1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Schöpferische Freiheit

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von JürgenHummes, 4. Dezember 2013.

  1. JürgenHummes

    JürgenHummes Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2013
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Togo / Westafrika
    Werbung:
    Sie besteht für mich nicht darin, dass Menschen sich ihren finanziellen Möglichkeiten entsprechend dieses und jenes ermöglichen und erlauben können (Urlaubsreisen, Traumhaus, Auto etc.). Sondern sie drückt sich genau in dem entgegen gesetzten aus, nicht alles zu tun, was man vermeintlich könnte. Bei den allermeisten Menschen entspringen Wünsche und Sehnsüchte nicht aus ihrer Seele.
    Völlig anders hingegegen bei einem Menschen, der sich wahrhaft seiner schöpferischen Natur entsprechend geistig- spirituell entwickelt hat, was bedeutet, dass er seinen Verstand entleert und gereinigt hat. Somit ist darin nur noch das enthalten, was seiner schöpferischen Natur entspricht. Er ist völlig im Ein-klang, getragen von schöpferischer Liebe.
    Ein solcher Mensch kann all die Versuchungen, die ihm begegnen, bewusst erkennen und ihnen widerstehen. Es ist ihm möglich, alle Gier, Neid und Hass hinter sich zu lassen, weil er weiß, wer er im geistigen Sinne ist, wo er herkommt und was sein Ziel ist.
    Er ist durch und durch das, was seine Schöpferkraft / Seele ausmacht, weil seine schöpferische Liebe seinen gesamten materiellen Körper durchdringt.
    Jeder Gedanke, jedes Wort, all sein Tun werden von seiner schöpferischen Natur, Liebe, Ruhe etc. gelenkt und geleitet.

    Darin besteht wahre, schöpferische Freiheit.

    Eben nicht in Gier von einem unruhigen Verstand getrieben zu sein, was auch immer bedeutet, mit einer ständig wiederkehrenden Unzufriedenheit zu leben. Man hat stetig den Drang, neue künstliche Dinge besitzen zu müssen.
    Menschen die so leben, sind nicht zufrieden mit dem, was uns diese wundervolle Schöpfung zu bieten hat.
    Genau das aber wäre für mich schöpferische Freiheit, die jeder in sich entwickeln kann, wenn er sich nichts mehr wünscht als diese. Niemand ist gezwungen, diese Freiheit zu erlangen, denn ich kann in dieser Schöpfung nichts wahrnehmen, was den Menschen strafen würde, weil er in Gier, Neid und Hass lebt.
    Allerdings sollte sich jeder darüber im Klaren sein, dass jegliches Leid aus seiner Gier resultiert, also auf seinen eigenen Mist gewachsen ist.

    Dieses schöpferische Grundprinzip lautet Kausalität: Aktion- Reaktion.

    Und sie dient dazu, dass jeder Mensch mit ihrer Hilfe lernen kann, seinen Idealweg zu finden. Diese Kausalität ebenso wie die schöpferische Freiheit hat deine eigene Seele am Anbeginn von aller Materie als Hilfe mit entstehen lassen, damit menschliche Seelen ihr geistiges Ziel erlangen.
    Was bedeutet dieses Ziel? Seine eigene Seele so weiterzuentwickeln, dass sie sich ihrer Natur entsprechend zu einem perfekten geistigen Wesen entwickelt, um in den Endhimmel eingehen zu können. Dies ist ein Raum, der von allen geistigen Energien geschaffen wurde, in dem sich alle vollendeten Seelen vereinigen, um in absoluter Liebe zu ruhen. Das kann jeder Mensch seiner Seele ermöglichen oder halt verwehren.
    Darüber entscheidet ein jeder selber.

    Ich wünsche aber allen Menschen, dass sie die Entscheidung darüber mit einem beruhigten Verstand treffen können, damit sie nicht von irgendwelchen entgegen gesetzten Kräften manipuliert werden. Was gleichzeitig bedeutet, dass sie ihre Seele verleugnen oder gar ganz in Frage stellen.
    Und warum? Nur damit sie weiter ihr Leben in Gier, Neid und Hass leben können.

    Wirkliche schöpferische Freiheit ist so erlösend, dass ich sie jedem Menschen von ganzem Herzen gönne.

    Mit Freude im Herzen, H. Jürgen Hummes, HJH
     
  2. Der Tor von Gor

    Der Tor von Gor Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2007
    Beiträge:
    9.772
    Ort:
    Wien

    Also war Da Vinci kein wirklicher Schöpfer Er war kein wahrer und
    wirklicher Schöpfer er hatte auch keine wirkliche Freiheit ???
    Und natürlich war er sprituell minderbemittelt :rolleyes:

    Wie siehts denn aus mit Mozart ?
    Zeit seines Lebens war er ein Party Tiger Alkoholiger und ein Mann der Frauen

    Oder mit Beethoven ?

    .....
     
  3. Venja

    Venja Guest

    Was ist Freiheit? Ein GEFÜHL von Weite, ein Erleben von Weite und Unbeschwertheit.

    Warum ich hier bin? Weil ich Beziehungen erfahren wollte.

    Wie hat man mich erzogen, gedrillt? Man hat mich dahin erzogen, dass DINGE viel wichtiger sind, als Seelen, als ich, als Menschen. Ich durfte nie etwas kaputt machen, sonst wurde ich bestraft. Die Unversehrtheit der Dinge war wichtiger, als die Unversehrtheit der Seele.
    So steht es auch im Gesetz. Danach haben sich alle zu richten.

    Meine Tiere sagen mir: der Spaß, die Unbeschwertheit, die Spontaneität, die Ungezwungenheit ist wichtiger, als das Materielle, denn DU lebst, das Materielle in der Art nicht. Wenn Du dich dem Materiellen anpasst, wirst Du genauso tot, genauso unlebendig, genauso starr und unbeweglich!

    Ich hatte als Kind wenig Spielzeug, fast nichs. Ich brauchte es auch nicht, denn ich war ständig mit Menschen in Kontakt. Das war viel lebendiger und spannender, als totes Spielzeug.
    Erst später wurde ich dazu erzogen, die Lebendigkeit in der Beziehung gegen tote Materie einzutauschen, weil es wichtig war, nicht so in Kontakt zu gehen und weil die Eltern von den Kindern weggezogen wurden, in die Arbeit.
    Ich konnte mich mit der Haltung, Beziehungen gegen totes Geld und Materielles, nie anfreunden. Ich sah darin keinen Sinn, kein Ziel, keine Erfüllung!
    Das bedeutete mir alles nichts, obwohl der Druck der Gesellschaft RIESIG ist, sich dem unterzuordnen, denn man wird danach bewertet, was man hat.

    Es geht um Lebendigkeit mit Menschen, Tieren und Pflanzen, der Natur. Lebendig im Kontakt zu sein und diese Kreativität und Kommunikation, den gefühlten Austausch, zu erfahren, zu genießen und daran zu wachsen.

    Diese Sichtweise, stellt meine Haltung dar. Ich werde nicht darüber streiten, ob diese richtig ist.
     
  4. Nexus0ne

    Nexus0ne Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2013
    Beiträge:
    311
    Hallo Jürgen Hummes,

    Einklang bedeutet nichts zu widerstehen.

    Deshalb sind grossartige, schöpferische Werke auch aus Schmutz, Fülle, Unruhe und Widerstand heraus erschaffen worden.
     
  5. Singularität

    Singularität Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2012
    Beiträge:
    1.922
    Ort:
    bei mir
    Werbung:
    Hallo Jürgen Hummes

    Viele Grüße und Sonnenschein mit diesem Video nach Afrika für Dich:

    http://www.youtube.com/watch?v=v43ruWeDd4M :)

    Was die schöpferische Freiheit betrifft, nun drückt sie sich auf verschiedenste Art und Weise aus.

    Und manchmal ist ein langjähriges Studium und tägliches Üben absolut notwendig [wie zum Beispiel bei einem Künstler, oder einem Musiker, um sein Instrument perfekt zu beherrschen].

    Und manchmal ist auch eine kostenpflichtige Reise notwendig, um wunderschöne Filme und Bilder zu machen.
    Was die Welt heute braucht, sind neuen Schulen, damit jedes Kind seit seiner Geburt hier die gleichen Schansen für die Verwirklichung seines Selbst (seine eigene schöpferische Freiheit) hat.

    Das ist der einzige Weg wo wir alle hin gehen/müssen. Das bedeutet noch viel Arbeit.


    Liebe Grüße!
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Dezember 2013
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen