1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung
  2. Information ausblenden

Die Lügen der Pharmaindustrie

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Nica1, 7. Mai 2014.

  1. KassandrasRuf

    KassandrasRuf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2013
    Beiträge:
    2.329
    Werbung:
    @meinschatz
    Die Unternehmensgeschichte von IG-Farben ist ein warnendes Beispiel von den Folgen der Kollaboration eines Unternehmens mit menschenverachtender Politik.
    Lies bitte Diarmuid Jeffreys auf Deutsch erschienenes Buch „Weltkonzern und Kriegskartell“.
    Wie gesagt, die Folgen der Unternehmenspolitik waren grauenhaft (mit zum dunkelsten Kapitel gehört die Buna-Fabrik in Auschwitz)
    Aber was von Dir (bzw. in diesem Video) an Verschwörungsgeschwurbel abgesondert wird ist hanebüchen.

    Hitler war ein unsäglicher Kriegstreiber und die Vorstände der IG-Farben (und ähnlicher Konzerne) waren an Expansion und Gewinn interessiert - auch ohne Verschwörung eine verheerende Mischung.


     
  2. Tarbagan

    Tarbagan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    7.723
    ZdG sind leider eben juristisch gesehen keine Verbrecher. Aber sie machen Geld damit, dass sie Leuten Quatsch einreden, damit die ihre wirkungslosen Pulverchen kaufen. Der Mann hinter der Seite ist ein Schweizer Unternehmer namens Heinz Boksberger, der in seinem Leben schon 29 Firmen in den Sand gesetzt hat und jetzt auf diese Weise wohl seine Brötchen verdient. Ich hab mir gestern mal die Umsatzzahlen von der ZdG GmbH angeguckt - die machen fast 150.000 € im Jahr, und das OHNE den Webshop (der gehört zur Neosmart Consulting AG, nicht zur ZdG GmbH), sondern nur für das Schreiben der Artikel. Das ist eine organisierte Fehlleitung von Menschen, v.a. wenn nicht darauf hingewiesen wird, welche Information seriös (also wissenschaftlich belegbar) ist und welche nicht.

    Dann kommen Leute, die nicht so viel Ahnung haben, gucken mal im Internet, weil sie eine Krankheit haben und finden dann sofort lauter hahnebüchene Aussagen. Ich bin grundsätzlich liberal und der Meinung, jeder Mensch ist für seine Dummheit selbst verantwortlich - aber was für katastrophale Folgen für die Kinder es haben kann, wenn übervorsorgliche Mütter mit solchen Halb- und Unwahrheiten bombardiert werden, sieht man am besten im Impf-Thread hier im Forum.

    Achja, und bzgl. den Menschenversuchen: Wenn eine Firma illegale (nicht angemeldete) Versuchsreihen in weniger entwickelten Ländern durchführt, um Geld zu sparen ist das natürlich unethisch. Aber wie oft passiert sowas? Und wie bedeutsam ist es für die Bewertung der Industrie insgesamt?
    Insbesondere: Was für einen negativen Effekt hat es auf die Gesundheit der Gesellschaft als ganzes?

    Wie gesagt, die Probleme liegen ganz wo anders.

    Wirklich? Hast du sie durch unabhängige Quellen prüfen lassen? Oder sagst du das einfach, weil du es ... glaubst?
     
  3. Lichtpriester

    Lichtpriester Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2012
    Beiträge:
    19.106
    Bei allem Respekt...

    Nicht alles, was wissenschaftlich (noch) nicht belegbar ist, ist unseriös. So manches, was die Wissenschaft verteufelt, hilft Menschen - individuell betrachtet und nicht in Pausch und Bogen - durchaus.

    Ich finde es unseriöser, wenn "Wissenschaftler" hergehen und über alternative Methoden wettern, ohne sie zu kennen, ohne zu wissen, wie sie im Einzelfall wirken. Der Mensch ist ein Individuum und individuell sowie ganzheitlich zu betrachten!! Und nicht eben mal so "Ach, das ist ja nur was, wenn es statt 100 Leuten (Hausnummer) 100 Millionen hilft. :rolleyes:

    Ich bin Fan der Anthroposophie, auch der anthroposophischen Medizin - die besagt, dass Medizin (und damit auch Pharmazie) NIEMALS pauschal bzw. Routine ist. Der heutigen Medizin- und Pharmaindustrie das Alleinherrschungsrecht zu attestieren - DAS finde ich unseriös! Jeder Mensch hat das Recht, sich auch über alternative Methoden zu informieren und ggf. auszuprobieren. Auch wenn es ein paar "Wissenschaftlern" nicht passt.
     
  4. Joey

    Joey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2005
    Beiträge:
    21.356
    Ort:
    ursprünglich mal Hamburg
    Wenn eine Wirkung da ist, ist es KEIN Proiblem, diese mit guter wissenscaftlicher methodik auch zu seigen.

    Wenn die Hilfe nur darin besteht, dass die Kunden/Klienten sich damit wohler fuehlen, ist sie auch herzustellen OHNE, dass ihnen Bloedsinn uebewr Engelenergien, Auren, oder was weiss ich erzaehlt wird.
     
  5. ralrene

    ralrene Guest

    :thumbup: Prima Frage.
     
  6. Anevay

    Anevay Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    33.857
    Werbung:
    Du weißt selbst, dass dieser Nachweis nur dann erbracht wird, wenn gut Geld damit verdient werden kann. Weil "richtige", meint offiziell anerkannte Studien ein *sorry* Schweinegeld kosten.

    Nicht umsonst ist ein Großteil der schulmedizinischen Behandlungen nicht im Ansatz wissenschaftlich-methodisch belegt. Sondern man vertraut auf die Erfahrung, das etwas schon wirksam sein wird, weil es das bereits ist.

    Und bei Medikamenten sind die gesetzlichen Auflagen nur deshalb so streng, weil, wie Tarbagan es schon ausführte, Missbrauch betrieben wurde und z.B. er auch kritisierte, dass die Informationspolitik (Verschweigen von Information) hinsichtlich gescheiterter Studien mehr als zu wünschen übrig lässt. Also selbst strengste Kontrollvorschriften geben ganz offensichtlich noch hinreichend Raum für die Gier der Konzerne, ihre Nachlässigkeit, ihr Gewinnstreben.

    Nicht zu vergessen wären auch Dinge wie Organhandel. Kriminelle Handlungen, die auch heute noch lange nicht in den Griff bekommen wurden - mitten in Deutschland, wie der jüngste Skandal zeigt.

    LG
    Any
     
  7. ralrene

    ralrene Guest


    Wußtest Du noch nicht, daß Erfahrungen für die Kritiker hier, bedeutungslos sind?
    Die können alles Mögliche sein - vom Placebo bis hin zum Hirngespinst.
    NUR & AUSSCHLIEßLICH Studien zählen, & bestätigen die Wahrheit.:ironie:

    Auch wenn mal die ein oder Andere Studie gefälscht ist,
    na & (?)....was solls...schwarze Schafe gibt es schließlich überall. [​IMG]

    Stell Dich mal nicht so an.:D
     
  8. Joey

    Joey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2005
    Beiträge:
    21.356
    Ort:
    ursprünglich mal Hamburg
    Hewrvorragend recherchiert. Eine Seite, die Hamer und Rath noch ein Forum bietet, ist als Quelle abzulehnen.

    Zeigt ZdG das denn auf? Wenn ja, wie? Benutzen sie gute wissenschaftliche Mehtodfik dabei, 0oder plappern sie esoterischen Bloedsinn nach? Wenn sie u.a. Hamer und Rath ein Forum bieten, ist letzteres anzunehmen, und an das "aufzeigen, dass es auch natuerliche Mittel gibt" wird dadurch extrem zweifelhaft.

    Darauf ist Tarbagan doch schon eingegangen. Und, wenn Du mehr Details wissen willst - aus wirklich serioesen Quellen - dann lies z.B. das Buchy "die Pharmaluege" vonb Ben Goldacre (auch schon von Tarbagan erwaehnt).

    Und? Was sagt das Ueber ZdG aus? Sind das deswegen Helden der Wahtrheit? Wohl kaum - Im Gegenteil.
     
  9. Lichtpriester

    Lichtpriester Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2012
    Beiträge:
    19.106
    Wie kommst du auf Engelenergien und Auren? Darum geht es hier nicht. Tarbagan hat das Portal "Zentrum der Gesundheit" kritisiert als manipulativ und unseriös. Nun gut, über div. Pülverchen und Wässerchen kann man streiten, muss man ja nicht kaufen. Allerdings leisten die Betreiber m.E. einen durchaus wertvollen Beitrag zum Thema "Gesundheit durch Ernährung".

    Und, sei mir nicht bös (Redewendung)... Mittlerweile kommen auch Medizin und Pharmazie immer mehr drauf, wie wirkungsvoll sekundäre Pflanzenstoffen, Vitamine und Spurenelemente usw. für den menschlichen Organismus sind. Auch zur Heilung von Krankheiten werden sie herangezogen. Aber wenn dann ein Gesundheitsportal Informationen für gesunde/richtige Ernährung gibt, ist das unseriös und manipulativ? Also bitte!

    Ich glaube eher, dass da ein paar Geldgeber dahinter stecken, weshalb (Pflanzen-)Naturheilkunde so dermaßen verteufelt und bekämpft wird. :rolleyes:
     
  10. Joey

    Joey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2005
    Beiträge:
    21.356
    Ort:
    ursprünglich mal Hamburg
    Werbung:
    Belege mal diese Verschwoerungsteorie.

    Und das ist Quatsch. Die "Schulmedizin" ist das, was man auch "evidenzbasierte medizin" oder "wissenschaftsbasierte Medizin" nennt. D.h., wenn ein Arzt eine Methode anwendet, bei der die Studienlage schlecht aussieht, so handelt er NICHT nach der evidenzbasierten Medizin.

    Und wie krisitierst Du das Gewinnstreben von Anbietern alternativer Heilmethoden? Die bieten Methoden an, deren Wirksamkeit bestenfalls une;legt, und schlimmstenfalls unplausbi bel bis widerlegt ist. Aber die darf ,man ja nnicht kritisierne hier im Forum. Das sind ja aaaalles Hewlden der Wahrheit, die bvon der Schulmedizin-Mafia unterdrueckt werden, und deswegen ihre Methoden nicht anerkannt werrden. Pfui. Wie kann ma n ews nur wagen, ihren Wahrheitsgehalt anzuzeweifeln :ironie:

    Ja, da passieren schlimme Sachen.

    Und? Macht das "altetrnative heilmethoden" wirksamewr?

    Macht dasd esoterisvche Behauptungen wahrer?

    Macht das eine wirksame Behandlung, deren Wrksamkeit wissenschaftlich gut und wiederholt belegt wurde, weniger gut oder weniger wirksam?

    Nein.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden