1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ein Experiment

Dieses Thema im Forum "Astralreisen, OBEs" wurde erstellt von Xiombarg, 16. März 2009.

  1. Xiombarg

    Xiombarg Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2009
    Beiträge:
    522
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo liebe OBE-Gemeinschaft,

    ich bin ganz neu hier, und möcht mich als erstes kurz vorstellen.
    Heiße Christian (28) und bin vor kurzem aus dem schönen Marchfeld nach Wien gezogen.

    Vor Jahren hab ich mich schon mal mit den verschiedensten esoterischen Themen befaßt. Artikel gelesen, mit einigen Leute unterhalten, aber je mehr ich mich in diese Themen vertieft habe, umso unglaubwürdiger wurde alles.
    Zum Teil kommen mir sehr viele Leute verwirrt vor. Oft sind es diejenigen denen es die letzten Jahre total schwer erging und man glaubt leider gleich, dass sie sich das alles nur einbilden. Eine Art Hoffnung von einer Welt die es gar nicht gibt? Vielleicht Einbildung und Selbstbetrug?

    Oftmals wird alles gleich belächelt und als totaler Schwachsinn abgestempelt. Aber der Mensch ist neugierig, ich bin neugierig, und solange ich etwas nicht selbst erlebt habe bzw. einen Gegenbeweis erhalten habe, ist alles möglich.
    Es gibt viele Themen, wie Außerirdische, Nahtoterfahrungen usw.. aber das ist alles schwer selbst zu erleben.

    Doch wenn ich immer lese, dass astralreisen mit Training und genug Willen zu schaffen ist, dann möchte ich gerne ein Experiment starten.
    Ich seh das Thema mit 1/3 Skepsis, mit einem 1/3 als "kleiner" Wissenschaftler und mit 1/3 Hoffnung auf Mehr.

    Habe in einigen Beiträgen immer wieder die gleiche Anleitung gefunden und werde das heute mal versuchen.

    Vielleicht kann mir der/die eine oder andere die nächsten Tage hier in dem Beitrag bei einigen Fragen die sicher aufkommen werden ein wenig helfen :)

    Es wäre für mich der Beweis, dass es weit mehr als nur diese Welt gibt die sich mit wissenschaftlichen Beweisen erklären läßt, mehr als die 3 newtonsche Axiome, tja und wäre sicherlich auch ein Grundstein um weiter in die Richung zu "forschen".

    Vielleicht klingt das alles auch total doof, aber es wäre schön, wenn es klappen würde :)

    lg,
    Christian
     
  2. PanThau

    PanThau Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.166
    Hi Christian,

    Wünsche viel Erfolg bei deinem Versuch! Allerdings ist einmal keinmal...man muss schon im Durchschnitt 1 Monat intensiv "trainieren" wenn man Erfolg haben möchte.

    Und, aus einer anderen Sicht, es muss natürlich auch in deinem Lebensplan gerade passen. Ich versuchs seit Monaten und schaff garnix, ausser 1x Schwingungszustand...da wollte mir mein höheres Selbst oder was auch immer offensichtlich mal zeigen "das" es möglich ist. Somit weiss ich zwar das es funktioniert, aber mehr ist für mich momentan scheinbar nicht drin, denn wenn man zuviel weiss, kann man die Erfahrung hier auf Erden event. nicht mehr zu 100% ausschöpfen schätze ich.

    Naja gut, diese Perspektive mag für dich etwas verwirrend klingen, da du in dem Kontext ja erst am Anfang stehst. Wünsche jedenfalls viel Erfolg und hoffe du postest dann auch was, wenn was passiert ;-)

    lg
    Pan
     
  3. Xiombarg

    Xiombarg Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2009
    Beiträge:
    522
    Ort:
    Wien
    Schönen guten Morgen,

    gestern war mittlerweile mein ca. zehnter Versuch. Allerdings versuchte ich dabei etwas mehr auf die Beschreibung, die ich hier gefunden habe, einzugehen.
    Vielleicht war ich gestern auch etwas zu ängstlich, man sollte vorher nicht unbedingt Dibalo zocken :)
    Außerdem ist meine Frau gerade in einem Zustand in dem sie immer wieder zu schnarchen beginnt. War sicherlich auch nicht förderlich.

    Eines hat sich allerdings definitiv herausgestellt: Wenn dann ist für mich der Zeitpunkt vor dem Schlafen gehen am besten geeignet.
    Morgens kann ich keinen Gedanken halten, da strömen 100 Gedanken durch den Kopf. Bekomme den Kopf nicht leer, denn plötzlich merk ich schon, wie ich an die Arbeit denke.
    Jedoch am Abend wenn ich schon im Bett liege, bekomm ich den Kopf ganz frei und kann mich auf das konzentrieren was ich sehe obwohl die Augen geschlossen sind.
    Allerdings mehr als schwarze Flecken oder sonstige Grautöne hab ich bis auf einmal nicht gesehen. Einmal war es, als wäre ein dunkeldunkeldunkelblaues Quadrat immer größer geworden und statt schwarz sah ich ein paar min dunkelblau.

    Hat vielleicht jemand einen Tip? Hört ihr eine entspannende Musik, gibt es etwas auf das ihr eure Gedanken fixiert? Eine Frage, ein Wunsch, eine Person, irgend etwas?

    lg,
    Christian
     
  4. PanThau

    PanThau Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.166
    Hi again,

    Regelmässige Meditation zb hilft jedenfalls eine tiefere körperliche Entspannung zu erlernen, die sich dann auch Abends im Bett anwenden lässt.
    Unterstützend wirken in dem Kontext auch binaurale Töne wie zb Robert Monroe´s Hemi-Sync, die genau für diese Zwecke entwickelt wurden.

    Ich persönlich benutze immer Oropax, da meine Freundin auch eine Art nervtötendes Schnarchen betreibt :-/

    Ich denke jegliche Art von Zocken stresst, und das wiederrum ist eher weniger förderlich um zu entspannen, was ja wiederrum Vorraussetzung ist für eine OBE :)

    lg
    Pan
     
  5. Värl

    Värl Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juli 2008
    Beiträge:
    58
    Xiombarg, ich bin der vom opa-bericht... srry das ich dir nich geantwortet hab, ich weiß nur nich wie man das hiet technisch anstellt XD
     
  6. Xiombarg

    Xiombarg Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2009
    Beiträge:
    522
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Der gestrige Testabend fiel leider aus. Ne kleine Firmenfeier und zu viel konsumiert. Der Versuch mich zu entspannen und ins schwarze zu sehen brachte nur enorme Kopfschmerzen.

    Also merke: kein Diablo und kein Bier vor solchen Experimenten :p
     
  7. Paulemeister

    Paulemeister Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2007
    Beiträge:
    33
    Ich wünsche dir viel Glück bei deinem Vorhaben Christian. Ich (19) , hab es auch schon geschafft. Astralreisen funktioniert wirklich, also bleib am Ball. Versuch einfach möglichst nah an die Schwelle zu gelangen, wo du dein Bewusstsein verlierst. Bis du physisch richtig entspannt bist kann übrigens schon einige Zeit verstreichen 1 - 2 Stunden ruhig Liegen solltest du schon einplanen, irgendwann schaltet sich der Körper dann schon ganz alleine ab wegen der Reizarmut. Bei mir ist es leider oft so, dass ich einfach "kein Bock" mehr habe länger still zu liegen und mich auf die Seite lege und einschlafe. Das solltest du auf keinen Fall machen. Zieh es lieber ganz , oder gar nicht durch. Glaub mir, wenn du so lange liegst schalten sich auch die Gedanken allmählich ganz von alleine ab...
    Hau rein...

    Grüße,
    Paul
     
  8. Xiombarg

    Xiombarg Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2009
    Beiträge:
    522
    Ort:
    Wien
    Hi Paul,

    danke für deine Antwort. Genau so ist der derzeit auch bei mir. Nach so ca. einer Stunde bin ich derart müd, dass ich es aufgebe. Dreh mich rüber und schlaf weg.
    Dann nehm ich mir am Wochenende mal richtig lange dafür Zeit.
    Entspannst du dich einfach nur abends im Bett oder verwendest du wie einige auch Musik dazu? Bin derzeit schon am Überlegen ob ich mir auch Musik anhöre, weil das Schnarchen meiner Frau mich oft rausreißt.

    lg,
    Chris
     
  9. Phineas

    Phineas Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    206
    Ort:
    Baden Württemberg
    Also ich habs mal vor, ja, drei, vier Jahren geschafft. Innerhalb einer Woche. Und in der Nacht, als es dann klappte, war ich ned mal richtig drauf vorbereitet. Oder halt einfach nur richtig entspannt, wie es eben sein sollte. Ich hatte mir keine "hoffnungen" gemacht, zumal ich am nächsten Tag früh raus musste.
    MOrgens komm ich auch irgendwie nie in den Schwingungszustand. Aber abends, genau wie bei dir. Und bei mir funktionierts, indem ich auf ein "Piepsgeräusch" achte, wie nach lauter Musik. Ich konzentriere mich immer weiter auf dieses Geräusch. Das kriege ich immer hin.

    Gestern hab ichs erstmals auch wieder probiert (naja, ich probiers immer mal wieder aber nie lange und konsequent, und hatte nach meiner ersten vollbewussten OBE nie wieder ne vollbewusste, höchstens teilbewusst).
    Ich hab mir innerlich gesagt, dass ich "außerkörperlich" sein will. Hab mir im Kopf vorgestellt, meine "Schwingungen" würden höher gehn - was auch immer das heißt. Und recht bald hatte ich das Gefühl, im Körper hin und her zu driften, aber ich war noch voll im Körper drin. Ich hörte Melodien, hörte Geräusche, aber mehr so, als würde ich halbwegs davon träumen. Ich wollte dann aufgeben und schlafen, aber - wenn ich zuvor noch hundemüde war, jetzt war ich zu wach. Also aufs Klo gemusst und nochmal probiert. Diesmal war alles noch intensiver. Also Dröhnen, Melodien, "schweben im Körper". Ich war manchmal so entspannt, dass ich meinen Körper nicht mehr spürte, aber dann jedes Mal musste ich schlucken. Und dann war ich wieder raus ausm Konzept. Doch plötzlich war da so ein starkes "Wissen": jetzt kann ich gleich raus.

    Wahrscheinlich war es ne "Fehleinschätzung", denn geklappt hats nicht sofort, und dann dachte ich mir irgendwie: "ach nee, doch nicht!" Und hab mich hingelegt.

    Also ne klare Vorgehensweise hab ich überhaupt nicht. Es gab auch mal eine Zeit, da hatte ich das Gefühl - so wie PanThau schon sagte - als ob ich in meinem Leben derzeit andere Aufgaben hätte, als weiter OBEs zu machen. Jetzt hab ich zwar das Gefühl, dies machen zu "dürfen", aber wer weiß schon wo Gott hockt...

    Ich für meinen Teil gehöre zu den Leuten, die allein schon den Prozess zur Außerkörperlichkeit höchst spannend finden. Ich meine, wie hab ich manchmal gelacht, wenn plötzlich etwas in meinem Kopf oder neben meinem Bett ge"pengt" hat und ich erst erschrak, dann aber seltsamerweise nur lachen musste.

    Letzte Nacht war es auch so, dass ich mich irgendwie "beobachtet" gefühlt habe. Nicht wäöhrend meiner Übung, sondern danach. Ich habe alles irgendwie etwas "klarer" gesehen, etwas intensiver. Während der Übung hatte ich keine Angst, nach der Übung jedoch fühlte ich mich etwas ängstlich - da beobachtet?!?
     
  10. PanThau

    PanThau Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.166
    Werbung:
    whoops falscher Thread o_O
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen