1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Esoterik - Religion

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von nasruddin, 14. Juli 2012.

  1. nasruddin

    nasruddin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2010
    Beiträge:
    1.074
    Werbung:
    Es fällt mir immer wieder auf, dass es sogenannte "Esoteriker" gibt, die anderen "Esoterikern" gerne mal etwas Neues, völlig aus dem Rahmen fallendes "Wissen" übertragen wollen.

    Dabei werden altbekannte Begriffe in "neue Kleider" verpackt, wenn möglich noch mit einer modernen "Schleife des Unsinns", Zwecks Attraktivitäts-Steigerung, geschmückt und an die Unbedarften und vielfach zu gutgläubigen "Mitgeschwistern" gegen Bares oder auch einfach nur zur boshaften Verschleierung der Tatsachen angeboten.

    Ein Vorgang, das sich in den Religionen vielfach für deren "Hirten" als Garant für Reichtum, Wohlstand und unverhältnismässiger Bereicherung galt und immer noch gilt.

    Nur ein "komisches" Beispiel. Seit wann muss Gott in Kirchen, Moscheen, Synagogen, Tempeln und anderen Gebäuden eingesperrt und nur dort verehrt und angebetet werden?

    Versteht ihr diese, meine Frage?

    Was ist das für ein Gott, das nicht Allüberall sein kann, sondern nur in geschützer Atmosphäre und nur durch Priester betreut sich "Outen" kann?

    Das ist der Gott der Religionen. Ein Gott, dessen Vertreter sich gemäss dem Macht-Herrscher-Motto "Teile und Herrsche", ihre Schäflein unter sich aufgeteilt haben und mit Argus-Augen darauf bedacht sind, ihre Macht über ihre Untergebenen auszuübern.

    Das ist die Religion. Eine Machtausübung über Mitmenschen....

    Was ist dann Esoterik?

    Esoterik ist der erfolgte Ausbruch aus den Fängen der Hirnwäscher, den Priestern mit ihren aufgebauten Grenzwällen, den sogenannten "Chinesischen Mauern", den Gefängnissen und Kerkern gemacht für die Untoten Seelen denen die Geistigkeit weggenommen wurde.

    Ein Beispiel auch dazu.

    Meister Eckhardt. Ein Deutscher Mystiker. Ein typischer Esoteriker. Einer der es zu seiner Zeit geschafft hat sich aus der Umklammerung der Religions-Indoktrination der Katholischen Kirche zu befreien und sich in die Untiefen des Glaubens gewagt hat und damit der Erkenntnis der Wahrheit und der Realität nahe gekommen ist.

    Warum ich sage, dass er sich von der Religions-Gehirnwäsche bereift hat.
    Er spricht viel und oft in seinen Traktaten von den Alten Meistern. Den Heidnischen. Also von denjenigen, die die Grundlagen unserer hiesige Kultur unmissverständlich und auf lange Dauer vorbereitet und gestalten haben.
    Ein Wissen, das den Heiden so Heilig war, dass Sie auf dauerhafte anhaltende Übermittlung und den Zeiten trotzenden Schutz bedacht waren.

    Die Heiden waren erfolgreich. Trotz des "Dunklen Zeitalters" wo die "Kirche" mit aller Macht und Gewalt das Wissen zu zerstören suchte.
    Sie hat es zum Glück nicht geschafft.
    Waren es zuerst auch nur Einzelne. Dazu zähle ich auch Luther, der sich der Aufgabe gestellt hatte, die Wahrheit der grossen Gemeinde zu vermitteln.
    Er hat das Deutsche, ja die Deutschen selbst "gebildet".
    Auch wenn viele dies nicht Wahrhaben wollen und auch nich wollen.

    Esoterik ist also ein Einbruch in die innere Freiheit und der Ausbruch aus den Bindungen der religiös-kulturellen Grenzen.

    Wie seht ihr, die Esoterik?

    Als eine von Gefühlen und Phantasie geleiteten Zeitvertreib.
    Oder als eine sehr Ernsthafte, der Person ins Fleisch und Blut gehende suche nach Wahrheit.

    Liebe Grüsse
     
  2. Solis

    Solis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2011
    Beiträge:
    2.909
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Was du beschreibst, ist nicht nur im Bereich der "Esoterik" zu finden, sondern generell in dem mentalen Bereich menschlichen Empfindens und Erlebens dessen, was wir kurz als "Glauben" bezeichnen. Dieser kleine Begriff trägt eine fassettenreiche Bedeutung und man ihm kaum nachkommen, wenn dem nicht bewusst gemacht wird.
    Der Glaube ist zunächst eine Empfindung, die einem Menschen eine unmittelbare Berührung seines Gefühls gibt. Dies wird so intensiv gespürt, dass der Eindruck entsteht, es müsse wahr sein. Da keimt in dem einen die Idee auf, dies und das miteinander zu kombinieren, was womöglich vorher noch kein anderer getan hat und es werden dabei wichtige Punkte zur Korrigierung geflissentlich übersehen. Es herrscht daher der Affekt vor, der deshalb nicht erkannt wird, da etwas fehlt, das jenen noch nicht ausreichend zu Bewusstsein gekommen ist. Es fehlt der unmittelbaren Berührung ihr Gegenteil, die Mittelbarkeit. Das heißt, neben dem unmittelbar Gefühlten muss noch ein Mittel hinzukommen als ein notwendiges Gegengewicht. Das ist nicht das Gefühl, sondern das bei "Esoterikern" und vergleichbar anderen Gruppierungen so unbeliebte Denken, denn man gibt sich der Ansicht hin, das Denken würde die Unmittelbarkeit der Gefühle zerstören. Stimmt auch, aber nur in einem ersten Schritt! "Esoteriker" und Vergleichbare sind als Liebhaber der Einseitigkeit der unmittelbaren Gefühle wie Gefühlssüchtige.
     
  3. nasruddin

    nasruddin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2010
    Beiträge:
    1.074
    Hallo Solis. Ich verstehe Dich sehr Gut.

    Wenn Denken die unmittelbaren Gefühle, die Extase des Dichters und des Denkers behindern würde, gäbe es keine Künstler und Denker mehr...
    Doch genau das Gegenteil ist der Fall.
    Hat man einmal etwas vom Wissen und vertiefenden Gedanken gekostet, dann steht einem die Verzückung in höchsten Sphären offen.
    Man muss es nur wagen... zu Denken...

    Gruss
     
  4. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.830
    Ort:
    hear(hier)
    ja sehr vielschichtig das ganze
    und ich kann auch die kirche nicht so absolut verdammen ...ich kanns einfach nicht
    obwohl ich nachvollziehen kann und will...was du darüber geschrieben hast und auch ich ...an nur den einen gott glauben kann wenn überhaupt ,der in mir ist...also überkonfessionell natürlich...
    und die spuren der bibel zurückzuverfolgen sind ...bis hin zum budhismus auch...
    dann bin ich bei der meditation und dem gebet ...und letztlich ist religion ...wie der name ja schon sagt ...umkehr ...umkehr ...heisst ...rückkehr ins vaterhaus
    was meint das?
    sein reich ist in dir ...alles was du brauchst ist in dir- der weg ...ist in dir...
    das meint umkehr ...man könnte auch einkehr sagen #ja und wenn man damit beginnt ...dann wirds ja quasi esoterisch
    religion vermittelt ein wissen ...erfahren und diesen weg gehen ...musst du ihn ..dann wirds esoterisch für mich...
     
  5. Solis

    Solis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2011
    Beiträge:
    2.909
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen

    Sehr gut gesagt! Aber es kann ja für einen Menschen nur eine persönliche Erfahrung sein, dass das Denken bis zur höchsten Verzückung reichen kann, dazu muss er das Abenteuer eben wagen und seine Angst vor dem Denken überwinden. Rudolf Steiner vermerkt in diesem Zusammenhang in seiner "Theosophie" im Unterkapitel "Die geistige Wesenheit des Menschen": "Die höchsten Gefühle sind eben nicht diejenigen, die `von selbst` sich einstellen, sondern diejenigen, welche in energischer Gedankenarbeit errungen werden."

    Im griechischen Tempel, dem Pantheon, sollte Gott nicht als eingesperrt gelten, sondern der Pantheon sollte sein Wohnsitz sein. In den Kathedralen der Gotik ist das Verhältnis ein anderes. Dort entsteht erst durch die Versammlung der Gläubigen eine, sagen wir, göttliche Spähre in Verbindung mit der Architektur. Auch beim griechischen Tempel scheint die Architektur eine besondere Rolle zu spielen.
    In der großen Moschee in Mekka laufen die Gläubigen sieben Mal um die Kaaba. Das versteht man ungefähr so schwer, wie erst der Bau eines Pantheon verstanden werden muss. Allerdings habe ich nicht den Eindruck, dass weder die Griechen, die sich auf ihre alte Kultur neu besinnen wollen, die Architektur eines Pantheons begreifen, wie auch die heutigen Moslems nicht erkennen, warum sie um diesen schwarzen Klotz herumlaufen.
    Also, die sakralen Bauten haben schon ihre tiefere Bedeutung, die der moderne Mensch, so auch der heutige Moslem, als Erkenntnis verloren hat.
     
  6. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.830
    Ort:
    hear(hier)
    Werbung:
    wisst ihr nicht ,dass euer körper der tempel des göttlichen ist?
    ja vielleicht sind die götteshäuser diesem tempel irgendwie nachgebaut ...aber eben nicht umgekehrt...
    ich meine jetzt auch von der athmosphäre her ...denn diese erhabenheit stammt wohl zunächst aus der natur und ist innerlich erlebt worden und mag dann zu diesen gewaltigen bauten inspiriert haben..
    kann aber auch sein ,dass man übers ziel hinausgeschossen hat ...
    und die gotteshäuser ...mit dem innerem erleben verwechselt hat...
    dann ist gott plötzlich fort...
    vielleicht war er aber auch nie da...oder ist eben mensch geworden ...huch ...:D
     
  7. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    5.074
    Ort:
    Bad Ischl, St. Florian, Grundlsee
    mutig gewählte Themenwahl, gratuliere

    Ich selber hab unter den Schülern von Meister Eckehart zu meditieren begonnen und bin auch so gefärbt, und es ist gut so. Meine Mutter und mein Stiefvater meditierten mit oder unter Dr. Hungerleider und ich dann mit meinem Stiefvater unter Erwin oder Ermin Döll. Jetzt oder besser gesagt letztes Jahr, habe ich den besten Schüler von Erwin Döll kennengelernt aber seinen Namen möchte ich noch nicht nennen.

    Glaube zu wissen dass diese unter Einhaltung der Gesetze des zu Ende gehenden Fischezeitalter dieses MAhavantara arbeiten, der Strahl des Meister Eckehart.

    Das zukünftige Zeitalter ausgerufen wurde, hat nicht soviel Würde.
    Würde ist hinderlich beim Erreichen der eigentlichen Zielen der Esoterik.

    Würde kommt von selbst, man kann sie sich selbst geben, wenn man nicht vermutete esoterische Ziele erreicht hat.

    Die Ziele die man ohne vorschneller Würde erreicht sind schöner, ultra-intensiver.

    Mein Lehrer soll sogar mit Dr. Hungerleider gestritten haben oder ausgiebig diskutiert, haben anschließend immer gemeinsam meditiert und so will ich es glauben als Freunde auseinander gegangen.

    Es gibt nicht viele die soviele Verdienste haben in Europa wie Meister Eckehart

    Friede Inverencial
     
  8. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.830
    Ort:
    hear(hier)
    timothy leary ..der olle lsd-papst meinte ...jeder solle sich seine eigene religion zurechtzimmern ...dem stimme ich voll und ganz zu und so wirds wahrscheinlich auch kommen ...
    es gibt gurus im sonderangebot ...viele einweihungen umsonst
    man unendliches wissen ..hier ...und kann vergleichen #
    man kann sich im internet streiten und höchst interessantes wissen sich aneignen
    man braucht nix mehr zu glauben kann alles selber überprüfen
    und individuell zum papst deiner eigenen religion werden ...
    und zugleich ...mit allen menschen verbunden bleiben...
    ja ist das nicht göttlich?
     
  9. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    5.074
    Ort:
    Bad Ischl, St. Florian, Grundlsee
    Eckehart und Dalke scheinen sich gegenseitig auszuschließen, aber gerade
    die entgegengesetztheit ist die christlich mystische ZeitzugTheorie.

    Grüzi
     
  10. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    5.074
    Ort:
    Bad Ischl, St. Florian, Grundlsee
    Werbung:
    Wählen sie im beigefügten Video ihren Untertitel um Einblick zu erhalten, was
    denn objektiv betrachtet, von einem von der kosmischen Bruderschaft Anerkannten.
    Meister Quen Khan, was Esoterik so bedeutet:

    um sich mit mehr Hingabe ihren esoterischen Übungen widmen zu können.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen