1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Herkunft des Lebens?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von janico, 12. Februar 2005.

  1. janico

    janico Guest

    Werbung:
    Hallo zusammen!
    Schon lange informiere ich mich über Meinungen zum Thema "Woher kommt das Leben?" usw.
    Aber alles was ich finde sind die klassische Urknalltheorie oder Begründungen mit der Evolutionstheorie. Was mich aber mehr interessiert ist, dass es doch eine Grundidee dahinter geben muss. Von mir aus Urknall und Evolution, aber was war davor, warum hat sich daraus Leben entwickelt, dass nahezu perfekt abgestimmt ist. Viele sagen alles hätte sich zufällig entwickelt oder Atome sind der Ursprung. Aber das meine ich gar nicht, es ist auch keine Frage zum Sinn des Lebens. Irgendwas muss doch dahinter sein.
    Mir ist auch schon klar, rein kognitionsbedingt, dass diese Fragen nicht beantwortet werden können, aber was haltet ihr davon, habt ihr eu´ch auch schon Gedanken dazu gemacht?
     
  2. akutenshi

    akutenshi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2004
    Beiträge:
    2.209
    ich denke die frage macht auch vielen wissenschaftlern zu schaffen, da man wenn man vom urknall ausgeht nicht erfahren kann was vorher da war.. und es muss vorher was gegeben haben.. materie entsteht ja nicht aus dem nichts.. die frage bleibt immer.. wo liegt der anfang! gab oder gibt es einen gott der den anstoß gegeben hat? das leben auf der erde hat sich meiner meinung nach eher zufällig entweickelt.. es waren halt gerade die richtigen voraussetzungen.. aber woher kommt alles.. woher kommt das universum.. theorie hab ich dazu (noch) kein..
     
  3. sweety1975

    sweety1975 Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2005
    Beiträge:
    58
    Ort:
    Österreich
    hallo,

    danke für den beitrag :) darüber grüble ich auch die ganze zeit. ein bissl zum verständnis beigetragen haben bei mir die bücher "gespräche mit gott", aber ganz zufrieden bin ich noch nicht. was war vorher, was ist nachher? die entwicklung der ganzen menschheit ist ja gigantisch, vor allem in den letzten 100 jahren, wie lange wird das weiter gehen und was ist am ende? ist das alles zufall, war das so geplant? an einen zufall kann ich kaum glauben.

    mich "ärgert" fast, daß ich das wohl erst erfahren werde wenn ich sterbe...falls da etwas ist. ob ich dann wohl eintauche in das allwissen oder einfach tot bin? würde mich auch über mehr gedanken freuen.

    lg sweety
     
  4. Aktivist

    Aktivist Guest

    Hallo ;)

    Nicht weglaufen, ich hab ja noch gar nix geschrieben :D
    Was ihr beide da schreibt ist richtig. Es muss eine Grundidee dahinter stecken.

    An dieser Stelle möchte ich auf Werner Gitt und Arthur Ernest Wilder-Smith verweisen. Gitt ist Informatiker und Wilder-Smith ist Arzt. Gibt viele Vorträge und PDFs kostenlos zum downloaden im Netz.

    Das es sich um einen Zufall handelt, wie alles entstand, bezweifle ich stark. Allein die unzählbaren Sterne deuten auf etwas sehr grosses hin. Sonnenblumenkerne bspw. sind immer in einem genauen Winkel angelegt, wie genau kann ich Dir leider nicht mehr sagen, aber das sagt Dir Gitt, solltest Du Dir mal etwas von ihm runterladen.

    Das gerade zufällig alles so passt wie es ist, bezweifle ich wie gesagt. Nur ein ein kleines bisschen Sauerstoff weniger in der Luft und wir könnten hier gar nicht leben auf der Erde.

    Weitere Beispiele:
    Ein Buntspecht hat eine Klopfgeschwindigkeit von 25 km/h ohne dabei eine Gehirnerschütterung davonzutragen!

    Es gibt tatsächlich Fische, die in 10.000 Metern Tiefe des Meeres leben und eine Lampe auf dem "Kopf" haben. Es ist kein Verlust an der Energieumsetzung zum Licht vorhanden. Die Energietransformierung beträgt hier 100%. Selbst das Licht hat keine Abwärme. (Technische Lampen haben einen Wirkungsgrad von 10% - der Fisch erreicht 100%)

    Die Photosynthese konnte bspw. noch nicht rekonstruiert und nachgebaut werden.

    Das menschliche Herz schlägt 100.000 Mal an einem Tag und 2,5 Milliarden Mal in 70 Jahren. So könnte ein Wolkenkratzer mit Blut gefüllt werden.
    In unserem Körper befinden sich ca. 2500 Kilometer Aterien, Venen und Kapilare. Das ist eine Strecke von Moskau nach Paris.

    Genom (Erbsubstanz):
    -Besitzt 3 Milliarden genetische Buchstaben
    -Mit einer Schreibmaschine geschrieben, würde die Zeichenkette vom Nordpol bis zum Äquator reichen.
    -Die Speicherdichte der DNA ist einzigartig. Das Volumen beträgt drei milliardstel Kubikmillimeter (3*10 hoch-9 mm³)
    -Rechnet man die Informationsmenge, die im menschlichen Genom enthalten ist, in Taschenbücher (a 160 Seiten) um, so entspricht das einer Auflage von fast 12000 Exemplaren.
    -Fragt man gar, wieviele solcher Taschenbücher in dem DNS-Volumen, das einem Stecknadelkopf entspricht, unterzubringen wären, so kommt man auf 15 Billionen Stück. Aufeinandergelegt ergabe das einen Stapel, der noch 500mal weiter wäre, als die Entfernung Erde -> Mond, und das sind immerhin 384.000 Kilometer. Anders ausgedrückt: Würde man diese Menge der Bücher auf alle Bewohner der Erde (5 Milliarden Menschen) verteilen, so erhielte jeder 3000 Exemplare.

    Na wenn das Zufall ist ... :D
     
  5. sweety1975

    sweety1975 Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2005
    Beiträge:
    58
    Ort:
    Österreich
    hi,

    wenn das kein zufall ist, wer hat es sich ausgedacht??

    interessante sachen, die du da schreibst, aktivist.

    lg sweety
     
  6. Aktivist

    Aktivist Guest

    Werbung:
    Es kann nur ein Schöpfer gewesen sein. Gott also.

    ;)
     
  7. InfinitelyLight

    InfinitelyLight Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Januar 2005
    Beiträge:
    777
    Ort:
    Österreich / Tirol
    Hy !

    Richtig Aktivist ! Ich bin auch der Meinung das es einen Gott geben muss !

    Die Wissenschaft selbst geht davon aus das, alles entweder durch Revolution oder durch ein höheres Wesen entstanden ist !

    Aber wenn man sich das ansieht wie alles faszinierend in der Natur arbeitet auch an den Beispielen die du beschribst dann kannn das gar nicht alles von alleine entstanden sein auch nicht über Millionen von Jahren hinweg finde ich !

    Die Wissenschaft hat auch eine Theorie das alles im Meer entstanden ist sozusagen in der Ursuppe ! Aber wenn sie versuchen das nachzumachen
    dan fehlen ihnen von ca 20 Stoffen / Proteinen usw... die sie brauchen würden mindestens weitere 16 davon !

    Viele Leute stellen sich die Frage wenn es einen Gott gibt der alles erschaffen hat, wo kommt dan gott her er muss ja auch irgendwan einmal entstanden sein !

    Nur versuch direinmal vorzustellen das es nichts gibt das nichts existiert wir nicht keine Planeten kein gar nichts, dan wirst du mercken das es schwer ist sich das vorzustellen !

    Wenn du weiterdenckst wirst du mercken das wenn nichts existiert dieses nichts ja auch schon etwas ist das heist es ist obwohl nichts da ist doch etwas da weil diese nichts ja auch schon etwas ist !

    Und ich dencke mal dieser Zustand Gott ist ! Das heist Gott hat nie entstehen / gebohren werden müssen weil er ja schon immer da war ! (In der Bibel steht übrigends auch das er immer schon da wahr was viele leute verwirrt) !

    Das heist Gott ist in Wirklichkeit das einzige das wirklich existiert und Real ist !
    Deswegen ist Gott auch perfeckt und ihm kann nie die Energie ausgehen !
    Und Gott ist somit alles was existiert auch wir sind ein Teil von Gott !

    Deswegen steht auch in der Bibel Gott ist der Anfang und das Ende (also unendlich) Und es gibt nichts anderes das irgendwo existiert !

    Der zustand es existiert was und es existiert nichts kannst du mit einen binären Wert vergleichen zb. 0 und 1 Ein Computer kennt nichts anderes und aus diesen 2 Zahlen lassen sich immer wieder weitere Binäre Werte erstellen alles was du bei einen Computer siehst Bilder / Musick usw.. werden von einen Mikroprozessor aus diesen 2 zahlen erstellt ! Vielleicht hat Gott ja alles aus seinen geistigen Binärecode erschaffen !

    Was man unter Urknall versteht, ich dencke das sich irgendwann viele Trümmer im Weltall zusammengetragen haben und irgendwan entstand im kern eine Schwerkraft und in den Moment begann die Zeit sich auszubreiten und bildet ein Rotationsfeld um den Planeten ! (Netter Urknall)

    Wir können uns anhand der Theorie die ich geschrieben habe etwas darunter vorstellen was Gott ist, aber trotzdem bleibt es für uns unbegreiflich und übersteigt unsere Vorstellungskraft !

    Aber wenn Gott perfekt ist wird er auch immer das Gute sein dencke ich mal !
    Und das gute wird immer stärcker sein als das Böse !

    Warum Gott jedenfalls soviel Leid zulässt wird aucheinen Grund haben vielleicht haben wir uns das selbst zuzuschreiben ?


    MFG

    IL
     
  8. Diddi

    Diddi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2005
    Beiträge:
    1.583
    Ort:
    Köln
    Hier ist eine sehr schöne Geschichte von Ramtha, die zumindest über die
    Enstehung des menschlichen Lebens auf der Erde berichtet.
    Es braucht schon einiges an geistiger Klarheit, um das beschriebene
    nachvollziehen zu können. Geht man noch weiter zurück, dann wird es
    noch wesentlich anspruchsvoller. Aber auch dazu gibt es Antworten
    (z.B. von Ramtha)
    Aber lest erstmal dieses.

    Liebe Grüße,
    Diddi
     
  9. Aktivist

    Aktivist Guest

    Wunderschönen guten Morgen allerseits.

    Danke für Deine Worte Infinitelylight ;)

    Sollte ich dazu noch mehr Beispiele finden, werde ich sie hier verewigen. Im Übrigen waren die meisten Beispiele von Werner Gitt.
    Das zufällig eine so gewaltige Ordnung herrscht und alles wunderbar funktioniert kann nur von einer uns nicht sichtbaren Macht erbracht worden seiin und diese Macht ist Gott, JHWH.

    Und danke Diddi für die wunderbare Fabelgeschichte ;) Das es auf einmal Planeten nicht mehr gibt die es mal angeblich gab, wie Planet Melina, ist doch wohl sehr zweifelhaft. Hi, ich bin ALF und komme vom Planeten Melmack. Ich bin schon Jahrmillionen Jahre unterwegs, seitdem mein Planet sich aufgelöst hat und nun habe ich Terra erreicht. Na? Merkt man was? Die Aussagen Ramthas und die von ALF sind beide haltlos.

    M.M.
     
  10. Niemand

    Niemand Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    7.604
    Ort:
    Niemandsland / Neutrale Zone
    Werbung:
    Wenn Du nun sagst, dass Materie nicht aus dem Nichts entsteht, dann stellt sich aber gleichzeitig wieder die Frage wo kam die Materie vor der Materie her und so weiter und so weiter. Also irgerndwie kommt man am Nichts nicht vorbei und verstehen kann man es sowiso nicht ...
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen