Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Der Garten-Frage-Thread

Dieses Thema im Forum "Natur und Spiritualität" wurde erstellt von Et libera nos, 3. Mai 2008.

  1. DieWolfsfrau

    DieWolfsfrau Guest

    Werbung:
    Hi,
    Die Kardenwurzel verwendet man angeblich auch gegen Borreolose erfolgreich.
    Laut Dieter Storl, der Pflanzenschamane.
    :)
    @ zauberhexerl
    Ich habe auch einen Forsytienstrauch im Vorgarten, wüßte jetzt nicht was giftig sein sollte, zumindest meine Kinder essen nicht´s davon:D
    Sonst muß ich sie jetzt mit meinen Heilkräutertick schon ein wenig bremsen, sie essen einfach alles:rolleyes:
     
  2. Delphinium

    Delphinium Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2007
    Beiträge:
    4.673
    Ort:
    Bayern
    Hallo Zauberhexerl, wenn man nach dem leicht giftig geht, braucht man fast gar nichts mehr zu pflanzen. Viele Ziersträucher, Stauden u.a. sind leicht giftig. Ich hab noch nie gehört, daß sich jemand an einer Forsythie vergiftet hat ;) Auf giftige Beerenpflanzen und wirklich stark toxische Dinger wie Fingerhut, Eisenhut usw. sollte man beim Vorhandensein von Kindern natürlich verzichten.

    ciao, :blume: Delphinium
     
  3. ZAUBERHEXERL

    ZAUBERHEXERL Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.828
    Ort:
    in wien
    ja danke dir,so hab ich auch gedacht, wir hatten den strauch jahrelang und es ist auch keinem eingefallen ,etwas davon in den mund zu stecken*lach*.ich hab mich auch so ein bisschen umgesehen und wie du schreibst , fast jede pflanze ist leicht giftig und ich hab auch noch nie gehört ,dass an einer forsythia einer gestorben wäre.dacht mir aber,sicherheitshalber frag ich mal euch experten .liebe grüsse helga
     
  4. DieWolfsfrau

    DieWolfsfrau Guest

  5. Delphinium

    Delphinium Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2007
    Beiträge:
    4.673
    Ort:
    Bayern
    Schöne Pflanzen, vor allem der Frauenmantel gehört zu meinen all time favorites. Vor allem am morgen oder wenns geregnet hat, die Tropfen auf der Alchemilla schauen wunderschön aus.
    Allerdings hättest du die Bilder etwas verkleinern sollen ;)

    ciao, :blume: Delphinium
     
  6. Ayam

    Ayam Mitglied

    Registriert seit:
    12. November 2007
    Beiträge:
    49
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    [​IMG]


    Also.. wenn ich auch mal meinen Senf dazugeben soll... es sieht irgendwie aus wie ein kriechender Hahnenfuß. Besonders an feuchteren Stellen anzutreffen.

    Gruß,

    Ayam
     
  7. puenktchen

    puenktchen Guest

    was kann ich tun damit hier noch mehr dicke fette leckere Regenwürmer im Garten leben?
     
  8. die artischocke cynara cardunculus
    die sardische variante
    u.a.
    appetitanregend, verdauungsfördernd und cholesterinsenkend

    im moment meine lieblinge im garten
    wegen ihrer farbenpracht


    [​IMG]

    [​IMG]
     
  9. verbotener tabakzusatz
    oder
    heil- und nutzpflanze
    mit vielfältigster verwendung
    u.a. dieses "neu entdeckt"

    interessant zu wissen
    dass einer der haupstsponsoren bei der verbotskampagne,
    die zur durchsetzung des verbotes und ächtung dieser
    wunderbaren heil und nutzpflanze führte
    Bayer
    war
    Aspirin
    auch entzündungshemmend......

    von der ETH Zürich

    "Die Cannabis-Pflanze beinhaltet 450 verschiedenen Substanzen, von denen nur drei berauschend wirken. Einige dieser Stoffe aktivieren im menschlichen Organismus zwei Rezeptoren: CB1 ist unmittelbar mit dem zentralen Nervensystem gekoppelt und beeinflusst so unsere Wahrnehmung, CB2 wiederum ist in unserem Körper für das Unterdrücken von Entzündungen verantwortlich. Wird Rezeptor CB2 «eingeschaltet», werden Zellen bei der Ausschütten sogenannter Zytokine (ein Signalstoff, der Entzündungen begünstigt) gebremst.

    Im aus Hanfpflanzen gewonnenen ätherischen Öl ist bis bis zu 35 Prozent eines Stoffes namens beta-Carophyllen zu finden. Dieser Stoff – so die Forscher – dockt selektiv an den CB2-Rezeptor an und entfaltet dadurch die gewünschte, entzündungshemmende Wirkung.
    Dieser Vorgang hat keinen Einfluss auf den Rezeptor CB1 – somit bleibt die berauschende Wirkung aus."


    [​IMG]
     
  10. Leprachaunees

    Leprachaunees Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2005
    Beiträge:
    1.417
    Werbung:
    Hallo,

    ich möchte mal wissen, was man gegen Nacktschnecken tun kann...
    Die fressen sich wie die Blöden durch meine Blumen. Schneckenkorn scheidet aus, weil ich befürchte, dass mein Hund das mal gerne probieren würde. Die klassische Methode mit der Bierfalle scheidet auch aus, weil mein Hund das vorher vermtl. aussäuft.
    Was kann man denn sonst noch so machen?
    So langsam finde ich das Absammeln mehr als wiederlich und die Schnecken haben die Angewohnheit auch wieder aus der Mülltonne zu entkommen, was irgendwie ja auch verständlich ist. Wenn ich sie woanders hintue, sind sie am nächsten Tag aber auch wieder alle versammelt...

    *Hilfe?!* Ich bin jetzt so langsam echt am verzweifeln...
    Was macht ihr denn gegen die gefrässigen Biester?
    Zumal die Nützlinge mit den schnecken mal wieder nicht Schritt halten können, ich denke mal, der Winter war zu mild...

    LG
    Leprachaunees
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden