1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gott braucht uns! oder "Meine Schöpfungsgeschichte"

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Azuzena, 5. Januar 2010.

  1. Azuzena

    Azuzena Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2009
    Beiträge:
    444
    Ort:
    Braunschweig
    Werbung:
    Gott braucht uns! oder "Meine Schöpfungsgeschichte"
    Vielfach wird ja immer davon ausgegangen, das wir Gott brauchen, "er" bestimmt, entscheidet, straft, vergibt, urteilt, wertet oder gar uns "seinen Sohn" gesandt hatte!
    Dazu gibt es ja auch noch die Bibel (nettes Buch) und die "Erbsünde"!

    Hier meine "Schöpfungsgeschichte:

    Gott ist allein! Nur einfach Gott! Irgendwie weiß er/sie/es auch das Gott einfach ALLES ist! Nur: Wie soll Gott sich definieren?? Was ist ALLES??

    Folglich beschließt Gott sich zu teilen. Das ist wichtig um sich
    Für den ersten Versuch ist Gott mit dem Ergebnis auch durchaus zufrieden!
    Trotzdem stellt sich nach kurzer Zeit die Frage: Ist das ALLES???

    Also teilt sich Gott erneut und die Hälften nochmal und diese wiederum usw.
    Jetzt gibt es Gott schon dutzendfach und Gott hat nun die Möglichkeit immer mehr Seiten, Facetten und Möglichkeiten wahrzunehmen wer oder was er/sie/es ist! Doch ist das denn nun ALLES??
    Nein, so ganz zufriedenstellend ist das Ergebnis noch nicht: Was soll´s, einfach weiter teilen, teilen und teilen. Immer weiter und immer weiter!

    Nun sieht Gott sich bereits auf viele unterschiedliche Weise! Als: Universum, Milchstrasse, Galaxis, Erde, Wasser, Sonne, Pflanzen, Berge usw. usw.

    Nach unendlich vielen weiteren Teilungen gibt es sogar Tiere! Alles ist wundervoll, jede Teil seines Selbst ist auf seine Art einzigartig und perfekt!

    Nur: So ganz vollständig erscheint es Gott noch immer nicht!
    Also: weitere Teilungen!! Es entsteht das Bildnis von Gott, das am reichsten und vielseitigsten in all seinen Möglichkeiten erscheint sein Selbst zum Ausdruck (und dadurch zur Wahrnehmung!) zu bringen: der Mensch!

    Obwohl die Teilung Gottes bis heute noch lange nicht abgeschlossen ist hat Gott nun ein immer aussagekräftigeres Bild des ALLES, das er/sie/es ist!


    Für mich erklärt sich damit der Zustand dieser Welt wie sie bis heute ist!
    Der Mensch fing irgendwann ein "eigene Bewußtsein" zu entwickeln, sich als Individuum wahrzunehmen und sogar sich als von Gott getrennt zu betrachten! Das EGO war entstanden!

    Das EGO übernahm immer mehr die "Führung" der Gattung Mensch, entwickelte Urteile über sich selbst, Abstufungen, Eingrenzungen und Wertungen! Nicht das der Mensch das wirklich brauchte oder anstrebte, nein, das EGO entwickelte diese Strategie um selbst existieren zu können!

    Denn eines ist klar: Wenn alle Menschen sich plötzlich wieder daran erinnern, das sie Teilchen von Gott (also von ALLEM) sind, von denen jedes einzelne Teilchen einfach nur verschiedene Seins - Zustände darstellen, jedes einzelne gleichwertig eines von vielen Bildnissen des ALLES wäre das die sofortige Vernichtung des EGO! Es wären (aus unserer Sicht) paradiesische Zustände!

    Eines noch: Bevor jetzt alle Menschen gleichzeitig beschliessen ihr EGO aufzulösen und wieder das zu sein, was sie nunmal sind - Ausdruck reiner Liebe - , - einfach Formen des ALLES -, - Zustände des Seins -: Ab dem Moment in dem das EGO aufhört zu existieren verschwinden auch wieder unendliche Daseinformen des ALLES!


    Fazit: Nicht wir brauchen Gott, sondern Gott braucht uns um sich selbst wahrzunehmen! ( bestimmt wird bei vielen, die das hier lesen sich das EGO melden und triumphal ausrufen: Ha, ich bin wichtiger als Gott!)! Und: Das EGO darf sich sogar diesen kleinen Triumph gönnen, den auch das wiederum ist nichts weiter als erneut eine Daseinsform des ALLES!

    Vielleicht ist das nur eine kleine Geschichte, die Euch erheitert oder eine Anregung eigene Erklärung für den Zustand dieser Welt zu finden? Vielleicht ist es ein Beginn einer fruchbaren Diskussion über das Leben an sich? Vielleicht aber auch nur die "Spinnerei" eines Einzelnen?
    Falls diese Geschichte aber doch wahr sein sollte, bedenkt dieses bei allem was ihr anderen antut oder über andere denkt: Es besteht immerhin die Möglichkeit das ihr es Euch selbst antut!

    So oder so: Vielen Dank allen, die beim Lesen dieses langen Threads bis zum Schluss durchgehalten haben!

    Ein lichtvolles Jahr 2010 wünsche ich Euch!

    Licht und Liebe
    Azuzena:)
     
  2. Eristda

    Eristda Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2008
    Beiträge:
    5.315
    Ort:
    Coburg
    Aha ein neuer G o t t - T h r e a d .

    Ein unaufhörliches Thema. ;)

    Das System in dem wir uns befinden und ein unendlicher Selbstläufer ist, stammt von Gott.

    Somit braucht Gott uns natürlich nicht, auch deshalb, weil er bereits alles hat.

    Was soll ihm das System oder ein vergeistigtes Wesen (wie der Mensch) denn geben :confused:
     
  3. Schooko

    Schooko Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2008
    Beiträge:
    6.822
    Ort:
    DonauCity
    Azuzena, du musst dich mal entscheiden: Gibt es jetzt außer Gott noch etwas oder nicht
    (Du springts in der Geschichte nämlich hin und her.)
     
  4. Azuzena

    Azuzena Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2009
    Beiträge:
    444
    Ort:
    Braunschweig
    Gott ist ALLES! Das ist doch ein klares Statement. Inwiefern springe ich da hin und her?

    Stell Dir mal folgendes vor: Es gibt nur Dich! Es gab niemanden ausser Dir, gibt niemanden ausser Dir und wird niemals jemanden geben ausser Dir im ganzen Universum: Wie oder wodurch würdest, ja könntest Du Dich dann definieren?:confused:;)

    Licht und Liebe
    Azuzena
     
  5. Sepia

    Sepia Guest

    .................. :)
     
  6. Azuzena

    Azuzena Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2009
    Beiträge:
    444
    Ort:
    Braunschweig
    Werbung:
    Na eben seine Definition von ihm selbst! Licht lässt sich ausschließlich definieren durch Schatten! Hoch nur durch tief! usw usw.
    Folglich blieb doch Gott gar nichts anderes übrig als selbst den Teufel zu erschaffen um sich selbst als Gott überhaupt definieren zu können!

    Und da Gott ALLES ist reicht die blosse Definition Gott = Gegenteil von Teufel eben nicht aus!:)

    Licht und Liebe
    Azuzena
     
  7. Eristda

    Eristda Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2008
    Beiträge:
    5.315
    Ort:
    Coburg
    So einfach ist das nicht und zweifach erst recht nicht. :rolleyes:

    Gott hat bekanntlich keine Konkurrenz in Bezug auf Gut oder Böse, nur in den kindlichen Vorstellungen mancher, weil sie ohne diese Einteilung nichts anfangen können. Also ist Gott gut und der Teufel böse. Man kann es nicht verdenken.

    Tatsache ist: Niemand (kein Verstand) kann den echten Gott erkennen und definieren erst recht nicht.
     
  8. Siriuskind

    Siriuskind Moderatorin und Alien in geheimer Mission Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23. Oktober 2009
    Beiträge:
    31.226
    Ort:
    Niedersachsen
    Lieber Azuzena,
    Deine Geschichte habe ich in ähnlicher Weise schon oft gedacht. So, wie Du Gott hier beschreibst, ist ja auch unser Körper aufgebaut, wir bestehen aus vielen Zellen und Bakterien, die wir alle zum Leben brauchen und diese vielen einzelnen Wesen ergebn unseren Körper, aber wir definieren uns als Individuum. Gott ist auch aus vielen kleinen und größeren Wesen zusammen gesetzt, er/sie definiert sich aber auch als Eins. Was wäre, wenn ( was viele religiöse Leute bestimmt entsetzt abstreiten ) Gott wie wir ein Wesen ist, dass sich aus vielen Teilen zusammen setzt und es noch viele andere solcher "Wesen" gibt, die dann wiederum ein noch größeres Wesen ergeben usw. Die Einzeller, die in unserem Körper leben, können vielleicht nur unseren Körper erahnen und glauben, ähnlich wie wir, dass das Gott sein muß... Und so geht das immer weiter, man erahnt nur einen Ausschnitt eines noch größeren Teiles von Gott/der allumfassenden
    Lebenskraft, wer weiß, wie unendlich riesig das alles wirklich ist.
    Wir sind sehr klein und unbedeutend und sind so hochmütig, tun uns so wichtig. Wir sind nur ein ganz kleiner Teil des großen Ganzen.
    Sei lieb gegrüßt, Siriuskind
     
  9. Schooko

    Schooko Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2008
    Beiträge:
    6.822
    Ort:
    DonauCity
    Na pass mal auf:
    Na also was nu, Ich oder Gott
    ?
     
  10. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.846
    Ort:
    hear(hier)
    Werbung:
    ja wir haben ihm zu seinem glück noch gefehlt:D
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen