1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Indigo - Kinder?

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von thunderbird2012, 28. April 2010.

  1. thunderbird2012

    thunderbird2012 Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2008
    Beiträge:
    118
    Werbung:
    Über das Thema "Indigo - Kinder" gibt es ja einige Bücher und Internetseiten. Von Ersterem habe ich vor Jahren mal ein Buch gelesen. Was mich interessieren würde, ist, was Eure Meinung dazu ist. Wie Ihr den Begriff "Indigo-Kind" definiert und versteht, oder besser gesagt: Was macht ein Indigo-Kind aus? Woran erkennt man es? Habt Ihr selber Erfahrungen gemacht? ....

    LG thunderbird2012
     
  2. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    ein Indigokind erkennt man meistens an seinen Eltern. Die sind meist Spirituelle Hypochonder, schleppen ihre Kinder in jenste Meditation, selbsterfahrungs, Spiritualitätsveranstalltungen, zittern schon wenn mal irgendwo ne Schramme am Ellbogen ist (weil ihre Kinder ja SOOOOO Sensibel) sind, lassen sie darum nicht mit anderen Kindern, und vorallem nicht draussen spielen, pumpen die Kinder mit Homöopathie zu, und erzählen allen wie speziell und aussergewöhnlich ihre Kinder sind.

    die Kinder ziehen sich deswegen immer mehr zurück und entwickeln die eine oder andere psychischen Probleme, die die eltern dann als beweis für die Aussergewöhnlichkeit ihrer Kinder ansehen...

    wenn man solche Eltern nicht aufhällt, werden Indigokinder oft zu Mördern ihrer Eltern und/oder sind in ihrem Erwachsenenalter ständig auf der Suche nach ihrer Verlohrenen Kindheit
     
  3. Falsch: Ein Indigo Kind ist von seinen Eltern überfordert :D :D
     
  4. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.875
    Ort:
    An der Nordsee
    Man erkennt ein Indigo-Kind an seiner Verhaltensauffälligkeit.
    Früher nannte man das auch so - "verhaltensauffällig" - , das forderte die Eltern aber zu sehr, sie mussten Handeln, ihren Erziehungs- und Lebensstil sowie die eigene Persönlichkeit in Frage stellen.
    Heute nennt man diese Kinder "Indigos" und behauptet sie seinen "Sternensaat" und etwas ganz besonders. Man muss nichts gegen ihr Asso-Benehmen tun, denn das ist ja so vom Himmel gesendet, quasi eine Gabe Gottes für die man dankbar sein muss .....
    Nach meiner Ansicht sind Indigos, kurz gefasst, kleine Assos, die ihre Umwelt schikanieren, mit Eltern die nichts dagegen unternehmen, sondern behaupten diese Kids seien ein Geschenk des Himmels.

    Oh Gott, wenn all die Indigos von heute mal erwachsen sind ...........

    R.
     
  5. thunderbird2012

    thunderbird2012 Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2008
    Beiträge:
    118
    Kann es sein, dass da so eine leichte Ironie zwischen Deinen Zeilen herausgrinst? :D

    "Assos" ist ein ziemlich übler Begriff, finde ich, und trifft sicher nicht auf alle "Indigos" zu.

    Der Grund, aus dem ich die Frage gestellt habe ist der, dass ich, wie bereits geschrieben, mal ein Buch zu der Thematik gelesen hatte. Damals, in meiner jugendlichen Unbeschwertheit :banane:, kam mir das auch alles sehr logisch vor. Das mit den "Kindern des neuen Zeitalters" und so.
    Aber mittlerweile bin ich zwar nicht unbedingt weiser, aber älter, und frage mich, wie sich diese Story so entwickelt hat.

    Verhaltensauffällige Kinder gab es schon immer. Ob die nun ADS oder ADHS oder ähnliches haben. Früher wurden solche Sachen allerdings weniger dramati und- theatralisiert.

    Es würde mich auch interssieren, wie sich Indigos selbst wahrnehmen, bzw. warum sie glauben, unter diese Rubrik zu fallen. Irgendjemand muss ja mal eine Definition geschaffen haben, anhand derer man "festlegen" kann, ob man ein Indigo ist oder nicht. Mit anderen Worten, da scheint wieder jemand eine gute Geschichte für den Esoterikmarkt gefunden zu haben. Diese Aussage stelle ich hier einmal so in den Raum.

    LG thunderbird2012
     
  6. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Werbung:
    .. nein, ich mein das todernst :rolleyes:

    ich wüsste nicht was an dieser Seelischen Vergewaltigung von Kindern durch ihre Eso-Verblendeten Eltern zum lachen währe
     
  7. Weshalb bist du so einseitig ?????????

    Es gibt auch Eltern die nicht Eso sind und die Alternative des ständigen Verprügelns nutzen, weil "Ihre Kinder" nicht nach ihrer Art schlagen ("artig")

    :zauberer1 :rolleyes::rolleyes::rolleyes: :zauberer1
     
  8. thunderbird2012

    thunderbird2012 Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2008
    Beiträge:
    118
    Ich glaube, dass es durchaus auch Menschen gibt, die sich, unabhängig von ihrem Elternhaus, als Indigos betrachten. Aber, was Du sagst, stimmt schon auch. Wenn Kinder von total esoterikbesessenen Eltern dahingehend erzogen werden, dass sie ganz was Besonderes sind, ... .

    Naja, aber, wie war das in den 60 er Jahren, ... mit der Anti- Autoritären Erziehung und so, später die Flower-Power-Zeit, ´... und die Leute sind heute auch erwachsen, ... ... und sitzen zum Teil in der Politik...

    "Oh, brave new world, that has such people in it."

    LG thunderbird2012
     
  9. pommesfritzl

    pommesfritzl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. April 2010
    Beiträge:
    845
    Ort:
    innerhalb von schönen Bergen des Alpenlands
    und noch komischer, das gerade jene Kinder, die nie geschlagen wurden, immer alles bekommen haben, oft am Auffälligsten sind..:rolleyes: und später auch oft mit dem Gesetz in Konflikt kommen

    Während andere, denen die Grenzen gezeigt wurden, u. ab u. zu mal ein paar hinter die Löffel bekommen haben, meist ganz vernünftig sind ;)

    Schaut euch mal um, welche Früchte die Antiautoritäre Erziehung gebracht hat :D

    Kind mit Mutter im Geschäft , Kind schreit "ICH WILL DAS!!!!!!!!!" Kind haut sich auf den Boden, das jeder schon schaut, strampelt umher, schreit noch lauter "Du blöde Mami, wenn du nicht kaufst das ich will, mag ich dich nicht mehr WÄÄHHHHHH"
    mami steht da, "Das darfst du aber nicht machen, da schauen die Leute aber,..."
    Kind aber hört gar nicht drauf, schreit weiter, "ICH WILL ENDLICH DAS HABEN!!!!
    Mutter gibt nach
    Na was wird da wohl draus werden

    So ähnliches hab ich live erlebt..
     
  10. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Werbung:
    also los, verprügelt eure Kinder, damit sie ja nie aufmucken...
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen