Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Doppelkrebs und Doppelzwilling Beziehung - ich fühle mich komplett unverstanden - bitte um Rat

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von kelchprinzessin, 22. Oktober 2019.

  1. kelchprinzessin

    kelchprinzessin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2008
    Beiträge:
    502
    Werbung:
    Jemand der mich nicht kennt hat nicht das Recht eine Diagnose zu stellen.

    Mein Therapeut nimmt unter die Lupe was die Nabelschnur ist, die mich bei ihm hält, die mich noch verbindet.
    Und warum es für mich wichtig ist zu versuchen diese Beziehung aufrecht zu erhalten.
    Wo der Ursprung dieser Angst allein zu sein ist....

    Er sagt mir nicht was ich tun oder lassen soll. Das ist nicht seine Aufgabe.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Oktober 2019
    FelsenAmazone und kammamamachen gefällt das.
  2. Waagemutig

    Waagemutig Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. November 2010
    Beiträge:
    739
    Das nennt sich wohl Co Abhängigkeit !
    Ich hatte lange damit zu tun.
    Es ist schwer sich daraus zu lösen.
    Aber es ist möglich !
    Viel Erfolg !

    upload_2019-10-24_11-58-42.png https://www.lernen.net › Magazin
    Test: Bist du co-abhängig?

    Wenn du dich momentan in einer schwierigen Beziehung befindest oder einen Suchtkranken in deinem näheren Umfeld hast, befürchtest du vielleicht in eine Co Abhängigkeit zu rutschen. Mit unserem Test kannst herausfinden, ob du gefährdet bist.

    Wir haben mehrere Aussagen zusammengestellt, die bei einer Co-Abhängigkeit zutreffen. Bejahst du die meisten Aussagen, solltest du Vorsicht walten lassen und einen Arzt aufsuchen, um ihm deine Situation zu schildern. Verneinst du den überwiegenden Teil der Aussagen, musst du im Augenblick nicht davon ausgehen, dass eine Co Abhängigkeit besteht.

    1. Du übernimmst Aufgaben, die eigentlich in der Verantwortung deines Partners/ Kollegen/ Elternteils liegen.
    2. Du wirst von anderen für deine übermäßige Hilfsbereitschaft gelobt.
    3. Du fühlst dich zum Schutz deines Partners/ Kollegen/ Elternteils zum Lügen gezwungen.
    4. Deine Gefühlslage hängt stark von der Stimmung deines Partners/ Kollegen/ Elternteils ab.
    5. Die Belastung macht sich mittlerweile in körperlichen Symptomen bemerkbar.
    6. Du drohst deinem Partner/ Kollegen/ Elternteil mit Konsequenzen, die du jedoch nur selten in die Tat umsetzt.
    7. Manchmal wünscht du dir dein Partner/ Kollege/ Elternteil würde aus deinem Leben verschwinden.
    8. Du fühlst dich angesichts der Lage völlig hilflos und bist kurz davor aufzugeben.
    9. Du glaubst, dass dein Partner/ Kollege/ Elternteil ohne deine Hilfe völlig abdriften würde.
    10. Du gibst dein Sozialleben auf, um voll und ganz für deinen Partner/ Kollegen/ Elternteil da zu sein.
    11. Du hast das Vertrauen in deinen Partner/ Kollegen/ Elternteil verloren und manchmal sogar Angst vor ihm.
    12. Du fühlst dich für die Situation verantwortlich und suchst sämtliche Schuld bei dir.
     
  3. kelchprinzessin

    kelchprinzessin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2008
    Beiträge:
    502
    Ok! Mag man es nennen wie man will. Bevor ich so übermäßig fürsorglich wurde, sagte er zu mir dass ich nichts für ihn tue.

    Das ich als Frau einem mann nichts bringe.
    Dass ich nie putze und keine Ahnung von der Küche habe. etc.
    wurde einmal aggressiv angemotzt weil ich nicht gleich sofort in der Früh gefragt habe ob ich einen Kaffee will.
    Und ich kann jetzt noch mehr aufzählen.
    Wenn ich ihn später damit konfrontiere was er alles sagt zu mir und dass ich nicht so behandelt werden will, meint er
    Nein, sowas habe ich zu dir nicht gesagt. Oder - das hast du falsch verstanden.
    ICH würde mir das alles einbilden meinte er oft.

    Das ist dieses klassische Gas-lighting irre-mach Spielchen.

    Wenn ich Co-Abhingig bin, was ist er dann... Manipulativ?
    Er hat mir alle Freunde schlecht geredet.
    Und alles was ich ohne ihn machte war problematisch, dann hat er Theater gemacht.
    ja was auch immer ER getan hat.

    Ich habe sein daheim-Hock Spiel mitgespielt.
    Das weiß ich ja eh selbst auch.

    Die wichtigste Wertschätzung muss man sich selbst gegenüber haben.

    Und ich weiß das sich nix ändern wird wenn ich da nicht raus gehe.
    Es wird, es wird...
    Im Moment haben wir ja eh keinen Kontakt.

    Aber danke für die Veranschaulichung @Waagemutig
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Oktober 2019
  4. kelchprinzessin

    kelchprinzessin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2008
    Beiträge:
    502
    Und als ich schon zum zigten mal versuchte auszubrechen, meine Sachen packte und in meine Wohnung ging.
    Hat er mich mit schlechtem Gewissen wieder herbeigeholt.
    "Du hast mich ohne Geld zurück gelassen" "Du hast mich verletzt damit"
    Ein Kumpel von mir war daneben und hat seine Nachrichten gelesen, er meinte mein Freund übt psychische Gewalt aus.

    Wir trafen uns aber trotzdem wieder.
    Ich saß vor ihm und sagte ganz klar: Ich bin ein Mensch der Zeit für sich selbst braucht! Ich bin einfach so, das macht mich glücklich.
    Wenn ich einen Teil auch mein Leben und MEINE Sachen machen kann.
    Ich schlug vor uns 3 Tage in der Woche zu sehen.
    Er hört mir zu.
    Und machte genau einen GEGEN Vorschlag.
    Er wollte das wir 1 Monat lang JEDEN Tag zusammen sind.
    Und fasten. Und das er nichts trinkt.

    Ich habe zu ihm gesagt - du aber dir fällt schon auf, dass das genau das Gegenteil ist von dem was ich vorschlug.
    Er lachte und war überrascht, und sagte - ah ja, stimmt!

    Dieses 1 Monat ist vor 3 Tagen abgelaufen.
    Und er hat NICHT gefastet. Sondern jeden Tag getrunken.
    ____

    Ich lass das mal so stehen.
    Ihr könnt ruhig sagen das ICH die kranke bin :)

    Aber es ist so wie es da oben steht
     
  5. Waagemutig

    Waagemutig Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. November 2010
    Beiträge:
    739
    Der eine übt psychische Gewalt aus - und der Andere läßt es zu.

    Er hat doch auch selber Geld ? Oder ?
    Es ist typisch für Co Abhängige, dass es mir ein schlechtes Gewissen macht.
    Und ich weiß von mir selber, durch diese ewige Sorgerei habe ich dazu beigetragen,
    dass der Partner immer weiter hilfloser erschien - oder wurde.
    Und ich weiß auch, dass ich durch meine Sorgerei immer wieder dachte,
    die Beziehung wird sich ändern, da ich ja eine so Gute bin.
    Er müßte doch mal Dankbarkeit zeigen ??
    Wurde es aber nicht - im Gegenteil. Die Erwartungen und das miese Verhalten nahm zu !

    Erst als ich begriff, was ich mit mir machte - konnte ich Abstand nehmen
    und meine Grenzen deutlich zeigen.
    Ein langer Weg !
     
  6. kelchprinzessin

    kelchprinzessin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2008
    Beiträge:
    502
    Werbung:
    NEIN, hat er eben nicht.
    Also er bekommt Sozialgeld, das reicht bis Mitte des Monats. Ab dann zahl ich alles.
    Um das gehts ja die ganzezeit.
    Hätte er Geld, würde er alles zahlen.
    Und wenn er mal welches hatte war es auch so.
    Nur er ist träge und es geht nichts weiter.
    so.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Oktober 2019
  7. Waagemutig

    Waagemutig Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. November 2010
    Beiträge:
    739
    Ja, er bekommt Sozialgeld ! Davon leben andere Menschen auch. Muss man sich eben einteilen.
    Wenn er damit nicht auskommt - und überhaupt - er könnte sich sicherlich eine Arbeit suchen, nehme ich mal an.
    Aber durch deine Finanziererrei braucht er das ja alles nicht.
    Er wird ja versorgt von dir.
    Und du möchtest dafür Liebe und Zuwendung von ihm.
    Sei dir sicher - die bekommst du nicht.

    Aber ich glaube, du brauchst noch ein paar Runden - bevor du dich um dich sorgst.
     
    GreenTara, FelsenAmazone und flimm gefällt das.
  8. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    25.617
    also,
    er wird sich nicht ändern, wenn du so weitermachst, es hat sich so zwischen euch eingespielt,
    er kennt deine wunden Punkte und weiss welche Knöpfe er drücken muss, um das du funktionierst,
    und du machst genau das was er sich vorstellt zur Zeit,
    eigentlich läuft es für ihn gut, seine Puppe (Roboter) leistet seine erwollte Arbeit, er braucht sich also nicht bewegen, wozu auch, es geht ihm ja gut.

    hat er dich mal gefragt was du eigentlich willst?
    Oder weist du eigentlich was du willst?

    das ganze problem dabei ist, das er dein Verhalten nicht wert schätzt und es auch nicht kann, denn du bist dann ein Nichts, ein Funktionierer, ein Diener. Wie kann er zu dir aufschauen wenn du dich unter ihm befindest?
     
    FelsenAmazone und Waagemutig gefällt das.
  9. kelchprinzessin

    kelchprinzessin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2008
    Beiträge:
    502

    Er kann zurzeit keine Arbeit annehmen weil er hoch verschuldet ist von der Zeit als er auf der Straße gelebt hat nach der Scheidung, und keine Rechnungen bezahlt hat. Er hat auch einen wichtigen Gerichtstermin nicht eingehalten, was das Ganze auch schwerer gemacht hat. Er war auch 2x im Gefängnis wg. Schulden. Es muss auch Noch mit seiner 18j Tochter (der er auch noch Alimente schuldet von früher) geklärt werden ob sie Die Alimente von ihm verlangen möchte. (Die meldet sich aber nicht bei ihm) Das Gericht ist am Arbeiten.
    Also würde er einen normalen Vollzeit Job annehmen würden sie so viel abziehen Dass es keinen Unterschied machen würde ob sozi Geld oder job. Die Ex Frau verlangt Geld von ihm wg. Tochter.
    Es ist ein langer Prozess. Im Sommer hätte er ein Jobangebot gehabt aber der Arbeitgeber meinte als er hörte dass sie ihm so viel abziehen würden, dass er das vorher klären soll bevor er zu Arbeiten beginnen kann.
    Seine Einstellung ist- er will nicht für weniger oder fast gleich viel Geld wie er jetzt hat Vollzeit arbeiten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Oktober 2019
  10. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    25.617
    Werbung:
    dann soll er seine Hand heben und sagen, ich habe nichs,
    und das vor Gericht,

    er hat sich doch selbst in diese Dilemma geritten, warum sollst du jetzt Retter spielen?
    soll er arbeiten gehen, alles für seine schulden abgeben, dann sind sie auch irgendwann getilgt,
    aber nichts tun und warten und andere ausnutzen dafür, ist nicht die feine Art und bringt euch nicht einen Stück weiter,

    doh es gibt Menschen die sowas machen, oftmals finden sie jemand neues der weiter zahlt wenn einer aufhört, das gewisse Glück haben sie dann auch noch für sich.
     
    FelsenAmazone und Waagemutig gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden