1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

eine Frage zum Buddhismus

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von ~Kaji~, 8. November 2008.

  1. ~Kaji~

    ~Kaji~ Guest

    Werbung:
    Guten Abend,

    eine kleine Frage: wie erklären sich Buddhisten die Energiekanäle? Also was ist das für sie und vor allem, wo im Körper (??) zu finden?

    Kaji
     
  2. FrischMilch

    FrischMilch Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2005
    Beiträge:
    462
    Im Buddhismus werden teilweise von 76000, aber meist von 72000 Kanälen gesprochen, die sich jeweils aus den Krafträdern im Körper (Chakras) ausbreiten.
    Die Räder liegen auf einem zentralen Kanal in der Körpermitte (im Gegensatz zu den Hinduistischen Belehrungen, wo sich der Zentralkanal im Rücken befindet)
    Kopf hat 32, Kehle 16, Herz 8 (Dharmarad), Nabel 64 und geheimes 32 Speichen.
    Im tantrischen Buddhismus wird viel mit diesen Energierädern gearbeitet. Sind alle 72000 Bahnen offen, ist man erleuchtet.

    Das Wissen nutzt aber nicht viel, wenn man nicht auch entsprechende Unterweisungen und Übertragugen zur Arbeit damit, von einem tantrischen Meister bekommt.

    Gruß
    FM
     
  3. Toffifee

    Toffifee Guest

    Hi Kaji! :)

    Für mich persönlich ist diese Frage im Zusammenhang mit dem Buddhismus weniger wichtig. :) Schaue aber mal im Bereich der TCM (Akupuntur, etc.) nach. Es gibt viele Bücher zu diesem Thema.

    Liebe Grüße :kiss4:
    Toffifee
     
  4. ~Kaji~

    ~Kaji~ Guest

    Hallo,

    danke euch beiden für die Antwort. Das Thema Energiekanäle ist für mich nicht fremd. Ich hatte nur gestern eine Diskussion mit einem Buddhisten (darum freut es mich, daß Du hier geschrieben hast Frischmilch, denn er hat den gleichen Lama wie Du). Dieser kommt damit nicht klar, daß es für mich astrale Welten gibt. Ist Zeitverschwendung sich damit zu beschäftigen usw. Ich fragte ihn dann, wo der Zentralkanal zu finden ist, wenn dieser nicht im feinstofflichen zu finden ist. In der Mitte des Körpers. Hm, daß ist ja gut und schön, hilft mir aber nicht weiter. Bzw. habe ich gelernt (Yoga), daß diese Kanäle mit dem Körper zusammen hängen, dennoch einen anderen Körper (die feinstofflichen) betreffen.

    Ebenso, daß man nach dem Tode über das Kronenchakra austreten soll. D.h. das Bewußtsein verläßt dort den Körper (hat dieses dann einen anderen Körper oder ist es unbegrenzt? Man hört ja öfter vom Regenbogenkörper und dergleichen...). Warum grad dort, wenn es sich nicht um feinstoffliche Zentren handelt, die ihre entsprechenden Ebenen haben? Wenn es rein körperlich wäre, wäre der Austrittspunkt doch vollkommen gleichgültig. Was verstehe ich an dem ganzen nun nicht? Geht diese Richtung davon aus, das alles über das Hirn gesteuert wird, also physiologisch begründet wird?

    Und was ist falsch daran, während dem nächtlichen Schlaf, astral zu wandeln? Ist das nicht eine Art Übung der Sterbepraxis?

    Ebenso könnte ich fragen, warum Suggestionen falsch sind. Denn das sich vorstellen eines Buddhas ist im gewissen Sinne doch auch nichts anderes. das eine ist ein Satz, das andere ein Bild. Beides soll oder nimmt aber Einfluß. Sicher ist es ungünstig, wenn man sich eine Suggestion von außen aufdrücken läßt. Aber die Buddhas kommen auch von außen, hat man sich auch nicht selbst ausgedacht oder im Inneren gefunden. (klar man kann nun sagen, sie tragen eine bestimmte Energie, sind nach einem bestimmten Prinzip aufgebaut und wirken dadurch vielleicht anders auf das Bewußtsein)

    Ach, ich könnte noch so viel weiter fragen. Habe nur niemanden, der mir diese Fragen beantworten könnte. Vielleicht kann hier ja jemand mehr Licht in das Dunkel bringen.

    Kaji
     
  5. ~Kaji~

    ~Kaji~ Guest

    Dann ist der Diamantweg in diesem Sinne keine tantrische Richtung? Oder doch?

    Kaji
     
  6. Lucia

    Lucia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    18.728
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    hier ein artikel über tibetische medizin, in dem unter anderem auf die energiekanäle eingegangen wird.
    wenn du noch mehr fragen hast, kannst dem dortigen autoren auch mailen.
    er ist lehrender buddhist.

    lucia
     
  7. ~Kaji~

    ~Kaji~ Guest

    Danke Dir.

    Kaji
     
  8. FrischMilch

    FrischMilch Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2005
    Beiträge:
    462
    Hallo Kaji

    Diamantweg ist tantrischer Buddhismus. Sogar überwiegend.

    Ich hoffe dein Freund, ist dein naher Freund, mit dem ein Meinungsaustausch völlig ok für dich ist.


    Ich sehe das nicht so eng, wie er. Wenn es Spass macht, und man glücklich damit ist...warum nicht?
    Wir müssen ja nicht alle die selben Ziele haben.

    Der Regenbogenkörper hat nichts mit dem Tod zu tun. Er kann ein Erzeugnis der Erleuchtung sein.

    Die Energiebahnen laufen manchmal auf den Nervenbahnen, manchmal auf den Blutbahnen, aber auch manchmal daneben. Sie sind also nicht stofflich. Es geht um Bewusstseinswege.

    Was dein Freund meint ist, daß man im tib. Buddhismus sich lieber um das Bewusstsein als solches kümmert, nicht um das, was man damit anstellen kann.
    Erleuchtung ist die Erkenntnis über den eigenen Geist, und das geht über seine reine Funktionsweise hinaus. Es geht darum zu erkennen, das das Ego eine Illusion ist. Und das will man erkennen, weil das Ego der Grund für Leid ist.

    Gruß
    FM
     
  9. Toffifee

    Toffifee Guest

    Liebe Kaji,

    ich finde dich sehr sympathisch, daher schreibe ich dir nochmal. Leider weiß ich über Yoga und Chakren zuwenig, um dir eine Antwort zu geben, die dich vermutlich befriedigt. Daher wünsche ich dir Geduld und Erfolg, dass du deine Antworten erhältst. :)

    Liebe Grüße :kiss4:
    Toffifee
     
  10. ~Kaji~

    ~Kaji~ Guest

    Werbung:
    Hallo Frischmilch,

    hm, dann verstehe ich nicht, was jener Mensch für ein Problem mit bestimmten Dingen hat, die ich erlebe oder eben auch praktiziere. Denn wenn der Diamantweg tantrisch ist, dann fällt vieles von dem womit ich mich beschäftige dort eigentlich rein. Zumindest meiner Meinung nach.

    Ja, die Person ist ein naher Freund. Doch leider ist dies kein Meinungsaustausch, sondern endet ungewollt immer in einer blöden Diskussion, die uns beiden nicht gut tut. Und da man mit ihm nicht vernünftig über diese Dinge reden kann (vermutlich sieht er es andersrum ebenso :rolleyes:), frag ich eben jetzt hier nach.
    (ich werde nicht einfach einen Weg beschreiten, der mir unklar ist. Und nur weil er damit Erfolg hat, möchte ich nicht, das mir dies übergestülpt wird. Das ist wohl das eigentliche Problem. Hinterfragen ist nicht erlaubt, wird scheinbar als Angriff gewertet. Und ich hab keine Lust, in regelmäßigen Abständen zu hören, wie falsch oder unpraktisch das ist, was ich tue, da es von seinem System abweichend ist.)

    Was heißt, sich um das Bewußtsein selbst kümmern? Ich meine, es gibt doch auch in eurer Linie unzählige Übungen, um etwas bestimmtes zu erreichen. - Eben die Selbsterkenntnis bzw. Erleuchtung.

    Bin durch den Link von Lucia auf folgende Seite gestoßen:

    http://www.ttm-germany.net/Traeume-Psychologie-TTM.html

    Ist eine solche Sache in eurer Richtung sinnvoll oder abzulehnen?

    Kaji
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen