1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Eigene Bestimmung finden. Wie?

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Leomic, 22. Februar 2009.

  1. Leomic

    Leomic Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    143
    Ort:
    Oberösterreich
    Werbung:
    Hallo!

    Ist es möglich seine Bestimmung zu finden bzw. sich ihrer anzunähern?

    Derzeit lebe ich ein Leben das ich so nicht will. Leider habe ich keine Ahnung was ich definitiv möchte, es ist nur mehr ein inhaltsloses dahinleben.
    Irgendwie kommts mir so vor als ob ich einfach nur das falsche tue bzw. etwas anderes getan werden müsste. Wenn ich nur wüsste was das ist!

    Meine Antriebslosigkeit ist schon richtig beispielhaft, für die Dinge welche ich derzeit tue will ich einfach keine Energie mehr aufbringen. Bin ich einfach nur ein fauler Sack der aufgegeben hat oder steckt da mehr dahinter...

    Am meisten bin ich von mir selber enttäuscht, leider. Hab irgendwie die falsche Abzweigung genommen und bräuchte ne Landkarte bzw. den Weg wohin ich eigentlich soll. Nur das weiß ich einfach nicht.

    Vielleicht ist es ja auch mein Lebenssinn keinen Erfolg zu haben und einfach demütig zu sein? Gewissheit wäre schön. :confused:

    Ich dreh durch wenn ich dauernd höre oder lese was bei mir nicht alles toll wäre (nummerologische 22, und lauter so zeuch) und wie sehr ich eigentlich dann in der Realität abstinke.

    Ich frag jetzt einfach mal naiv in die Runde: kann einem jemand, auf welche Art auch immer, HELFEN seinen Weg mit der er glücklich wird zu finden?
     
  2. Anakra

    Anakra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    1.855
    Ort:
    Braunschweig
    Hallo Leomic,

    wir hatten ja schon einmal per PN geschrieben, leider hast du dich dann nicht mehr gemeldet...

    Da hattest du von deinen Zahlen geschrieben (22/4) und auch da hast du schon sehr verzweifelt geklungen. Mir kam gerade die frage auf ob du dich schon einem Psychologen anvertraut hast aber der Blick auf dein altes Thema erübrigt die Frage, dort sagtest du es habe dir nicht geholfen, nur Tabletten gegeben.
    Was du schreibst klingt zutiefst depressiv und irgendwo ist da aber etwas das dies schon seit längerem nicht mehr mitmachen will sondern da raus will, endlich wieder Leben will.

    Ich habe den Eindruck als wenn da in deiner Vergangenheit vieles ist was dich noch aufhält, weil du es nicht alles verarbeitet hast, dem noch nachtrauerst und so noch daran fest hälst. Das heißt da wäre erst einmal vieles an dem du noch arbeiten musst um dich frei zu machen für die Zukunft. Das ist keine leichte Aufgabe und in deinem Zustand eigentlich auch gar keine so gute Idee sich dem zu zuwenden.

    Du müsstest erstmal eine gewisse Stabilität gewinnen, vielleicht durch jemanden der dir hilft und mit dem du reden kannst, dem du vertrauen kannst, der dir Zuversicht gibt und dich vielleicht auch anleitet und begleitet auf deinem Weg. Zumindest ein kleines Stück bis du wieder auf eigenen Beinen stehen kannst. Ob es in deinem Fall ratsam wäre sich jemanden übers Internet zu suchen halte ich für fraglich, würde eher zu einem Nein tendieren.

    Es geht nicht darum eine Bestimmung zu finden, du brauchst Stabilität und neue Ziele. Eine ganz neue Sicht auf die Welt, die es dir ermöglicht deine Kraft zu nutzen. Da ist sie mit Sicherheit, nur stehst du dir noch selbst im Weg.
    Da sind viele negative Muster an denen du arbeiten müsstest, vor allem musst du dich mit deiner Enttäuschung auseinander setzen. Lernen die Realität und Vergangenheit so zu akzeptieren wie es ist, ohne "es könnte" und "was wäre wenn" etc. das ist alles Wunschdenken. Es ist so "Punkt".
    Du kannst dein Leben nur aus der Gegenwart planen und leben. Nur in der Gegenwart hast du die Möglichkeit etwas zu tun, Entscheidungen zu treffen und danach zu handeln. Vergangenes ist vorbei und "was wäre wenn" hilft einfach nicht, es ist so wie es jetzt ist!

    Die Frage ist immer nur was willst du? und nicht "was ist meine Bestimmung". Denn Bestimmung an sich ist schon ein sehr negativer Gedanke, das würde bedeuten das ganze Leben steht schon lange fest bevor wir überhaupt geboren werden und wir können gar nichts machen auch wenn wir bewusst alles miterleben. Wir müssten es einfach machen ob wir wollen oder nicht. Aber so ist das doch nicht, jedenfalls aus meiner Sicht nicht. Ich kann nur frei Entscheiden und handeln wenn ich davon ausgehe dass ich auch die Möglichkeit dazu habe. Vielleicht gibt es etwas das Vorbestimmt ist, aber ich gehe nicht davon aus dass es einen Zeitplan gibt und komplett alles festgeschrieben ist, sondern dass sehr sehr viel selbst bestimmbar ist.

    Ich habe auch sehr lange das Problem gehabt dass ich nicht wusste was ich will, aber inzwischen ist es so, dass jedes mal wenn wieder diese Frage aufkommt merke ich wie viele Ziele ich inzwischen habe, ich muss mir nur noch überlegen welches ist das wichtigste. Was gehe ich jetzt an und welche sind zweitrangig und müssen warten.

    Was möchtest du? was macht dir Spaß? irgend eine Richtung muss es da doch geben...mach dir einfach mal Gedanken was du für dich erreichen möchtest. Such dir zunächst kleinere erreichbare Ziele und lege dir einen Plan zurecht wie du dieses Ziel erreichst. Schritt für Schritt...ganz langsam.

    Ich würde dir gerne meine Hilfe anbieten, du kannst dich auch gerne bei mir melden. Nur wie ich schon sagte denke ich dass du eigentlich jemanden brauchst mit dem du persönlichen Kontakt hast. Außerdem habe ich momentan auch nicht so ganz die Zeit und den Kopf dafür mich um jemand anderes in der Art und Weise zu kümmern wie du es wahrscheinlich bräuchtest.
    Wie gesagt kannst dich melden, aber achte auf deine Erwartungen. Wir können uns gerne Austauschen, ich gebe gerne ein paar Denkanstöße aber in meiner Situation kann ich zumindest momentan nicht die Hilfe sein die du eigentlich suchst.

    Lieben Gruß,
    Anakra
     
  3. orion7

    orion7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2007
    Beiträge:
    2.110
    Ort:
    Land Brandenburg
    Hallo Leomic,
    ...ja, es ist möglich und auch nicht schwer, wichtig wäre, es tatsächlich mit dem Herzen auch zu wollen also bereit sein für mit unter gravierende Veränderungen...

    ...wenn Du fühlen kannst, dass es nicht richtig, nicht stimmig ist, ist es auch Zeit für größere Veränderungen in Deinem Leben, das wäre richtig...wenn es sich falsch anfühlt, dann lass es sein und probiere etwas anderes, manchmal ist es nur eine Idee daneben...

    ...es kann mehr dahinter stecken, denn Du hast nicht aufgegeben und bist bestimmt auch kein fauler Sack, sehe es als Vorbereitung für diese Veränderung in Deinem Leben, wahrscheinlich wird etwas auf Dich zu kommen, mit dem Du nicht gerechnet hast, das könnte dann die neue Richtung ergeben...wäre möglich...

    ...das brauchst Du eigentlich nicht, denn eine falsche Abzweigung in dem Sinne ist es nicht, nur hast Du eine bestimmte Erfahrung, die Du machen solltest, auf einem anderen Weg erhalten, die Du vielleicht auf Deinem "richtigem" Weg so nie gemacht hättest...und das ist wichtig, versuche doch mal zu erkennen, worin diese Erfahrung liegt?

    ...diese Gewissheit bringt doch nur noch mehr Verwirrung mit sich, bist Du Dir sicher, dass Du diese tatsächlich brauchst? Vielleicht will Dir das Leben damit sagen, dass Du auch ohne diesen Erfolg Glück fühlen kannst, indem Du die einfachen Dinge des Lebens (z. B. die Blume am Wegesrand) erkennen und die Schönheit in ihr entdecken kannst ohne Dir darüber Gedanken machen zu müssen...

    ...das brauchst Du auch nicht, stelle Dir vielleicht andere Fragen, was ist Liebe, nicht, warum liebt mich keiner, was ist Schönheit, nicht, bin ich schön, was ist Illusion und was ist Realität...nicht, warum bin ich faul...ich hoffe, Du kannst es ein wenig nachvollziehen, wenn nicht, dann frage mich bitte direkt, wenn Du möchtest...

    ...ja, mit Hilfestellungen geht das aber die Schritte kannst nur Du allein machen, auch nacheifern ist nicht angebracht oder nachmachen, weil es dann nicht mehr Dein Leben wäre...also kannst Du eine Orientierung bekommen...

    Wie gesagt, wenn Du mehr erfahren möchtest, scheu Dich nicht zu fragen...
    Licht und Liebe wünsche ich Dir auf Deinem Weg
    Oiron7
     
  4. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.846
    Ort:
    hear(hier)
    den eigenen interessen nachgehen -fühlen was einem spass macht -dann ist man wie ich meine auf dem richtigem weg -seiner bestimmung gerecht zu werden...:)
     
  5. Leomic

    Leomic Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    143
    Ort:
    Oberösterreich
    Hallo!
    Danke vorerst für die Antworten, ich werde "gezwungenermaßen" erst etwas später darauf eingehen. :danke:

    lg
     
  6. Leomic

    Leomic Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    143
    Ort:
    Oberösterreich
    Werbung:
    Hallo!

    Erstmal danke nochmal an Anakra dass du mir damals die sehr ausführliche Beschreibung zu meinem Geburtsdatum geschickt hast. Ich weiß, habe mich daraufhin nicht gemeldet, allerdings glaubte ich auch nicht dass es hier noch etwas zu sagen gibt? (bis auf das Danke :) )

    Mir fehlt die Kraft überhaupt irgendwas zu machen. Derzeit sehe ich ungefähr dauernd nur so aus: :schmoll:

    Meinen Interessen nachgehen, das wäre natürlich gut. Wenn ich erstens wüsste was die sind und zweitens ich dabei bleiben könnte.

    Das geht schon mein ganzes Leben so dass ich mich keinem Wettkampf oder Vergleich stelle, bzw. stellen will. Ich verkaufe mich lieber unter meinem Wert (als denn da überhaupt einer ist, derzeit sehe ich NULL)

    Suche die Flucht immer mehr in Bewusstseinverändernden Drogen (also Alkohol). Wobei ich nach 2 Bier eh schon aufhören muss weil ich nix vertrage, is eh besser so...
    Es wird nimmer lange dauern und meine Freundin kickt mich raus. Ich könnts ihr nicht verübeln.

    Hab in den letzten 1-2 Jahren immer nur versucht, probiert, angefangen. Aber nichts dauerhaft durchgezogen, weitergemacht oder dabei geblieben. Immer abgebrochen und davon gelaufen. Leider kostet auch das Energie und jetzt bin ich leer ohne irgendwas in der Hand zu haben, außer einen Arsch voll beschissener Erinnerungen.

    Zum Glück kann ich mich doch noch ein bisschen aufraffen manchmal etwas Sport zu machen - immerhin.
    Das Studium welches ich HASSE würd ich am liebsten auch abbrechen. Aber dann hab ich viel (sehr viel) Geld bezahlt und hab nicht mal nen Abschluss?!

    Was für eine kalte, leistungsorientierte Welt - ekelhaft. Naja, geht halt auch von einem selbst aus wenn man das so erfährt.

    Ich glaube dass ich wieder eine Psychotherapeutin aufsuchen werde. Irgendwie klammere ich mich jetzt an jeden Strohhalm den ich irgendwie ergreifen könnte. Brauche Hilfe von "draußen". Klar kann keiner mein Leben leben, aber ganz alleine krieg ich es nicht hin wie's scheint.
    Von mir aus fress ich auch wieder Tabletten, nur so kanns nicht weitergehen...

    PS: danke für die Angebote mich per PN zu melden, per Mail glaube ich aber ist mir eher weniger zu helfen...
     
  7. Schooko

    Schooko Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2008
    Beiträge:
    6.822
    Ort:
    DonauCity
    Dann ist das vielleicht deine Bestimmung.
    Ist das wirklich so schlimm? Kann man so nicht leben?
    Es muss alles geben, auch die Ausprägung dass man ein Leben lebt 'das man so nicht will.'

    Unglücklich zu sein ist nicht schlechter als glücklich zu sein. Vor allem lügen die meisten eh, wenn sie sagen dass sie glücklich sind.






    Besteht dein Unglück nicht darin es verändern zu wollen?
     
  8. Angie78

    Angie78 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2008
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Veitsrodt / Hunsrück
    Hallo Leomic,

    ja es ist möglich die eigene Bestimmung zu finden. Allerdings ist der Weg dorthin meistens sehr schwierig. Es ist ein gewisser Grad der Vorbereitung nötig. Deine Antriebslosigkeit und alles andere das sind Themen die vorher geheilt werden müssen. Diese Themen halten dich quasi vom Erfüllen deiner Bestimmung ab. Es wären einige Behandlungen (energetisch) nötig um Dich deiner Bestimmung anzunähern. Mit jeder Behandlung ist man einen Schritt weiter. Das Bild wird immer klarer. Meistens geschehen dann viele gravierende Veränderungen die erstmal wehtun. Aber wie gesagt - möglich ist es. Wenn du mehr wissen möchtest, schick ne PN.

    Liebe Grüße
    Angie
     
  9. spacy

    spacy Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.284
    Ort:
    Schweiz
    wenn man schon ohne motivation anfängt, dann kann es eigentlich nur in die hosen gehen.....

    ein jeder von uns hat seine hänger und auch phasen, in denen nichts so klappt wie gewünscht....

    doch aus diesen "löchern" muss man selbstständig rauskommen.....da kann dir niemand bei helfen, ausser mit guten tips und ratschlägen.

    wenn ich wiedermal so eine "hängerphase" habe in der ich zu nichts lust habe, dann gehe ich in die natur....ich tanke auf dabei und gehe einfach mal meinen gedanken nach.....das hilft mir dann auch bei der selbstfindung.....

    frage dich doch selbst, was dich stört an und in deinem leben?......
    hinterfrage dich auch selber.....wie wirkst du gegen aussen?
    was würdest du einem guten freund raten, wenn er sich so verhalten würde wie du?

    für mich alles klingt das wie eine depression, in der du steckst.......auch die antriebslosigkeit ist ein teil davon......

    vielleicht hilft es dir auch, wenn du mal deine ziele im leben für dich aufschreibst....was willst du mal noch erleben, was erreichen?.......setz dir ziele (zuerst mal die machbaren).....und hake ein ziel ab, welches du erreicht hast.....

    erwarte von dir selbst keine 100-meter-sprünge, sondern gehe kleine schritte.....auch so kommst du voran und mit der zeit werden diese schritter schneller und grösser.......

    ich wünsche dir viel kraft
    gruss
    spacy
     
  10. Farben

    Farben Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2009
    Beiträge:
    357
    Werbung:
    Ich weiss auch nie was meine Bestimmung ist, egal in welcher Hinsicht,
    ausser bei lesen und Musikhören, aber das sind ja keine Jobs sondern Nebensächlichkeiten, das tut man nebenher.

    Ich bestimme das ich lese und Musik höre, also sind es meine Bestimmungen.:)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen