1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

ich staune,

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Xchen, 29. März 2009.

  1. Xchen

    Xchen Guest

    Werbung:
    wenn man von wissenschaftlich bewiesenen Erkenntnissen spricht. Was ist wirklich und wahrhaftig bewiesen und warum?

    Nix.


    Außer, wir werden geboren und wir sterben. Was dazwischen und ob, was währenddessen und wie, auch nur eine Spekulation.



    Was wird nur auf Grund der neuzeitlichen Wissenschaftsdefinition

    angenommen? Kann man alles, was vorgeht, was sichtbar existiert, in dieser Weise erklären?
     
  2. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    ...nichts ist erklärbar....der Mensch findet immer einen Restknochen auch wenn metertief vergraben!
     
  3. cultbuster

    cultbuster Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2008
    Beiträge:
    5.503
    Ort:
    Villingen
    Die Wissenschaft ist dazu da sich ein bequemes Leben zu machen.


    Das Bier im Kühlschrank.
     
  4. Lichu

    Lichu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. November 2005
    Beiträge:
    20
    Die Irrtümer der Wissenschaft ziehen sich durch deren Geschichte, angefangen am Asbest über Amalgam bis hin zur Plastikflasche. Erstmal ist immer alles unbedenklich, weil ja "wissenschaftlich getestet". Pustekuchen.
    Trotzdem sitzt diese Wissenschaftsgläubigkeit so tief in uns drin, dass wir für alles Beweise brauchen. Der Mensch ist ein merkwürdiges Tier.
     
  5. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    nur dass wir nicht in der Neuzeit, sondern in der Postmoderne Leben, und die hat schon lange einen ganz anderen, bzw weitergefassten Wissenschaftsbegriff, beeinflusst durch Soziologie, Kybernetik, Komplexe Mathematik, Quantenphysik, Biologie. Da wird nicht mehr nur in Teile zerlegt und die Teile Analysiert, sondern da wird auch das Verhalten des Gesammten Komplexes angeschaut und quantitativ gemessen, da sich die Überzeugung breit gemacht hat, dass ein Gesammtkomplex Eigenschaften aufweisst, sie sich nicht aus der schlichten Zusammenzählung der Funktion ihrer Teile erklähren lassen ;)

    Jedenfalls ist die Wissenschaftliche Methode sicher ein viel besseres Werkzeug um Erkenntniss zu erzeugen als Glaube, Esoterik und ähnliche "Methoden"

    lG

    FIST
     
  6. Cades

    Cades Guest

    Werbung:
    Hallo Xchen

    Du bist was du bist,

    Du glaubst was du glauben willst

    Niemand schreibt dir deinen glauben vor...

    Wenn du deine Wahrheit nicht fühlen kannst tut es mir leid,

    wenn doch, ist doch eh unwichtige was bewiesen ist was nicht :D

    :banane::banane::banane::banane::banane::banane:
     
  7. Xchen

    Xchen Guest

    Ganz nett, FIST, aber trotzdem nur eine Chimäre, keine wirkliche Umsetzung. Garnierung der neuzeitlichen Definition. Sonst wären wir nicht da, wo wir jetzt sind. Verlassen kann ich mich nur auf meinen Willen, mein Gemüt und meine Kraft. WIESO und WARUM? das weiß ich nicht gesichert.
     
  8. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    hm... hast du dich ausgiebig mit Kybernetik, Komplexer Mathematik, Soziologie Quantenphysik usw beschäftigt um ein solches Urteil fällen zu können und eventuell auch zu begründen?
     
  9. Xchen

    Xchen Guest

    Sicher nicht genug, um fundiert mitreden zu können. Aber da in meinem Familienkreis Wissenschaftler in dieser Richtung
    weilen, inclusive Nuklearchemiker, kann mich auf ihre Aussagen berufen. Es handelt sich um Prozesse, die nicht Antworten auf meine Fragen geben, sondern eine bestimmte Hypothese entwerfen. Technik ist im weitesten Sinn auch Handwerk für mich.

    Ich stelle mich nicht gegen die neuzeitliche Wissenschaft, verfolge die Entwicklung ohnehin gespannt. Aber Licht am Ende des Tunnels ist für mich noch nicht sichtbar. Wie sagt mein Schwiegersohn, ein Informatiker, so schön: es ist alles ein spannendes Spiel.
     
  10. Yoyo

    Yoyo Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2007
    Beiträge:
    125
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo Fist,

    da ist dein Enthusiasmus etwas mit dir durchgegangen, denn mit der Behauptung, die Wissenschaft sei imstande, den Gesamt-Komplex anzuschauen und zu bewerten, überschätzt du die Möglichkeiten der Wissenschaft bei weitem. Dazu ist die Wissenschaft niemals imstande!
    Das ist einer der entscheidenden Unterschiede zwischen Wissenschaft und Esoterik, daß letztere mit/in dem Gesamt-Komplex operiert.


    Ja, wenn das so wäre!
    Tatsache ist, daß die Beute-Stücke der Wissenschaft ("Bier im Kühlschrank" etc.) zu einem unannehmbar hohen Preis erkauft sind.
    Stichwort: Ausbeutung und Zerstörung des Planeten.

    LG,
    Yoyo
     

Diese Seite empfehlen