Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Doppelkrebs und Doppelzwilling Beziehung - ich fühle mich komplett unverstanden - bitte um Rat

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von kelchprinzessin, 22. Oktober 2019.

  1. kelchprinzessin

    kelchprinzessin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2008
    Beiträge:
    503
    Werbung:
    Es Unterstützen sich Menschen denen es gerade nicht so gut geht gegenseitig.
    Und ziehen sich auch gegenseitig runter.
    Was in UNS vorging würde ich eher sagen.

    Ich weiß nicht ob du mitbekommen hast dass zu dieser zeit mein Vater verstorben war, und meine Mutter eine schwere Krankheit diagnostiziert bekam.

    Er war da für mich. Nur er hat sich von Beginn an alles zukommen lassen.
    Und das war ja genau das GEGENTEIL von dem was ich brauchte.
    Das einzige was gut war dass er mich immer sehen wollte, bei sich haben wollte.
    Das hat mich abgelenkt.
    Und ich hab diese Streits als replacement hergenommen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Oktober 2019
  2. Miranda

    Miranda Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2012
    Beiträge:
    1.366
    Ort:
    Ebersberg, Deutschland
    Wie haben sich denn deine Beziehungen davor gestaltet? War es da ähnlich? Verbale und / oder körperliche Gewalt? Beschimpfungen? Bei Streitigkeiten ständig die Wohnung verlassen? Kontrolle?

    Unterstützung? Wie sah die denn aus?

    Für mich habt ihr beide ein sehr verzerrtes Bild von Liebe geschweige denn Beziehung.

    Nach 2 Wochen „liebt“ man keinen Menschen. Man kennt diese Person doch gar nicht.

    Ich glaube, hier gehts einfach um die Angst, allein zu sein. Angst, nicht gut genug zu sein und deshalb keinen mehr „ab zu kriegen“.

    Aber bevor ich jetzt wieder zu weit wegrutsche: wie sah die Unterstützung aus? Worin zeigte sich eure Liebe? Wie äußerte sich diese?
     
  3. kelchprinzessin

    kelchprinzessin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2008
    Beiträge:
    503
    Diese Eskalation war nach 2 Monaten ca. muss ich anmerken*

    Er sagte sehr drüh dass ich mich sehr mag. schon beim dritten treffen. Nach dieser Eskalation wars natürlich schwierig.
    Aber mit der Zeit hat er diesen Streit absacken lassen und mir gesagt dass er mich liebt. Mehrmals.

    Wir waren über einenhalb Jahre zusammen.
     
  4. Miranda

    Miranda Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2012
    Beiträge:
    1.366
    Ort:
    Ebersberg, Deutschland
    jupp, hab ich gelesen. Schwierige Situation wegen Vater und Mutter.

    nochmal: wo war da liebe seinerseits? Er war für dich da? In dem DU bei IHM warst und IHN bedient hast?

    mich würde mal interessieren, was dein Therapeut zu eurer Beziehung sagt.
     
  5. kelchprinzessin

    kelchprinzessin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2008
    Beiträge:
    503
    Es war nicht so wahnsinnig viel was von ihm kam... Aber wenn was kam, dann war es absolut ehrlich.
    Er hat mehrmals gekocht für mich. Er sagte er hatte niemals für eine Frau gekocht davor. Nichtmal für seine Tochter (vermute ex Frau hat sich da um alles gekümmert) Er hat meinen Namen oft erwähnt, liebevoll.
    Er wollte mich immer sehen...
    Für seine Verhältnisse hat er vermutlich alles getan was ging.

    Und ich: Habe versucht ihn zu unterstützen ihm das Leben schöner zu machen. Aber da waren schnell die Grenzen gegeben.
    Was kann man mit einem Menschen tun der das Haus kaum verlässt.
    Ich habe versucht mit dem umzugehen was da ist.

    Ich war leider so kraftlos zu dieser Zeit dass ich meinem Schicksal, meiner immerwiederkehrenden falschen Männerwahl erlegen war und ausgezuckt bin
     
  6. Miranda

    Miranda Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2012
    Beiträge:
    1.366
    Ort:
    Ebersberg, Deutschland
    Werbung:
    Er wollte dich immer sehen...
    Klar, ist ja von Anfang an bequem gewesen mit dir.

    Ich glaube, du suchst dir ganz bewusst solche Männer. Wenn die Männerwahl wiederkehrend falsch war. Denn loslassen magst sie ja auch nicht.

    Was hindert dich jetzt am loslassen? Was hast du davon, noch mit ihm zu sein? Die Opferrolle?
     
  7. kelchprinzessin

    kelchprinzessin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2008
    Beiträge:
    503
    Ja er nämlich wiederholt wie ein Mantra dass ER für mich da war zu der Zeit wo es mir nicht gut ging.
    Und dass ihm eine Frau alles bringt, sagte er selber, war für ihn immer ganz normal. In Serbien ist das so. Da muss der Mann nichts tun was Essen besorgen etc. angeht.

    Mein Therapeut fokussiert das was mich hält an ihm. ...
    Und das was mich immer so verletzt in der Beziehung. Woher diese Verletzung kommt.
    Und woher dieser ewige Kreislauf.

    Ich muss aber auch sagen dass mein Freund mich vielleicht manipuliert hat in meinem Zustand. Nicht mit Absicht. Aus eigener Bedürftigkeit heraus
    Das habe ich bewusst wahrgenommen.
    Weil ich eben so leer war zu dieser Zeit
     
  8. kelchprinzessin

    kelchprinzessin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2008
    Beiträge:
    503
    Ich hatte PANISCHE Angst alleine zu sein. Und es war niemand in meinem Leben der mich so auf die Art wie er (seelisch vielleicht) getroffen hat.
    Er war sehr anhänglich und das hat mich abgelenkt von allem.
    Und ja. das jhat ihn veranlasst ständig das Argument zu bringen dass ER für mich da war als es mir schlecht ging
     
  9. Miranda

    Miranda Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2012
    Beiträge:
    1.366
    Ort:
    Ebersberg, Deutschland
    Oh man... @kelchprinzessin (übrigens sehr treffender Name - die Kelche, die im Tarot dem Element Wasser zugeordnet sind, die Gefühlsgesteuerte Dame, Krebs-Entsprechung - mit rationalen worten nicht zu erreichen)...

    Ok, er hat dich manipuliert - du hast es mit dir machen lassen.
    Er betet dir vor, er war für dich da und du steigst drauf ein, deswegen bleiben zu müssen.
    Er nutzt dich aus und du lässt dich ausnutzen.
    Du hast ihn geschlagen, er hat dich geschlagen.
    Er hat für dich gekocht - und du interpretierst da die große Liebe rein.

    13 Seiten und du stehst immer wieder am gleichen Punkt. Nämlich am Anfang.

    Ich steig hier aus.
    wünsch dir die Einsicht, dass du deinen Anteil da genauso einbringst wie er. Bei euch ist keiner besser oder schlechter als der andere - würde einer aus dem Kreis aussteigen, wäre der Alptraum vorbei. Aber ihr wollt ihn offenbar beide weiterleben. Euch gegenseitig beschuldigen, demütigen und nieder machen. Abhängig voneinander. keine Verantwortung fürs eigene Leben übernehmen.
    Wenn ihr es braucht, es euch glücklich macht... weiter so.

    alles gute :escape:
     
    kelchprinzessin gefällt das.
  10. Miranda

    Miranda Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2012
    Beiträge:
    1.366
    Ort:
    Ebersberg, Deutschland
    Werbung:
    Und abschließend by the way: ich war 4 Jahre mit einem Kroaten zusammen, hatte über einige Monate ein Verhältnis mit einem Serben und bin mit einem weiteren Serben befreundet. Da kann auch jeder selbst kochen und sich um seinen eigenen Schei* kümmern.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden