1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Schlimmer geht es kaum - Saturn Transit im 8. Haus

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Lyra13, 5. März 2012.

  1. Lyra13

    Lyra13 Mitglied

    Registriert seit:
    18. Dezember 2011
    Beiträge:
    65
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben,
    aktuell habe ich einen Saturntransit im 8. Haus, in Opposition zu meiner rSonne. Vor 30 Jahren ist bei dem gleichen Transit mein Vater plötzlich verstorben.
    Nun ist meine Mutter vor 3 Tagen völlig überraschend gestorben und ich bin unglaublich traurig. Am gleichen Tag sind meine beiden Windhunde morgens auf der Hasenjagd in eine Fensterscheibe gelaufen, die jemand im Gestrüpp entsorgt hat. Beide Hunde mussten operiert und genäht werden, sind aber ansonsten ok. Meine Mutter hat ihre OP nicht überlebt.
    Auch diesmal, wie bei meinem Vater, ein kurzes Sterben, ohne große Ankündigung. Wir sind alle ganz fassungslos und können es noch gar nicht richtig glauben. Meine Befürchtungen vor diesem Saturntransit haben sich bewahrheitet. Jetzt ist der Saturn gerade wieder rückläufig und wird im Oktober 2012 das dritte mal über meine rSonne in Opposition rutschen. Da habe ich jetzt natürlich echt richtig Schiss davor.

    Der nächste Saturn Transit über das 8.Haus wäre dann in 29 Jahren fällig, da bin ich dann 76 Jahre, da kann ich mich schon mal aufs Schlimmste gefasst machen, falls ich den Oktober 2012 überhaupt überlebe ;-), naja - kleiner Scherz am Rande, obgleich mir zur Zeit echt nicht nach lachen zumute ist. Was mir noch aufgefallen ist: diese schrecklichen Ereignisse am Freitag wurden aktiviert, als die tSonne in Konjunktion mit meinem rSaturn war. Das hat dem ganzen also noch mal zusätzlich einen Schub gegeben.

    Hier gebe ich euch ein paar Daten, vielleicht habt ihr eine Ideen dazu, das würde mich sehr interessieren.
    Geburtstag meiner Mutter 28.12.1938, ca. 3:00 Uhr in Stranice/Slowenien
    Tod meiner Mutter 02.03.2012, 15:20 Uhr in Offenbach am Main/Deutschland
    Tod meines Vaters 28.11.1982 um 18:45 Uhr in Offenbach am Main/Deutschland
    Mein Geburtstag 21.04.1965 2:30 in Ljubljana/Slowenien

    Danke und liebe Grüße,
    Lyra
     
  2. Floo

    Floo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.757
    Ort:
    Niederrhein
    Liebe Lyra

    mein Beileid zu dem plötzlichen Verlust.
    Wenn ich jetzt richtig gerechnet habe, war deine Mutter bereits 74. Und der Hinweis auf die OP bedeutet, dass sie krank war. Der Tod bedeutet dann ja auch Erlösung von Schmerzen und Einschränkungen. Etwas, was jeder für sich selber wünschen würde. Für die Angehörigen ist der plötzliche Tod schwer zu verkraften und es bedarf eine gewisse Zeit der Trauer.
    Als dein Vater starb, warst du 17. Das ist ein Alter, in dem man sich von seiner Familie abnabeln möchte - aber nicht so, dass man keine Kontaktmöglichkeiten mehr hat. Man braucht noch die Rückendeckung der Eltern und Familie. In dem Alter ist ein Todesfall dramatisch, weil man den Verlust so stark empfindet.
    Jetzt macht sich auch die Trauer wegen deinem Vater wieder bemerkbar. Eine gute Hilfe ist, sich schriftlich an Vater und Mutter zu wenden - gerade, wenn man keine Möglichkeit hatte, sich zu verabschieden. Schreibe alles auf, was dir auf dem Herzen liegt und dann verbrenne diesen Brief. Er kommt auf der geistigen Ebene an.

    Astrologisch gesehen standen 1982 Sonnenbogen Pluto/Uranus/Mars im Quadrat zu deinem Mond, ebenso der trans. Saturn, und in Opp zum Mond der trans. MK. - jetzt SB Pluto/Uranus/Mars in Opp zu Sonne und SB Saturn in Konj. zur Sonne. Diese wurden durch den trans. Saturn ausgelöst.
    Wenn die Trauerarbeit geleistet ist, ohne deine Eltern zu verherrlichen und ohne Schuldzuweisungen, dann ist das Kapitel abgeschlossen und Saturn hat keine Veranlassung "einzugreifen". Diese Trauerarbeit kann sich allerdings bis zum Herbst hinziehen.

    Was in 30 Jahren sein wird, wenn du 76 bist, sollte dich jetzt nicht interessieren. ;) Erreiche erstmal das Alter. :D

    LG Floo :)
     
  3. Lyra13

    Lyra13 Mitglied

    Registriert seit:
    18. Dezember 2011
    Beiträge:
    65
    Hallo Floo,
    vielen Dank für deine tröstenden Worte. Über die Methode mit dem Brief werde ich mal nachdenken. Dass ich meine Mutter mit so einer Nachricht noch erreichen könnte, kann ich mir schon vorstellen. Aber mein Vater ist schon so lange tot, der ist schon zu weit weg, wenn er sich nicht schon wieder inkarniert hat.
     
  4. afterlife

    afterlife Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2008
    Beiträge:
    912
    Ort:
    Schleierwolke
    Hallo Lyra,

    mein Vater ist auch ganz überraschend gestorben als ich 17 Jahre alt war. Also für MICH überraschend, er wollte nicht mehr leben. Für mich ist das auch alles so weit weg, wie ein Traum, dass ich Schwierigkeiten habe irgendwo anknüpfen zu können um endlich Trauerarbeit zu leisten.
    Mittlerweile, mit 28, ist Saturn auch bei mir im 8. Haus gelandet. Ich finde diese Zeit gerade auch sehr sehr beschwerlich, im Inneren. Eine große Angst von mir ist, dass meine Mutter bald sterben könnte. Sie ist kerngesund und lebensfroh. Trotzdem habe ich das Gefühl, dass sie nicht sehr alt wird.

    Ich hoffe für Dich, dass Du das alles bewältigen kannst und irgendwo einen Trost findest!

    Alles Liebe für Dich,
    Afterlife
     
  5. Floo

    Floo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.757
    Ort:
    Niederrhein
    Liebe Lyra, liebe Afterlife

    die Plätze in unserem Herzen tragen immer eine Energie der jeweiligen Personen, egal ob sie leben, gestorben sind oder neu inkarniert haben. Auf diesem energetischen Weg erreiche ich sie, weil sie Teil von mir sind und ich Teil von ihnen.
    Ich nehme sehr oft an Familienstellen teil und dort sind die "Toten" sehr lebendig und teilen sich mit. Es ist nur der irdische Körper, der gestorben ist. Leider vermitteln unsere Glaubenssysteme etwas ganz anderes und keiner hat Lust auf dieses vermittelte langweilige Leben "drüben".

    Eure Väter sind in einem Zeitraum gestorben, als ihr mit euch selber genug zu tun hattet. Wie gerne hätte man noch etwas gesagt, etwas erklärt oder eine Auseinandersetzung richtig gestellt.
    Es gibt den schönen Begriff "es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit". So ist es auch nie zu spät, sich an die Menschen zu wenden, die vorzeitig von uns gegangen sind. Versucht es einfach. Und lasst euch dann Zeit. Vielleicht "fühlt" ihr eine Antwort, vielleicht träumt ihr etwas. Mir z.B. hat mein Vater im Traum einen grossen bunten Blumenstrauss überreicht mit den Worten "der ist für dich". (Mein Vater hielt Blumensträusse-kaufen im echten Leben für Geldverschwendung ;) )

    @afterlife
    Du stehst vor einer Saturnwiederkehr. D.h. dass Saturn bald wieder auf dem Platz steht, wo er im Radix steht. Damit beginnt ein neuer Lebensabschnitt für dich. Es stehen Veränderungen an, Loslassen von unnützen Dingen und unnötigem Ballast, den man wie schwere Steine in seinem Rucksack trägt. Dazu gehören auch unnötige Sorgen. Freu dich mit deiner Mutter, dass sie gesund und lebensfroh ist, auch wenn du selber gerade nicht so gut drauf bist. Doch das gehört wohl in einen eigenen thread.

    LG Floo :)
     
  6. afterlife

    afterlife Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2008
    Beiträge:
    912
    Ort:
    Schleierwolke
    Werbung:
    Hallo Floo,

    hab auch schon mal aufstellen lassen. Obs was gebracht hat? Puh... schwer zu sagen...

    Leider habe ich oft nicht die Zeit und die Muße Kontakt zu meinem verstorbenen Vater herzustellen... Hab schon mal nen Brief geschrieben. Aber der Durchbruch kam nie...

    Unnötige Sorgen? Ja ich kann mich schon reinsteigern in gewisse Dinge.
    :tomate:

    Neuer Lebensabschnitt? Ja, vielleicht fühle ich mich langsam mal wirklich erwachsen.

    Liebe Grüße
    Afterlife
     
  7. Lyra13

    Lyra13 Mitglied

    Registriert seit:
    18. Dezember 2011
    Beiträge:
    65
    Mit der Trauer um meine Eltern komme ich irgendwie klar. Hätte meine Mutter die OP überlebt, wäre sie pflegebedürftig geworden. Das hätte ihr verdammt gestunken. Das hätte sie nicht gewollt. Von daher, weiß ich wenigstens vom Kopf her, das es wohl so ok ist (was bleibt einem auch anderes übrig?)
    Ich fürchte mich aber nun vor diesem Transit, der ja noch nicht vorbei ist und im Oktober wieder kommt.
     
  8. Freigeist2012

    Freigeist2012 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2010
    Beiträge:
    1.539
    hallo lyra,

    nachdem Saturn seine Sense geschwungen hat, beruhigt er sich nach meiner erfahrung auch recht schnell wieder und lässt einen erstmal über vergangenes sinnieren, was sich meist in einer weile "in den dingen verharren" äußert, letztendlich um sich auf das wesentliche zu konzentrieren, z.b. organisieren einer angemessenen beerdigung, nachlassverwaltung etc.
    Den Tip von Floo mit dem Zettel finde ich auch gut, ich hab das auch schon manches mal so gemacht abschied von irgendwas zu nehmen.

    Saturn straft aus meiner erfahrung nur wenn Du dich ablenken lässt von deinem pfad, alles was dich daran hindert diesen pfad zu beschreiten lässt Saturn in 8 verkümmern und wenn Du dich weigerst straft er dich mit Depressionen.
    Vielleicht findest du auch parallelen zu deiner Vergangenheit, u.U. zu etwas vor ca. 14 - 15 Jahren, er fordert auf die lehre der Vergangenheit mit der Weisheit des alters nutzen.

    tpluto im transit zu deiner mars uranus pluto konjunktion dürfte dich schnell abstand zu den grausigen dingen gewinnen lassen und den nötigen biss für deine pläne geben, nur Mut.

    gruesse
     
  9. Floo

    Floo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.757
    Ort:
    Niederrhein
    So erging es meiner Freundin auch. Ihre Mutter (82) bekam nach einer "simplen" OP Nierenversagen und andere Beschwerden. Wenn sie überlebt hätte, wäre sie ein Pflegefall geworden. Ihre Mutter hatte (von den Kriegsjahren mal abgesehen) ein sehr schönes Leben und sie hatte die Möglichkeit, was aus ihrem Leben zu machen. Die erste ernstzunehmende Krankheit hat sie umgehauen. Meine Freundin wusste auch vom Kopf her, dass es für alle Beteiligten am besten war. Doch das Verlusstgefühl war sehr gross und schmerzhaft.
    Der Trauerprozess dauert eine gewisse Zeit und kann bis zu 1,5 Jahre dauern. In diese Zeit geht der Transit Saturn durch das 8. Haus und fordert die Auseinandersetzung mit dem Tod. Du brauchst dich also nicht vor weiteren Verlusten zu fürchten.

    LG Floo :)
     
  10. Lyra13

    Lyra13 Mitglied

    Registriert seit:
    18. Dezember 2011
    Beiträge:
    65
    Werbung:
    Ich danke euch für eure liebevollen Kommentare. Ja, ihr habt recht, ich brauche und sollte mich auch nicht fürchten. Jeder stirbt einmal - darauf kommt es also nicht an. Wichtig ist, dass ich mit dem Tod eines nahen Angehörigen lerne umzugehen, das muss ich also für mich regeln. Der Schock über den unerwarteten Tod sitzt tief.
    Heute habe ich auch erfahren, dass meine Mutter mir weitaus mehr Geld vermacht, als ich eigentlich gedacht habe. Ich als Stierfrau weiß so was zu schätzen, habe auch gerade einen Jupiter Transit im 2. Haus.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen