1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Sekten in Östereich - Bericht "Die Presse"

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von TopperHarley, 17. März 2006.

  1. TopperHarley

    TopperHarley Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    3.809
    Ort:
    Linz
    Werbung:
    Da war doch heute in der Tageszeitung "Die Presse" ein kleiner Artikel mit der Headline "Esoterik als 'Religion': Boom der Yoga-Sekten". Ganz so große Bedeutung wird dieser Causa anscheinend aber doch nicht beigemessen, denn der Artikel beschränkt sich auf magere 66 Worte und einem Diagramm aus dem Jahre 2004 (siehe Anhang).

    Über eine Internetseite (nicht über den Artikel selbst) habe ich herausgefunden, was in diesem Diagramm mit 'Esoterik' gemeint ist. Damit ist ein unüberschaubares Sammelbecken von Organisationen, kleinen Gruppierungen und Einzelanbietern gemeint. Also Esoterik selbst ist keine Sekte ... phu Glück gehabt! ... weil irgendwie denk ich mir schon, dass ich mich mit Esoterik beschäftige und dann gleich bei einer Sekte sein! Na soweit kommts noch.

    Ja das Thema an sich ist sicherlich eine ernste Sache. Es gibt viele Irrwege und selbsternannte Meister. Aber man sollte auch nicht ausser Acht lassen, dass viele Religionen selbst nichts anderes als Sekten sind. Huch, was ist das, da spüre ich schon den Nudelwalger meiner Mutter im Genick *g* Die Kirche eine Sekte? ... NEIN nicht nur irgendeine Sekte, es ist DIE Sekte schlechthin, die es geschafft hat sich soweit in das Unterbewusstsein des Menschen einzuschleichen, dass dieser nicht mal mehr erkennt, dass es eine Sekte ist.

    Freilich hat sich das mit der Trennung von Staat und Kirche wesentlich zu verändern begonnen. Die Zeit hat die Religion geformt und verändert, auch wenn diese insgesamt ein relativ starres und unflexibles System geblieben ist. Zumindest in die katholische Kirche habe ich Einblick und kann sagen, dass sie es nicht geschafft hat sich an die Gegenheiten der Zeit anzupassen. Das ist wie bei einem Betrieb der durch Selektion vom Markt verschwindet, weil er Produkte anbietet die sich nicht nach dem Kunden richten. Interssant ist in diesem Zusammenhang, dass diese Organisation selbst genau jene Prinzipien verkörpert ... wie Formalismus und Engstirnigkeit ... gegen die Jesus zu seiner Zeit aufgetreten ist und ihnen das Fürchten gelernt hat. Trotzdem sind die Religionen grundsätzlich gut, weil sie die Bedürfnisse bestimmter Menschen in bestimmten Phasen befriedigen.

    Aber es ist mehr als offensichtlich: Die spirituellen Bedürfnisse der Menschen werden immer größer und die meisten Religionen können den Hunger schon lange nicht mehr stillen, weil sie den Menschen von den besten Weideflächen abgrenzen ... das ist das Problem ... oder vielleicht ist es auch ein MUSS, dass der Mensch seine eigene Religion hat. Das Wort "Religion" bedeutet ja nichts anderes als sich "mit der Quelle/Gott wieder zu verbinden" und dazu brauch ich mich zu keiner bestimmten Religion hingezogen fühlen. Vielmehr sind es die Wahrheiten die aus den Religionen kommen, die jedoch keine Religion für sich beanspruchen kann, zu denen man eine tiefe Zuneigung verspürt und die Esoterik verbreitet diese Wahrheiten oftmals in jener Verpackung, die an die heutige Zeit angepasst ist. Das Wissen der Esoterik-Bücher ist dem Wissen der Bibel (zumindest aus den Teilen die nicht verfälscht wurden und der tatsächlichen Apostel) nur um diese Verpackung voraus.

    Die Esoterik selbst war schon immer die Geheim-Lehre der Eingeweihten, die auch die Fähigkeiten hatte mit diesem Wissen umzugehen. Für die "normalen" Dorftrotteln :) war die Exoterik vorgesehen ... da hat wohl in der Vergangenheit mal einer angefangen den Schleier zu lüften und Bücher herausgebracht. Daraufhin haben es ihm andere Autoren nachgemacht. Heutzutage kann jeder ein Buch unter der Rubrik Esoterik veröffentlichen, obwohl das in Wirklichkeit sehr wenig mit Esoterik zu tun hat. Ich halte da sehr gerne an den ursprünglichen Begriffen und deren Bedeutung fest. Auch insgesamt ist das eine richtige Abzocke und das hat natürlich nichts mit Esoterik zu tun. Weil die wahre Esoterik, die ist um nichts zu verkaufen ... so ein Buch verkauft man nicht um 30 Euro, weil das Wissen JEDEM gehört, der es hören will.

    lg
    Topper
     

    Anhänge:

  2. Benzzon

    Benzzon Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2005
    Beiträge:
    540
    Ort:
    Bodensee
    Hallo,

    ich bin begeistert...und stimme voll zu. Nur den letzten Satz verstehe ich nicht oder kann ihn nicht unterstützen. Wieso soll man dieses Wissen (das jedem gehört wie du sagst) nicht einer breiten Öffentlichkeit über das Medium "Buch" zugänglich machen? Auch wenn hier zugegebener Maßen ein (evtl. auch durch die Natur der Sache bedingt) finanzieller Aspekt mitspielt?

    Grüße
    Benzzon
     
  3. TopperHarley

    TopperHarley Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    3.809
    Ort:
    Linz
    Hallo Benzzon,

    ja kommt vielleicht nicht so klar raus ... also mit "die wahre Esoterik ist nicht zu verkaufen" meine ich, dass sie für alle Menschen FREI zugänglich sein sollte, die dafür offen sind. Natürlich ist ein "energetischer Ausgleich" sinnvoll ... für alles was man empfängt soll man auch immer etwas geben. Das "Medium" Buch wie du sagst ist wirklich ein Medium ... das dazu eingesetzt wird die höchsten Wahrheiten zu verbreiten (auch das I-net). Oft ist es sogar so, dass ein Buch uns findet und nicht umgekehrt. Es heißt ja, wenn der Schüler bereit ist zu hören, dann werden die Lippen erscheinen, um sie mit den höchsten Wahrheiten zu erfüllen :)

    Der einzige Grund die Wahrheit vor einem Menschen zu verbergen ist jener, dass er damit noch nicht umgehen kann und sich damit selbst großen Schaden zufügen würde ... so wird jener wie ein Kind behütet, dem man den Umgang mit Feuer untersagt.

    lg
    Topper
     
  4. Was ist das für eine "wahrheit"...wo man einem leben schaden zufügen kann ??
    Was ist das für eine "wahrheit"..vor der man ein werdendes leben schützen muss ??

    Der mensch ist doch das seltsamste wesen das es gibt!
     
  5. TopperHarley

    TopperHarley Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    3.809
    Ort:
    Linz
    Hiho,

    ja die Wahrheit bringt ein Verständnis über die universellen Gesetze und letztlich sogar deren Beherrschung. Diese Energien für sich selbst einzusetzen bedeutet immer den Untergang ... vgl. Atlantis ... nix is mehr da ... deswegen muss man die Wahrheiten vor den Menschen verbergen, bis sie soweit sind damit umzugehen. Solange muss man die Menschheit vor sich selbst zu schützen ... wie kleine Kinder, weil die sind wir noch.

    lg
    Topper
     
  6. sage

    sage Guest

    Werbung:
    Hi,

    dieWahrheit gibt es sowieso nicht.
    Allerdings gibt es "Wahrheiten", die nicht unbedingt in die Öffentlichkeit gebracht werden müssen/sollten.Dabei geht es nicht um Aufklärung von politischen, religiösen odr medizinischen Irrtümern/"Verschwörungen".
    Aber es gibt Bestrebungen von Randgruppen, die sich als Religion verstehen und sich auch mit dem Gedanken tragen sich als Gemeinschaft offiziell bestätigen zu lassen.
    Darunter gigt es Leute, die tatsächlich für Tieropfer plädieren. Jetzt stellt Euch mal vor, was das für Konsequenzen hätte, wenn darüber groß und breit berichtet würde.
    Irgendwelche Hirnis würden dann mit Nachbars Hund oder Katze "trainieren".
    Deshalb ist es schon gut, wenn solche Dinge gar nicht erst publik gemacht werden.
    Leider drehen manche Leute immer mehr ab und beschäftigen sich mit Praktiken, von denen jeder die Finger lassen sollte.Solche Geschichten sind dann natürlich auch für die Gegner jeglicher spiritueller Betätigung Wasser auf die Mühle.


    Alles Gute


    Sage
     
  7. Nahatkami

    Nahatkami Guest

    Hallo Sage,

    "Aber es gibt Bestrebungen von Randgruppen, die sich als Religion verstehen und sich auch mit dem Gedanken tragen sich als Gemeinschaft offiziell bestätigen zu lassen.
    Darunter gigt es Leute, die tatsächlich für Tieropfer plädieren. Jetzt stellt Euch mal vor, was das für Konsequenzen hätte, wenn darüber groß und breit berichtet würde."

    und darin siehst Du wirklich eine Wahrheit??????

    Nahatkami
     
  8. sage

    sage Guest

    Eben, Nahatkami,

    sehr bald würden diese Gruppierungen regen Zulauf bekommen, da die perversen nciht aussterben. Natürlich würde es auch Proteste hageln, klar.Aber wer gewinnt letztendlich Oberhand.
    Sieh Dir doch mal das Wurzelwerk forum an. Da kriegst das Grausen. Zum Schluß gtlaubst fast selber, daß die armen Viecher sich auf den Opfertod freuen.
    Deshalb ist´s vielleicht besser, wenn man manche Sachen nicht an die Oberfläche bringt, wegen der Nachahmer.
    Wieviele sind denn, als Highlander noch aktuell war, durchgeknallt und mit Schwerten durch die Gegend gelaufen.Manche haben doch tats. versucht anderen "Unsterblichen"die Rübe abzuhauen.


    Alles Gute


    Sage
     
  9. RitaMaria

    RitaMaria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.876
    Ort:
    Am Rhein
    Ich denke durchaus, dass es die Wahrheit gibt.

    Allerdings gibt es wohl keinen Menschen, der sie erfassen kann- jeder hat nur seine eigenen Teilwahrheiten.

    Ein vielleicht blödes Beispiel, aber es mag erklären, was ich meine...

    Wenn man sein Wohnzimmer aufräumt, tut man sinnigerweise die Sachen, die für die Kinder sind, in die untersten Regale, damit sie da jederzeit erreichbar sind.
    Je größer man wird, desto mehr kommt man auch an die Dinge, die ein wenig höher liegen..

    Gruß von Rita
     
  10. sage

    sage Guest

    Werbung:
    Hi RitaMaria,

    Du kennst nicht meine Art aufzuräumen.
    Am Anfang war das Chaos, aber ich kann nicht überall sein.


    Alles Gute


    Sage
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen