1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Über die Menschwerdung ins Licht

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von JürgenHummes, 11. Dezember 2013.

  1. JürgenHummes

    JürgenHummes Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2013
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Togo / Westafrika
    Werbung:
    Vor circa 120000 Jahren entwickelte sich ein außerordentliches Wesen, genannt Homo sapiens. Er unterschied sich in vielen Dingen von allen anderen Spezies seiner Zeit. Aber das war auch nötig und gewollt, denn die schöpferische Liebe hatte ihn für etwas ganz besonderes ausgewählt.
    Ihm wurde viel Zeit gegeben, um sich zu dem zu entwickeln, was die Schöpfung für ihn vorgesehen hatte. Er entwickelte die Gabe, mit seinem speziell dafür ausgestatteten Organismus Dinge zu tun, die bis dahin keiner anderen Spezies möglich gewesen waren.
    Denn er war auf bemerkenswerte Weise in der Lage, seinen Verstand einzusetzen (Nutzen von Werkzeugen, spezielle Jagdtechniken etc).
    Dies war aber bei weitem nicht alles, was er an außergewöhnlichen Eigenschaften mit auf den Weg bekam. Die ersten 50000 Jahre lernte er, alles in seinem gesamten Organismus immer mehr miteinander zu verbinden und zu vernetzen, damit alles zu einer absoluten Einheit wurde.

    Was aber ganz besonders war, dass sich neue, zusätzliche Energiebahnen in seinem Körper entwickelten. Sie sollten dazu dienen, seinen Geist- Seele mit seinem Verstand, ja sogar mit jeder einzelnen Körperzelle zu verknüpfen.
    Nur dank dieser Fähigkeit, Seele und Verstand zu verbinden kann ein Mensch Läuterer sein. Und genau diese Rolle hatte die Schöpfung für ihn vorgesehen.
    Ein Läuterer ist ein Wesen, das seine geistige Energie mit einem komplexen Verstand verknüpfen kann, um so bewusste Erkenntnis zu erlangen und darüber seine Seele zu etwas Höherem, Lichteren, Lieblicherem, ja Vollkommenen werden zu lassen.
    Das gelang dem modernen Menschen zum ersten Mal vor etwa 68000 Jahren. Seit dieser Zeit kann die geistige Welt (Zwilling einer Seele und Idol bzw. Vorbild einer Seele) ganz und gar auf ein Wesen einwirken, um eine geistige Weiterentwicklung (Evolution) stattfinden zu lassen.
    So wirkte die geistige Welt auf das Wesen Mensch ein und inspirierte ihn, seine ursprüngliche Heimat in Ostafrika zu verlassen.
    Gelenkt und geleitet durch die Schöpferische Liebe brach er auf, um alle Kontinente zu bevölkern.
    Durch das Erschließen neuer Lebensräume entwickelte sich im Folgenden eine weit gefächerte Vielfalt an unterschiedlichen Lebensweisen. Somit stand den Seelen eine große Auswahl zur Verfügung, damit sie alle den idealen Geburtsort für die nächste Reinkarnation finden konnten.
    Die geographische Vielfalt, die der Planet Erde bot, sollte ganz und gar ausgeschöpft werden, denn auch sie war lange und bewusst durch die Schöpfung entstanden.
    Nach und nach bevölkerte der Mensch Asien, Australien, Europa und zu guter letzt auch Amerika. Stets gelenkt und geleitet durch eine geistige Kraft, die einen klaren Weg vorgab, ein konkretes Ziel.

    Dies kann geschehen, solange sich ein Wesen ohne jeden Zwang und frei von Dogmen durch die geistige Welt leiten lässt. Nur Menschen mit einem beruhigten Verstand können sich auf diese Weise führen lassen, da sie keine Schranken und Scheuklappen kennen. Für sie ist nichts unmöglich.

    So kam es, dass sich die Menschen auf den fünf verschiedenen Erdteilen recht unterschiedlich entwickelten, alle Seelen ihrer jeweiligen schöpferischen Natur entsprechend anderswo und auf andere Art und Weise.
    Das war gut so und entsprach dem Schöpfungsplan. Er hatte diese Vielfalt vorgesehen, damit sich die Seelen ideal zu ihren geistigen Vorbildern (Idolen) entwickeln können. Der einzige Sinn dieser Schöpfung.
    Um diese Entwicklung im schöpferischen Sinn zu ermöglichen, gab es von Anbeginn an Versuchung. Jeder Mensch, der diese bewusst erkennt und ablehnt, lässt dadurch seine Seele zum Licht hin wachsen und gewinnt dadurch an schöpferischer Freiheit.
    Versuchung zu unterliegen bedeutet immer Unfreiheit und daraus resultiert Leid. Leid, womit wir Menschen so schlecht umgehen können. Es ist keine Strafe, sondern nur die Folge davon, wenn Menschen gegen ihre eigene schöpferische Natur verstoßen. Alles Leid dieser Welt ruht daher.
    Zu dieser natürlichen Versuchung, die die Schöpfung installiert hat und die sein muss, um spirituelles Wachstum überhaupt erst möglich zu machen, gesellte sich eine entgegen gesetzte Energie, die nicht aus unserer Schöpfungsebene entspringt.
    Sie ist der eigentliche Grund, warum die Vorbilder (Idole) diese Schöpfung überhaupt kreiert haben und ohne sie wäre diese gesamte materielle Schöpfung wohl nie entstanden. Unsere Vorbilder haben diese materielle Welt als Entwicklungsebene für all die Seelen kreiert, die noch nicht perfekt waren wie sie selber.
    Sie wurde angelegt, um diese Energie los zu werden und endgültig auf Distanz zu halten.
    Allerdings ist diese Energie gewaltsam in unsere Schöpfung eingedrungen und hat sie manipuliert.
    Das alles nur, weil sie die schöpferische Liebe nicht begreifen- fassen kann. Diese Energie hat regelrecht Angst vor der schöpferischen Liebe.

    Aus diesem Grund manipuliert sie die Menschen und somit die menschlichen Seelen, damit sie sich nicht zu ihren Idolen hin entwickeln. Denn das würde bedeuten, dass auch sie zur reinsten Liebe würden und unverführbar wären.

    So haben Menschen sich durch diese Manipulation von dem natürlichen Leben, das sie lange geführt hatten, entfernt. Ihre Lebensweise wurde im Laufe der Zeit immer künstlicher und unnatürlicher. Eine Steigerung war schließlich nur noch möglich, indem ihr Leben zunehmend technischer wurde. Diese Entwicklung war von der Manipulationskraft erwünscht und geschickt über Jahrtausende eingeleitet worden: natürlich, künstlich, technisch.
    Denn im geistigen Sinne ging die Entwicklung des Menschen parallel zum technischen „Fortschritt“ immer weiter zurück statt voran. Genau das wollte diese manipulierende Energie.
    Menschen haben sich im geistigen Sinne verloren, ja vergessen, wer und was sie sind und wo ihre geistige Reise hinführen soll.
    Die Menschen wurden mit der Zeit reich an materiellen Dingen und nahmen unbemerkt zwangsweise in kauf, dabei geistig zu verarmen.
    Sie haben einen Stand an Bildung, medizinischer Versorgung, Hygiene, Kultur, Politik, Ethik, Moral, Religion erreicht, der so entrückt ist von dieser wundervollen Schöpfung, dass es kaum noch zu toppen ist.
    Der Mensch hat sich völlig ins abseits gespielt durch diese Entwicklung. Aus seiner „modernen“ Art zu leben, gehen Gier, Hass und Neid hervor.
    Trotz all der Errungenschaften in obigen Bereichen, leben Menschen weltweit so kriegerisch und zerstörerisch wie wohl nie zuvor seit Menschengedenken. (siehe hierzu „Was bedeutet Frieden“ in diesem Forum) Und wie ist es zu erklären, dass unser gesamtes modernes Leben ausnahmslos darauf basiert, diese Erde mit all ihren Bodenschätzen und Reichtümern auszuweiden und zu zerstören? Eisenerz, Blei, Kupfer, Gold, Silber, Diamanten, Quarze, um nur ein paar zu nennen, sowie ÖL, Gas und Kohle. Da wir alle mit diesem Schlamassel groß geworden sind, fällt es vielleicht den wenigsten auf. Aber ist das nicht fatal, so zu leben? Welches Lebensmotto steckt dahinter? Wollen wir es einfach weiter als „natürliche“ Gegebenheit hinnehmen, dass wir systematisch unseren gesamten Lebensraum zerstören (Erde, Luft, Wasser) und damit Arten ausrotten?

    Aber all dies soll wohl so sein, damit Menschen aus sich heraus erkennen können, dass da etwas nicht stimmt an unserer modernen Lebensweise. Dass dieser Materialismus sie nicht befriedigt und auch nicht glücklich macht.
    Nein, die meisten Menschen wissen, dass das Stillen von Gier sie nicht glücklich macht, denn sie haben es ausprobiert. Vor allem jene, die aus der Zivilisation kommen und diesbezüglich viele Erfahrungen gemacht haben. Bei Menschen aus ärmeren Ländern sieht es da etwas anderes aus. Sie träumen bisher nur vom Reichtum und viele glauben daran, dass ihnen einzig und allein das Geld fehlt, um glücklich zu sein.
    Gerade jetzt befinden sich so viele Menschen auf der Suche. Aber auf der Suche wonach? Wenn man vergessen hat, woher man aus geistiger Sicht kommt und wer man ist, wonach sucht man dann?

    Ich bin wie die meisten zivilisierten Menschen im Wohlstand geboren, der mich aber nicht erfüllte. Ich war seit jeher auf der Suche. Schon früh fühlte ich intuitiv, dass ich in kein gängiges Schema/Konzept so richtig reinpasste.
    So kam es, dass ich immer weiter ausprobiert habe auf der Suche nach etwas Anderem, ohne zu wissen, was es war.
    Mein Weg führte mich immer mehr weg aus der zivilisierten, künstlichen Umgebung hin zur Natur.
    Vom Hobbygärtner zum Bio- Selbstversorger und vom Fleischfresser zum Vegetarier bis hin zu einer Krankheit, die über viele Jahre mein Leben prägte und mich lehrte- schulte, bis ich schöpferische Ruhe fand.
    Dabei wurde ich durch eine geistige Liebe angeleitet, die ich so noch nie in der materiellen Welt erfahren hatte, weil sie dort schlichtweg nicht existiert.

    Im Jahre 2007 wurde mir klar, dass ich in Deutschland aber auch darüber hinaus in Europa, keine weitere spirituelle Entwicklung mehr erfahren würde wegen all der Begleiterscheinungen, die die Zivilisation heute mit sich bringt: ganz vorneweg Elektrizität, die auf das Großhirn, Kleinhirn, das Nervensystem und das Herz und somit auf das ganze Blutsystem einwirkt.
    Darüber hinaus breitet sich Elektrizität auf das limbische und endokrine System aus. Somit kann man ohne weiteres schlussfolgern, dass der gesamte menschliche Organismus empfindlich gestört wird. Das geht sogar so weit, dass die geistige Welt nicht mehr auf den Menschen einwirken kann, damit er sich zu einem so genannten Geistwesen entwickelt.
    Die Konzentrationsfähigkeit eines Menschen ist nicht stark genug, dass neben künstlicher Elektrizität auch noch geistige Impulse zu ihm durchzudringen vermögen.
    Der menschliche Organismus ist für diese Art von Belastung nicht ausgelegt.
    Menschen benötigen ihre ganze Konzentration, um in einer materiellen Welt nicht unterzugehen, ja um sich schlichtweg am leben zu erhalten. Somit bleibt zu wenig Kapazität frei, sich ganz und gar auf ein spirituelles Leben einzulassen, was bedeuten würde, eigenverantwortlich und selbständig in Freiheit zu leben- ohne zu zerstören und auszubeuten, also ohne Konsument zu sein.

    Ich habe mich an meinen Ursprung vor circa 70000 Jahren erinnert, und wurde mir der immensen Entwicklung der ersten menschlichen Läuterer bewusst. Ich habe gehofft, in einer weitestgehend ursprünglichen, schöpferischen Naturlandschaft mehr Konzentration entwickeln zu können als zuvor in Deutschland.
    Ja, es hat funktioniert und meine Hoffnung hat sich erfüllt, seit ich mich nach Westafrika zurückgezogen habe und hier natürlicher leben kann. Unbeirrt von Elektrizität und ohne die Zivilisation direkt vor der Haustür zu haben
    Zu dieser Umsiedelung hatten geistige Wesen mir geraten. Bereits ein Jahr nach meiner Auswanderung, im Jahre 2008 entwickelte sich bei mir eine tiefere Sichtweise für den Aufbau dieser wundervollen Schöpfung. Ja, ich erkannte, dass diese Zivilisation, die Menschen Stück für Stück aufgebaut haben und auf die sie so stolz sind, ist durch Manipulation entstanden ist und dass sie Versuchung pur bedeutet. Man kann es sich in ihr so gut gehen lassen und so bequem leben wie es nie zuvor denkbar gewesen wäre. Wer das nicht erkennt, wird daran in diesem Leben scheitern.

    Aber wir Menschen haben in dieser Bewusstseinsebene so viele Versuche wie wir wollen, was heißt, dass wir unbegrenzt oft reinkarnieren können.
    Das zählt zumindest solange, wie wir diese Bewusstseinsebene nicht ganz und gar zerstören. Es kann einem manchmal angst und bange werden, wenn man sieht und hört, was diese Zivilisation so alles hervorbringt.

    Aber wir alle sollten immer bedenken, dass es eine geistige Welt gibt, die all unser Tun und Handeln gut beobachtet und dafür sorgt, dass letzen Endes Kausalität diese Bewusstseinsebene erhält und regulierend eingreifen kann. Das bedeutet, dass allen Taten Konsequenzen folgen werden.
    Diese Schöpfung hat also Wege und Möglichkeiten, den Läuterer zu stoppen, wenn er es denn zu bunt treibt.

    So wie ein fürsorglicher Vater, der seinem Kind all die Freiheit zugesteht, die nötig ist, um Erkenntnis zu erlangen und erst dann einschreitet, wenn der Schaden zu groß wird und das Allgemeinwohl geschützt werden muss.

    Schlimm genug, dass ich darauf angewiesen bin, diese Informationen mittels Elektrizität und Technik zu verbreiten. Aber vielleicht kann so dennoch aus Dunkelheit Licht entstehen.
    So ergibt sich es vielleicht doch noch, dass sich das Licht durch die Dunkelheit ausweitet, weil das Licht nur durch die Dunkelheit erkennbar wird.

    Ich möchte Raum zur eigenen Interpretation bzw. für eure eigenen Gefühle lassen. Aus diesem Grund gehe ich bei meinen Ausführungen nicht bis ins kleinste Detail.

    Zudem würde dieses Thema dann ein Buch füllen und die Möglichkeiten dieses Forums sprengen.

    Mit Liebe im Herzen, H. Jürgen Hummes
     
  2. Moondance

    Moondance Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    11.285
    und weshalb bist Du darauf angewiesen.?..und was ist schlecht daran.?
     
  3. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    9.795


    Mein Gefühl ist daß ich es interessant finde daß du alle paar Tage neue Threads zum selben Thema aufmachst und die alten Threads in denen unbequeme Fragen aufgekemmen sind ganz ganz schnell vergisst ;)


    An diesen vorgefertigten Predigtversatzstücken habe ich kein Interesse.

    Was das im Titel des Threads genannte "über die Menschwerdung ins Licht" angeht, ich denke das ist ein ganz persönlicher Prozess, den verschiedene Menschen innerhalb verschiedener religiöser Systeme absolvieren können.

    Weil die Mystiker aller religiösen Traditionen ähnliche Erfahrungen gemacht haben.



    Tja, nur leider stellst du selbst Dogmen auf.


    Tja, Hirn ausschalten ist nun mal die grösste Scheuklappe von allen.

    Weil wenn ich meinen Intellekt abstelle und nicht mehr kritisch denken kann, dann kann mir jeder Staubsaugervertreter jeden Mist andrehen.

    Das habe ich auch in dem anderen Thread selben Inhalts bereits geschrieben, aber darauf kam ja nie eine Antwort.
    Wird vermutlich auch hier nicht kommen. Weil von deiner Seite garkein Interesse an einer Diskussion dieser Dinge vorhanden ist weil du ja deiner Meinung nach die Weisheit ja eh mit Löffeln gefressen hast und erhaben über jedes Hinterfragen deiner Thesen bist.

    In diesem Sinne noch viel Spass im Fangen von dummen, nicht nachdenkenden Schafen.. äh Jüngern.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Dezember 2013
  4. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    9.795


    Mit anderen Worten, wirklich spirituell sein kann man eigentlich nur wenn man lebt wie in der Steinzeit.

    :ironie:

    Ziemlich enge Vorstellung das.
     
  5. Moondance

    Moondance Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    11.285
    naja, man muss ja nicht grad so weit zurück....:D
     
  6. Hiltrud

    Hiltrud Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2013
    Beiträge:
    1.582
    Werbung:
    Interessanter Titel. Aber inhaltlich werde ich das Gefühl nicht los, das hier etwas verbreitet wird, was ich sonst so von Sekten kenne. Zu mindest erinnern mich das Eingangsposting hier und in anderen threads sehr an Gehirnwäsche.
     
  7. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    9.795
    Moderne Medizin und Metallgegenstände sind auch Produkte dieser Technologie. Von daher genauso "schlimm" wie der Computer wenn man diese Form moderner Technologie grundsätzlich ablehnt. Es sei denn man hat dann einen Dorfschmied der die Gegenstände an seiner analogen Esse stehend von Hand aus händisch geschürftem Metall herstellt wie vor 3000 Jahren.


    Wenn man moderne Technologie ablehnt dann bitteschön auch konsequent. Dann sind Telefone, Autos, pharmazeutische Medikamente, alle Arten von Plastikgegenständen, Metallgegenstände aus Fabrikfertigung, Stoffe, Kleidung und Schuhe aus Fabrikfertigung etc alle tabu.
     
  8. Moondance

    Moondance Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    11.285
    ich glaube nicht, dass er sie ablehnt, sondern eher bedauert, dass es heutzutage so ist, statt direkten Kontakt zu haben...
     
  9. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    9.795
    Was meinst du mit "direktem Kontakt"?
     
  10. flori776

    flori776 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2012
    Beiträge:
    948
    Ort:
    salzburg
    Werbung:
    dieses thema hat bereits ein buch gefüllt. es ist das meistgelesene auf der welt. es ist die bibel.
    mfg
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen