Woran merke ich, dass ich (endlich) echt nicht mehr im Verstand bin?

Woran merke ich, dass ich (endlich) echt nicht mehr im Verstand bin?

  • Ich füüühhhle nur mehr und ausschließlich (können auch "ungute" Gefühle sein)

    Stimmen: 3 12,5%
  • Ich bin selig (und basta)

    Stimmen: 1 4,2%
  • Kvatar rückt mir nicht mehr auf die Pelle (=Seligkeit?)

    Stimmen: 2 8,3%
  • Ich löse Koans am laufenden Band

    Stimmen: 0 0,0%
  • Nichts berührt "mich" mehr (es gibt kein "mich" mehr)

    Stimmen: 2 8,3%
  • Ich kenne alle Antworten auf alle Fragen

    Stimmen: 5 20,8%
  • Ich habe kein Interesse mehr an Antworten (und Fragen)

    Stimmen: 0 0,0%
  • Die Liebe absorbiert mich in den Kosmos und emittiert mich nahe der zugleich aufgehend und untergehe

    Stimmen: 5 20,8%
  • Warum will ich da überhaupt raus, hä!? (aus dem Verstand)

    Stimmen: 6 25,0%

  • Umfrageteilnehmer
    24
Werbung:
L

Luna

Guest
Ich will nicht aus dem Verstand raus. Ich will ihm den zugemessenen Platz zuteilen koennen. Auch der Verstand hat Existenzberechtigung. Mit dem Herzen waehle und mit dem Verstand realisiere.
 

Isis

Aktives Mitglied
Registriert
19. Mai 2002
Beiträge
1.003
Ort
Saarland
Hallo Luna,

Verstand ist nur Programm. Er kann nur auf bekannte Daten zurückgreifen und ist daher zu keiner "kreativen" Lösung fähig.

Ich geb Dir eine Übung:
Denk mal von allem was du denkst das Gegenteil. Nicht, daß das die Wahrheit wäre, aber es macht den Verstand flexibel und unter Umständen wandlungsbereit zu etwas Umfassenderen.

Liebe Grüße
Isis
 

frido

Mitglied
Registriert
11. August 2002
Beiträge
150
Ort
Steiermark
Hi Josch

Ich versuche jeden, so gut es geht zu verstehen, wieso und warum. Zu Dir sind mir zwei Gedanken gekommen und ich will sie Dir nicht länger vorenthalten.
1.) Isi und Gisi sich in die Augen schauen, Mauern fallen, Herzen schmelzen, ein Herz und eine Seele, Langeweile bleibt.
2.) Ein kleines Mädchen geht mit seiner Mutter spazieren, findet einen Tschickstummel. Kleine stolz: "Schau Mami, hob i gfundn".
Klaubt ein Hundstrümmerl auf, wieder stolz: "Schau Mami, hob i gfundn". Findet ein duftendes Veilchen, pflückt es, zeigt es stolz der Mutter: "Schau Mami, hob i gfunden". Darauf die Mutter: "Pfui Gacka, das riecht ja".
Ich hoffe, Du kannst damit was anfangen. Es grüßt herzlich Frido
 
G

Gisbert Zalich

Guest
@ joscha

Du hast eine Antwortnennung vergessen, Joscha:
Therapie hassen, wie der Teufel das Weihwasser hasst...

PS.: Die Antworten sollten so formuliert sein, dass keine Mehrfachnennungen möglich sind. Denn sie sind nicht möglich.

PPS.: Das Gefühl, "nicht bei Verstand" zu sein, ist in wirklichkeit das Gefühl, "nicht bei Gefühl" zu sein. Du hast nicht gelernt, deine GEFÜHLE zuzulassen.

LG
Gisbert
 

Kvatar

Sehr aktives Mitglied
Registriert
6. Mai 2002
Beiträge
1.682
Ahso.

Amen. (*aus der Kirche austret..*)



Mich interessiert aber eher, meine Gefühle zu k o n t r o l l i e r e n. Ist imho besser, als von der eigenen Emotionalität kontrolliert zu werden.

Wenn ich mir mit dem Hammer auf die Pfoten kloppe kann ich meinen Gefühlen freien Lauf lassen (...*brüll* .. ), oder mich hinsetzen und warten bis es vorbei geht. Das Ergebnis ist das Gleiche.

Besser ist, aus der Sache zu lernen (@Gisbert: und damit meine ich nicht, zukünftig den Gummihammer zu nehmen :D ), sondern in Zukunft aufmerksamer zu sein.



 
G

Gisbert Zalich

Guest
@ Kvatar

Original geschrieben von Kvatar
Wenn ich mir mit dem Hammer auf die Pfoten kloppe kann ich meinen Gefühlen freien Lauf lassen (...*brüll* .. ), oder mich hinsetzen und warten bis es vorbei geht. Das Ergebnis ist das Gleiche.
Besser ist, aus der Sache zu lernen.

1. Diese Gefühle meinte ich nicht.
2. Ich habe dich hier als Verstandes-Nihilist kennen gelernt. Aber du bist also auch ein Gefühls-Nihilist.
Diese Grundvoraussetzungen führen zum Ziel "Nirwana", klar.
3. "Aus der Sache lernen." Also ist Erfahrung für dich ein Wert.
(Vor dem 1. und 2. Punkt betrachtet:) Warum?

LG
Gisbert
 

Kvatar

Sehr aktives Mitglied
Registriert
6. Mai 2002
Beiträge
1.682
Nihilisten behaupten, das NICHTS wirklich existiere.

Buddhisten sprechen nicht von "Nirvana", sondern von "Nibbana" oder "Sunnata". Nirvana wird im Wesentlichen als das "Nichts" verstanden, obwohl es in der Sematischen Urbedeutung "Leerheit" oder "..frei von.." bedeutet. Es handelt sich um eine Ungenauigkeit im Wortsinn, der durch Verständnisprobleme um die Qualität von "Nibbana" entstand, denn nur wenige Menschen lernen "Nibbana" wirklich kennen. (Was sie nicht davon abhält, so darüber zu sprechen, als wären sie ganz darüber im Bilde... :rolleyes: )


Also geht es nicht um NICHTS, sondern um "Leer von.." oder "frei von.."


+snip+



Ich denke, Du hast Dich mit Buddhismus beschäftigt? :confused:
 
Werbung:
L

Luna

Guest
Hallo Isis
(Auch) Mit der Technik hier komm ich noch nicht ganz klar , aber ich probiers nochmal zu zitieren
Du sagst:

-----------------------------------------------------------------------------
Original geschrieben von Isis


Verstand ist nur Programm. Er kann nur auf bekannte Daten zurückgreifen und ist daher zu keiner "kreativen" Lösung fähig.
-------------------------------------------------------------------------------

Ich lass mich gerne auf Deine Aussagen ein, weil Du mir glaubwuerdig erscheinst. Ich meine, dass Du erfahren hast.

Soweit kam ich in meinen Leben auch schon. dass ich Loesungen nicht ueber den Verstand suche, sondern uebers Herz (Zuneigung/Intuition). Aber die Realisierung (Materialisierung) dieser Loesungen erreichte ich bis anhin nur ueber/dank dem Verstand. Koennen wir den Verstand nicht als ein Werkzeug fuer diese Dimension ansehen? Das, solange es uns nicht beherrscht, gute Dienste leistet?

naechstes Zitat (Technik:(

--------------------------------------------------------------------------------
Ich geb Dir eine Übung:
Denk mal von allem was du denkst das Gegenteil. Nicht, daß das die Wahrheit wäre, aber es macht den Verstand flexibel und unter Umständen wandlungsbereit zu etwas Umfassenderen.
----------------------------------------------------------------------------------

Meine Art zu leben verlaeuft seit Jahren im Stil dieser Uebung. Oder anders gesagt, das Leben hat mir diese Uebung ueber Jahre hinweg aufgezwungen, ob ich wollte oder nicht.
Inzwischen muss ich mir das Gegenteil nicht mehr vorstellen, ich WEISS, dass es zu allem das Gegenteil gibt. Und es macht mich inzwischen auch nicht mehr halbwahnsinnig, so dass ich auf Stur schalten muesste.
Sturheit/Besserwisserei/Verdraengung/Stolz und sofort sind alles negative Seiten des Verstandes. Aber wenn man die weglaesst, kann er einem - finde ich - durchaus auch weiterhelfen.
Herzliche Gruesse
 
Oben