1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gefahren der Astrologie

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von eQuality, 1. Juni 2009.

  1. eQuality

    eQuality Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2009
    Beiträge:
    55
    Werbung:
    Habe gerade folgendes in einem Buch gelesen wodurch ich die ganze Astrologie bzw. meinen Standpunkt dazu gehörig in Frage stelle!
    Ist sie villeicht doch nicht so gut wie es scheint?

    ""Was machen viele Menschen um sich selbst besser zu erkennen? Sie analysieren sich oder lassen sich analysieren. Gemäß unseren Überlegungen ist das nicht der beste Weg, der zur Selbsterkenntnis führt. Sich zu analysieren ist ein Zeichnen mangelnder Liebe sich selbst gegenüber. Wer sich selbst wirklich liebt, braucht sich nicht analysieren zu lassen. Die Analyse zerlegt in Einzelteile und bringt mit Sicherheit weniger gute Resultate als die Liebe zu sich selbst. Oft sogar ist es so, daß sich ein Mensch nachher mehr auf seine vermeintlichen Schwächen konzentriert, als auf seine Stärken.

    Bitte halten Sie sich ganz klar vor Augen:

    Analyse trennt in Einzelteile. Daraus entsteht Konflikt.
    Liebe fügt zusammen; ist Einheit. Daraus entsteht Harmonie.""


    Was meint ihr??
     
  2. Morticia

    Morticia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    29.799
    Ort:
    Bayern
    ja is schon was wahres drann...weil wahre liebe soll ja bedingungslos sein und dazu gehört eben alles gutes wie schlechtes anzunehmen ...das man sich selbst analysiert is nur ein grund sich selbst besser kennen lernen zu wollen ?!
     
  3. Mantodea

    Mantodea Guest

    ich denke, dass der Weg zur Stärke durch die Schwäche führt, allein auf die Stärke sehen ohne die Schwäche zu kennen ist, meiner Meinung nach, verdrängung....
    Auch der Weg zur Einheit führt durch die Einzelteile, sobald man ausschliesst ist die Trennung perfekt....
     
  4. Jonas

    Jonas Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2005
    Beiträge:
    3.199
    Ort:
    Köln
    Es ist doch auch möglich, die Konstellationen liebend anzunehmen und sich daran zu erfreuen, welch lustiges Spiel der Kosmos uns zeigt...


    Viele Grüße

    Jonas
     
  5. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hi

    Analyse führt auch zur Unterscheidung in gut und böse.

    Meiner Meinung nach weiss man, was man will, weiss man, was gut wäre. Das nennt man Gewissen. So ist Selbstbeobachtung viel besser geeignet "um sich kennen zu lernen" oder auch zu verbessern.

    Meiner weiteren Meinung nach, hat die Astrologie kein besonderes Potential der "ANALYSE". Das geht doch gar nicht. Wenn das so wäre, dann könnten wir zB mit einer Konstellation sofort wissen, aha, Saturn in 7: Beziehung ist immer schei*e. Also musst du daran arbeiten. Also wird man auch immer finden, alle Beziehungen, die ich hatte oder habe sind schei**e. Die Aussagen sind aber meist nicht so analytisch exakt zu treffen.

    In Wahrheit ist es doch so, dass eine Konstellation in der richtig erkannten Astrologie viel eher anzeigt, wo man einen Schwerpunkt setzt in einem ziemlich offenen Bereich, eingegrenzt in einen Lebensbereich. So steht das 7. haus ja für alle Begegnung, und Saturn kann mit besonderer Ernsthaftigkeit daran gehen, es ist einem wichtig.

    Wenn die vielen Leute mit Saturn in 7 immer irgendetwas mit Beziehungen am Hut haben, liegt das an einem Planeten in 7, und wenn sie mit Saturn Probleme haben, ja gut, wer hat keine Probleme mit Saturn. Wenn er sie nicht da hat, hat er sie woanders. Jetzt kann man natürlich sagen, genau das ist doch die Analyse. Aber ich weiss doch noch gar nicht, ob da jemand Saturn in 7 in dieser Weise ausdrückt.

    Derjenige kommt zum Astrologen, und bittet um eine erweiterte Perspektive. Bringt auch Fragen aus seiner Position mit. Wenn er schon analytisch ist, ja gut, ich kenne jemanden, demKANN MAN EINFACH NICHTS SAGEN, weil er es mit seinem Mond am Jungfrau AS sofort als Kränkung empfindet .. *g* Aber so ist auch nicht jeder gestrickt.
    Die UNSCHÄRFE der Deutungen (ich meine jetzt nicht die Beliebigkeit) verhindert, dass es zur überaus grossen Tendenz zur Analyse kommt. Es gibt nämlich keine so klaren Antworten. Da würde ich eher die Art und Weise sehen, wie jemand Deutungen gibt. Das Astrologische hängt genau davon ab, wie man sie betrachtet. Nimmt man das, was die Astrologie gibt, und was die Menschen, die zu einem kommen, schon von selbst geben, dann kann meiner Meinung nach keine grossartige Analyse entstehen.
    Aber vielleicht sehe ich das auch nur so, weil ich selbst was von Astrologie verstehe, und daher alle Deutungen, deren ich habhaft werde, auch ganz anders lese!

    Würde dennoch sagen, es kommt ganz auf die Deutung an.
    und wenn man sich besser kennen lernen will, jemand soll mir was besseres zeigen als Astrologie. Die hat zwar einige Schwächen (Unschärfe) , aber sie zeigt die Schöpfungsordnung, deren Teil wir mit unserer Psychologie sind. So kann man schauen, nach der Mitte, da gehts lang.

    LG
    Stefan
     
  6. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Werbung:
    Ich meine, das schreibt jemand, der den Sinn und Zweck der Astrologie nicht verstanden hat. Wer sich selbst liebt, trennt nicht mehr, weder in sich, noch im Aussen, das stimmt. Allerdings um dahin zu kommen, ist es notwendig, jeden im Horoskop befindlichen Planeten in Zeichen und Haus genauestens im eigenen Verhalten (sprich: Denken, Fühlen, Handeln) zu entdecken und so zu sehen, wie er wirkt. Dann trennt man automatisch auch nicht mehr in einen Soll- und einen Ist-Zustand, was man bei bestimmten Planetenprinzipien tut.
    Wenn man dann jeden dieser Planeten in seiner Wirkweise erkannt hat, erhebt man sich irgendwann wie von alleine darüber, weil man erkennt, dass man nicht anders kann. Dann geschieht die Zusammenfügung, die Einheit, wie von ganz alleine.
     
  7. MadameWalewska

    MadameWalewska Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juli 2008
    Beiträge:
    292
    Ort:
    Oldenburg(Oldenburg)
    Hallo,

    Für mich liegt eher die Gefahr in der Astrologie das meine sein IDENTITÄT ausschlieslich
    aus seinem Horoskop herleitet u. sich dann nicht mehr traut auf sich und sein Bauchgefühl zu vertrauen.

    Oder das man ohne Zukunftsprognose keine neuen Schritte mehr wagt.

    lg Madame
     
  8. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Und was, wenn dein Bauchgefühl auch im Horoskop festgelegt ist? ^^
     
  9. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.044

    Da hast du wohl recht, Annie.
    Aber merke immer wieder, dass das Erkennen und das Akzeptieren bei mir noch ziemlich auseinander klaffen. :zauberer1

    Ich finde aber auch, eine Horoskop sollte nicht analysiert werden, sondern nach den Regeln der astrologischen Kunst gedeutet werden.
    Ein Horoskop kann m.E. niemals in seiner Ganzheit erfasst werden, denn das hieße ja, einen Menschen in seiner Ganzheit zu erfassen und wer kann das schon. Auch ein Astrologe kann daher immer nur Teilaspekte einer Persönlichkeit deuten.

    lg
    Gabi
     
  10. Mozart

    Mozart Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2005
    Beiträge:
    1.044
    Ort:
    Home is where the heart is
    Werbung:
    versteh grad nicht so gut, was ist für Dich der Unterschied?
    und darf ich eine persönliche Frage stellen?

    Warum betreibst Du Astrologie?

    astroligiche Kunst,beinhaltet doch Analyse...oder?


    ich bin davon überzeugt dass es Menschen gibt,die Horoskope/Radixe in der Ganzheit erfassen,und somit den Mensch in seiner Ganzheit erfassen können.
    Warum glaubst Du,dass das nicht möglich ist?


    Dass Astrologen,die sich Astrologen nennen,nur Teilaspekte einer Persönlichkeit erkennen ist klar.( warum wird man Astrolologe?...eine Frage die sich lohnt! ;))
    Kannst Du Dir vorstellen, dass Einer der sich wirklich mit dem "Stoff"auskennt,sich niemals als "Astrologe" beshreiben würde?

    liebe Grüsse Mozart :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen