Hilfe um schwarze Magie Befreiung

A

ApercuCure

Guest
Habe vor 10 Jahren ein Räucherwerk mit >Drachenblut kreiert und geweiht, das heißt:
Bannendes Räucherwerk-Feuerwall:
(mit starker Sonne-Feuer-Mars -Energie)


Bannen von Energievampiren
Trennungszauber
Bannen von Egoisten, Übergriffigen und Machotypen
inkl. Altlasten, welche damit zusammen hängen (Bannung dieser)
Bannung von Typen, welche sich schamlos in dein Leben drängen

funkt gleichzeitig für:
Durchsetzung und Macht
Abwehr und gleichzeitig Angriff/Vernichtung
 
Werbung:

FuncaHannover

Sehr aktives Mitglied
Registriert
13. August 2018
Beiträge
3.260
Ort
Hannover
Natürlich als Gewürz in der orientalischen Küche, aber dass er Teufelsdreck genannt wird und magischen Zwecken dienen kann........ Na ja wieder was dazugelernt.Und Drachenblut? Ja sehr vielseitig........

LG
Das sind zwei verschiedene Kräuter!
Asant ist eher eine zähe Paste. Mit Bockshornklee vermischt ein streufähiges Pulver.
Es gibt hier auf Garten-Festivals auch Senf mit Bockshornklee. Lecker.:sneaky:
 

der_eichenmann

Mitglied
Registriert
5. April 2019
Beiträge
35
Man kann so sagen: Teufelsdreck ist sehr erdig und geht besonders gut gegen sehr "niedere" Wesen, Dämonen usw.., UND was eher unterweltlich daherkommt, .....

.....und Drachenblut funkt wiederum sehr gut gegen "gehobenere" "intelligentere" "intellektuellere" und "traditionelle" schlechte/bösartige/schädliche Wesen und Energien.

Danke für diese Erklärung, das finde ich wirklich gut ausgedrückt!
Ich bin gespannt, ob meine Beobactungen es bestätigen werden :)

Zur Austreibung nimmt man ganz klassischen Kirchenweihrauch. Es schafft echte Erleichterung bei Besessenheitstrancen, bin selbst in einer Besessenheit damit bearbeitet worden, es erleichtert sofort.
Drachenblut ist energieverstärkend, das wäre kontraproduktiv. Nicht umsonst wird es beim Golden Dawn zur Marsanrufung verwendet, was ich recht erfolgreich in der Praxis übernommen habe.

Dass Weihrauch effizient sein soll hab ich auch schon gehört, dachte aber eher zur Weihung als wirklich zur Austreibung.
Was hat es mit der Marsanrufung und Golden Dawn auf sich?
 
K

.:K9:.

Guest
Danke für diese Erklärung, das finde ich wirklich gut ausgedrückt!
Ich bin gespannt, ob meine Beobactungen es bestätigen werden :)



Dass Weihrauch effizient sein soll hab ich auch schon gehört, dachte aber eher zur Weihung als wirklich zur Austreibung.
Was hat es mit der Marsanrufung und Golden Dawn auf sich?
Genau das, was ich schrieb.
Zum Kämpfen ist es eher was für Machos und Anfänger, weil sie an Kraft glauben.
Danke für diese Erklärung, das finde ich wirklich gut ausgedrückt!
Ich bin gespannt, ob meine Beobactungen es bestätigen werden :)



Dass Weihrauch effizient sein soll hab ich auch schon gehört, dachte aber eher zur Weihung als wirklich zur Austreibung.
Was hat es mit der Marsanrufung und Golden Dawn auf sich?
Genau das, was ich schrieb. Man nutzt es zur Marsanrufung.
Machos und Anfänger mögen damit auch kämpferisch auftreten, aber das ist ein wenig kindisch.
 
A

ApercuCure

Guest
Danke für diese Erklärung, das finde ich wirklich gut ausgedrückt!
Ich bin gespannt, ob meine Beobactungen es bestätigen werden :)
Ein Tip noch, bezogen auf das Wesenhafte oder Wesentliche eines unförderlichen, oder bösartigen, oder schadenbringenden (etc.) Einflusses..... kann man in erster Linie Diese grob den Elementen unterordnen (Feuer, Wasser, Erde, Luft). Zuerst analysiert man: was wird angegriffen, oder wo wird angesetzt um zu schaden? Werden Gefühle, das Gemüt angegriffen oder über die unbewußte Schiene "geschossen" (Wasser), wird Besitz, Geld, Partnerschaften und Grundlage angegriffen (Erde), wird die Unterscheidungsfähigkeit, Kommunikation, Kreativität, Ideenreichtum und Zwischenmenschliches gestört/angegriffen (Luft), oder die Aktivitäten, Durchsetzungskraft, Stärke, Willenskraft und etc. (Feuer), oder die Seele (Äther)? Danach richte man das reinigende/exorzierende Räucherwerk aus. Wenn das Wesenhafte einer schadenbringenden Energie erdbetont oder unterweltlich ist, dann kann man am Besten mit ebensolchem Räucherwerk (auch Mischung mehrerer ebendieser (erdiger) Komponenten) austreiben oder bannen (wobei man auch durchaus verstärkende Komponenten eines anderen Elements dazumischen kann, zb.). Dies wären in dem Fall zb. gegen Erdgebundene od. Unterweltliche: Beifuß, Teufelsdreck, Gundermann, Zypresse, usw. ..... Ist also in dem von dir geschilderten Fall, in dem eben der Besitz und die Lebensgrundlage (Element Erde) geschädigt wurde, wäre eigentlich klar, dass es sich um bösartige erdgebundene unterweltliche Wesen handeln müsste (auch möglich: nicht wohlgesonnene Ahnen), die man eben am besten mit Teufelsdreck ver/austreiben kann.

Da is es gut, wenn man die Räucheringredienzien den Elementen zuzuordnen weiß (zb. ist Drachenblut, Wacholderbeeren -->Feuer und Kampfer, Lavendel-->Wasser, Weihrauch ist Feuer/Luft und Myrrhe Erde/Feuer...usw.

Bedenken sollte man ebenso, dass nicht immer, oder meist, nur ein Teil in seiner >>Reinform angegriffen wird. So kann das Gemüt und die Lebensgrundlage gleichzeitig angegriffen werden. Das wäre Wasser und Erde. Die würde ich nicht zusammen mischen, sondern nacheinander vertreiben. Wasser und erdige Räucherkomponenten passen nämlich nicht gut zusammen in ein Räucherwerk. Mischen kann man zb. Feuer mit Luft, Feuer mit Erde, Luft mit Allen Elementen. Feuer mit Wasser nicht. Erde mit Wasser nicht.

Die nächsten Überlegungen könnten sein:
weiblich oder männlich?
Art?
usw.
 

Oberon LeFae

Sehr aktives Mitglied
Registriert
20. April 2010
Beiträge
2.311
Ein Tip noch, bezogen auf das Wesenhafte oder Wesentliche eines unförderlichen, oder bösartigen, oder schadenbringenden (etc.) Einflusses..... kann man in erster Linie Diese grob den Elementen unterordnen (Feuer, Wasser, Erde, Luft). Zuerst analysiert man: was wird angegriffen, oder wo wird angesetzt um zu schaden? Werden Gefühle, das Gemüt angegriffen oder über die unbewußte Schiene "geschossen" (Wasser), wird Besitz, Geld, Partnerschaften und Grundlage angegriffen (Erde), wird die Unterscheidungsfähigkeit, Kommunikation, Kreativität, Ideenreichtum und Zwischenmenschliches gestört/angegriffen (Luft), oder die Aktivitäten, Durchsetzungskraft, Stärke, Willenskraft und etc. (Feuer), oder die Seele (Äther)? Danach richte man das reinigende/exorzierende Räucherwerk aus. Wenn das Wesenhafte einer schadenbringenden Energie erdbetont oder unterweltlich ist, dann kann man am Besten mit ebensolchem Räucherwerk (auch Mischung mehrerer ebendieser (erdiger) Komponenten) austreiben oder bannen (wobei man auch durchaus verstärkende Komponenten eines anderen Elements dazumischen kann, zb.). Dies wären in dem Fall zb. gegen Erdgebundene od. Unterweltliche: Beifuß, Teufelsdreck, Gundermann, Zypresse, usw. ..... Ist also in dem von dir geschilderten Fall, in dem eben der Besitz und die Lebensgrundlage (Element Erde) geschädigt wurde, wäre eigentlich klar, dass es sich um bösartige erdgebundene unterweltliche Wesen handeln müsste (auch möglich: nicht wohlgesonnene Ahnen), die man eben am besten mit Teufelsdreck ver/austreiben kann.

Da is es gut, wenn man die Räucheringredienzien den Elementen zuzuordnen weiß (zb. ist Drachenblut, Wacholderbeeren -->Feuer und Kampfer, Lavendel-->Wasser, Weihrauch ist Feuer/Luft und Myrrhe Erde/Feuer...usw.

Bedenken sollte man ebenso, dass nicht immer, oder meist, nur ein Teil in seiner >>Reinform angegriffen wird. So kann das Gemüt und die Lebensgrundlage gleichzeitig angegriffen werden. Das wäre Wasser und Erde. Die würde ich nicht zusammen mischen, sondern nacheinander vertreiben. Wasser und erdige Räucherkomponenten passen nämlich nicht gut zusammen in ein Räucherwerk. Mischen kann man zb. Feuer mit Luft, Feuer mit Erde, Luft mit Allen Elementen. Feuer mit Wasser nicht. Erde mit Wasser nicht.

Die nächsten Überlegungen könnten sein:
weiblich oder männlich?
Art?
usw.
Saugeil! Ich übernehme das mal in meine Praxis, ist das okay?
 

der_eichenmann

Mitglied
Registriert
5. April 2019
Beiträge
35
Ein Tip noch, bezogen auf das Wesenhafte oder Wesentliche eines unförderlichen, oder bösartigen, oder schadenbringenden (etc.) Einflusses..... kann man in erster Linie Diese grob den Elementen unterordnen (Feuer, Wasser, Erde, Luft). Zuerst analysiert man: was wird angegriffen, oder wo wird angesetzt um zu schaden? Werden Gefühle, das Gemüt angegriffen oder über die unbewußte Schiene "geschossen" (Wasser), wird Besitz, Geld, Partnerschaften und Grundlage angegriffen (Erde), wird die Unterscheidungsfähigkeit, Kommunikation, Kreativität, Ideenreichtum und Zwischenmenschliches gestört/angegriffen (Luft), oder die Aktivitäten, Durchsetzungskraft, Stärke, Willenskraft und etc. (Feuer), oder die Seele (Äther)? Danach richte man das reinigende/exorzierende Räucherwerk aus. Wenn das Wesenhafte einer schadenbringenden Energie erdbetont oder unterweltlich ist, dann kann man am Besten mit ebensolchem Räucherwerk (auch Mischung mehrerer ebendieser (erdiger) Komponenten) austreiben oder bannen (wobei man auch durchaus verstärkende Komponenten eines anderen Elements dazumischen kann, zb.). Dies wären in dem Fall zb. gegen Erdgebundene od. Unterweltliche: Beifuß, Teufelsdreck, Gundermann, Zypresse, usw. ..... Ist also in dem von dir geschilderten Fall, in dem eben der Besitz und die Lebensgrundlage (Element Erde) geschädigt wurde, wäre eigentlich klar, dass es sich um bösartige erdgebundene unterweltliche Wesen handeln müsste (auch möglich: nicht wohlgesonnene Ahnen), die man eben am besten mit Teufelsdreck ver/austreiben kann.

Da is es gut, wenn man die Räucheringredienzien den Elementen zuzuordnen weiß (zb. ist Drachenblut, Wacholderbeeren -->Feuer und Kampfer, Lavendel-->Wasser, Weihrauch ist Feuer/Luft und Myrrhe Erde/Feuer...usw.

Bedenken sollte man ebenso, dass nicht immer, oder meist, nur ein Teil in seiner >>Reinform angegriffen wird. So kann das Gemüt und die Lebensgrundlage gleichzeitig angegriffen werden. Das wäre Wasser und Erde. Die würde ich nicht zusammen mischen, sondern nacheinander vertreiben. Wasser und erdige Räucherkomponenten passen nämlich nicht gut zusammen in ein Räucherwerk. Mischen kann man zb. Feuer mit Luft, Feuer mit Erde, Luft mit Allen Elementen. Feuer mit Wasser nicht. Erde mit Wasser nicht.

Die nächsten Überlegungen könnten sein:
weiblich oder männlich?
Art?
usw.

Das ist eine sehr hilfreiche Erklärung, danke dir vielmals dafür! :)))

Wie wirken sich Elementar-Steine aus? Man sagt da ja auch, Malachit = Erdstein, Opal = Feuerstein usw.
Gibt es damit Erfahrungen in Zusammenhang mit der Dämonologie?
 
Werbung:
A

ApercuCure

Guest
Das ist eine sehr hilfreiche Erklärung, danke dir vielmals dafür! :)))
Gerne.:)
Wie wirken sich Elementar-Steine aus? Man sagt da ja auch, Malachit = Erdstein, Opal = Feuerstein usw.
Möchte zuerst auf deinen Begriff "Elementar-Steine" eingehen:
Man könnte gewisse Steine (Kristalle, Mineralien und Gesteine) als "Elementar-Steine" bezeichnen. Es wäre aber vllt. sinnvoller davon zu sprechen, dass man gewisse Mineralien, Kristalle und Gesteine einem Element zuordnen kann, da sie eines der Elemente schwerpunktmäßig "abdecken", bzw. eher: die Kraft und Energie eines Elements (schwerpunktmäßig) in sich tragen und damit als Verstärker dieses Elements zur Praxis fungieren können und andere Steine wiederum keinem Element rein zugeordnet werden können. Dies liegt an der mineralogischen Zusammensetzung (Mineralklasse auch), dem Bildungsprinzip, Kristallsystem der Mineralien und in weiterer Folge auch an Deren verschiedenen Wirkungen, sodass man sie nicht in ein enges Korset eines Elements pressen kann.

Ein Beispiel, der Rhodochrosit: ist im Grunde ein Orkan. Er wirkt wie ein Orkan-Sturm (Wind-Luft), Blitz und Donner (Feuer)<-- dazu gehört auch die Sexualität befreien^^bei diesem Mineral, und ne Menge Emotionen, aber auch in weiterer Folge Gefühle (Wasser). Bei einem Menschen entfaltet er seine volle Bandbreite, sprich: er wirbelt wie ein Orkan alles durcheinander, reißt alles weg, was keinen Bestand hat, verursacht sehr viel Unruhe, macht in erster Folge davon auch aggressiv...usw. und bei einem anderen Menschen, bei dem es nix mehr zum durcheinanderwirbeln gibt, kann er die aktive Seite stärken oder inizieren (ein Mensch ist zb aus verschiedensten Gründen (Selbstzweifel, Angst, traut sich nicht, Unsicherheit, usw....) noch nicht aktiv geworden, so wird der Mensch, wenn er Rodochrosit trägt, aktiv, wie ein Wirbelwind, zb. und traut sich) oder eben die Gefühle und Emotionen werden bearbeitet, oder zwei davon, je nach dem, kommt auf das Individuum an. Was er auf jeden Fall macht, ist bewußt zu machen und metaphorisch gesagt: die Elemente Luft, Feuer und Wasser zu harmonisieren, oder anders gesagt: durcheinandergewirbelten Geist von dem, was keinen Bestand hat zu befreien, ebenso die Emotionen und Gefühle (auch Aggressionen und woher die kommen- Unbewußtes) aufzuwühlen und bewußt zu machen (auch Unterdrücktes in weitere Folge zu befreien) usw... damit Mensch letztendlich dem Ausgleich zustrebt, sich befreit und harmonisch in sich selbst wird.

Dies klingt relativ einfach so beschrieben, ist aber sehr viel komplexer. Deswegen rate ich zb. Menschen, die einen Rhodochrosit tragen wollen und die es wirklich in voller Bandbreite "treffen" kann/könnte, einen Rhodonit zum Rhodochrosit zu tragen, denn der Rhodonit gibt Stabilität.

Nun könnte man meinen, da der Rhodonit ein Stein ist, der Stabilität verleiht, nun allein dem Element Erde zugeordnet werden könnte. Im gewissen Sinne, ja durchaus. Mit dem Zusatz, dass er von der rein physischen Perspektive auf die emotionale/gefühlsmäßige Ebene hebt und Emotionen und Gefühle neu ordnet und harmonisiert.-->Wasser.......ist natürlich wiederum sehr viel komplexer.....

..... weshalb ich dir rate, dich wirklich mit jedem "Stein" (Kristall, Mineral, Gestein) einzeln zu befassen, bevor du irwas "komisches" machst.

Die beiden Steine, die du angeführt hast, kann man einem Element (Malachit-Erde, Opal-Feuer) zuordnen.
Auch zb.: Granat/Feuer, Gagat/Erde, Chalcedon/Wasser, Mond, Amethyst/Wasser, .....

Gibt es damit Erfahrungen in Zusammenhang mit der Dämonologie?
Ich nehm an, dir gehts darum "Dämonen" mit Hilfe von Steinen zu verteiben, bzw. davon zu befreien.....?

Das mit den Elementen und Steinen würde ich nicht so ummünzen wie bei den Elementen und Räucherwerk/Pflanzen.

Es gibt so einige sehr gute Schutzsteine, Steine die entstrahlen und Steine, die abwehrend wirken. Hier gilt wiederum zu analysieren: Was liegt vor? Was wird angegriffen? Und auch: welcher "Stein"/Kristall passt gut zum Menschen?, denn jedes Individuum harmoniert nicht mit jedem Stein/Kristall. Hier kommt es auch darauf an: verursacht Etwas Unruhe, oder Aggression oder Depression usw.....dann braucht man einen Stein der das Gemüt/Angst beruhigt, oder Aggression in Klarheit wandelt, oder die schwere der Depression erleichtert/aufhellt.....

Ich kann dir da leider kein Patentrezept sagen, da ich hier sehr intuitiv agiere und weiß, welcher "Stein"/Kristall mir bei meiner Arbeit, Abwehr oder Harmonisierung jeweils nützt. Ich kann dir aber gerne ein paar "Steine"/Kristalle nennen, die sehr wirksam gegen so einige "Dingelchens" (Schadensmagie, irwelche unangenehmen Wesen, usw..) sind:


Amoniten
Apachenträne (Rauch-Obsidian)
Schwarzer Obsidian
Lila Obsidian
Bernstein
Falkenauge
Granat (speziell für Frauen, da er ihre Macht stärkt)
Hämatit
Heliotrop
Jade (zb in Form einer Dorje)
Labradorit
Morion (ist ein schwarzer Rauchquarz)
Septarie (als große Scheibe fängt Septarie "Dämonen" und bindet sie- was allerdings zur Folge hat, dass dann die Scheibe richtig entsorgt werden muß!- (ich habe meine damals vergraben))
Sonnenstein (aber da "der Echte"- das was nämlich im Umlauf ist, wird zwar Sonnenstein genannt, ist aber Keiner!)
Sodalith (ist ein starker Schutzstein für Seele und Aura-filtert Negatives und Disharmonien raus)
Sugilith
Tektit
Tigereisen
Turitellajaspis
Turmalin schwarz (bei dem ist Vorsicht geboten! - da er Einem, wenn man ihn zu lange trägt, sehr viel Energie entzieht-somit nicht geeignet für Menschen, die wenig Energie haben oder diese leicht verlieren)
Türkis
usw....
 
Oben