Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

eine verzweifelte Mutter die ihre Kinder ermordete...

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Mondgoettin, 27. April 2006.

  1. July

    July Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2005
    Beiträge:
    1.409
    Ort:
    NRW - Nähe Köln
    Werbung:
    Leider erreicht man dadurch nichts, dass ist zu uninteressant und passiert täglich. Meistens erreicht der Tierschutz nichts und kann die Tiere nur noch tod bergen. Diese Pferde hatten "lediglich" eine erschlaffte Muskulatur und befanden sich in keinem guten Futterzustand - was "relativ" ist.....

    Ich finde schon, dass es einen Unterschied gibt zwischen dem absichtlichen töten eines Menschen, dem monatelangen Verhungern-lassen eines Kindes. der Tötung von 9 Babys, der Vergewaltigung von Kleinkindern, dem Mißbrauch von Kindern die für eine Packung Kippen verkauft werden usw. usw. usw. Wie menschenverachtend müssen diese Leute sein? Haben die keinerlei Achtung vor dem Leben? Was ist mit Moralvorstellungen und Werten?

    July
     
  2. Shanna1

    Shanna1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    1.527
    Ort:
    Graz
    Das ist Abschaum - ihr Interesse gilt nur IHREM Wohl, alle(s) andere(n) ist egal.

    Lg Shanna
     
  3. July

    July Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2005
    Beiträge:
    1.409
    Ort:
    NRW - Nähe Köln
    Wie wir sehen, verschwinden Werte mometan fast gänzlich. Ich meine damit nicht zu konsumierende Werte sondern ethische Werte. Manchmal macht mit das krank. Auch dieses "ich beziehe keine Stellung". Was ist das? Was fehlt den Menschen, dass sie nur noch durchs Leben dümpeln und keinen Lebensplan durchführen können? Gut, dass in Mülltonnen Leben entsorgt werden kann.... sorry.

    July
     
  4. Shanna1

    Shanna1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    1.527
    Ort:
    Graz
    Perspektive(n), Ziele, Träume, Liebe, familiärer Rückhalt...
     
  5. sage

    sage Guest


    Der Mensch denkt und das ist der Fehler.Mann fällt über Kind/Frau her.Passant sieht das und denkt.Wenn ich dazwischengehe, werde ich selber verletzt oder der Täter zeigt mich hinterher wegen Körperverletzung an.Wenn ich die "Bullen" rufe, werde ich vernommen, muß zu Wache.Meine Freizeit geht dafür drauf. Also wegsehen.
    Bei Tieren:Der wird schon wissen, wie er seinen Hund/Katze /Pferd zu behandeln hat.Geh doch nur mal durch die Fußgängerzone. Kinder, Erwachsene lassen ihren "Frust" an Stadttauben aus. Wenn Du was sagst, wirst Du blöd angemacht, bedroht. Wer soll was sagen , die kleine, alte Frau? Die wird für´s Taubenfüttern, vielleicht das einzige, ws sie noch im Leben hat,zur Kasse gebeten. Der Polizist, den Du anspricht, um einen "Treter" anzuzeigen, glotzt Dich an, als ob Du bekloppt bist. Wegen einer Taube eine Anzeige??
    Kleinkind wird regelmäßig im Auto gelassen, länger als eine Stunde. Anruf bei der Polizei. Keinen Reaktion, als sie dann kommen, Plausch mit Vater des Kindes und nichts. Es geht so weiter. Jugendamt angerufen Kommentar:Stört es Sie, daß der vor Ihrem Geschäft parkt? Ist das Ihr Kind? Was haben Sie denn damit zu tun?
    Nicht jeder hält das durch, also wird weggesehen. Mir hat man gesagt, als ich deutsche "Terrornachbarn" hatte:>Warum ziehst Du nicht aus? Ich würde das nicht durchstehen.<
    Aber ich bin ein Kämpfer und ich habe dafür gesorgt, daß Ruhe einkehrt, die mußten ausziehen.Ich sage immer, wenn mich was stört, allerdings lobe ich auch, wenn was ok ist.
    Trotzdem kostet es Nerven, wenn Du `ne 1,90m"Kante"vor Dir hast und dem mal klar machst, daß er ein AL ist.
    Aber nichts sagen, kostet mich jedenfalls viel mehr Nerven, weil ich dann nichts weiter bin als ein feiger Loser.


    Sage
     
  6. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.015
    Ort:
    im Wald
    Werbung:
    Genau das, was ich auch immer sage. Nur was tun? *seufz*
     
  7. Shanna1

    Shanna1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    1.527
    Ort:
    Graz
    Ich denke, mit etwas weniger Ignoranz und mehr Offenheit, Toleranz und Freundlichkeit wäre schon mal ein Anfang gemacht.
    Und dann vielleicht noch, aktiv zu helfen (nicht denen, die schon so "gefühlslos" sind, da ist vermutlich nix mehr zu machen - aber bei den Kindern schon noch), einfach mal mit einem Kind aus einer solchen Familie was zu machen, es ggf. mit den eigenen Kindern spielen zu lassen - einfach zu zeigen, daß es auch "anders" geht...kann doch nicht so schwer sein, oder?
     
  8. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.015
    Ort:
    im Wald
    Na da rennste bei mir aber offene Türen ein. Hatte nur gehofft, dass vielleicht mal jemand neue oder weiter reichende Ideen hätte :)
     
  9. Shanna1

    Shanna1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    1.527
    Ort:
    Graz
    mit neuen oder kreativen Ideen kann ich nicht dienen, das da oben entspricht m.M.n. dem primitivsten Hausverstand eines normalen Menschen mit etwas Gef&#252;hl f&#252;r seine Umwelt...

    EDIT: es findet sich SICHER jemand, der bessere Ideen hat.
     
  10. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.015
    Ort:
    im Wald
    Werbung:
    oi oi oi ... was für ein Ton. Bist wohl schon zu lange in diesem Thread und hast dich von einigen anstecken lassen :)

    Ich versuch halt immer konstruktive Diskussionen anzuregen anstelle der gängigen destruktiven, wo nur alles runter gemacht wird oder Fehler aufgezeigt werden.

    Das ist wie mit der Revolution. Es wird nämlich die schönste Revolution nichts bringen, wenn danach keiner Ideen dafür hat, wie der neue Alltag nun eingerichtet werden soll. Ohne neue Ideen wird einfach das alte wieder aufgebaut, nur mit umverteilten Rollen. Wirklich geändert hat sich nichts.

    Und was du weiter oben gesagt hast, halte ich für zentral. Die Menschen brauchen Perspektiven, Ziele, Träume und liebevollen Rückhalt. Woher nehmen wir die? Wie könnten die aussehen? Wir brauchen eine neue Vision für diese Kultur, die über das Eigenheim und das neue Auto hinaus gehen.

    Man verbessert die Menschen nicht, in dem man ihnen Vorwürfe macht oder sie bestraft. Man muss sie motivieren. Und das geschieht durch Visionen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden