Zeugen Jehovas

schnabl

Neues Mitglied
Registriert
28. Juni 2008
Beiträge
6
Hallo,

also ich muss sagen i hab leider auch schon solche Erfahrungen gemacht. Hab eine Freundin in der Schule die bei den Zeugen Jehovas ist, und naja deren Ansichten nach ist das wirklich so dass alles wo für wir uns intressieren und was man nicht mit augen beweisen kann und was spiriutell ist "vom teufel kommt". Laut ihr dürfte ich nicht mal ein horoskop in der zeitung lesen da dies "angeblich von Dämonen ist". ziemlich arg das ganze...

Seitdem ich mich ein wenig für esoterik begeistere meidet sie mich auch noch, wenn ich z.b. einen heilstein trage dann schaut sie mich an als wär ich eine Hexe. tz find das ganze ziemlich intolerant.


Grad in einer Religion sollte jeder so akzeptiert werden wie er ist. Vor Gott sind meiner Meinung nach alle gleich. ob sich da einer für esoterik intressiert, oda der andre jehova ist sollte keine Rolle spielen...

Jedem das seine , meiner Meinung nach.

lg klanshexal :zauberer1

du spinnst ja olde
 
Werbung:

Ischariot

Sehr aktives Mitglied
Registriert
4. August 2007
Beiträge
6.118
Ort
nördliches Waldviertel
Au, fein! Wie hier doch von Toleranz gepredigt wird ...

Meinereins trifft sich regelmässig mit Zeugen zum Meinungsaustausch.
Das sind Menschen wie du und ich, nur das sie eben eine andere
religiöse Überzeugung haben ...
Diese Überzeugungen sind besagte Zeitgenossen allerdings aufrichtig
bemüht auch zu leben. Im Bezug auf Toleranz könnten sich von
denen hier so einige ein Scheibchen abschneiden.
Was Respekt und Höflichkeit gegenüber seinem Gesprächspartner
betrifft, so gibt es bei den Zeugen Jehova's keinen Anlass zum
Meckern. Natürlich wird es immer Menschen geben, die in diesen
Leuten einfach irgendwelche Klinkenputzer sehen. Könnte
vielleicht aber auch daran liegen, das sie die Zeugen nur
mit den Augen wahrnehmen, die Ohren verschliessen
und das Herz lieber verstockt halten.


Euer, für Jehovas Zeugen hier mal eine Lanze brechender, Ischariot
 

Derdekea79

Mitglied
Registriert
8. Juli 2008
Beiträge
346
Ort
zu Hause natürlich!
Au, fein! Wie hier doch von Toleranz gepredigt wird ...

Im Bezug auf Toleranz könnten sich von
denen hier so einige ein Scheibchen abschneiden.
Was Respekt und Höflichkeit gegenüber seinem Gesprächspartner
betrifft, so gibt es bei den Zeugen Jehova's keinen Anlass zum
Meckern.

Hallo miteinander!

Also allgemein kann man da nicht viel sagen.
Denn auch bei den Zeugen Jehovas gibt es solche und solche.

Vor Jahren hab ich jede Woche Besuch von einer Zeugin Jehovas bekommen und mit der hab ich Jeden Mittwoch nachmittag eine Stunde lang über den Glauben und Gott und die Welt geredet.
Das war eine echt nette Person.

Doch einmal ist eine zweite mitgekommen und da war ich nicht so erfreut, zumindest nicht von ihrer Aussage.
Von wegen Toleranz und zuhören.
(Dazu muß ich sagen ich bin laut Taufschein röm.-kath. aber ich bin nicht streng gläubig.) Sie hat die ganze Stunde versucht mich zu "bekehren" oder sollte ich sagen zu rekrutieren!?
Lange Rede kurzer Sinn, ich habe ihr gesagt das ich so glaube wie ich möchte. Denn zum Glauben brauch ich weder ne Kirche noch ne Musche oder nen Königssaal oder sonst dergleichen. Denn Gott ist überall, unter jeden Stein in jedem Baum einfach überall und er hört mich auch überall. Sie soll damit aufhären so hatnäckig zu sein denn ich komm nicht in ihren Königssaal mit.
Punkt aus.
Da hat sie nicht glatt bevor sie gegangen ist zu meiner damals 4 jährigen Tochter gesagt:
" Wenn deine Mama und dein Papa nicht zu uns kommen werdet ihr nicht gerettet werden wenn die Welt untergeht. Dann kommt ihr nie in den Himmel!"

Als ich das gehört habe bin ich im wahrsten Sinne des Wortes vom Glauben abgefallen.
Das kann doch nicht war sein hab ich mir gedacht.
Hab ihr natürlich auch das nötige gesagt.

Ab diesem Zeitpunkt ist Nicole (das ist die die sowieso jeden Mittwoch gekommen ist) nur mehr alleine gekommen.
Hat sich aber auch im Sand verlaufen da ich ein Jahr später wegzog.

Und jetzt stehen oder besser gesagt standen sie fast jeden zweiten Tag vor meiner Tür.
Als sie vor etwa einem Monat die Tür öffnete und wieder mal so ein Zeuge Jehova vor der Tür stand, bin ich echt sauer geworden.
Ich erklärte ihm das mich das nicht interessiert aber er redete immer weiter über die erlösung und das ich doch sicher auch in den Himmel wollte und ich soll doch zu ihnen kommen und und und...
Naja mir wurd es zu blöd und ich sagte ihm das ich an Wiedergeburt glaube und außerdem würde Gott nicht nur die Zeugen Jehovas retten wenn das Jüngste Gericht ansteht sondern jene die Glauben die zu ihm stehen auch in schlechten Zeiten.
Denn wenn Gott vor gehabt hätte nur Zeugen Jehovas zu retten und ins Himmelreich vor zu lassen dann wäre er kein gerechter Gott.
Außerdem ist Gott mehr als nur Gott.
Er ist alles.
Gott hat viele Namen egal ob ich zu Buddha, Shiva, Allah oder dergleiche bete, die sind alle das selbe nur jede Religion ist anders aber im großen und ganzen glaubt jeder an das selbe. Denn er hat alles erschaffen. Nur jede Religion interpretiert es eben anders.

Da hat der ein Gesicht gezogen war nur paff und seid dem war keiner von denen mehr da.

Also wie gesagt ich will nicht alle in einen Topf werfen, es gibt solche und solche.

LG
Derdekea
 
Werbung:

lilyofthevalley

Mitglied
Registriert
26. Juli 2005
Beiträge
215
Ort
NRW
Hallo,
möchte mich anschliessen.
Es gibt wirklich nette ZJ-nicht alle sind weltfremd oder leben in ihrem "Wachturm"!
Ich unterhalte mich mit einer netten Zeugin in unregelmäßigen Abständen über Engel, Gott (Jehova) und die Welt.
Wenn es mir zu bunt wird, dann sage ich das auch. Bekehren brauchen sie mich nicht-nein danke aber zuhören und Toleranz zeigen ist schon ok...

Gruß
Lily
 
Oben