1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

8. Haus ?

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Framkura, 9. Juli 2008.

  1. Framkura

    Framkura Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juli 2007
    Beiträge:
    8
    Werbung:
    Hallo liebe Leut,
    ein Freund von mir war zu einer astrologischen Beratung. Die Astrologin erzählte ihm was von Tod und Wiedergeburt und das er unterdrückt werde usw. Es soll alles mit dem 8. Haus zusammenhängen. Jetzt ist er völlig durcheinander und versteht die Welt nicht mehr. kann jemand was dazu sagen?
    Seine Daten: 21. September 1971, 15:33 Uhr, Berlin
    Danke!:banane:

    Framkura
     
  2. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.046
    Hallo Framkura,

    das Horoskop deines Freundes ist sehr interessant.
    Bevor ich was dazu schreibe, möchte ich mich aber vergewissern, ob dein Freund mit der Veröffentlichung seiner Daten und den Deutungen hierzu einverstanden ist.

    Liebe Grüße
    Gabi
     
  3. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    Hallo Framkura!

    Was das konkrete Horoskop Deines Freundes anlangt, stimme ich Gabi völlig zu. Das wäre ohne sein Einverständnis ein weiterer Übergriff.

    Den ersten hat die von Dir zitierte Astrologin begangen, falls sie das so gesagt hat. Bevor ich einem Klienten etwas mit dem Denk- bzw. Erfahrungsmodell der Wiedergeburt erkläre, müsste ich mich erst einmal erkundigen, ob er überhaupt in diesen weltanschaulichen Kategorien denkt. Ich meine, Astrologie müsste in der Sprache und innerhalb der Weltanschauung des Klienten vermittelt werden - alles andere wäre Religionsunterricht oder Mission.

    Ein weiterer Übergriff sind - in meinen Augen - die so oft als "klare Aussagen" gepriesenen affirmativen Deutungen, die so tun, als wäre das, was da jemand aus den Sternen herausliest, die einzige und zwingende oder auch nur wahrscheinlichste Möglichkeit. Das führt zwar einerseits nicht zu Einsichten, andererseits aber ganz schnell zu Verwirrungen, idiotischen Vermeidungshaltungen und self-fulfilling-prophecies, wenn's leichtgläubige Menschen trifft (die wohl besonders gern zu AstrologInnen gehen, damit sie ein paar Haken bekommen, an denen sie ihre Gläubigkeit aufhängen können...).

    Vielleicht gelingt es Deinem Freund ja, das eher als lyrische Aussage über Möglichkeiten seines Horoskops zu betrachten... und darauf zu bauen, dass ihm der Tod zwar sicher ist, irgendwann, dass es aber vor allem auf's Leben ankommt, das er bis dahin lebt und gestaltet (!).

    Alles Liebe,
    Jake
     
  4. Framkura

    Framkura Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juli 2007
    Beiträge:
    8
    Werbung:
    ??? was soll ich da tun? natürlich möchte er das.

    Framkura
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen