1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Über GOTT ~ wie seht/empfindet ihr GOTT?

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von LovingDancing, 31. Januar 2011.

  1. Werbung:
    Hallo,

    wie ich gott sehe/empfinde.

    Wir können uns nicht von Gott trennen. Es gibt keine Trennung!
    Ein schöner Gedanke. Das Herz weiss es eh, aber ob der Kopf-Verstand-Ego damit einverstanden ist?

    Wir können uns natürlich getrennt von ihm fühlen, dass ist aber unsere eigene Illusion von: "Gott ist ein eigenständiges Wesen und wir müssen zu ihm aufschauen. usw ... "

    Wir sind untrennbar mit Gott verbunden.
    Da gibt es keine Trennung und die hat es auch noch nie gegeben.

    Gott ist das große ganze, wir sind alle ein teil des großen ganzen.
    Wir gehören zu Gott, somit sind wir auch alle Gott und Göttlich.
    Warum erlauben wir es uns nicht, Gott sein zu können?
    Weil es nur einen Gott gibt?
    JEDER ist ein Teil von Gott, also ergeben alle Seelen Gott.
    Warum Trennung, wenn wir alle EINS mit Gott sind?
    Ist das eins Sein mit Gott wirklich ins BEWUSST-sein gekommen, oder wird nur darüber geredet und geschrieben?

    Gott ist Liebe, wir sind Liebe. Wir haben ALLE Eigenschaften von Gott in uns. Wir sind Gottes Ebenbild. Zwischen Gott und uns Menschen gibt es keinen Unterschied.
    Wir stellen uns Gott immer sooo Groß vor, sooo allumfassend.
    Warum stellen wir uns unter Gott?
    Wir könnten uns auch neben Gott stellen, oder doch gleich IN Gott stellen.
    Warum nur die Hälfte, wenn wir wie Gott sein können?

    WIR alles sind Gott. Es gibt keine Trennung!
    Fangen wir an auch uns GROß zu fühlen.


    ~


    gott ist nach meinem empfinden einfach nur LIEBE.
    gott urteil nicht, und es reicht ihm auch nicht, gott ist liebe.

    liebe urteilt nicht.
    gott lässt uns den vollkommen freien willen.*
    gott sieht die erde von einer anderen dimension aus, es ist wie ein spiel das wir hier alle auf der erde spielen, auch wenn viele menschen oft denken das spiel sei die realität.
    das ist sie aber nicht. es ist schon richtig, dass wir respektvoll und liebevoll zu der erde, den tieren und allen geschöpfen auf der erde sein sollte, aber, gott weiss, dass wir auch lernen dürfen und fehler machen dürfen.

    viele menschen haben ihr inneres licht vergessen, weil sie die erde als die wahre realität sehen. ihr herz ist verschlossen, aber gott liebt sie immer noch.
    gott ist neutrale liebe, bedingungslose liebe. und im grunde gibt es keine fehler nur erfahrungen und ursachen und wirkungen.

    wir dürfen ja alle lernen und ist es nicht schön aus seinen fehlern lernen zu dürfen und nicht dann von anderen menschen verurteilt zu werden?

    der freie wille umspannt das ganze potential der menschheit, von licht bis dunkelheit, alles ist erlaubt, alle erfahrungen dürfen gemacht, erlebt und erfahren werden. und ja gott schaut zu und er greift nicht ein. es ist ja ein spiel und ein spiel hat regeln, die man sich VORHER gemeinsam ausgemacht hat.

    ich kann den menschen am besten helfen, wenn ich sie liebe so wie sie sind. am besten bringe ich frieden indem ich allen liebe schenke, indem ich ihr herz anspreche.

    ~


    Gott hat den Plan sich selbst zu erfahren und sich selbst kennen zu lernen.
    Gott will sich selbst erkennen!

    Dafür hat er gefragt: "Wer will mitmachen?" Viele Seelen haben gerufen: „Ich, ich, ich.“

    Gott ist alles und in allem ist Gott.

    Dennoch gibt es für mich Individuen, jedes Wesen hat sein eigenes Hohes Selbst.

    Das ist alles in Gott.

    Gott will erfahren wie es ist individuell zu sein und dennoch Einszuseein.

    Da jede Seele ein individuelles Leben hat, hat auch jede Seele einen individuellen Lebensplan.
    Was will die Seele erfahren, was will sie lernen, wem will sie begegnen und vieles mehr.

    Das alles ist in dem Höheren Plan Gottes vollkommen eingebunden.

    Es ist ein Spiel, wo Gott die Spielregeln festgelegt hat und wir haben zugestimmt.


    liebe grüße
    Carolin
     
  2. Faydit

    Faydit Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    12.206
    Ort:
    zu südlich, zu östlich von dort wo mein Herz ist
    Warum sollte Gott das erstens wollen und zweitens uns dafür benötigen?
     
  3. ich geb auf deine frage keine antwort.
    wie siehst du den gott?
     
  4. Faydit

    Faydit Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    12.206
    Ort:
    zu südlich, zu östlich von dort wo mein Herz ist
    Sichtweisen sind im Grunde genommen irrelevant. Das einzig Relevante wäre, wie es tatsächlich ist.
    Und ob Leute wie N. D. Walsch oder andere Eso-Gurus da wirklich mit ihren Ansichten so ganz richtig liegen, nun ja...
    Immerhin haben sie ihre Fanclubs.

    Wie ich Gott sehe? Anders als du anscheinend.
     
  5. Mipa

    Mipa Guest

    Gegenfrage, lieber Faydit: Warum sollte er das nicht?
    Wen sollte er benötigen, wenn nicht uns? Was soll er in einer leeren welt?
    Was macht ein schöpfer ohne schöpfung?
    Wie sollte er sonst (seine) liebe zeigen?

    Selbstverständlich kann man Walsch als guru oder was auch immer bezeichnen.
    In meinen augen ist er aber nicht schlechter als jeder andere und schreibt zudem über das,
    was ich schon als kleines mädchen in mir fühlte und nie zu glauben gewagt hatte.

    Ich wünsche euch einen schönen tag und
    @Konia: Ja - für mich stimmts so auch.:)
     
  6. Werbung:
    schade. warum willst du mir keine antwort geben?
     
  7. Faydit

    Faydit Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    12.206
    Ort:
    zu südlich, zu östlich von dort wo mein Herz ist
    Weil er's nicht tut. Nicht so. Das wäre doch etwas komplexer.

    Gott benötigt nichts. Sowas wie uns schon gar nicht.

    Gott ist erstens ohenhin nicht in dieser Welt, zweitens gibt's hier doch noch eine Menge mehr als nur uns Menschen. Auch ohne uns wäre es hier kaum leer. Vermutlich aber wesentlich schöner.

    Gott hat mit Liebe in dem Sinn wie wir uns das so vorstellen wohl wenig zu tun. Gott ist auch nicht Liebe.

    Kann ich nachvollziehen. War davon auch eine Weile ganz begeistert. Heute schäme ich mich doch eher dafür. Die Zeiten ändern sich eben. Und die Ansichten.

    Aber ist ja ok, wer 's braucht, für den gibt's das ja in Hülle und Fülle. So wie ein Hollywood-Filme eben auch keine Dokumentation, kein Abbild, keine Wiedergabe der Realität, sondern eine künstlich erschaffene Illusion ist, wenn auch nett anzusehen.
     
  8. was ist er für dich dann?

    bei mir macht es den anschein du kannst nur wiedersprechen, aber von deiner sicht schreibst du herzlich wenig!
     
  9. choomii

    choomii Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2010
    Beiträge:
    280
    Die Frage, die ich mir momentan stelle, ist, ist Gott auch als Individum mit allen Eigenschaften wie Verstand, Stimme, ev. auch Gesicht zu verstehen, oder mehr als eine Kraft, eine Energie. Natürlich sagt der Instinkt mir, Gott ist mehr eine Energie, aber die Eitelkeit in mir hätte so gern jemanden, mit dem man richtig reden kann, so wie in >Gesprächen mit Gott< von Walsch. Das ist so ein bisschen Konflikt Erfahrung und Eitelkeit. Ich vermute aus dieser Quelle kommt auch die Sehnsucht nach Engeln, weil man so gern jemanden zum >Anfassen< um sich wüsste, auch wenn er unsichtbar ist. Ob es Engel tatsächlich gibt, will ich aber offen lassen, weil ich mir da keine Antwort anmaßen will.
    Ich nehme an, die Gotteserfahrung wenn wir z.B. sterben ist so gross und unvorstellbar, dass es vermutlich weit besser ist, als wenn ich nur einem Individum gegenüber stehe.
    Aber gerade wenn es darum geht, Gott auf Augenhöhe zu begegnen, ist da doch diese vage Sehnsucht nach einem >Freund<. Aber ob Gott dieser >Freund< je sein kann?
     
  10. Faydit

    Faydit Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    12.206
    Ort:
    zu südlich, zu östlich von dort wo mein Herz ist
    Werbung:
    Vielleicht habe ich dazu ja schon eine Menge geschrieben. Eigentlich ohnehin zu viel.

    http://www.esoterikforum.at/forum/showthread.php?t=143118&page=3

    #38, #39

    http://www.esoterikforum.at/forum/showthread.php?t=131139&highlight=Gottes+zweiter+Gedanke

    Such dir eine Version aus. Oder beide. Gäbe ja auch noch andere.

    Weißt du damit jetzt mehr? Vermutlich auch nicht. Wird nur noch verwirrender. Weil auch das nur Ausschnitte sind, sein können. Puzzlesteine...
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen