1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Das Experiment - Der Beweis

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von askal, 17. November 2004.

  1. askal

    askal Guest

    Werbung:
    hallo zusammen

    die esoterik befasst sich mit sehr vielen themen. häufig stösst sie aber bei den menschen auf unverständnis und grosse skepsis. viele menschen erachten es sogar als reine zeitverschwendung, sie mit solchen themen zu befassen, weil man ja doch nie auf einen grünen zweig kommt.

    ich hab mir nun überlegt, ob es denn wirklich unmöglich sein soll, eine art beweis für die existenz einer wahrheit zu geben, die nicht mit unserem gängigen, westlichen verständnis zu tun hat? man könnte eine art experiment durchführen.

    möglichkeit: ich schreibe mir ein wort auf einen zettel und lege diesen gut sichtbar neben meinem computer auf den tisch. ich lese dieses wort immer und immer wieder. eine person, die fähig ist, zum beispiel durch zugang zum morphogenetischen feld, soll mir dann dieses wort hier im forum schreiben. so ein experiment hätte enorme auswirkungen!

    ist es überhaupt möglich, so etwas durchzuführen?
    gibt es leute, die das können oder kennt ihr welche, die uns helfen würden?
    was könnte man unter umständen an diesem experiment ändern, um es zu ermöglichen? welches alternativ-experiment könnte gemacht werden?

    was denkt ihr darüber? :rolleyes:

    liebe grüsse
    askal




    ps: lieber gruss an tina
     
  2. Peter-O

    Peter-O Guest

    Hallo askal,
    wir machen in unseren spirituellen Gruppen öfter solche und ähnliche Experimente und haben manchmal recht erstaunliche Ergebnisse.
    Wenn immerhin 4 von 15 Personen eine fremde Person exakt beschreiben, ihren Beruf oder Namen nennen können, deren Foto verdeckt auf dem Tisch in der Mitte des Raumes liegt, ist das schon erstaunlich.
    Manchmal werden sogar in Briefumschlägen befindliche Bilder erstaunlich gut nachgezeichnet ähnlich wie beim Remote Viewing oder bei Psychomertieübungen erkennen Probanten die ganze Story, die zu dem jeweiligen Gegenstand gehört, dann beweist uns das, dass es funktioniert.
    Manchmal melden sich auch bei uns „Verstorbene“ und nennen ihre Namen und andere persönliche Erkennungsmerkmale, was keiner außer der Angehörigen wissen kann. Das hat auch Paul Meek schon öfter im Fernsehen und bei öffentlichen Auftritten bewiesen.
    Bei all diesen Versuchen ist aber immer ein Versuchsleiter oder eine Bezugsperson (wahrscheinlich als Katalysator) anwesend auf den sich die Mitarbeiter einstellen, oder den sie zumindest kennen. Ich denke, dass es sehr schwierig ist ohne persönliche Beziehung und deswegen auch ohne entsprechende Motivation solche Versuche durchzuführen.
    Erfolgszwang aktiviert wiederum unser Tagesbewusstsein, mit dem man so was nicht machen kann weil das nur entspannt möglich ist. Deswegen schlagen auch Versuche fehl, die irgendwem irgendwas beweisen sollen. (Der berühmte „Vorführeffekt“) Unter Zwang funktioniert eben nix. Ich denke, der vorgeschlagene Versuch ist also ziemlich schwierig, aber die Idee dahinter ist gut.
    Angenommen, der Versuch würde gelingen, - glaubst Du denn ernsthaft, das würde dir jemand glauben, der das einfach nicht glauben will?
     
  3. Namo

    Namo Guest

    Hi Askal,
    das ist alles schon gemacht worden:

    http://anson.ucdavis.edu/~utts/azpsi.html

    "Jessica Utts is professor of statistics, University of California, Davis, and was one of two experts commissioned by the CIA to review the two-decade U.S. government psychic research programme in the Summer of 1995. She has recently published a book, Seeing Through Statistics, Duxbury Press, 1996, designed to improve understanding of statistical studies. Brian Josephson, Nobel Laureate, is professor of physics, University of Cambridge, and heads the Mind-Matter Unification Project at the Cavendish Laboratory, Cambridge."

    Das Problem sind nicht die Experimente, sondern daß das Thema in der wissenschaftlichen Forschung taboo ist.

    LG

    Namo
     
  4. akutenshi

    akutenshi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2004
    Beiträge:
    2.209
    @namo: ich kann gar nicht mehr dazu sagen als treffend beschrieben. genau das ist das problem..

    und @askal: das wäre kein beweis weil du nicht nachweisen kannst dass der das wort nicht auf anderem wege erfahren hat.. ihr hättet euch das wort ausmachen können oder was auch immer.. wennschon müsen kontrollierte bedingungen herrschen und das sind keine! der ansatz ist recht gut.. aber in der praktischen durchführung zu einfach.. da müsst es schon aufsichtspersonen und sowas geben!
     
  5. Peter-O

    Peter-O Guest

    Ja, da kann ich nur zustimmen, denn ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, das das noch nicht getestet wurde und nicht nur von uns...
    Jedenfalls wurden Wissenschaftler vor längerer Zeit mehrmals aufgefordert Tonbandstimmeneinspielungen zu testen und weigerten sich dann mit dem Argument:
    : "Wir könnten das ja mal testen, aber, wenn es sich herausstellen würde, dass da wirkich was dran ist, - wie stehen wir denn dann da?"
    Ausserdem gibt es Intitutionen, die ein riesengroßes Interesse daran haben zu verhindern, dass der größte Teil der Menschheit erfährt und probiert, was der menschliche Geist alles in der Lage ist zu tun und zu beeinflussen, denn das würde deren Machenschaften zumindest entlarven und anschließend könnten wir die Welt verändern.
     
  6. askal

    askal Guest

    Werbung:
    ich freue mich über eure antworten und auch darüber, dass ihr die idee an sich nicht ablehnt. doch auch die bedenken und schwierigkeiten sind für mich absolut verständlich.

    gerade die einfachheit der durchführung könnte aber den positiven erfolg ausmachen!

    ich stelle mir vor, dass jeder sich an diesem experiment beteiligen und sich überzeugen lassen kann, indem dieses beispielsweise monatlich einmal durchgeführt würde. die wirkung wird dadurch umso grösser sein. wenn ich von einem experiment irgendwo weit weg in den usa höre, so habe ich grundsätzlich schon meine zweifel daran, auch wenn es in einem bericht darüber noch heisst, es seien behördliche und vertrauenswürdige aufsichtspersonen anwesend gewesen. wenn es aber hier stattfindet, bei mir, mit mir... dann ist das überwältigend überzeugend.

    @Peter-O: wenn man sich persönlich selber beteiligen kann, so wird man sich viel eher überzeugen können. aber selbstverständlich wird es solche geben, die immer noch weiter zweifeln, die dann vermutlich auch gar nicht teilnehmen werden.

    wie wäre es denn möglich, einen bezug zu einer person aufzubauen? geht das bereits über ein telefongespräch? oder sogar über e-mail oder chat?

    @namo: wenn das experiment für jeden offen ist, so kommt man um die wissenschaft herum. es sollen sich ja nicht nur die wissenschaftler überzeugen können, sondern jeder, der auch nur ein bisschen offen ist für eine andere weltanschauung.

    @tenshi: ich geb dir recht, es wäre kein allgemeingültiger beweis, aber für mich persönlich. und da jeder persönlich teilnehmen kann, besteht für alle die möglichkeit, dieses experiment als einen beweis anzuerkennen.

    liebe grüsse
    askal
     
  7. Bijoux

    Bijoux Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2004
    Beiträge:
    2.383
    Hallo Askal,
    wenn die Zeit reif ist, werden die Menschen sich dem Spirituellen oeffnen. Solange sie es nicht tun oder nur einige wenige, ist die Zeit nicht reif.
    So einfach sehe ich das!
    In der Zwischenzeit brauchst du nicht zu verzweifeln.
    Als ich vor 30 Jahren anfing zu meditieren, galt ich als Exot und Spinnerin, ich bereute es jedesmal, wenn ich jemandem davon erzaehlte. Es wurde fast nur darueber gespottet und nicht nur ueber Meditation, selbst Vegetarier und Menschen, die alternative Medizin propagierten oder Akkupunktur, wurden belaechelt.
    Das hat sich seitdem gewaltig geaendert.
    Meditation wird schon in Volkshochschulen angeboten, Akkupressur, Homoeopathie, Feng-Shui, Reiki, was du willst, findest du und zwar ganz oeffentlich und ohne Geheimnistuerei.
    Die Schleier lueften sich, die Zeitqualitaet ist eine andere geworden.
    Schade, dass es vor 30 Jahren so wenig Information gab und vor allem: kein Internet!
    In abermals 30 Jahren wird noch mehr ganz normal sein, davon bin ich fest ueberzeugt.
    Es gibt viele Experimente vor unglaeubigen Zeugen, aber wer etwas nicht annehmen will, wird es nicht annehmen, niemals!
    Vieles ist auch schwer zu glauben!
    Z.B. diese unblutigen OPs von Heilern in Fernost.
    Aerzteteams sind dort hingefahren und haben aus engster Naehe beobachtet und gefilmt, wie Krebsgeschwuere ohne Skalpell nur mit den Haenden herausgehoben wurden, ohne dann auch nur eine Narbe zu hinterlassen, geschweige denn eine Wunde.
    Sie sahen es, konnten keinen Betrug feststellen, trauten aber ihrer eigenen Wahrnehmung nicht, weil nicht sein kann, was nicht sein darf ;) und meinten: es ist ein Trick, wir koennen ihm nur nicht auf die Schliche kommen!
    Ist es wirklich so wichtig, andere zu ueberzeugen?
    Je aelter ich werde, umso mehr kuemmere ich mich um meine eigene Entwicklung und es ist mir egal, wie andere das sehen. Manchmal finde ich Gleichgesinnte, meistens nicht, aber was solls!
    Ich weiss mittlerweile, was ich weiss, und bin ganz ruhig in meiner Gewissheit!

    Alles Liebe von
    Bijoux
     
  8. Lotusz

    Lotusz Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2002
    Beiträge:
    3.338
    Hallo Namo

    Das sehe ich und viele andere allerdings anders. James Randi stellt jedes Jahr einen Preis von 1 Million Dollar für denjenigen zur Verfügung, der unter kontrollierten Bedingungen seine parawissenschaftlichen Fähigkeiten unter Beweis stellt. Und bis jetzt hat nicht ein einziger diese Fähigkeiten nachgewiesen. Und an dieser Realität sollte man bitte nicht vorbeisehen. Also Leute, lasst euch nicht so leicht veräppeln.

    Nachzulesen bei: Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften e.V.

    Sehr interessant sind auch die News (Uri Geller, Alien, Ufos)

    Alles Liebe. Gerrit
     
  9. askal

    askal Guest

    danke, Bijoux, für deine gedanken.

    es geht mir darum, die möglichkeit zu bieten, dass sich die menschen überzeugen lassen können. und überhaupt nicht darum, anderen etwas aufzuzwingen.

    das tue ich auch und ich möchte mich ja gerade auch selber davon überzeugen lassen. ich bin vermutlich heute auf dem stand, auf dem du vielleicht vor 30 jahren warst. aber heute gibt es das internet, also warum nicht die möglichkeiten nutzen, wenn es nur irgendwie möglich ist?

    in liebe
    askal
     
  10. akutenshi

    akutenshi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2004
    Beiträge:
    2.209
    Werbung:
    @versuch: es bräuchte nur einen einzigen der es schafft? würde denn das wirklich etwas daran ändern dass leute es für blödsinn halten? und ich denke der großteil dieser fähigkeiten funktioniert nicht immer.. vielleicht gibt es wirklich niemanden der es kann.. aber schließt das die möglichkeit wirklich aus dass derjenige kommen wird? ich denke nicht! ich bin davon überzeugt dass menschen zu soetwas in der lage sind manchmal und zwar jeder!

    und wünschelruten gehn und ähnliches funktioniert! ich hab das selbst gesehn als mein vater sein haus gebaut hat.. die hatten einen wünschelrutengeher der hat ihnen gesagt da ist ein "see" (eine riesen wasserlacke) wo sie das haus bauen wollten. sie habens dann nachgeprüft und es stimmte.. ich weiß nicht wie und wieso.. vielleicht war es ja zufall.. aber ist das am ende wichtig?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen