1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Flyer Jugend mit einer Mission...

Dieses Thema im Forum "Esoterik kritisch" wurde erstellt von magnusfe, 23. März 2006.

  1. magnusfe

    magnusfe Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2003
    Beiträge:
    434
    Werbung:
    Das Verborgene reizt. Tischerücken, Gläserrücken, Pendeln, Kartenlegen versprechen Spannung und Nervenkitzel. Da kommen Botschaften aus dem Unsichtbaren; Information aus verborgener Quelle. Rationalisten sagen "Humbug", Parapsychologen "Alles psychisch", aber Tatsache bleibt, daß z.T. Zukünftiges vorhergesagt wird, das tatsächlich eintrifft. Genug jedenfalls, um den Zufall auszuschließen.

    Was steckt dahinter? Das Ganze fängt an wie ein Spaß aber wenn dir dann irgend jemand dein Todesdatum vorhersagt, hört der Spaß auf. Dann mußt du wissen, mit wem du es zu tun hast. Denn so blauäugig, wie manche Jugendmagazine und Boulevardblätter es darstellen, ist das Ganze nicht. Es geht nicht nur um unverbindliche "Information". Denn hinter realen Informationen müssen logischerweise auch reale "Informationsgeber" stecken. Von nichts kommt nichts.

    Medien, Kartenleger, Wahrsager sprechen oft von ihren "guten Schutz- und Kontrollgeist". So stellt der sich jedenfalls vor. Manchmal benimmt sich dieser Geist aber gar nicht gut, sondern ausgesprochen ungut. Bei Langzeitkontakten ist das sogar die Regel. Unvermutet stellt sich dann jemand auch mal so vor: "Der Gott der Hölle" oder schlicht: "Wir sind von Satan". Was soll man davon halten?

    Die Parapsychologie macht sich die Erklärung einfach. Sie erklärt fast alles als "animistisch" - von "seelischen" Kräften lebender Personen verursacht. Damit lassen sich zwar einige der sogenannten "Psi-Phänomene" wie Telekinese, Telepathie, Retroskopie, personengebundener Spuk usw. erklären anderes jedoch nicht. Bei Materialisationen, Levitationen, Apporten und Deporten, Psychometrie, weißer und schwarze Magie usw. wird es schon schwierig. Ausgeschlossen ist es jedoch bei Präkognition (Vorherwissen) und "ortsgebundenem" Spuk.

    Beides sind nachgewiesene, von der Parapsychologie anerkannte Fakten, die nicht "seelisch" erklärbar sind. Aus wessen "Psyche" sollen Informationen über Zukünftiges auch kommen? Und aus wessen "psychischer Energie" lassen sich Spukphänomene wie Klopfen, Poltern Erscheinungen, Stimmen usw. an bestimmten Orten erklären, auch wenn niemand dort anwesend ist?

    Für diese Art von Phänomenen kommt nur die "spiritistische Hypothese" in Frage. Sie besagt, daß Einwirkungen nichtlebender Personen vorliegen - also aus dem Jenseits. Das aber schließt gleichzeitig die Möglichkeit ein, daß es sich um Manifestationen nichtmenschlicher Art handelt - also nicht um "Verstorbene", sondern um Geistwesen. Um "Geister".

    Frage: Sind diese Geister gut oder böse? Am besten geben die Auswirkungen der Geisterkontakte darüber Auskunft. Kurzzeitig werden diese fast immer als "anregend", "neutral"oder sogar "heilsam" empfunden. Dies besonders, wenn jemand Heilung durch einen "Besprecher" oder "Geistheiler" empfing oder sich per Astrologie, Karten, Kristallkugel oder Handlinien die Zukunft deuten ließ.

    Die Langzeitwirkungen aber sehen so aus: Zerrüttete Nerven, psychische Fehlentwicklungen. Schon nach nur wenigen Kontakten kommt es oft zu unerklärlichen Ängsten, Alpträumen, Depressionen und großen inneren Spannungen. Es macht keinen Unterschied, ob nur Jux und Neugier oder volle Absicht im Spiel waren. Später entwickeln sich oft Neurosen, Psychosen, Gebundenheiten an Alkohol, Drogen, Tabletten, Perversionen usw. und massive Selbstmordgedanken.

    Gerade von Medien gibt es zahlreiche Beispiele dafür, daß sie später in Krankheit oder Wahnsinn endeten. Der berühmte "schlafende Prophet" Edgar Cayce starb zwei Tage, nachdem ihm seine "Kontaktgeister" endgültige Heilung versprochen hatten; er wog nur noch 28 kg. Das bekannte Medium Arthur Ford wurde morphium- und alkoholsüchtig. Was heute im Zuge von "New Age" unter "Channeling" läuft, ist nichts anderes als Spiritismus in moderner Verpackung: Leute stellen sich irgendwelchen Geistern als "Kanal", d. h. Medium zur Verfügung.

    Dutzende von Beispielen in der Literatur zeigen, daß Kontakte mit Geistern letztlich immer zerstörerische Auswirkungen haben. Es sind keine guten, sondern böse Geister - sprich Dämonen. Warum aber sollten "böse" Geister ein Interesse daran haben, Menschen zu heilen? Ganz einfach - sie denken weiter, über den Tod hinaus. Sie haben die ganze Person in Auge - nicht nur den Körper, sondern auch Seele und Geist. Der Teufel tut nie etwas umsonst.

    Den besten Einblick in die unsichtbare Dimension gibt uns die Bibel. Für viele gilt sie als "überholt". Andererseits werden ihn nachprüfbaren Angaben durch Nahturwissenschaft, Geschichte und Archäologie laufend bestätigt. Vor allem aber erfüllen sich ihn prophetischen Voraussagen seit Jahrhunderten mit größter Präzision - bis in unsere Zeit! Das liegt jenseits des Zufalls. Es zeigt zumindest, daß die Bibel kein "normales" Buch ist. Grund genug, ihre Aussagen zu beachten - auch über das Unsichtbare.

    Nach dem Weltbild der Bibel gab es ursprünglich nur gute Geistwesen - "Engel". Der höchste Engel, Luzifer ("Lichtengel"), lehnte sich jedoch gegen Gott auf und wurde mit seinen Anhängern aus dem Himmel verstoßen. Er selbst wurde zum Satan ("Widersacher"), und seine Anhängerschaft zu "gefallener Engeln", d.h. Dämonen. Sie versuchen seitdem, den Menschen, geschaffen "im Ebenbild Gottes", zu zerstören und zum Bösen zu beeinflussen, wo sie nur können.

    Die Bibel vertritt die "spiritistische Hypothese" (s.o.), aber sie warnt aufs schärfste vor jeglicher Kontaktaufnahme mit Geistern.

    Im 5. Buch Mose, Kap.18, Vers 11 heißt es: "Es soll niemand unter dir gefunden werden, der Wahrsagerei, Hellseherei, magische Künste oder Zauberei treibt oder Bannflüche oder Geisterbeschwörungen oder Zeichendeuterei vornimmt oder die Toten befragt. Denn wer das tut, ist dem Herrn ein Greuel."

    Wie alle Gebote Gottes ist auch dieses ein reines Schutzgebot. Denn bei jedem absichtlichem Kontakt mit Geist wesen melden sich ausschließlich dämonische Mächte. Engel lassen sich nicht herbeibeschwören; sie halten sich an Gottes Gebote. Die Bibel warnt vor falschen Wundern und falschen Propheten: "Er selbst, Satan, verstellt sich als Engel des Lichts" (2.Korinther 11,14). Satan und seine Vasallen verstellen sich. Der Einstieg in seinen Einflußbereich geschieht daher fast immer unmerklich: über astrologische Gutachten, weiße Magie, Yoga, Meditation, Hypnose, Drogen und vor allem über Horror- und Pornofilme und "Heavy-Metal-Rock".

    Die Bibel nennt Satan den "Mörder von Anfang an und Vater der Lüge".

    PREISFRAGE: Wie wird einer seiner Handlanger wohl antworten, wenn er gefragt wird: "Was für ein Geist bist du?"

    *

    Er wird antworten: "Ich bin ein guter Geist!"
    *

    Was auf die Frage: "Wer ist Gott?" - "Es gibt gar keinen Gott du selbst bist Gott."
    *

    Auf die Frage: "Gibt es Sünde?" - "Nein, natürlich nicht."
    *

    Auf die Frage: "Wer war Jesus?" - "Einer von vielen."
    (Manchmal tun diese Geister auch sehr fromm und reden viel von Gott und Jesus - aber für die Erlösung ist man natürlich selbst zuständig)

    yinyan.gif (1322 Byte)

    Ziel und Zweck dieser Strategie ist klar. Wenn du selbst "Gott" bist, brauchst du dich an nichts zu halten. Wenn es "Sünde" nicht gibt, brauchst du keine Vergebung. Wem Jesus nur einer von vielen war, kann er dich nicht erlösen. Und wenn dir ein "guter" Geist antwortet, kannst du ihm selbstverständlich "voll vertrauen".

    Viele tun das auch. Aber die "guten Ratgeber" präsentiere ihre Rechnung. In ganz extremen Fällen können sie regelrecht von einer Person "Besitz ergreifen". Die Bibel nennt das "Dämonisierung", die Medizin gewöhnlich "Psychose". Natürlich trifft das nicht auf alle Psychosen zu. Aber wo es der Fall ist, bleiben in der Regel alle Therapien und Medikamente unwirksam. Di Betroffenen gelten als "nicht therapierbar".

    Sie sind es aber nicht wirklich, denn es gibt Wiederherstellung: Allerdings nur auf eine einzige Weise - durch die Macht Jesu Christi, der stärksten im Universum. Jesus ist gekommen, "um die Werke des Teufels zu zerstören." Und das tut er - auch heute noch! Wenn Christen in der Vollmacht des Namens Jesus für dämonisierte Psychose-Patienten beten, werden diese oft in kürzester Zeit gesund und "normal".

    Fälle dieser Art sind belegt und sprechen gegen die Annahme einer "Psychose". Nach den Gesetzen der Logik läßt sich daraus nur folgendes schließen:

    1. Besessenheit ist real.
    2. Dämonische Mächte sind real.
    3. Die Macht Jesu Christi ist real.
    4. Die Macht Jesu übertrifft jede dämonische Macht.
    5. Die Aussagen der Bibel über die unsichtbaren Dinge sind wahr.

    Alle Geister und alle Religionen außer der jüdisch-christlichen propagieren Selbsterlösung: durch gute Werke, Riten, Reinkarnation, Höherentwicklung usw. Nur die Bibel sagt: Kein Mensch kann sich selbst gerechtmachen. Jeder braucht Erlösung durch Jesus! - Es wäre der Reinfall unseres Lebens, wenn wir uns für unsere ewige Zukunft auf die falsche Quelle verließen.

    Egal, wie tief du in okkulte Praktiken hineingerutscht bist, du kannst frei werden. Die Bibel sagt: "Wer den Namen des Herrn anruft, wird errettet werden." Das gilt unbeschränkt für alle Zeiten, jede Situation und jeden Menschen. Der Name des Herrn ist JESUS. Gott liebt dich und will dir helfen, aber er erwartet deine Mithilfe:
     
  2. magnusfe

    magnusfe Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2003
    Beiträge:
    434
    Wir brauchen also keine Angst zu haben, dass der Teufel in dunklen Nächten hinter irgendwelchen Büschen hockt und uns dann heimlich und hinterrücks überfällt - das geschieht nur in den billigen Horrorfilmen. So etwas gibt es nicht wirklich - Gott sei dank.

    Der Teufel wird aber als intelligent beschrieben - er versucht sich unser "Ja!" auf eine andere Weise zu holen. Er hat zwar keine Macht über unseren Willen, aber über unsere Begierden. Mit falschen Versprechungen und Verlockungen versucht er, sich selbst an die Stelle Gottes zu setzen, indem wir uns in Sorgen und Nöten nicht mehr an Gott wenden, sondern an ihn.

    Dämmert es? Genau das geschieht im Spiritismus. Gläserrücken funktioniert nur, wenn wir einen Geist herbeirufen - das heißt, deutlich und freiwillig "Ja!" zu einem eventuell bösartigen Geist sagen. Und dann bitten wir ihn um Rat, um Information über unsere Zukunft, über Dinge, die wir gerne wissen möchten. Und er gibt sie uns bereitwillig ob sie nun stimmten oder nicht, das ist ihm egal. Meistens stimmen sie übrigens nicht. Nach katholischer Auffassung hat keiner einen Einblick in die Zukunft, die ist allein Gott vorbehalten. Aber der Teufel gibt uns, was wir möchten - er ist der "Vater der Lüge", der "Affe Gottes".

    Der Spiritismus ist nichts anderes als ein List des Teufels, an unsere Zustimmung zu kommen. Wir stellen leichtsinnig unseren Körper zu seiner Verfügung, erlauben dem Bösen, ihn zu benutzen. Und das kann dazu führen, dass er irgendwann einmal die komplette Kontrolle über unseren Körper übernimmt - das nennt die Kirche dann "Besessenheit". Der Super-GAU.
     
  3. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    Was ist mit Kartenlegen und Pendeln, das nicht in die Zukunft gerichtet ist, sondern zB dazu dient, eine Situation besser zu durchleuchten (Karten) oder die Energien des Hauses zu erkennen, für eine bessere Einrichtung (Pendeln)?

    Woher kommen denn diese Geister deiner Meinung nach? Kommt da nur noch die Hölle in Frage?

    Ist es nicht seltsam, dass dies fast alles auf meine täglich bibellesende und inbrünstig gläubige Schwester zutrifft und ich, die Hexe, gesund bin?

    Also ich kenne Leute, die Sterben als "endgültige Heilung" betrachten. Weil sie dann heimgehen und wieder Ganz sind.

    Seh ich auch so.

    Ist das nicht reine Polemik? Man findet sicher auch andere Literatur, wenn man in die Richtung sucht. Ein Blick auf Amazon genügt da schon.

    Du meinst also, dass alles, was ein Mensch mit anderen Talenten wahrnehmen kann, automatisch teuflisch ist?

    Das kann man doch auch von anderen "Propheten" behaupten. Alles eine Frage von Deutung und Interpretation.

    Ich sags noch so oft, wie nötig in diesem Forum. Das Wort "Dämon" bedeutet ursprünglich nichts anderes als Schutzengel. Erst die christlichen Religionen haben daraus was Böses gemacht. Weil sie ja neben sich nichts anderes dulden mögen.

    Wenn ich jetzt spitzfindig bin, muss ich leider sagen, dass schon das Lesen Zeichendeuterei ist und auch Autofahren nicht ohne Zeichendeuterei (Verkehrsschilder) geht :D

    Glaub ich nicht.

    Na wenn das kein Hammer ist: Yoga und Meditation in einem Atemzug mit Pornofilmen *lol*

    Da wären wir wieder bei meiner Schwester.

    Tut meine Schwester ständig und wird von Tag zu Tag kranker. Was schliesst du nun daraus?

    Das ist doch üblicherweise die Marketingstrategie schlechthin. Die absolute Option auf das ersehent Ziel.
    Ich denke, das ist eine Erfindung der Kirchenoberen und bedeutet nicht mehr als Machtgeilheit.
    Im Übrigen bin ich überzeugt davon, dass Jesus der Schlag treffen würde, wenn er nochmal hier landen würde und sähe, was die Kirchen aus seinen Lehren gemacht haben.

    Soviel zu meiner bescheidenen Sicht der Dinge :)
     
  4. Regelwerk

    Regelwerk Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Januar 2006
    Beiträge:
    1.042
    So, und wie willst du mir beweisen, daß nicht dieser Gott das ganz böse ist und die Geister das gute ?

    (Mal ganz simpel angefragt)

    Wie kann man Beweisen, daß ein Buch aus Papier, von Menschenhand geschrieben, verändert und übersetzt, korrekte Informationen über diese Welt enthält ? Nicht daß nicht einige Fakten stimmen mögen (Streitgespräch sinnlos hier), aber über so absolute Dinge wie Gut und Böse, ist da nicht reine Willkür ?

    Was ist Gott ?
    Wenn er der erschaffer aller Dinge ist, ist er in dem Darstellenden.
    Wie soll man sich von der eigenen Darstellung entfernen ?
    Das wäre als wenn ein Kinofilm von der Leinwand fällt.
     
  5. Vagabond

    Vagabond Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2005
    Beiträge:
    846
    Ort:
    ...in my own fuckin' fairytale
    :D sehr schön
    Also wie immer fangen solche Texte recht super an... da werden zuerst ein paar scheinbare Offen-Für-Alles-Standpunkte erklärt und wie sich was auswirkt. Da ist das ganze noch recht nett zu lesen.
    Ein paar Standpunkte waren ja echt glaubwürdig und da kann man auch nichts direktes dagegen sagen, zumindest ich nicht.
    Im Endeffekt läuft alles darauf hinaus dass man irgendwo von ALL diesem Zeug wegkommen sollte und dann kommt die alte Leier vom Erlöser. Und dann kommt nochmal ein Nachsatz der wieder auf die interessanten Punkte zurückgeht um das ganze zu verschmieren...

    Lasst euch mal was neues einfallen...
     
  6. magnusfe

    magnusfe Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2003
    Beiträge:
    434
    Werbung:
    Ich will nichts beweisen, aber man bedient sich der HIlfe von Geistern, und die Geister erhalten dadurch dann Einfluss auf dich, d.h. sie beeinflussen dich, es ist eine Wechselwirkung

    Sie beeinflussen dich nicht Gott im Gebet um HIlfe/Rat zu bitten sondern durch die Esoterischen Hilfsmittel die Geister/Engel um Rat zu fragen

    -> Der Kontakt zu Gott bricht ab, man hat nur noch mit diesen Geistern/Engeln/Esoterik zu tun

    -> Wer keinen Kontakt zu Gott hat darf nach dem Tod nicht ins Paradies

    Das ist das Problem ... Wen das nicht stört ... Der darf natürlich weitermachen ...
     
  7. magnusfe

    magnusfe Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2003
    Beiträge:
    434
    Die BIbel ist gechannelt könnte man sagen

    Gott ist auch nur ein Geistwesen, das mächtigste halt, und er hat den Bibelschreibern gechannelt

    Müsst ihr doch eigentlich kennen ...
     
  8. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    bekomm ich auch noch Antworten, magnusfe? Würd mich schon interessieren :)
     
  9. Vagabond

    Vagabond Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2005
    Beiträge:
    846
    Ort:
    ...in my own fuckin' fairytale
    Dass die Torah gechannelt wurde sei mal so dahingestellt. Die Bibel ist lediglich ein Buch das sich ein paar Punkte rausgepickt hat und sich die Dinge so zusammengeschnitten hat wie sie's gerade braucht.

    Und einen Gott der es braucht dass man ihn anbetet und nur ihn um Hilfe bittet und sonst keinen brauch ich nicht. Ins Paradies der Heuchler und bedingungslos Unterwürfigen wollte ich ohnehin nicht

    Mal abgesehen davon dass das ne ziemlich beschissene Logik ist:
    Wie ist das eigentlich mit anderen Kulturen sagen wir Indianer... kamen die alle nicht ins Paradies? Was ist mit denen passiert?
    Was ist mit Japanern passiert bevor man mit der Bibel eingerückt ist?

    Aber mal auf den Punkt gebracht. Wie heisst deine Religion/Sekte?
     
  10. magnusfe

    magnusfe Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2003
    Beiträge:
    434
    Werbung:
    Indianer : Der Mensch hat ja noch sein Gewissen auf das er hören kann, wenn er das gut macht dann hört er auch auf gott und wird angenommen denke ich, besser ist es aber sich mit gott zu beschäftigen zusätzlich weil man als mensch geschaffen ist sich mit den unsichtbaren geistern zu beschäftigen, und somit am besten mit dem mächtigsten von ihnen
     

Diese Seite empfehlen