1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Fische und Krebsbetonung-innerlich zerrissen

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von reinesEinhorn, 19. April 2013.

  1. reinesEinhorn

    reinesEinhorn Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2007
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Mein Wohnort liegt im Westerwald. Es ist ein klein
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben,

    ich habe eine Frage an euch was mein Radix betrifft und zwar geht es darum dass ich ne starke Fische und Krebsbetonung habe aber ich habe das Gefühl dass Eigenschaften dieser Zeichen in einigen Bereichen meines Lebens für eine extreme Zerrissenheit in mir sorgen weil sie vielleicht einfach nicht vereinbar sind.

    Kurz noch, ich besuche seid Ende Januar eine Tagesklinik und mache da Therapie. Meine Kindheit war nicht schön. Konnte nie eine Bindung zu meinem Erzeuger aufbauen, er ist Alkoholiker, hat nur an uns vorbeigelebt und ist seiner Arbeit nachgegangen, sehr viel heftiger Streit zwischen meinen Eltern so das ich Todesangst um meine Mutter hatte und sie immer beschützt habe.
    Sie hatte aber auch öfter immer wieder Wutausbrüche durch Kleinigkeiten und dann wurden Dinge kaputt gemacht und wir wurden beschimpft dass wir doch sterben sollen und sie uns besser abgetrieben hätte.

    -Ich bin sehr kindlich und wirke auch laut anderen nicht meinem Alter entsprechend (24 Jahre)

    -Ich habe Angst vor dem Erwachsen werden bzw. will es irgendwie nicht aus Angst dass sich dann ja niemand um mich kümmern braucht.

    -Wenn es um das Thema Beruf geht ist dies ein schwieriges Thema für mich. Erstens weil dass was ich eigentlich immer machen wollte nichts für mich ist weil ich zu sensibel und mitfühlend bin und mich nicht abgrenzen kann. Wollte immer schon einen Beruf mit Tieren machen wo ich ihnen helfen kann, Tierpflegerin/Tierheilpraktikerin.
    Dann dachte ich als alternative was im künstlerischen Bereich aber ich glaube wenn ich jeden Tag etwas nach Auftrag machen muss auch wenn ich gerade gar keine Muße dafür habe, also keine Freiheit in der Hinsicht, halt ich das nicht lange durch.

    -Auch könnte ich nie länger von zu Hause weg das heißt ich könnte nie eine Ausbildung oder so was machen wenn ich dafür weiter weg müsste und nur am Wochenende nachhause könnte, da bekom ich jetzt schon die Panik. Dann würde ich lieber eine Ausbildung als Verkäuferin machen auch wenn ich es gar nicht will, hauptsache ich muss nicht von zu Hause weg.

    -Trotzdem finde ich auch so Berufe wie Tierfilmer oder Musicaldarsteller toll und würde es so gerne machen aber dafür müsste ich weg und das kann ich nicht.

    -Ich hänge sehr an meiner Familie, vorallem "Mama" (biologisch gesehen meine leibliche Tante mütterlicherseits) und meinen drei Geschwistern. Früher gehörte meine Mutter auch dazu aber sie ist 2009 gestorben, sie und meine Mama und meine Geschwister standen immer auf einer Stufe, die Liebe war zu allen gleich groß und ich hätte mich nie zwischen einen von ihnen entscheiden können.
    Fühle mich auch nur wenn ich bei ihnen bin wirklich wohl. Wenn ich zum Beispiel was mit Freunden mache wie essen gehen dann ist das zwar auch schön und lustig aber ich vermisse immer meine Lieben und sehne mich dann nach ihnen, will bei ihnen sein. Hab das Gefühl mir fehlt sonst was, wenn ich nicht bei ihnen bin.

    -Ich klammere sehr stark und bemuttere auch meine Geschwister, sehne mich aber selber danach dass meine Mama mich richtig bemuttert, ich hatte sowas nie so viel, von keiner meiner beiden Mütter.

    -Auch musste ich mir immer eine Umarmung oder Küsschen mit Zwang holen und das wurde mir dann auch immer nur irgendwie wiederwillig gegeben, von beiden irgendwie.

    -Ich bin zwar bei fremden Menschen auch am Anfang eher unsicher und verlegen versuche aber trotzdem immer mit jedem in Kontakt zu kommen und gehe freundlich auf jeden zu. Als kleines Kind war ich wohl immer sehr freundlich, offen und bin auf jeden zugegangen.

    -Mag auch sogut wie jeden Menschen, kann für jedes schwierige Verhalten oder Eigenarten Verständnis aufbringen und hab keine Probleme sie anzunehmen. Vielleicht bin ich dadurch ziemlich farblos aber naja. Hab aber auch das Gefühl dass ich schneller als andere Menschen andere gerne mag und eine Bindung zu ihm aufbaue. Seh dann auch sogut wie jeden als Freund an und könnte irgendwie nie sagen die oder der ist jetzt mein bester Freund sondern dass wäre dann direkt jeder, irgendwie kompliziert.
    Aber trotzdem dass ich mir Freundschaften wünsche und sie auch als Freunde sehe und sehr mag, kann ich keine intensive, tiefe Bindung zu ihnen aufbauen, diese Bindungen hab ich nur zu meiner "Mama" und meinen Geschwistern.
    Bin ich bindungsunfähig?

    -Sehne mich zwar sehr nach wahren Freunden und danach mit ihnen zusammen zu sein und was zu unternehmen aber dann will ich doch wieder nur nach Hause für mich sein oder bei meiner Familie sein, das passt doch nicht zusammen.

    -Bin auch sehr mitfühlend und sensibel oft auch sehr mitleidend vorallem wenn es um Tiere geht. Manchmal habe ich so Phasen dann kommt mir hoch wieviele Tiere und auch Menschen jetzt leiden, Qualen aushalten müssen usw. und ich kann nichts tun um zu helfen. Das macht mich fertig und ich habe dann Weltschmerz.

    -Wenn ich könnte würde ich mein Leben geben damit jedes Wesen in Liebe und Frieden leben könnte ohne Leid und Angst.

    -Aber auch Menschen die ich nicht wirklich mag, ja gibt es, tun mir leid wenn es ihnen schlecht geht und wünsche mir dass es ihnen gut geht und sie glücklich sind.
    Meine Therapeutin sagt diese Fähigkeit wird Empathie genannt, keine Ahnung.

    -Wenn mich jemand verletzt, egal wie, kann ich mich kaum bis gar nicht wehren da ich ihm aber auch nicht zurück halt wehtun will.
    Aber es kann sein, kommt auf die Person an, jenachdem wie ich angegriffen werde dass ich versuche erstmal dieser Person aus dem Weg zu gehen, kann dann auch nicht grüßen und versteck mich sozusagen vor dieser Person.

    -Bin aber auch verletzlich, empfindlich, empfindsam, zieh mich schnell zurück, emotional, anhänglich, gefühlsbetont und sehr nah am Wasser gebaut. Obwohl mich zur Zeit wieder sehr viel bedrückt und ich eigentlich weinen müsste weil ich eigentlich bei jedem Mist weine aber es geht nicht. Es ist als komme ich nicht richtig ran an meine Gefühle, seltsam.

    So ich habe natürlich nicht alles reingeschrieben dies würde den Rahmen sprengen, was es wohl jetzt schon tut daher Danke an alle welche sich das alles durchgelesen haben.
    Wie ich halt denke tun manche EIgenschaften des Krebses und des Fisches in mir drin sozusagen kämpfen und daher bin ich oft so im Wiederspruch wie zum Beispiel das Familiäre des Krebses gegenüber dem Grenzenlosen des Fisches usw.
    Andere Eigenschaften potenzieren sich zwar wie Sensitivität, Mitgefühl, Hilfsbereitschaft usw. aber mit diesen Wiedersprüchen komme ich halt nicht klar.
    Daher wollte ich gerne wissen ob es wirklich an den starken Betonung der Zeichen Fische und Krebs in mir liegt? Obwohl Fische eigentlich stärker betont ist und daher müsste es doch eigentlich die Krebseigenschaften überlagern oder nicht?

    Ich wäre euch sehr dankbar wenn ihr mir da helfen könntet und mir Tipps geben könntet wie ich damit umgehen soll.

    Hier noch meine Daten: 16.03.1989 um 11.23 Uhr in 57548 Kirchen/Sieg


    Alles Liebe wünscht euch

    eure Nina:kiss4:
     
  2. ganzgleich

    ganzgleich Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2012
    Beiträge:
    116
    Nina, weißt du, was mich bisweilen zerreisst? Immer wieder deine Zeilen in diversen Foren. (Wir kennen uns aus einem anderem Forum)
    Was willst du? Erlösung? Ein allumfassendes Patenrezept?

    Ich glaube es wurde schon sehr viel zu deiner Radix geschrieben.. auch zu deinem großen Potential..
    Wenn du dich mit deiner Radix und mit dir nochmals zusätzlich zu deiner Therapie eingehend beschäftigen wolltest, würde ich sagen, fang bei Saturn an ... Nicht zuletzt wegen der noch bevorstehenden Saturnrückkehr...v.a. im Bezug zum Erwachsenwerden und Verantwortung tragen.. Vielleicht kannst du von diesem Prinzip, ausgelagert pot. in deinem Umfeld, noch ein wenig mehr profitieren, schau was, dieser dich noch alles lehren könnte/ will. So meine kurzen Gedanken hierzu.
    LG
    ganzgleich
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. April 2013
  3. premiumyak

    premiumyak Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    2.180
    Ort:
    München
    zum Astrologischen Teil kann ich nichts sagen, aber die Zerrissenheit spüre ich auch in mir - wenn auch mehr zwischen Kabarett und Buchhaltung.
    Anscheinend weiß ganzgleich eine Menge über die astrologischen Aspekte Deiner Persönlichkeit und Du vermutlich auch.
    Vom ´Wissen´ zur Handlung bruacht es ´nur´ einen Schritt, aber es kann sein, daß ein gefühlter Abgrund dazwischen liegt.
    Du schreibst, Du wolltest bestimmte Dinge tun, aber Du ´kannst´ sie nicht ausführen.
    Da Du noch jung bist rate ich Dir dringendst, Entscheidungen in die Praxis umzusetzen und zu prüfen, ob sie Dich zerreisen, oder ob Du Deine Zeit damit verbringen willst, von einer Überlegung zur gegenteiligen zu schwanken, untätig zu bleiben und somit Dein ganzes Leben in der Schwebe zu verbringen / zu verpassen ( ? ).

    Man kann sein ganzes Leben damit verbringen sich zu überlegen was alles denkbar ist und zu schauen, wie sich das anfühlt und es wird nie eine 100 %-ig richtige Entscheidung geben, aber keine Entscheidung zu tereffen ist auch jeden Fall 100 %-ig falsch !

    Astrologie scheint mir nur eine Ausrede zu sein. Du trägst die Verantwortung für Dein Leben schon jetzt. Du mußt Dich nur entscheiden, ob Du Angst davor hast, daß Andere Dich für einen untätigen Versager halten könnten, oder als jemand bewundern, der den Mut zum Leben hat.

    HG und alles gute - Jens
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. April 2013
  4. reinesEinhorn

    reinesEinhorn Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2007
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Mein Wohnort liegt im Westerwald. Es ist ein klein
    Hallo ihr Lieben,

    Danke für eure Antworten. Ganzgleich ja du heisst in den Foren glaub ich nur anders oder?
    Ja ich weiss mir wurde damals viel zu meinem Radix gesagt, mir geht es ja auch jetzt auch gar nicht um eine Deutung sondern diese Frage bezog sich halt nur auf meine Angst dass diese Zerrissenheit durch diese beiden Zeichen ausgelöst wird.
    Weil ich einfach nicht wirklich weiterkomme und so widersprüchlich bin.
    Daher wollte ich wie du richtig vermutet hast es als Hilfe zur Therapie nochmal durchleuchten eben ob man da die Zerrissenheit erkennen kann. Aber danke für den Tipp mit Saturn ich werde da versuchen was zu erkennen, bin ja noch Anfängerin.


    Hallo Premiumyak, weisst du natürlich will ich nicht mein ganzes Leben lang zweifeln und dadurch nichts erreichen, es wird halt ein sehr länger Weg, die Therapie ist ja auch grade mal am Anfang aber wir sind schon länger an der Diagnostik und meine Therapeutin die sehr gut ist vermutet stark nach genauer Beobachtung und Befragung Borderline bzw. Emotional instabile Persönlichkeitsstörung.
    Aber wir sind damit noch nicht fertig und sie schaut weiter.
    Ich möchte die Astrologie auf keinen Fall als Ausrede benutzen sondern lediglich als Fäden zur Orientierung, als Hilfestellung. Zur Zeit schaffe ich es noch nicht Verantwortung zu übernehmen und wirklich zu leben aber ich wünsche mir dass es eines Tages so sein wird.
    Ich danke auch dir für deine Antwort und die Mitteilung deiner Gedanken.

    Alles Liebe wünscht euch

    Nina
     
  5. premiumyak

    premiumyak Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    2.180
    Ort:
    München
    borderline wurde bei mir auch diagnostiziert

    zufällig bei ich vor kurzem auf Viktor Frankl, Elisaeth Lucas und die Logotherapie gestoßen, sehr anregend und durchaus zu empfehlen ;) Alles Gute - Jens
     
  6. ganzgleich

    ganzgleich Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2012
    Beiträge:
    116
    Werbung:
    @nina,
    ja, heiße dort anders.
    ganzgleich
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. April 2013
  7. ganzgleich

    ganzgleich Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2012
    Beiträge:
    116
    So liebe Nina,
    wie ich vorhin schon mal schrieb allerdings überschrieben hatte, kurz nochmal: war einfach mein Eindruck zu deinen früheren Beiträgen und unseren gemeinsamen Austausch einst... ,
    ich fände es einfach nur schade, wenn du in einer Endlosschleife trotz besseren Wissen hingest,
    deshalb meine ersten Zeilen/Assoziationen zu deinen, ausschließlich aus der Laienperspektive, nicht mehr und nicht weniger.
    Ich wünsch dir jedenfalls alles Liebe und viel Erfolg auf den Weg.:)
    ganzgleich,
    was dieses nur angefügt haben wollte.
     
  8. Siriyon

    Siriyon Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2008
    Beiträge:
    25
    Ort:
    im Schwobeländle (D)
    Ah schau an, 16.3., da kenne ich auch eine liebe Freundin. Schütze-AC und Skorpion-Mond auf 27°. Aber ein sensibler Grad auf jeden Fall, wo die Sonne steht.

    Wenn ich mir Deine Zeilen so durchlese, klingt es als seist Du auf dem richtigen Weg.
    Aus eigener Erfahrung würde ich meinen, dass Du auch noch eine Gruppentherapie beginnen könntest. Gerade wenn es um soziale Fähigkeiten geht, kann man da sehr viel durch direktes Umsetzen lernen. Eine Gesprächstherapie bringt auch gute Selbstreflexion mit, schult aber zu wenig das Miteinander meiner Meinung nach. Denn es geht um die Praxis im Alltag.

    Ich habe 9 Jahre an Selbsterfahrungsgruppen teilgenommen und es hat mir wirklich sehr viel gebracht. Ich war mit 20 wirklich weit entfernt von den weltlichen Realitäten, weil uns unsere Mutter eher überbehütet erzogen hat. Mit 24 hab ich mit der Selbsterfahrung begonnen. Erst mit 30 war meine soziale Ader so weit ausgeprägt, dass ich so langsam den Zufriedenheits-Status erreicht habe. Bis es noch besser wurde, war ich schon 40. Und sogar jetzt kann ich mich noch weiterentwickeln.
    Als feinfühliger Mensch hab ich mich aber mehr im Bereich Mystik und Musik wohlgefühlt, nicht dort wo "Fließbandarbeit" und Schnelligkeit gefragt war. Mir musste erst klar werden, dass ich nicht mit meiner Neptun-Betonung in den Wünschen der anderen zerfließen darf, sondern mich an meinen Idealen orientieren muss.

    Der Saturn steht gerade im Trigon zu Deinem AC. Du kannst Dich einerseits mit den Dingen jetzt arrangieren, fühlst Dich aber jetzt trotzdem frustriert wahrscheinlich, weil die Freundschaft zu anderen zu schwach ausgeprägt ist.
     
  9. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.711
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    Werbung:
    sdhalom

    fisch und krebsbetonung zusammen bedeutets sehr viel wasser, vielleicht auch eine wasser überbetonug(?).solche menschen haben grosse problem in der sog. realen welt sich durchzusetzen und zu betehen. wasser flisst nach möglichkeit in alle richtungen... der fluss braucht ein ufer. anderseits ist aber sind "wasser-menschen" sehr einfühlsam. gerade diese einfühlsamkeit könnet dir bei tierkommunkation helfen... du wärest villeicht nicht "gut" für dier pflege von löwen aber sicherlich von sensiblen kleintieren.

    ich glaube, dass dir eitwas künstlerisches auch liegen würde...



    liebe grüsse shimon
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen