1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Entwicklung im Horoskop

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von pluto, 23. Mai 2008.

  1. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Werbung:
    Hallo,

    in einem anderen Thread wurde dieses Thema angeschnitten:

    Ist Entwicklung in einem Horoskop möglich? Wenn ja, wie kann ich es erkennen, wenn nein, warum nicht.

    Seht ihr das H. eher statisch oder entwicklungsorientiert?

    Liebe Grüße Pluto
     
  2. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.732
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    shalom pluto,

    das radix ist die abbildung eines kosmischen augensblickes, und ist etwas statisches...erst die trantie ermöglichne etwicklungen zu erkenne. ich sehe im geburtshoroskop den karmschen zustand abgebildet mit der wir antreten....allerdings, die "alten" haben aus dem horoskop auch das ende vorausgesagt...

    shomon1938
     
  3. Dilbert

    Dilbert Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2008
    Beiträge:
    1.312
    Ort:
    D-Südpfalz
    Ich kenne nichts besseres, was "Schicksal" und "freier Wille" so vereint, wie die Astrologie.

    Planetenstände können nicht geändert werden. Wie sie gelebt werden, darin liegt die "Freiheit". Das "So oben, wie unten" ist ein "So, wie"-Prinzip, darin liegt eine gewisse Wahl. Ich mache keine Blind-Horoskope, sondern Frage : "Wie gehts?". Dann erkenne ich eher, wie jemand sein Horoskop lebt und kann, wenn möglich Alternativen innerhalb der Analogien zeigen.

    Für mich ist die Wissenschaft vorbestimmend, weil sie auf dem Wiederholbarkeits-Prinzip verharrt: Grundlage für die Berechenbarkeit!
     
  4. hi2u

    hi2u Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2007
    Beiträge:
    2.372
    Ort:
    hart an der Grenze
    Das Radix-Horoskop ist für mich zunächst Potenzial.

    Was angelegt ist, muss nicht zum Vorschein kommen, aber es kommt nichts zum Vorschein, was nicht angelegt ist.

    Weil das Radix-Horoskop eine Momentaufnahme ist, von der weg die Objekte einen berechenbaren Weg laufen, ist mit einiger Übung auch viel vom Weg bereits sichtbar -- doch technisch sind es die Progressionen und Direktionen, die das Entwicklungspotenzial in der Zeit zeigen, und die Transit-Aspekte zu Radix, Direktion und Progression sind Auslöser, die jene Potenziale anregen, zum Vorschein zu kommen.
     
  5. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.023
    Hallo,

    ich denke schon, dass anhand der Langsamläufer Entwicklungszyklen zu erkennen sind, weil das Leben rhythmisch abläuft.
    Besonders gut für jeden nachzuvollziehen, wenn Saturn, Uranus, Neptun oder Pluto über eine Achse laufen. Es muss dabei nicht unbedingt ein konkretes Ereignis stattfinden aber beim Eintritt in den nächsten Quadranten wird sich dies als Lebenschwerpunkt bemerkbar machen.
    Meist wird es einem erst rückblickend bewußt, dass sich ein Wandel vollzogen hat. Ganz bewußt hab ichs miterlebt, als Uranus über meinen MC ging. Das war eine klasse Zeit mit viel persönlicher Verwirklichung. Und dass diese Zeit kommt, hätte mir ein Astrologe evtl schon vor 15 Jahren sagen können.

    lg
    Gabi
     
  6. Jonas

    Jonas Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2005
    Beiträge:
    3.199
    Ort:
    Köln
    Werbung:
    Hallo Forum.

    Ich denke schon, das jeder Radixfaktor so etwas wie ein Samenkorn ist, der sich mit der Zeit immer weiter entwickeln kann.

    Vorallem geht es darum in die Bewusstheit zu kommen.

    Also, sein Leben bewusst zu leben, und nicht unbewusst gelebt zu werden.


    Viele Grüße

    Jonas
     
  7. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Hallo,

    jetzt habe ich mal den Post rüberkopiert, den ich nicht verstehe:

    Darin heißt es, dass ein Radix feststehend sei und es keine Entwicklung gäbe, außer dieser Stufentheorie.

    Kann mir das jemand hier (evtl. Simi, du selbst) so erklären, dass ich es verstehen kann?

    ---

    @Shimon,

    das Ende findet sich im 4. Haus wieder.

    Liebe Grüße Pluto
     
  8. Simi

    Simi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.768
    Ich zieh' dein post mal hier rüber, pluto. :)

    Ich sag' mal so: ja und nein. *lach
    Von Geburt an bis zum Alter von ca. 2-3 Jahren lebt ein Kind auf der 1. Entwicklungsstufe. Es ist noch völlig mit Gott verbunden, sein Herz von reiner Liebe erfüllt. Mit jedem Tag, den es älter wird, geht dieses Bewusstsein immer mehr verloren, stattdessen wendet es sich von sich selbst ab und der äusseren Welt zu. In diesem Zeitraum wird es von seiner Umwelt geprägt- seinem Horoskop gemäss. Es lechzt geradezu nach derartigen Prägungen, die seinem Horoskop entsprechen.

    Ist diese Entwicklung abgeschlossen- das Kind kann nun sitzen, laufen, sprechen, essen usw.- dann folgt die 2. Entwicklungsstufe, es beginnt, seine Umwelt bewusst zu erfahren und zu erforschen. In diesem Zeitabschnitt lebt das Kind bevorzugt sein Mond-Ich, es saugt alles begierig in sich auf, es will wissen, wie "man" die Dinge macht. Dabei orientiert es sich natürlich vorwiegend an den Eltern, aber auch an seinen Lehrern in der Schule oder im Kindergarten oder an anderen Autoritätspersonen wie Oma und Opa. Die Erwachsenen erscheinen ihm wie Götter, es will ihnen gleichtun. Dieser Prozess ist in der Regel im Alter zwischen 12 und 14 Jahren abgeschlossen.

    Der Jugendliche betritt die 3. Entwicklungsstufe, hier geht es nicht mehr darum, es den anderen Erwachsenen Recht zu machen, er will nicht mehr tun, was "man" tut, er will die Dinge tun, wie er will. Mit dem Beginn der Pubertät tritt das Ich der Sonne auf den Plan- und versteckt sich erstmal hinter der Maske des AC.

    Bis dahin spielt das Alter eine Rolle, ab da aber nicht mehr. Ob jemand 14 ist oder 94- Ich ist Ich. Alter an sich ist kein Verdienst und macht auch nicht von allein weise. Ein 94-jähriger kann genauso unbewusst sein wie ein 14-jähriger, wahrscheinlich ist aber, dass er in diesem Alter weitaus vernagelter und verbohrter ist als ein junger Mensch. Ein junger Mensch ist in der Regel noch offen für Neues, ein alter nicht mehr. Anderseits kann es aber auch sein, dass ein junger Mensch in seinem jugendlichen Ungestüm keinen Rat annehmen mag, während ein älterer Mensch eher bereit ist, zuzuhören, weil er schon viele Enttäuschungen davon getragen hat. Fazit: Alter ist für mich kein Kriterium.

    Ja, unter anderem. Hier im Forum sind Aussagen ja das einzige, was ich habe. In real life reicht auch die Beobachtung der Handlungsweisen. Alle Konstellationen werden auf dem selben Niveau gelebt, es gibt nicht den Fall, dass jemand seine Sonne auf Stufe 4 lebt, seinen Saturn aber auf Stufe 3 oder 5. Am deutlichsten zu sehen ist der Entwicklungsstand, wenn man darauf schaut, wie jemand mit seinen Ängsten umgeht, sie sind der Dreh- und Angelpunkt. Kein Mensch kann seine Stärken entfalten, wenn er von Ängsten gefesselt ist. Besonders deutlich wird das an Künstlern- die sind alle drogensüchtig. Die Tage in den Nachrichten: Steven Tyler (60) hat sich selbst in eine Drogenklinik eingeliefert zum Entzug. Entwicklungsstand: 3er.

    Ja, da hast du Recht, lach. Laune ist nicht ganz das richtige Wort für solche Hammer-Transite. Aber dennoch, pluto- es ist nur ein vorübergehender emotionaler Zustand, wenn auch ein sehr heftiger. Ich hatte vor einiger Zeit Pluto Opposition Sonne, Pluto lief auf exakt 1° heran und wurde am selben Tag wieder rückläufig, und dennoch- es schnürte mir die Luft ab, buchstäblich. Da hatte ich gleich einen Vorgeschmack, was auf mich zukommen würde- und so kam es dann auch, Monate später beim zweiten Durchgang.

    Solche Transite begünstigen die Entwicklung, wie auch die 4 Angstplaneten und jedes Quadrat und jede Opposition, auch die in der Radix. Angst ist der Entwicklungsmotor- man kann mit ihr einfach nicht in Frieden leben. Man muss eine Lösung für sie finden, aber eine, die auch tatsächlich wirkt- nicht eine Scheinlösung. Die meisten Menschen begnügen sich mit einer Scheinlösung, sie bleiben auf der 3. Entwicklungsstufe stehen. So gehen sie zwar ihren vorgezeichneten Lebensweg, gemäss ihrer Radix und den dazugehörigen Transiten und Direktionen- nicht aber den Entwicklungsweg.

    :)
     
  9. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Hallo Simi,

    jetzt verstehe ich mehr. :liebe1:

    In der Psychologie gibt es mehrere Theorien von Entwicklung. Was du so schreibst, da kommen mir da Ähnlichkeiten vor. Gerade Erickson hat herausgefunden, dass jemand, der auf einer Stufe stehen geblieben ist, die nächste nicht mehr adäquat leben kann, das heißt, derjenige kann sie dann nur noch entweder passiv erleben oder als Hemmung. Jedenfalls kann Entwicklung erst wieder stattfinden, wenn derjenige dort anfängt, wo die Entwicklung stehen geblieben ist. Dann kann er auch alle anderen Stufen so nach und nach weiterentwickeln und höher"wertig" leben. D.h. er hat dann ein eigenbestimmtes Leben und wird nicht gelebt (auch wenn ihm seine Einbildung etwas anderes suggeriert). Er kann selbst bestimmen, was er will, und zwar aus freier Entscheidung und nicht aus einer Anti-Haltung heraus.

    die 1. Stufe passt du dem, was ich auch herausgefunden habe.
    ebenso die 2. Stufe, als dann immer mehr die "Erziehung" zum tragen kommt.

    Ich hatte gedacht, dass wir zunächst als Frauen die Venus und als Männer den Mars leben. Kann dies an meinem H. aber nicht nachprüfen, da sowohl Mond wie Venus in Steinbock stehen. Meine Tochter hat Mond in Löwen und da habe ich eigentlich in ihrer kindheit mehr den Löwen gelebt und sie evtl. in die Löwe-Richtung gedrängt. Von sich aus war sie, denke ich eher Fische-Venus und wollte nicht so sehr im Mittelpunkt stehen.


    Auf den ersten Blick hätte ich hier den Uranus vermutet.

    D.h. der Jugendliche will die Dinge tun, wie er will, d.h. ich wollte die Dinge als Jugendliche auf Schütze-Art tun? (Darüber muss ich ausführlich nachdenken, habe so vieles vergessen. :) )

    Dazu fällt mir gerade eine Horoskopaufstellung von mir ein: Uranus ging es sehr sehr schlecht. Es gab jedoch auch Planeten im meinem H. die ihn auffangen konnten, die sich um ihn kümmerten und die mitdachten. Heute weiß ich, dass Uranus damals noch sehr sehr jung war und aufgrund traumatischer Ereignisse hängen geblieben war. Es war nur der eine Planet. So ganz kann ich das jetzt nicht unterschreiben.

    Allerdings sind die Ängste eine gute Möglichkeit sich weiter zu entwickeln. Dazu müssten sie bewusst gemacht werden. Denn oft weiß man gar nicht, wovor man alles Angst hat, weil die Abwehrmechanismen zu groß geworden sind und die Entstehung der Angst vergessen wurde. Doch dazu müssten Auslösungen im Radix sichtbar sein, auf astrologischem Weg die Ur-Angst zu finden.

    Liebe Grüße Pluto
     
  10. Dilbert

    Dilbert Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2008
    Beiträge:
    1.312
    Ort:
    D-Südpfalz
    Werbung:
    Pluto schrieb:
    Das Radix ist nicht änderbar. Änderbar ist etwas anderes. Z. B. hat Hermann Mayer die Astrologie mit der Transaktionsanalyse verbunden. Da ist es ein Unterschied ob man das Planeten-Prinzip als Kind, Eltern oder Erwachsen lebt.

    Nach Peter Orban wird im ersten Jahr insziniert: Personare akiviert im ersten Sonnen-Umlauf. Für diese Ver-wicklungen hat man das ganze Leben Zeit zu ent-wickeln.

    Selbst kommt mir das ganze vor wie ein "Rollen-Adventure" bei PC-Spiele. Im Radix sind die Grundeinstellungen der Rolle und dann es ab in das Abenteuer Leben. Der Freiheitsgrad liebt innerhalb der Analogie der Planeten-Prinzipien.

    Es gibt für mich eine zeitliche Entwicklung für jedes Planeten-Prinzip von Revolution zu Revolution. Die bekanneste ist halt vom Saturn: Siebener-Rhythmus.

    Und es gibt für mich eine Entwicklung innerhalb eines Planeten-Prinzip. Es ist ein Unterschied ob man marsisch in Agresssion oder Tatkraft lebt.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen