kleinkind, das erzogen werden muß, verhalten. Leider ist insofern diese Sure nicht nur frauenfeindlich, sondern auch männerfeindlich, weil sie den Mann als diskussions- und kritikunfähigen Patriarchen darstellt.

    Überhaupt ist der Koran offenbar an Männer adressiert, und nur an Männer.

    "Und wenn ihr fürchtet" - an die Frauen gehts nicht, sondern an die Männer. Die Frauen sind im Koran offenbar das, worüber gesprochen wird, aber die Frauen sind keine Personen, zu denen gesprochen wird.

    Insofern hätte ich Verständnis für muslimische Frauen, die sagen: "Das kann nicht meine Religion sein", da es eine Religion ist, die offenbar ausschließlich an die Männer adressiert ist.

    Also, zusammengefasst: Leider bietet auch nach der Entschärfung, sofern sie glücken sollte, diese Sure in punkto Frauenfeindlichkeit kein revolutionär neues Bild, sondern nur das allseits bekannte: die Frau sei dem Manne untertan, so wie im Alten Testament.
     
  5. nasruddin

    nasruddin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2010
    Beiträge:
    1.074
    @tommy

    Lieber tommy.

    Das Du mit einem Vorurteil an diese Sure rangehst, kann ich verstehen.

    Doch Du machst es Dir leicht.

    Denn die Folgende Spekulation verrät Deine Absicht.

    Du lüftest nun eines der grössten Geheimnisse des Islamischen Scheidungsrechts.

    Die meistgegebene Argument von Frauen für die sofortige Scheidung ( auch im tiefsten Iran oder Irak) ist: Das Sexuelle nicht befriedigt sein durch den Mann.

    Ein Besonderes Muster-Beispiel.

    "Ich muss ihn immer dazu auffordern. Er unternimmt nichts von selbst."

    Liebe Grüsse
    und nimm den Koran nicht so wörtlich ( die Interpretation wie auch die Übersetzungen).

    Ein Wort habe ich auseinandergenommen, die anderen könntest Du vielleicht auch Du richtig auseinandernehmen.

    Und wahrlich gesprochen:
    Deine Vor-Urteile helfen uns nicht, die Welt besser zu machen.
    Sondern Dein Ziel ist eher das Gegenteil.

    Damit wäre auch die Absicht bzw. die Gesinnung des Koraninterpetern geklärt.

    Gruss
     
  6. Tommy

    Tommy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2006
    Beiträge:
    12.496
    Werbung:
    Na du machst mir Spaß... Wieso Vorurteile? Ich lese, was da steht.

    "Die Männer stehen über den Frauen". Wenn du mir eine andere überzeigende Interpretation dieses Satzes sagst, also daß Frauen nicht in einem Unterordnungsverhältnis zu den Männern stehen würden, dann kippe ich gern mein Vorurteil.

    :)
     
  7. Tommy

    Tommy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2006
    Beiträge:
    12.496
    Nun, nasruddin, irgendwie war ich verwundert über deine Reaktion, aber allmählich dämmert es mir, worauf du hinaus willst. Du hast aber eine sehr ungünstige Übersetzung in den Raum gestellt, die eigentlich Kritik, wie ich sie gebracht habe, herausfordert. Ich habe jetzt mal gegoogelt, und viel bessere Übersetzungen der Sure 4, 34 gefunden. Da dies wirklich eine revolutionäre Übersetzung ist und diese Lesart so ziemlich alles über den Haufen wirft, was an "Vorurteilen" im Umlauf ist, zitiere ich das mal ausführlich:

    http://www.huda.de/frauenthemen/gedanken/5006459408138e22b.html

    Okay, an dieser Lesart hätte ich nichts auszusetzen.
     
  8. nasruddin

    nasruddin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2010
    Beiträge:
    1.074
    @Tommy

    Na. Geht doch!

    :danke:

    Bravo!

    Du bist gut wenn nicht sogar spitze!

    Danke für diese in unsrige Zeit angepasste, verständliche und klare Interpretation.

    Mit solchen Interpretationen könnte ich Dich als meinen Imam akzeptieren.

    Gruss
    :thumbup:
     
  9. Urajup

    Urajup Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2004
    Beiträge:
    22.274
    Ort:
    Achtern Diek
    Eigentlich wurde die Religion seit jeher dazu benutzt, um Menschen - angeblich, weil Gott es so will - gefügig zu machen.

    Das wurde sehr geschickt und intelligent von den Machern der jeweiligen Schriften (Suren, Bibel ec) eingefädelt, denn Gott widerspricht den Religionsführern praktisch nie.....:D

    M.E. ist Religion ein Unterdrückungsinstrument, um einerseits zu manipulieren, aber hauptsächlich, um Macht auszuüben. Und das im Namen Gottes...

    Ich kann nur hoffen, daß sich die Menscheit im 21-ten Jahrhundert aus diesen Unterdrückungsmichanismen verabschieden.

    U.
     
  10. Silvermedi

    Silvermedi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2010
    Beiträge:
    4.014
    Werbung:



    Versteh ich nicht ganz!
    in #2 hast du selbst geschrieben Ich betone und akzeptiere, dass der Koran eindeutig ist.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen