Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

sind Fleischesser die schlechteren Menschen.

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Schlangenstab, 17. August 2010.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    48.964
    Werbung:
    kann sein ...wer weiss ...also es ist ja bekannt ,dass bei krebserkrankungen ..die umstellung der nahrung auf rein vegetarische kost schon mit geholfen haben soll, wieder gesund zu werden...
     
  2. Bei Kleinkindern stillender Mütter, die sich vegan ernähren und deren Muttermilch arm an Vitamin B12 ist, kommt es ohne Zufütterung tierischer Lebensmittel bereits im zweiten Lebenshalbjahr zu gefährlichen Mangelsymptomen, die bis zu bleibenden neurologischen Schäden, verzögerter neurologischer Entwicklung sowie Apathie, Koma sowie hochgradiger Hirnatrophie reichen können
    Auch ein Grund, dass der Mensch Allesfresser ist, denn sonst käme es nicht zu diesem Mangel.
    lg
    Cyrill
     
  3. Bibo

    Bibo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2007
    Beiträge:
    3.625
    Ort:
    sehr im Süden Deutschlands
    sollte man vielleicht analog zu dem Thread "was macht einen guten Menschen aus" einen Thread mit dem Titel "was macht einen schlechten Menschen aus?" eröffnen. Kann ich ja grad mal machen.

    Bibo
     
  4. http://www.digitalefolien.de/biologie/mensch/verdauen/zahnfo.html
    Anbei die Gebissfolien, die auch belegen, dass ein Mensch ein Allesfresser ist.
    Ebenfalls das Darmverhältnis:
    Das Verhältnis von Darmlänge zu Körperlänge beträgt beim Menschen (ein Allesfresser) etwa 6:1 und liegt damit zwischen dem eines reinen Fleischfressers wie der Katze (3:1) und dem eines Pflanzenfressers wie dem Schaf (24:1). Dieses Verhältnis (neben den Zähnen, dem Magen und dem Blinddarm) deutet darauf hin, dass der Mensch zu leichter verdaulicher, tierischer Nahrung tendiert.
    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Darm
    lg
    Cyrill
     
  5. suenja

    suenja Guest

    Hi Ihr Lieben,

    ob Fleischesser nun schlechtere Menschen sind,wage ich zu bezweifeln.

    Sicher kennt ihr auch die Aussage"Es muss ein ordentliches Stück Fleisch auf den Tisch"
    Das gibt es jedoch seit längerem bei mir eher selten.
    Besonders Schweinefleisch meide ich,weil ich es schon vom Geruch her nicht mehr appetitlich finde.
    Ansonsten kaufe und esse ich bewusster.
    Wie haben das Glück auf dem Land zu leben, dort ist der Weg nicht weit bis zum nächsten Hof.Ja und wenn man sich dort vor Augen führen kann,wie weich warm und seidig das Tier sich anfühlte,als es noch lebte...da vergeht einem schnell der restliche Appetit.

    Ich denke es ist eine Endscheidung die jeder für sich selbst treffen muss,ob er nicht vielleicht doch seinen Fleischkonsum etwas zurückschraubt.
    Die Ware Fleisch die dem Konsumenten im Supermarkt oft zu Dumping-Preisen geboten wird ,ist von Medikamenten verseucht.Das sollte man sich zusätzlich einmal vor Augen halten,denn anders ist Massenmast nicht möglich.
    Ganz zu schweigen von dem erbärmlichen Leben der Tiere,die oftmals nicht wissen,wie wunderbar warm sich Sonnenstrahlen anfühlen...

    Ich finde es gut wenn dieses Thema hier weiter durchgekaut wird,so wird jeder noch einmal daran erinnert,dass das Stück Fleisch ein Lebewesen war...Übrigens wären wir in China,wäre es eventuell der Kuschelhund des garstigen Nachbarn,den wir dann als "Delikatesse"auf unserem Teller hätten...
    Einfach mal das Herz öffnen und ein wenig bewusster Konsumieren,damit ist schon viel Leid von unseren Tellern verbannt.

    Liebe Grüsse Suenja
     
  6. beere

    beere Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.330
    Werbung:
    ja die brot und puddingveganer die sich einseitig ernähren, aber wenn man sich ausgewogen ohne fleisch und tierprodukte ernährt, trifft dies nicht zu, seit ich vegan lebe und das sind so 2 jahre davor 1 jahr vegetarisch, war ich noch nicht krank oja 3 tage hatte ich schnupfen und bluttest war besser als jemals zuvor:D

    alles liebe beere
     
  7. @suenja,
    Da gebe ich Dir Recht, man soll ja auch sich bewusst werden was man isst. Denn das Essen ist auch etwas was sehr intim ist.

    Ich denke das gilt aber für alles, wer irgendwelche Billigprodukte aus der Konserve kauft muss sich auch bewusst sein, dass nie die gleichwertigen Produkte darin sind, wie wenn man die Dinge aus der Umgebung kauft oder selber anpflanzt. Oder auch ganz frisch vom Wochenmarkt besorgt oder vom Lebensmittelhändler des Vertrauens.

    Das Fleischessen gehört aber auch zum Menschen und deshalb finde ich man sollte es nicht verurteilen, denn erst durch die Nahrungsmittelindustrie ist es möglich geworden fleischlos zu leben. Man denke auch an die Strecken etc. die benötigt werden um beispw. Soja und andere Fleischersätze zu importieren und herzustellen.

    Ebenfalls ist auch bei den pflanzlichen Produkten (Leid) dranhängend, denn viele Dinge werden in Billigstlohnländern produziert und teilweise werden dort auch Menschen ausgebeutet.

    Ebenfalls finde ich es auch merkwürdig, das vegetarische Produkte oft den fahlen Beigeschmack haben wie die Form von Würsten oder Schnitzeln und dergleichen. Hat aber auch damit zu tun, dass die Lebensmittelhersteller diese Produkte über die gleichen Linien laufen lassen, wo auch das Fleischprodukt hergestellt wird.

    Ich denke es ist ein guter Ansatz um sich Gedanken zu machen, was esse ich und welcher Hintergrund hat das, was ich esse, egal ob es einen pflanzlichen oder tierischen Ursprung hat.

    lg
    Cyrill
     
  8. beere

    beere Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.330
    du es gibt viele leckere vegane rezepte im internet, nicht nur grünzeug , das ist ja langweilig, ich war selbst positiv überrascht welch große auswahl es an veganen gerichten gibt:)

    alles liebe beere
     
  9. beere

    beere Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.330
    ja natürlich kann das auch passieren wenn man sich nicht ausgewogen ernährt, deswegen ist es ratsam sich die ersten jahre bluttests zu unterziehen, damit man weiss ob man sich gut ernährt, aber nicht nur veganer haben vitb12 mangel auch allesesser nur wird das nicht auf die große glocke gehängt weil sie allesesser sind es liegt einfach daran das es menschen gibt deren körper vitb12 nicht gut aufnimmt so wie z.b. bei meiner schwester die allesesserin war und da schon schlechte werte hatte, seit ca.4 jahren ernährt sie sich vegan und gelegentlich vegetarisch und die werte sind gleichgeblieben, sie muss gelegentlich vitb12 einnehmen;)

    alles liebe beere
     
  10. Werbung:
    @beere,
    Wobei korrekt ausgedrückt der Mensch ein Allesesser ist, ...
    Das heisst egal was er isst, von der Biologie ist er ein Allesesser.
    Das heisst er isst Gemüse, Getreide, Obst, Beeren, Fleisch, ... etc.
    Also auch wenn Du vegan bist, bist und bleibst Du von der Natur und Biologie her ein Allesfresser.
    lg
    Cyrill
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden