1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Indigo Kinder Phänomen im Kontext der Zeitenwende

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Space1, 23. Mai 2014.

  1. Space1

    Space1 Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2010
    Beiträge:
    39
    Werbung:
    Quelle: energie-der-sterne.de/Indigo-Kinder/indigo-kinder.html

    *** Zitatfunktion eingefügt. Bitte macht, wenn ihr schon ellenlang von woanders zitiert, anstatt selbständig zu schreiben, das wenigstens als Zitat erkennbar. Sonst gibts noch Probleme wegen des copyrights. ***
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23. Mai 2014
  2. Space1

    Space1 Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2010
    Beiträge:
    39
    Kristall- Kinder oder Indigo? Kinder unserer Zukunft “Doku”
    youtube.com/watch?v=EYz6vaFBYaQ
     
  3. Space1

    Space1 Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2010
    Beiträge:
    39
    »Demo für alle« - eine neue Bürgerbewegung
    08. April 2014, 11:42

    Die Franzosen haben es vorgemacht: Dort gehen sei mehreren Jahren Bürger auf die Straße, um dagegen zu protestieren, dass die sozialistische Regierung ihre Werte mit Füßen tritt. Es sind Hunderttausende. Jetzt befindet sich auch das Bürgertum in Deutschland in Bewegung. Mit der »Demo für alle« in Stuttgart hat es gezeigt, dass es ebenfalls nicht länger gewillt ist, alle Zumutungen klaglos hinzunehmen. Der Vergleich mit Frankreich zeigt: Die Bewegung hat viel Potential. Doch ebenso klar ist, dass mit den Bürgern ab jetzt gerechnet werden muss!

    Quelle: freiewelt.net/im-fokus/demo-fur-alle-eine-neue-burgerbewegung-10029429/

    ***

    Elternrecht wahren - Gegen Gender-Ideologie und Sexualisierung unserer Kinder..
    Quelle: demofueralle.de

    ***

    Demo in Stuttgart gegen den Bildungsplan 2015
    youtube.com/watch?v=TVKJ6c35Svs
     
  4. Moondance

    Moondance Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    11.246
    Du kennst meinen Enkel.....:D
     
  5. Jessey

    Jessey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2009
    Beiträge:
    12.598
    Ort:
    Hessen
    immerhin ist er ein phänomen :D
     
  6. Faydit

    Faydit Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    12.206
    Ort:
    zu südlich, zu östlich von dort wo mein Herz ist
    Werbung:
    Es ist ja bekannt dass Eltern ihre eigenen Kinder in vielerlei Hinsicht meistens völlig falsch sehen.

    Und anscheinend ist es derzeit in Mode, unerzogene Gschropp'n mit ADHS und ähnlichen sozialen und genetisch vererbten Problemen, mit den ihre Eltern und sonst auch keiner wirklich klarkommt, also mit - in dieser Gesellschaft numal durchaus nicht verwunderlich - schlichtweg verhaltengestörten oder verhaltensauffälligen, sozial inkompatiblen Kindern, neuerdings eben auf's Podest der sogenannten Indigo- oder Kristallkinder zu stecken, damit die Eltern die Illusion beibehalten können, dass IHRE Kinder etwas ganz Besonderes sind und sich nicht mit der Tatsache herumplagen müssen, dass sie möglicherweise in ihrer Funktion, Kompetenz und Rolle als Eltern auf Grund eigener und erlernter, übernommener Unfähigkeit oder schlichtweg aus Desinteresse und wegen gewisser anderer für sie wichtigerer Prioritäten als ihre eigenen Kinder völlig versagt haben könnten.

    Vielleicht spielt dabei ja auch so etwas wie Tschernobyl und Fukushima und ähnliche Faktoren inzwischen mit. Würde mich zumindest nicht wundern.

    Ich bin ja gespannt womit diese ach so wunderbaren Indiogo-Kindern ihre Eltern einmal konfrontieren werden, wenn sie einmal selbst erwachsen geworden sind. Spätestens dann dürfte es, so hoffe ich zumindest, für die Eltern ein böses Erwachen aus dem Indigo-Traum geben.

    Und wem die Indigokinder alleine noch nicht reichen, der mag sich ja - oder seinen Nachwuchs - falls er genügen Eigenkapital dafür vorweisen kann, auch noch im neuen Wunderladen des langsam in die Gänge kommenden Transhumanismus zu einer Art Supermenschen, einer Art neuer, natürlich wieder einmal nur weißen Überherrenrasse - oder doch nur Supermonster - in Form einer Mischung aus Computer, Roboter und allfälligen doch noch - leider - menschlichen nötigen Anteilen umstylen lassen. Das wären dann die Silicon Valley Kinder?

    Ich schätze, der Technikbegeisterung dieser Indigokinder dürfte die Idee äußerst gefallen. Was tut man denn nicht alles für die kleinen Racker...

    Die Sache mit der veränderten DNS ist natürlich auch so eine ständig wiederkehrende Urban-Eso-Legende. Wer's glaubt...

    Natürlich nur meine Sichtweise.
     
  7. Sadivila

    Sadivila Guest

    Wenn die Kinder in die Pubertät kommen, haben die Eltern ganz andere Sorgen:D
     
  8. Jessey

    Jessey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2009
    Beiträge:
    12.598
    Ort:
    Hessen
    ja ja.... wieder so ein typischer widerspruch. einerseits keine höherstellung, andererseits großer wind weil mensch sich weiter entwickelt. das kinder in vielen dinge pfiffiger sind als ältere. ...ist völlig normal. jede generation hat etwas für sich zunehmend gefordert und jede generation läßt wohl ein bisschen mehr zu bzw freiraum für die nächsten. entwicklung halt.
    und wie oft werden die minis verhätschelt und wenn sie größer werden wird erwartet. sie sollen alles nur aufgrund des alters plötzlich von selbst wissen was selten mit auf den weg gegeben wurde.
    meiner meinung nach wird aus der menschlichen entwicklung viel zu oft großes gewese gemacht....nur ob die ursache gewisser entwicklungen auch immer erkannt werden die förderlich sind? hm....das lass ich mal offen
     
  9. bbirgit

    bbirgit Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2014
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Raum Braunschweig
    Hallo,
    bevor ich schwanger wurde, habe ich wohl eher halbherzig gedacht, dass ich in diese Welt kein Kind setzen möchte.
    Während der Schwangerschaft wurde mir dann irgendwie klar, dass die neuen Menschen die Erde weiterentwickeln müssen/werden - damals wusste ich noch nichts von Indigos und dergleichen, aber ich bin sicher, ein Gefühl dafür gehabt zu haben...
    Allen ein glücklichen Händchen mit dem Umgang dieser Kinder ..und ein offenes Herz:thumbup:
     
  10. Night-bird

    Night-bird Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2011
    Beiträge:
    4.985
    Ort:
    Jenseits von Eden
    Werbung:
    Auf einem Gymnasium im baden-württembergischen Esslingen startete man angestachelt durch die Debatte um neuen Bildungsplan und sexuelle Vielfalt ein Projekt: Jungs kamen in Mädchenkleidern und umgekehrt.
    Gender ist in aller Munde. Es wird vom »anerzogenen Geschlecht« gesprochen, welches konträr zum biologischen stehen solle. Beim Eurovision Song Contest gewann jüngst für Österreich Conchita Wurst, ein bärtiger Thomas Neuwirth in Frauenkleid.
    Auch in deutschen Schulen kommt man nicht mehr vorbei an der neuen Geschlechterwelt, die manche erkennen ermögen. Im Streit um den neuen Bildungsplan in Baden-Württemberg heißt es plötzlich, Unterricht müsse sich am Leben orientieren, wozu auch die sexuelle Vielfalt gehöre. Worte eines 16-jährigen Schülersprechers namens Camillo. »Wir wollen zeigen, daß man total anders in die Schule kommen kann und das nicht peinlich ist«, stellt der Teenager fest. Man müsse selbstverständlich über Homosexualität reden, was aber von den Lehrern abhänge. »Denn es sind nicht alle so tolerant, wie sie immer behaupten«, sagt sein Schülersprecher-Kollege Kay.
    Ein Gymnasium in Esslingen ergreift seitens der Schüler und unter Fürsprache der Lehrer eine ungewöhnliche Initiative, die zeigt, wie weit es in Deutschland schon ist. Rollentausch ist angesagt. Wer das etwas merkwürdig ist, dem hängt der Geruch der Intoleranz an. Alles, was Jahrtausende galt, wird in Frage gestellt, für eine kleine Minderheit.
    Im Rahmen eines Projekts kommen also in Esslingen Jungs in Blümchenröcken und Mädels mit Bart und Krawatte in die Schule. Nein, es ist nicht Karneval. Die Gymnasiasten sagen, sie wollen ein Zeichen der Toleranz setzen. Wer das anzweifelt, ist intolerant.
    Unterstützung bekommen sie von ihrer Schulleiterin, die selbst in Fliege und Jackett in die Schule kommt. Sie findet Toleranz als Erziehungsziel sehr wichtig und man müsse es als Erziehungsziel verankern. Daß diejenigen, die für Toleranz werben, sehr intolerant werden können, wenn man ihre Welt anzweifelt, steht nicht zur Diskussion.

    Die Leser Briefe dazu.

    Karin Weber sagt:“.. wie weit es in Deutschland schon ist”, zeigen uns auch unsere europäischen Nachbarländer auf:
    http://www.youtube.com/watch?v=rFqfuWMwyuM&feature=player_embedded
    PS: Die sollen lieber lernen, anstatt sich mit solch einem Müll zu befassen. Viele von denen können nicht mal mehr Schreibschrift und wissen nicht, wie viele Bundesländer Deutschland hat, aber im Rock zur Schule. Als Unternehmerin würde ich solche Leute trotz mutmaßlichen Fachkräftemangel nicht einstellen

    Eberhardt Breitling sagt: Jagt dieses GRÜNE GENDER-Gesindel in die Wüste,allen voran diese unaustehliche anwiedernde Claudia Roth.

    Florian Hohenwarter sagt: Schulen verkommen immer mehr zu rot-grünen Umerziehungslagern und Verblödungsanstalten. Kein Wunder dass unsere Firmen mit den Schulabgängern nichts mehr anfangen können.

    Quelle: http://www.freiewelt.net/nachricht/wenn-schuler-geschlechter-tauschen-10033086/


    http://youtu.be/rFqfuWMwyuM

    http://www.youtube.com/watch?v=TVKJ6c35Svs


    LG
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen