Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Gott und ausserirdische Religionen

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von SYS41952, 8. Juni 2019.

  1. Terrageist

    Terrageist Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2019
    Beiträge:
    3.897
    Werbung:
    Mag sein. Jedoch ist ein von da aus Rechnen eine logische Abfolge. Wenn ich sage, zwei Äpfel und zwei Äpfel sind vier, wo sind da die zugrunde liegenden "Axiome"?
    Ich könnte auch entsprechend viele Zweige hinlegen, oder Striche auf einer Tafel machen. Die erste Grundverabredung ist nur, dass ein Strich für einen Apfel steht.
    Insofern sind manche Glaubensgeschichten und mystische Vorstellungen vielleicht ähnlich aufgebaut. Nach unseren Vorstellungen suchen wir nach Vergleichsmöglichkeiten.

    Nein, die Frage ist, ob ich es dir glaube. Für mich ist es halt logisch(er), wenn Jesus ein Mensch war, der den Christus in sich zum Erwachen brachte. Buddhisten erwecken den Buddha usw..
    Nein, ein wissenschaftlicher Beweis funktioniert in unserer Welt nicht. Wahrscheinlich deswegen, weil die gesamt mystische Geschichte unseres spirituellen Wesens und das der uns umgebenden Welt, außerhalb und über unseren Denk- und Beurteilungsmöglichkeiten liegt. Ansonsten würden wir es zu Objekten unserer eigenen Welt machen.

    Das klingt zwar sehr schön, Jesu Worte waren aber, oder sollen gewesen sein: "Liebe deinen Nächsten wie dich selbst."
    Und genau daraus schloss ich das was ich geschrieben hatte. Er konnte es zu seiner Zeit auch nur so ausdrücken, bzw. in Metaphern sprechen, die man verstehen kann.


    Wahrscheinlich. In dem Sinne, dass das Urwesen sich in manigfaltiger Weise im Vielen ausdrückt.
    Daher, egal von wo Wesen stammen, liegt der Verbindungspunkt von allem wahrscheinlich in dieser innersten Mitte.
    Es ist die Mitte, und das einzige, das nicht manifestiert ist.
    Es sei denn, der "Sohn" wird sich dessen gewahr.
    Und er sieht auch nicht, dass er "Fehler" gemacht hat, sondern erkennt den Wert der Schöpfung, so dass sie sich frei entfalten kann.
     
  2. Chaosmagie1820

    Chaosmagie1820 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2018
    Beiträge:
    1.647
    die haben dann wohl ihre eigenen Gottheiten oder haben selbst Leben erschaffen, ich kann grad nicht glauben, dass du solche Fragen gestellt hast...
     
  3. SYS41952

    SYS41952 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2018
    Beiträge:
    6.749
    Ort:
    Hollow Earth
    Und ich kann nicht glauben, dass du es ernst genug genommen hast, um dir Gedanken zu machen und drauf zu antworten. ;)
     
  4. Chaosmagie1820

    Chaosmagie1820 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2018
    Beiträge:
    1.647
    zu viel der Ehre, hab lediglich auf eine Schwachsinnsfrage hingewiesen.
     
  5. SYS41952

    SYS41952 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2018
    Beiträge:
    6.749
    Ort:
    Hollow Earth
    Gibt keine dumme Fragen, nur Dumme Antworten. Und geantwortet hast Du:cautious:
     
  6. Chaosmagie1820

    Chaosmagie1820 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2018
    Beiträge:
    1.647
    Werbung:
    geh wieder in deine Trollhöhle, also wenn das der Standard für Magier sein soll...da kommt man nach Monaten wieder in das Forum und dann sowas...
     
  7. SYS41952

    SYS41952 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2018
    Beiträge:
    6.749
    Ort:
    Hollow Earth
    och Mönsch, wo wir dich doch alle so vermisst haben und du nach Monaten endlich wieder da bist...
     
  8. Wellenspiel

    Wellenspiel Guest

    Nur, wenn du die Logik aus der Gleichung nimmst.
    Die Axiome der Mathematik sind logisch, und Logik geht über Beweisbarkeit hinaus.

    So kann etwa auch nur bewiesen werden, was ist, wohingegen die Logik ohne Beweis aufzeigen kann, was ist, indem sie zeigt und ausschließt, was nicht ist.

    Wenn ich liebe, ist da kein Weg mehr. Dann bin ich angekommen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25. Juli 2020
    Syrius gefällt das.
  9. Syrius

    Syrius Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2009
    Beiträge:
    7.362
    Ort:
    Schweizer Mittelland
    Vermutlich wirst Du etwas ja nur dann glauben, wenn es logisch ist und Sinn macht.

    Was soll das denn genau sein "den Christus in sich zu Erwachen bringen"?

    Das müsste dann ja ein "Christus" gewesen sein, den Jesus nicht gekannt hat, von dem er nicht Mal gewusst hat, dass es ihn gibt!

    Und wie soll er etwas erwecken, das er überhaupt nicht kennt?

    Was soll denn ein "Urwesen"sein?

    Ich glaube, es ist nicht einfach 'egal' woher Wesen kommen! Dies ist doch von grösster Bedeutung!

    Wo soll ER - vermutlich meinst Du den Sohn Gottes - Fehler gemacht haben? Ziehst Du es auch vor, an den Fähigkeiten Christi zu zweifeln als Deine Ansicht in Frage zu stellen?
     
  10. Terrageist

    Terrageist Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2019
    Beiträge:
    3.897
    Werbung:
    Innerhalb der Logik sicherlich, wenn es die irdisch wirklich erlebbare Realität betrifft. :)
    Glaubensdinge bzw. Spirituelles betreffend, sind Vorstellungen über Christus, beispielweise im christlichen Glauben(ssystem),
    oder Jesus als Mensch, wo man auch noch nicht mal weiß, ob es ihn wirklich gegeben hat, der dann als Heiliger bzw. Märthyrer angebetet wird.

    Das hat mit "Logik" in dem Sinne nichts zu tun. Du kannst diese Dinge nicht unbedingt nur mit dem Verstand erfassen.


    Vermutlich hast du recht. :) Dann kann man auch sagen, es gibt keinen "Gott".

    Ich meine deine Aussage über den "erwachten Menschen". :)
    Du beschreibst, er würde seine "Fehler" erkennen. Es mag wohl sein, dass ihm Manches klar wird.
    Aber er wird begreifen, dass er der Sohn des Ganzen ist. Ist natürlich auch Glaubenssache, wie alles eher Spirituelle.
    Und könnte man daher auch nicht für alle Menschen und Jeden als "die Wahrheit" festlegen.

    Genau das meine ich. :)
    Überleg mal, wo könnte von deinem Grunddenken her, dann ein "Fehler" in der Schöpfung sein. (Oder ist der Mensch nicht Teil davon?)?

    Das ist eben der Punkt. :)
    Christus ist eine göttliche Kraft (wenn man es denn glauben möchte), und bedeutet deshalb nicht, dass in dessen "Namen" und Vorstellung
    Menschen oder auch wer weiß was, angebetet werden.

    Jesus hat grundsätzlich mit seinem "Vater" gearbeitet, womit er nicht Josef meinte.
    Und er sagte, allsolches werdet ihr auch tun und noch viel mehr.

    Gewiss sprach er nicht von Anbetung, dieses "Brimborium" entstand erst nach seinem Tod .


    Alles in allem sind Dieses natürlich Ansichts und höchste oder tiefste Glaubensdinge.

    Es gibt viele Religionen auf der Welt, viele Formen von Spiritualität. Und man wird auch bei Gesprächen, wie beispielsweise wir hier in der Diskussion, irgendwann immer an den Punkt kommen, jeweils dem Anderen seins zu überlassen.

    Auf jeden Fall hat es mich gefreut, mich mit dir hier zu unterhalten.

    Lieben Gruß, und ein schönes Wochenende.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden