1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

einzelkinder in beziehungen

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von gabita, 5. Januar 2012.

  1. gabita

    gabita Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2011
    Beiträge:
    15
    Werbung:
    habe vor kurzem einen artikel gelesen, in dem beschrieben wird, dass einzelkinder - weil sie ja meistens mit Erwachsenen Zeit verbringen - viel kultivierter streiten...

    was sind da eure Erfahrungen?
     
  2. Lorna

    Lorna Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2011
    Beiträge:
    234
    Ort:
    Oldenburg i. O.
    Kommt ja auf die Eltern an. Wenn das Kind unkultivierte "Brüllaffen" als Eltern hat, dann nützt ihm wohl auch das "einzel aufgewachsen sein" nichts, dann wird es genauso unkultiviert sreiten, wie eben seine Eltern.
     
  3. fantastfisch

    fantastfisch Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2009
    Beiträge:
    5.081
    Ort:
    Bikini Bottom
    Hmmm. Ich kann recht lange sachlich in Diskussionen bleiben und gehe Konflikte meist lösungsorientiert an. Ab einem gewissen Punkt aber kann ich auch sehr emotional werden; ich werde laut, keifig, weine und neige zu Kurzschlußreaktionen.
    Typisches Einzelkindverhalten habe ich nicht; teilen und geben fällt mir alles andere als schwer - in Beziehungen neige ich eher zur Selbstaufopferung (was auch ziemlich dämlich ist).
     
  4. gabita

    gabita Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2011
    Beiträge:
    15
    hm... ich mein nur, weil es da eben so viele vorurteile gibt, dass einzelkinder beziehungsunfähig seien. und dann in dem artikel diese gegenteilig darstellung, das fand ich irgendwie interessant.

    und gleichzeitig ist es ja doch so, dass Vorurteile ja nicht von ungefähr kommen.

    wer war schon mal mit einem einzelkind zusammen?
     
  5. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.888
    Ort:
    An der Nordsee
    Kann ich nicht bestätigen, bin allerdings auch kein Freund von derartigen Pauschalierungen.

    Um "kultiviert" streien zu können, braucht es schon ein gewisses geistiges und soziales Niveau, das ist nicht bei allen Einzelkindern zu finden, genausowenig wie bei allen Geschwisterkindern.

    R.
     
  6. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.888
    Ort:
    An der Nordsee
    Werbung:
    Ich war mit einem Einzelkind zusammen. Viele Jahre und es endete danach in einer lebenslangen (zumindest bis jetzt) Freundschaft.

    Du solltest nicht so viel auf Vor-Urteile geben und dir lieber selbst eine Meinung bilden, das bringt dich im Endeffekt weiter.

    R.
     
  7. Lorna

    Lorna Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2011
    Beiträge:
    234
    Ort:
    Oldenburg i. O.
    Mein Sohn ist 12 und ein Einzelkind. Wenn ich mit ihm schimpfe, sagt er kaum etwas dazu, bleibt sehr gelassen und stimmt mir meistens zu. Er lässt sich emotional einfach nicht auf den "Streit" ein. Finde ich einerseits sehr schön aber auch irgendwie untypisch, aber vielleicht ruhen diese Kinder mehr in sich selbst, da sie sich nicht die Liebe der Eltern mit Geschwistern teilen und somit um diese nie kämpfen mussten. Das macht vielleicht etwas aus.
     
  8. Yv83

    Yv83 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    18.516
    Ich war insgesamt mit zwei einzelkindern zusammen.
    Tja, was soll ich sagen....
    Beide richtige Egoisten und das zusammen sein hielt bei beiden nur ein paar Wochen.
    Wenn man denen mal Tacheles geredet hat, waren sie gleich eingeschnappt, fühlten sich nicht verstanden und man wolle denen nur was böses (denn zu Hause haben sie wirklich alles von ohren Eltern/Großeltern bekommen was sie wollte...).

    Kenne aber auch andere Einzelkinder, mit denen man super diskutieren kann und diese auch kein egoistisches Verhalten an dem Tag legen, die auch Teilen können.

    So ganz pauschalisieren kann man es nicht, aber ich denke die Erziehung und die Umwelt (in der sie aufwachsen und ihr Sozialverhalten "erlernen") spielt eine große Rolle. :)

    Nachtrag (fiel mir nach dem abschicken des Beitrages ein :)):
    Eine Bekannte von mir ist Einzelkind und lebt schon seit 10 Jahren mit ein und dem selben Mann zusammen. Sind verheiratet und haben 2 reizende Kinder. Somit sind Einzelkinder auch fähig eine Beziehung und ihre eigene Familie zu haben. ;)
     
  9. fantastfisch

    fantastfisch Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2009
    Beiträge:
    5.081
    Ort:
    Bikini Bottom
    Ja, das stimmt wohl. pauschalisieren kann man da gar nix. Wie gesagt, ich liebe und lebe teilen, ich bin sehr altruistisch, manchmal gar zuviel. Ein Problem habe ich ab und an damit, mich durchzusetzen, mich zu behaupten, nein zu sagen. Ich grenze mich in vierelei Hinsicht nicht ab; ich bin ein schlechter Konkurrent - mir fehlt da etwas der "Biß". Vermutlich eben, weil ich nie in Konkurrenz mit Geschwistern stand...
     
  10. Mondblumen

    Mondblumen Guest

    Werbung:
    Sind Einzelkinder in der Regel denn nicht auch in so was wie Kindergärten und Schulen untergebracht? Haben keine Freunde ihres Alters mit der sie ihre Freizeit verbringen usw.?

    Bin kein Einzelkind, deshalb weiß ich das nicht.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen