1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

döbereiner :) frage(n)???

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von valli, 24. Februar 2010.

  1. valli

    valli Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2004
    Beiträge:
    950
    Ort:
    austria
    Werbung:
    hallo liebe foris,

    hab mir wieder mal döbereiner rausgefischt, er lässt mich irgendwie nicht los:) - obwohl mir seine schreibweise - so als struktur brauchende jungfrau, ja gar nicht passt :D

    er schreibt im ersten band mal, ...wo, das kann ích grad nicht finden ...
    1.
    dass menschen, die einen großteil der planeten in der oberen horoskophälfte haben, erst spät im leben zu "ruhm" kommen, was immer das auch für den einzelnen dann sein kann.
    2.
    und, dass diese menschen - ihr schicksal nur sehr bescheiden beeinflussen können, weil es von "außen" kommt.

    @1. diese aussage ist mir nicht schlüssig, da er ja gemäß seiner rhythmustheorie ja grade in den ersten lebensjahren alle planeten ausgelöst werden, also müsste doch grad am "anfang" viel los sein.

    allerdings ... ich bin so ein 4 quadrantler, war bei mir in den ersten lebensjahrzehnten nicht wirklich viel los, hat er so mit 30 begonnen :)

    @2. das gefällt meinem mars in 2 gar nicht, dass ich irgendwie quasi die fäden nicht in der hand haben sollte, was so passiert in meinem leben, allerdings, hab ich es eh schon oft gemerkt, dass es so ist ... trotzdem denk ich immer noch, ich kann durch mein handeln, alles verändern


    würde mich freuen, wenn ihr zu diesen beiden aussagen, eure meinung schreiben könntet, bzw. meine interpretationen richtig stellen könntet :D

    ich freue mich auf eure kommentare

    lg valli

    ps. kann mir bitte jemand schreiben, worum es so in band 3 aufwärts geht, ich hab bis jetzt nämlich band eins und zwei.
     
  2. Xchen

    Xchen Guest

    Hi Valli,

    ich verstehe 1+2 Aussage in der Weise, daß Menschen mit dem Großteil der Planeten im oberen Horoskopteil, also in Häusern von 7-12, ihren Ruhm sich selbst erarbeiten müssen; dies erfordert natürlich größeren Arbeitsaufwand, noch dazu wenn es keinen Rückenwind von z.B. positiver Sonne-Jupiter Verbindung gibt. Aber auch hier kann man kometenhaften Aufstieg beobachten, dank der hilfreichen Konstellationen. HEs mit prall gefüllter unteren Hälfte (1-6) haben ja einfacher, in der Ausgangsposition, da diese Besetzung auf angeborene Bonies hindeutet, aber es wird ihnen nicht viel nützen, wenn dies später in der Kontinuität der Umsetzung nicht durch Aspektkonfigurationen gefördert wird. Schlußendlich betrachte ich diese Aussage unter dem Motto: alles ist relativ und vieles möglich, weil Planetenbesetzung der Horoskophälften allein betrachtet nur eine Momentaufnahme von vielen bedeutet :)
     
  3. Xchen

    Xchen Guest

    P.S. ein Widerspruch zu seiner Theorie ists schon, ist halt D. aus Astrologie-Studium hängen geblieben. Hab, wie gesagt, persönlich aus Rhythmenlehre keinen Nutzen gezogen. Mir ist D. in der Zeit, schon ewig her, als ich mich mit seiner Theorie beschäftigt hab, eher als schwaffelnd, aber auch tüfftlernd vorgekommen. Es war jetzt interessant, von Iakchus und Norbertsco, die ihn anscheinend kennen, persönliche Bemerkungen zu hören.
     
  4. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hallo Valli

    ich kenne die Textstelle, habe ich auch gelesen (man findet es nur nicht so leicht wieder).

    Verstehen tue ich es auch nicht, wie das sein kann. Sehe aber auch nicht so sehr den Widerspruch. Vieles ist ja dual und auf verschiedenen Ebenen.

    Aber die Fragen führen weiter, und es ist tatsächlich eine interessante Frage!

    Ein spontaner Gedanke dazu:
    Vielleicht wird da rythmisch ja schon ein Anspruch erfüllt, durch Auslösung, dass diese Häuserzonen erst mal vom Schicksal befriedigt sind, und deswegen erst später noch was passiert.

    Aber , das ist nur ne HYPER-Spekulation.
    Und es wäre nur erste Gedanke, kann man vielleicht auch abwandeln und könnte überhaupt nicht zutreffend sein.

    LG
    Stefan
     
  5. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    Naja... das ist vielleicht auch so eine oppositionelle Angelegenheit zum Döbi, der ja eine Fische-Sonne hat. Es geht ja häufig was über die gegenüberliegenden Zeichen... ;-)
    Also seine vollmundig verallgemeinernden Aussagen halte ich eher für fragwürdig. Allerdings, was die Rhythmenlehre angeht, sehe ich darin kein Argument pro oder contra. Du beziehst Dich hier darauf, dass der im Uhrzeigersinn geführte AC in den ersten 21 Jahren den 4. Quadranten überstreicht. Döbereiner kennt aber auch die Führung des AC in der Gegenrichtung, und da kommen dann die Planeten in IV erst spät dran (ich hab meinen Jupiter in 12 ... hoffentlich erleb ich's noch...).

    Dabei geht es jetzt nur um die direkten Auslösungen, also wenn der AC direkt über einen Planetenort geht. Wir haben dann ja auch noch die indirekten Auslösungen, und die können, je nachdem, welche Planeten im IV. stehen, von überall her bzw. zu jedem Lebensalter ausgelöst werden. Ich weiß nicht, ob er die in Band 2 schon behandelt ... kurz zusammengefasst: Wenn z.B. ein Haus mit Spitze Wassermann vom AC überlaufen wird, dann werden DIREKT die Planeten in diesem Haus ausgelöst; zugleich wird auch der Uranus ausgelöst (bzw. könntest Du nach dem alten Herrschersystem auch noch den Saturn einbeziehen...), und zwar zeitlich gemäß seiner Stellung in dem Haus, in dem er steht ... also wenn er mitten drin steht und es geht um den 7er-Rhythmus, dann nach 3 1/2 Jahren.
    Na immerhin veränderst Du durch Dein Handeln Dich selbst, Du bist nie die Gleiche im Vergleich zu einer, die in derselben Situation nicht gehandelt hätte. Und damit hast Du schon so ziemlich alles geändert, was zu ändern ist... ;-)
    Weiteres und Vertiefteres zur MRL, eher noch chaotischer serviert als in den ersten beiden Bänden. Es geht um die eigentlichen rhythmischen Auslösungen, also um die "Zeitlupe" der Septare, Decare etc., da wird auf der Basis von Solaren jeweils für einen entsprechenden Zeitraum ein detaillierteres Bild gezeichnet, im 7er, 10er, in anderen Rhythmen, es geht um mundane Betrachtungen auf der Basis von rhythmischen Auslösungen, bezogen auf die letzte "Große Konstellation" von JU/SA... und dergl. mehr. Was ich erheiternd, aber auch bezeichnend für Döbis legendär offen-freundliches Verhältnis zu Mitbewerbern finde: Er nennt in den Dialogen fast nie die Namen von Kursteilnehmern, mit zwei Ausnahmen, die ich gefunden habe: Nikolaus Klein und Thorwald Detlefsen. Die waren damals offenbar auch in dem Kurs, aus dessen Mitschrift die "Astrologie"-Bände hervorgegangen sind, und hier und da, wenn es ihnen gelungen ist, sich durch eine eher nicht so gescheite Frage hervorzutun, steht dann schon mal "Schaun Sie, Herr Klein..."

    Alles Liebe,
    Jake
     
  6. valli

    valli Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2004
    Beiträge:
    950
    Ort:
    austria
    Werbung:
    hallo liebe astros...

    danke für eure antworten. etwas mehr licht im dunkel ist jetzt vorhanden.:)

    @ jake
    dass er die rhythmen in die gegenrichtung auch nimmt, das wusste ich nicht.
    dass die auslösungen natürlich später durch aspekte auch noch kommen können, das ist mir klar.
    ich dachte einfach nur, dass wenn es so ist wie bei mir, dass 5 planeten in 11 und 12 stehen, die ersten jahre ziemlich turbulent sein müssten, wenn da pluto, uranus, sonne, merkur und venus ausgelöst wurden, ja jupiter auch noch, und das alles bis ca. 15 jahre...

    so war es aber nicht, bis auf ein paar umzüge, tat sich nichts gravierendes. das find ich eben sehr erstaunlich.
    die turbulenzen begannen mit 32 ... also im 8. haus, dh, dann, dass die quadreate zum AP schwerer wogen, als die konj....
    stoff zum nachdenken..

    danke nochmals

    und lg

    valli
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen