1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die Schöpfung des Menschen....

Dieses Thema im Forum "Wissenschaft und Spiritualität" wurde erstellt von Mediator, 22. März 2009.

  1. Mediator

    Mediator Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2009
    Beiträge:
    2
    Ort:
    Werbung:
    Neben der gängigen Theorie des christlichen Glaubens, daß das Menschenskind ein Abbild Gottes sei, aus dem Willen des Göttlichen gekrochen und auf die Erde gesetzt wurde, welche es sich untertan machte, existiert die Evolutionslehre, geschaffen von Darwin, welcher wiederum die Entstehung der Arten als eine Verkettung unglücklicher Zufälle betrachtete, welche das heutige Unwesen auf der Erde äquivalent erklärt.

    Strikt verleugnet und verheimlicht wird allerdings seitens der CIA eine neue Erkenntnis aus der genetischen Stammzellenforschung. Kurzum, es gibt zwei differente DNA Stämme des Menschen. Einer, wir wollen Ihn den "gemeinen Mensch" nennen, stammt tatsächlich, wie von Darwin postuliert, vom Affen ab.

    Die DNA des zweiten Stamms differiert gravierend. Bislang ist keine vergleichbare DNA Sequenz weder im Tier- noch Pflanzen- noch Mikroorganismenreich vorgefunden worden. Aufgrund Ihrer besonderen Kristallstruktur wird angenommen, diese DNA stammt von einer außerweltlichen Spezies ab. Angenommen deswegen, weil es eben kein vergleichbares Material auf unserem Planeten gibt.

    Mithilfe der Radiocarbondatierungsmethode ist nachgewiesen, daß diese DNA ca. 80.000 - 50.000 Jahr alt sein wird. Das besondere an dieser DNA Sequenz ist ihr multiples Anpassungsvermögen an divergierendes Milieu.

    Anhand der Gegebenheiten auf unserem Planeten scheint es, als ob die Kolonisten menschenähnlicher Gestalt gewesen sind, und sich in weiterer Folge die Affen als Haustiere hielten. Aus uns derzeit noch unbekannten Gründen, vermutlich jedoch durch Inzucht, verloren die Kolonisten immer mehr von Ihrer geistigen Überlegenheit gegenüber dem Affenvolke, welches sich vice versa entwickelte hin zum denkenden Affen.

    Während also die Außerirdischen denaturierten, entwickelte sich eine Parallelkultur des Affen. Als sich die zwei Spezies geistig und körperlich sehr ähnlich wurden, kam es immer wieder zu einer Vermischung der DNA durch Kreuzung von Kolonisten mit Affen. Das Produkt, eine Chimäre, trägt also von beiden Spendern Eigenschaften. Diese äußern sich wohl durch eine besondere geistige Idiosynkrasie - Visionäre, Hellseher, Magier etc. stammen möglicherweise aus der Blutschande der Kolonisten.

    Es würde hier wohl den Rahmen des Machbaren sprengen, alle Details auszuarbeiten, doch das Resultat ist garwohl - der Mensch ist eine Schöpfung einer außerirdischen Hochkultur.

    Anm.:
    Im Laufe der letzten Jahrtausende sind immer wieder vereinzelt Besucher der Über-Spezies auf unseren Planeten eingetroffen. Diese Besuche sind insbesondere in der letzten Zeit von der CIA aufgezeichnet worden (Area 51).
     
  2. cultbuster

    cultbuster Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2008
    Beiträge:
    5.503
    Ort:
    Villingen
    Zitat:
    Strikt verleugnet und verheimlicht wird allerdings seitens der CIA eine neue Erkenntnis aus der genetischen Stammzellenforschung. Kurzum, es gibt zwei differente DNA Stämme des Menschen. Einer, wir wollen Ihn den "gemeinen Mensch" nennen, stammt tatsächlich, wie von Darwin postuliert, vom Affen ab.





    Es mag ja beim CIA auch Biologen geben.
    Aber an eine weltweite Biologen Verschworung mag ich nicht glauben.
     
  3. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.830
    Ort:
    hear(hier)
    und der andere...was ist damit...:)
     
  4. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    und der Beweis für diese Theorie: es gibt keine, was beweist, wie geschicht die CIA die Bewiese vertuscht :lachen:
     
  5. Nefretiri86

    Nefretiri86 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2009
    Beiträge:
    29.602
    Ort:
    Niedersachsen
    Ja das würd ich jetzt auch gerne wissen.:D
     
  6. Tucholsky

    Tucholsky Guest

    Werbung:
    Quelle?
     
  7. Physikus

    Physikus Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2008
    Beiträge:
    273
    Kurze Zusammenfassung der Fakten. Gut.

    Benennung deiner These und Ausformulierung der Hauptgedanken. Bis dahin ist die Vorgehensweise noch korrekt.

    Hier beginnt deine These bereits stark zu wanken.

    Du setzt nun zu einer deduktiven Argumentationsweise an, in dem du obiges Zitat als Basis für deine weiteren Ausführungen nimmst. Allerdings fehlt dir der fachliche Beleg für diese Behauptung und schon geht deine deduktive Argumentation von falschen Prämissen aus und ist somit ungültig.

    Hinzukommt, dass für die Vielzahl an weiteren Subthesen die Du aufstellst noch jeweils ein verifizierter Beleg fehlt. Selbst wenn deine Prämisse korrekt gewesen wäre reicht sie nicht aus um das restliche Konstrukt zu tragen.

    Besser wäre es gewesen, wenn Du dich auf Kernthesen beschränkt, diese aber mit Quellen und schlüssiger Argumentationsweise belegt hättest.
    Dadurch hättest Du eine nachvollziehbare Ausarbeitung geleistet so ist es eine Aufzählung die hier gar nicht oder wenn dann nur im Konjuntiv angebracht wäre.

    Kurzum: Nein, er ist es nicht.
    Deiner These fehlen die fachlichen Beweise und dadurch die Grundlagen eines ernstzunehmenden Vortrages.

    Da deine These deskriptiv ist, könntest Du sie ja eigentlich sehr leicht beweisen. Entweder du bildest deine eigene Quelle in dem Du als Biologe oder Physiker selbst eine qualifizierte Studie mit der C14 Methode durchführst/in Auftrag gibts oder dich auf bereits veröffentlichte beziehst und diese auch nennst. Das gleiche gilt für die differierenden DNA Stränge. Zumindest die Arminosäurensequenz sollte man anführen und sich auf ein en veröffentlichten experimentellen und empirischen Beweis stützen.

    Dann allerdings frage ich mich, warum diese Theorie in einem belanglosen Forum steht und nicht irgendwo der Science, der Nature oder zur Promotion vorliegt.

    Du hättest jetzt die Möglichkeit die Versäumnisse nachzuholen.
     
  8. Nefretiri86

    Nefretiri86 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2009
    Beiträge:
    29.602
    Ort:
    Niedersachsen
    Du setzt nun zu einer deduktiven Argumentationsweise an, in dem du obiges Zitat als Basis für deine weiteren Ausführungen nimmst. Allerdings fehlt dir der fachliche Beleg für diese Behauptung und schon geht deine deduktive Argumentation von falschen Prämissen aus und ist somit ungültig.



    Hinzukommt, dass für die Vielzahl an weiteren Subthesen die Du aufstellst noch jeweils ein verifizierter Beleg fehlt. Selbst wenn deine Prämisse korrekt gewesen wäre reicht sie nicht aus um das restliche Konstrukt zu tragen.


    Oh, du kannst ja auch richtig herrisch sein.;)
    Besser wäre es gewesen, wenn Du dich auf Kernthesen beschränkt, diese aber mit Quellen und schlüssiger Argumentationsweise belegt hättest.
    Dadurch hättest Du eine nachvollziehbare Ausarbeitung geleistet so ist es eine Aufzählung die hier gar nicht oder wenn dann nur im Konjuntiv angebracht wäre.



    Kurzum: Nein, er ist es nicht.
    Deiner These fehlen die fachlichen Beweise und dadurch die Grundlagen eines ernstzunehmenden Vortrages.

    Da deine These deskriptiv ist, könntest Du sie ja eigentlich sehr leicht beweisen. Entweder du bildest deine eigene Quelle in dem Du als Biologe oder Physiker selbst eine qualifizierte Studie mit der C14 Methode durchführst/in Auftrag gibts oder dich auf bereits veröffentlichte beziehst und diese auch nennst. Dann allerdings frage ich mich, warum diese Theorie in einem belanglosen Forum steht und nicht irgendwo der Science, der Nature oder zur Promotion vorliegt.[/QUOTE]
     
  9. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.221
    Ort:
    Saarland
    Die Idee, dass sich zwei in keinster Weise genetisch ähnelnde Spezies kreuzen
    können ist lächerlich. Selbst äußere Ähnlichkeit (Konvergenz) würde immer noch auf einen völlig divergierenden Grundbauplan (DNA-Sequenz) zurückgehen. Es dürfte einfacher sein Mensch und Stubenfliege zu kreuzen.:D
    Ganz ernsthaft.
     
  10. Cades

    Cades Guest

    Werbung:
    Tja, man kann wohl nur auf sein Gefühl hören und abwegen war richtig ist.

    Was sagt Ihr dazu? Fake oder kein Fake.... Wenn die Technik (Computer) irgendwann interligenz selbst entwickeln, wären wir dann sozusagen Ihre Schöpfer?

    Warum entschieden sich einige Affen, sich weiter zu entwickeln und andere nicht????

    [​IMG] Was haltet Ihr von solchen Bildern, oder was ist eure Definition? Gab es schon immer Besucher auf unserer Erde????
    [​IMG]

    [​IMG]
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen