1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

zu ungeduldig? Soll ich abwarten? Drüber sprechen?

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Dany11, 2. August 2009.

  1. Dany11

    Dany11 Mitglied

    Registriert seit:
    2. August 2009
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Es ist nichts wie es scheint, es gibt eine Welt hi
    Werbung:
    Hallo,
    ich bin hin- u. hergerissen u. vielleicht gibt es hier ja jemanden, der mir einen Rat geben kann oder ähnliches schon einmal selbst erlebt hat.
    Ich habe jmd. kennengelernt über IT vor ca.6 Wo. Bin dabei immer sehr vorsichtig u. versuche auch mich anfangs nicht zu sehr in Gefühlen zu verstricken, denn ich hab schon meine Erfahrungen damit gemacht und gelernt. Jedenfalls haben wir uns inzwischen getroffen u. es hat sofort gefunkt, auf beiden Seiten eigentlich. Für uns beide ist es was besonderes. Er sagt immer wieder, er hätte sich total in mich verliebt. Bevor wir uns trafen habe ich mich genau beschrieben um sicherzugehen, daß es keine Enttäuschung gibt, weil ich nicht gerade zu den schlanken Gazellen zähle. Außerdem habe ich in den letzten Monaten bewiesen, daß ich da etwas ändern kann, denn etwa die Hälfte von dem Ziel, was ich an Kilos verlieren möchte, ist bereits geschafft. Ich habe einen starken Willen und weiß auch daß ich das für MICH und für sonst niemand anderen schaffen werde.
    Als wir uns an diesem Tag trennten, schien alles in Ordnung zu sein. Ich hatte jedoch trotzdem Angst, aus den Erfahrungen, die ich bisher gesammelt habe, nicht nur im IT, daß das nur ein Traum ist.
    Am nächsten Tag gestand er mir dann, daß er selbst total verwirrt sei, nicht wisse warum, aber er käme so doch nicht ganz klar mit mir. Das hat mich natürlich total verletzt zuerst. Doch da ich, da wir spüren, daß es etwas ganz besonderes ist, habe ich ihm einen Vorschlag gemacht. Es gibt die Möglichkeit, daß "das Schicksal" sich nur im Monat geirrt hat und wir uns zu früh gefunden haben. Denn ich hab ja die Wahl, bin ich so verletzt, daß ich ihn in den Wind schicke und nehme weiter für mich allein ab, hab mich aber gegen ihn grundsätzlich entchieden. Oder wir warten eben ab, lassen alles langsam angehen und nehme auch weiter ab, dann kommt er irgendwann mit mir klar. Ich selbst bin ja auch nicht zufrieden und muß auch aus verschiedenen Gründen unbedingt noch weiter mein Gewicht reduzieren.
    Das ist hier aber nicht die eigentliche Frage, denn so haben wir versucht zu verbleiben. Versucht jedenfalls.
    Denn ich hab damit ein Problem, ich sehne mich so nach ihm, ich mein, es wäre für mich in Ordnung, den Kontakt auf die Entfernung einfach per Telefon zu halten, per Nachrichten oder SMS-Austausch, alles kein Problem. Klar wärs schöner, ihn regelmässig auch jetzt schon zu treffen, aber wie gesagt das ist für mich auch so o.k.
    Und er beteuert immer wieder, er hat sich total in mich verliebt, auch jetzt noch, und er hätte mich lieb und und und, ich hätte so ein schönes Gesicht, bla bla bla usw usw.
    Und will auf jeden Fall den Kontakt halten, hätte sich gewünscht, daß alles jetzt schon paßt...
    Ich bat um Geduld, denn auch ich kann nicht zaubern.
    Alles soweit in Ordnung. Nur sind wir uns wohl nicht einig darüber, wie oft Kontakt sein soll. Ich leide total darunter, wenn jetzt plötzlich mal 3, 4 Tage nix von ihm zu hören ist. Ich will doch jetzt schon an seinem Leben teilhaben. Andererseits will ich ihn nicht einengen und es gab schon Situationen, die nicht sehr schön waren und wir uns schriftlich schon fast gestritten hätten. Er hatte mich verletzt, indem er die Wahrheit aussprach, wir wären beide frei und niemand könne sagen, ob wir in der Zwischenzeit nicht doch einem anderen, einer anderen begegnen würden. Ich hasse diese Ungewißtheit, diese Unsicherheit, klar, es gibt nix, worauf wir jetzt schon bauen können und die Situation an sich ist ja schon komisch, wenn ich so drüber nachdenke, denn, wieviel muß ich noch abnehmen, daß es paßt, gibt es eine definierte Kilozahl? Ich würde gerne erstmal Zeit mit ihm verbringen, damit wir uns näher kennenlernen können, um zu überprüfen, ob das, was wir festgestellt haben, daß wir so viel gemeinsam haben auch wirklich zusammenpaßt.
    Will ich zuviel? Ist das jetzt typisch weiblich? Sollte ich ihm sagen, wie schlecht es mir zwischendurch dabei geht? Oder sollte ich lieber den Mund halten, damit jetzt nicht der Eindruck entsteht, ich setze ihn damit unter Druck? Wir sind ansonsten immer ehrlich zueinander, das ist ihm und mir sehr wichtig.
    Nebenbei erwähnt werden muß, daß er insgesamt total unter Streß steht, denn, er hat ein Vorleben und hätte ich das von Anfang an gewußt, hätte ich wohl gleich gesagt,komm junge geh weiter, aber in unserem Alter (bd. etwa Mitte 40) ist sowas ja eher üblich. Er muß bei mir auch bestimmte Dinge akzeptieren. Jedenfalls lebt er getrennt von seiner Ehefrau, die ihn betrogen hat mit ihrer Jugendliebe und auch ausgezogen ist, mit diesem schon zusammenwohnt. Im Frühjahr soll die Scheidung sein. Es gibt auch 2 Kinder, eins lebt bei ihr, eins bei ihm, bei ihm lebende ist 17 Jahre alt.
    Ja und dann noch der Druck mit dem Haus, er zahlt jetzt allein für das Haus und weiß noch nicht, ob er das auf Dauer halten kann und die ganze Arbeit im und ums Haus. Also ich versteh schon im Moment ist nicht grad der beste Zeitpunkt. Ich bin immer für ihn da, aber das kann ich natürlich auch nicht einfach wegzaubern.
    Aber er hatte mich gefunden und hat schon so viel geweint wegen mir, kann sich eigentlich selbst nicht verstehen, daß das Gewicht für ihn doch noch ne Rolle spielen kann......
    Verzwickte Lage, sag ich ja.
    Also, was soll ich jetzt tun, wie soll ich mich verhalten.

    LG
    die seufzende Dany11
     
  2. Duffy

    Duffy Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. April 2009
    Beiträge:
    5.374
    Hallo!
    Also, das hört sich für mich an als wärst du sehr verzweifelt! Du machst dir sehr viele Gedanken... Für mich macht das den Eindruck als würdest du dich zu sehr verkrampfen! Natürlich ist es schwer... jeder hat sein Leben! Jeder hat Dinge an die er festhält! Wichtig für dich ist zu schauen wo du hin willst! Was du bereit bist zu tun um das zu erreichen. Rede mit ihm sage ihm wie du dich fühlst! Welche bedenken du hast. Es ist so wichtig aufeinander zu zu gehen und offen zu sein!

    Ich wünsche dir alles Liebe
    Duffy
     
  3. Dany11

    Dany11 Mitglied

    Registriert seit:
    2. August 2009
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Es ist nichts wie es scheint, es gibt eine Welt hi
    Das ist ja, warum ich so hin und hergerissen bin.
    Ich will nix falsch machen, und ich weiß nicht, ob ich ihn damit zu sehr bedränge. Aber wenn er wüßte, wie es mir im Moment geht, ich bin schon ziemlich fertig.

    Und die Ehrlichkeit steht bei ihm an erster Stelle, das weiß ich auch.
    Nur was bringts, ich hab ja schon zu ihm gesagt, ich würde gern wissen, wenn er mal nicht da ist, dann ist das für mich o.k. und ich brauch mir keine Gedanken zu machen. Im Moment ist es aber so, daß er auf meine Kommunikationsversuche nicht immer reagiert, sonst würden diese Lücken ja nicht entstehen. Ich versuch trotzdem, ihn nicht andauernd anzusprechen. Es ist nur so, das fällt mir eben schwer, denn ich denke auch immerzu an ihn, versuche mich ja auch abzulenken. Dann wieder denke ich, wie hält er das aus, so ohne diese Kontakte, die ja erst auch von seiner Seite überaus häufig waren. Dann schleicht sich wieder ein Gefühl ein bei mir, was nicht gut ist, der will ja gar nicht, der traut sich doch nur nicht, was zu sagen. Aber das ist nicht so, denn er sagt ja immer, ich wüßte doch, daß er mich lieb hat.

    Das hält wieder eine Weile vor und dann gerate ich doch wieder ins Grübeln. Ich versuche mich da rauszuziehen, doch es gelingt mir nicht richtig. Ich hab ihn lieb und will ihn nicht verlieren, auch das waren schon genau seine Worte mir gegenüber.

    Ich tendiere eher dazu, erstmal abzuwarten, wenn ihm wirklich so viel an mir liegt, wie er sagt, dann wird er wieder auf mich zukommen.
    Immer wenn wir Kontakt haben, scheint alles in Ordnung zu sein. Ich bin dann auch glücklich und sage dementsprechend auch nicht, daß das im Moment fast wie eine Erlösung für mich ist, wenn er sich meldet. Das ist gar nicht gesund, weiß ich auch, aber es ist passiert, ich hab mich auch total verliebt und wünsch mir halt nichts sehnlicher, das ist doch eher normal. Würde mich wie o.ä. ja auch in Geduld üben, wenn ich ein Ziel vor Augen hätte und wir regelmäßig Kontakt haben, wär alles in Ordnung.
    Ich hab nur das Gefühl, wenn ich ihn bedränge zieht er sich weiter zurück, ich muß ihm Luft lassen, dann leide ich lieber vor mich hin und versaue mir nicht alles.

    Dann ist aber wieder die Gefahr, daß ich das nicht auf Dauer aushalte und dann muß ICH mich irgendwann von ihm befreien...
    ich weiß auch nicht.

    LG
    Dany11
     
  4. Duffy

    Duffy Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. April 2009
    Beiträge:
    5.374
    Liebe Dany!

    Ich verstehe dich wirklich sehr gut! Du bist verliebt und möchtest bei ihm sein! Aber warum hast du das Gefühl ihn zu Nerven? Was kann dir denn passieren wenn ihr euch aussprecht? Er wird sicher auch Ängste haben! Glaub mir das wird er! Wenn du das Gefühl hast dich bei ihm melden zu müssen dann tu es einfach! Sag ihm wie sehr du ihn vermisst. Auch er ist wahrscheinlich unsicher und macht sich Gedanken! Gib deinen Gefühlen eine Chace und versuche sie nicht mit deinen Ängsten zu überdecken! Du kannst das! Der Erste Schritt ist immer der schwerste!

    Keine Ausreden und vorwände mehr...

    LG Duffy
     
  5. orion7

    orion7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2007
    Beiträge:
    2.110
    Ort:
    Land Brandenburg
    Hallo liebe Dany11,

    ich habe alles gelesen und möchte nun hier ansetzen...vielleicht kannst Du alles mal von einem anderen Blickwinkel aus sehen...
    ...also, Ihr habt Euch ineinander verliebt, er ist gerade aus einer Beziehung raus und hat auch sonst Streß...
    ...ok...versuche es mal so zu sehen...Die Beziehung, die er hatte muss er erstmal verarbeiten, d.h. er braucht Zeit...und ich denke, das weißt Du auch...wenn er Dich genauso liebt, wie Du schreibst, dann ziehe Dich zurück und lass ihn los...im Loslassen ziehst Du ihn wieder an...denn es ist schon gut möglich, dass er sich tatsächlich bedrängt fühlt...er ist sich über seine Gefühle nicht im Klaren, kann er auch nicht...er steckt immer noch in der alten Beziehung (kopfmäßig), er weiß aber was er möchte, der Weg zu Dir...kann er aber erst, wenn er mit sich im Reinen ist also braucht er Zeit für sich...
    Wie Duffy es schon geschrieben hat, ist es sehr wichtig auch diese Dinge auszusprechen...um ihm eben zu zeigen, es liegt Dir etwas an ihm und Du bist aus Liebe bereit, auf ihn eine Zeitlang zu verzichten, bis er bereit für Dich ist...
    In der Zwischenzeit kannst Du mal bei Dir schauen, ob Du tatsächlich nur für Dich abnehmen möchtest oder doch für einen Partner? Deine Ängste, schaue sie Dir genau an...wovor hast Du am meisten Angst? Dass er sich nicht zu Dir bekennt? Vor der Einsamkeit, die dann wieder in Dein Herz kehrt? Was ist es? Und versuche mal Dir diese Fragen für Dich ganz ehrlich zu stellen: Was möchtest Du tatsächlich von diesem Mann? Möchtest Du seine Fürsorge? Kannst Du Dir selbst Fürsorge geben? Möchtest Du seine Liebe? Kannst Du Dich selbst so lieben, wie Du bist? (Lass hier mal bitte das Abnehmen außen vor, es ist ein sehr wichtiger Aspekt und nicht zu leugnen, doch sollst Du für Dich rauskriegen, ob es tatsächlich nur Dein Gewicht ist, was Dich an Dir stört oder doch noch andere Sachen) In wie weit kannst Du ihm vertrauen, in wie weit vertraust Du Dir selbst?
    Was ich mit diesen Fragen bei Dir erreichen möchte? Wenn Du Dich selbst annehmen, lieben, vertrauen und akzeptieren kannst, kannst Du auch aus Liebe alles in Ruhe angehen und merkst auch ziemlich schnell, ob Ihr Beide eine Chance habt oder nicht...also alles nur zum Nachdenken...

    Eine lichtvolle Zeit wünsche ich Dir...
    Orion7
     
  6. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.869
    Ort:
    An der Nordsee
    Werbung:
    Das ist der entscheidende Satz!
    Lass die Finger von dem Typen. Was, wenn du wieder zunimmst, aus welchen Gründen auch immer?

    R.
     
  7. Sayalla

    Sayalla Guest

    Die Liebe darf über den Körper, die Seele UND den Geist gehen.
    Lehnt er eins davon kategorisch ab, wer sagt dir... dass er die anderen "Teile" an dir liebt?
    Ich wollte damit nicht leben, wenn mein Partner mich auch nur teilweise ablehnen würde.
    Du wünschst dir... aber hast du Grund zur Annahme, dass dein Wunsch der Realität entspricht? Ich zweifle daran. Nehme es sogar so wahr, dass du an dir selbst zweifelst.
    Nimm wirklich erstmal ab, da stimme ich dir zu. Wenn du dich mit dir wohl fühlst, öffnen sich noch ganz andere Türchen... ;)
    LG Sayalla
     
  8. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    39.493
    Ort:
    Wien
    Versteh ich das jetzt richtig ... ??? Er ist verliebt, aber er will erst mit dir zusammen sein, wenn du abgenommen hast ??? Wie krank ist das denn?
    Ich verstehe, dass du verletzt bist, so eine Einstellung ist auch verletzend.

    Ist an ihm alles perfekt? Ich würd ihm sagen, Junge, wenn du ein paar Muskeln mehr aufgebaut hast, dann können wir über ein Zusammensein weiterreden ....

    Dany, ich denke nicht, dass das ideale Vorrausetzungen für eine Beziehung sind. Selbst wenn du jetzt bis zur Modelfigur aufnimmst - wäre da nicht immer ein etwas schales Gefühl diesbezüglich ihm gegenüber ???


    :umarmen:
    Mandy
     
  9. Narlassa

    Narlassa Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    425
    Ort:
    Schweiz
    Ich stimme den Antworten hier zu!

    Ist sehr schön gesagt!
    Wirkliche Liebe heisst auch dass man die "macken" des anderen annimmt und akzeptiert! Blödes Beispiel, aber was wenn jemand einen Unfall hat und einen Arm verliet oder so? Die Inneren Werte zählen viel mehr und ich würde egal vieviel mein Mann wiegt an seiner Seite bleiben.
    Du findest ganz bestimmt jemand der dich so lieben und akzeptieren wird wie du bist!

    Deine Sorgen, dass du ihn bedrängen könntest kenne ich von mir selbst. Aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass wen man schon so denken muss, dass es nicht das Wahre ist. Klar muss man jedem seinen Raum lassen, aber Angst haben das man jemanden bedrängt ist keine sehr gute Vorraussetzung :(

    Alles Liebe
    Narlassa
     
  10. Dany11

    Dany11 Mitglied

    Registriert seit:
    2. August 2009
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Es ist nichts wie es scheint, es gibt eine Welt hi
    Werbung:
    @Ruhepol:


    Zitat:
    "Oder wir warten eben ab, lassen alles langsam angehen und nehme auch weiter ab, dann kommt er irgendwann mit mir klar.
    Das ist der entscheidende Satz!"
    Ruhepol:
    "Lass die Finger von dem Typen. Was, wenn du wieder zunimmst, aus welchen Gründen auch immer?".


    Hallo R.,
    also, glaub mir, er hat es sich nicht einfach gemacht, war für ne halbe Woche wirklich RICHTIG fertig und hat sich auch die Frage gestellt, warum, warum nur komm ich nicht damit klar, er versteht sich irgendwie selbst nicht, daß das eine Rolle spielen kann. Und hat sich gequält mit der Frage, warum er nicht damit klarkommt, obwohl er mich doch gleichzeitig so lieb hat. Es war ihm nicht möglich, da zu einer Antwort zu gelangen.

    Ich hab ihm dann vorgeschlagen abzuwarten, s. weiter oben.

    Und ich kann Dir nur sagen, es gibt noch andere Dinge, die er problemlos akzeptiert hat, wo ich eher meine Bedenken hatte, denn DIE sind NICHT veränderbar. Ich hab gleich von Anfang an die Karten auf den Tisch gelegt und es spielte in dieser Hinsicht keine Rolle.
    Allein das können nicht viele akzeptieren, wovon ich jetzt spreche.
    Die Situation insgesamt ist schwierig, das weiß ich, sind nicht grad die besten Voraussetzungen.

    Allerdings kann ich nur sagen, ich UND er haben so etwas noch nicht erlebt. Wir haben uns getroffen, da kannten wir uns schon knapp vier Wochen über Unterhaltungen, sms, Telefon. Und es wurde Zeit, das ganze endlich mal zu überprüfen.

    Und wir beide waren total perplex und verwirrt über das was dann geschah.
    Ich mein, wir hatten 3 Stunden Zeit und haben in einem Aufenthaltsraum gesessen, waren nicht allein. Ich hatte Fotos mit und das war dann der Einstieg bei einer Tasse Kaffee. Ja, und ich weiß bis heute nicht, wo die Zeit geblieben ist. Er hat mich in den Arm genommen und mich die ganze Zeit festgehalten und das war eigentlich alles. Sowas ist mir in dieser Tiefe noch nicht passiert und das gleiche hat er auch empfunden. Und alles andere trat in den Hintergrund um uns herum, ich konnte gar keinen klaren Gedanken mehr fassen, nur noch erleben und fühlen und so hat er es auch empfunden, wie zwei Magnete eben.

    Das ist auch der Grund, warum ich bereit bin, darüber hinwegzusehen. Ich will einfach überprüfen, ob diese Seelenverwandtschaft die Zeit übersteht.
    Und ich hab ja die Wahl, ich werde sowieso weitermachen mit meinem Abnehmplan und es läuft zur Zeit total gut. Ich hab lange vor ihm, bevor er mich gefunden hat, damit angefangen, mache das jetzt schon fünf Monate. Es ist nur ein Teil meines neuen Lebens. Es gab vor 2 Jahren ein erschütterndes Ereignis in meinem Leben, ich wurde sehr krank und hatte Glück das Ganze zu überleben, bin aber seitdem immer noch eine Risikopatientin.
    Das ist auch eine Sache, MEIN Risiko, daran irgendwann zu versterben, ist immer noch gegeben. Und ER akzeptiert das. Es könnte sein, daß er mich im Laufe der Jahre doch verliert. Da würden die meisten doch sagen, da will ich mich gefühlsmäßig gar nicht weiter mit befassen.

    Das erzähle ich jetzt nur, damit in etwa klar wird, daß es nicht ein mieser Kerl ist, der so seine klaren Vorstellungen hat und von denen keinen Millimeter abweicht, so ist er eben nicht. Ich würde mir so jemanden auch gar nicht aussuchen, bestimmt nicht!

    Ich will einfach überprüfen, ob wir alle Schwierigkeiten, die sich uns in den Weg stellen, überwinden können, weil ich spüre, daß das was ganz besonderes ist in meinem Leben, wohl auch in seinem Leben. Das erkenne ich immer wieder an seinen Aussagen, das ist es auch für ihn, sowas wie ich ist ihm in seinem Leben auch noch nicht begegnet.
    Ich war schon öfters verliebt, aber ich hab das Gefühl, jetzt doch irgendwie angekommen zu sein.

    @Orion 7:
    Ich weiß, ich bin auf einer lange Reise, die bestimmt noch andauern wird, ich denke, man ist nie "fertig" und entwickelt, sondern lernt immer dazu.
    Ich weiß nur, daß ich mich im letzten Jahr, eben nach der Bedrohung meines Lebens sehr verändert habe und das macht einen großen Teil meinerselbst aus, was auch ihn sicherlich fasziniert.
    ich bin ein starker Mensch, das wird mir immer wieder bestätigt, bin an den Aufgaben gewachsen. Das hat mich so viel gerader gemacht, ich habe einen festen Blick, den hatte ich früher nicht, bin immer ausweichend umhergelaufen, habe selten Blickkontakt aufgenommen. Es würde jetzt zuweit führen, zu erläutern, warum das so war, doch das wichtige ist, daß ich das überhaupt erkannt habe.

    Ich fühle mich geerdet und bin meiner eigenen Mitte ziemlich nahe gekommen. Wenn das nicht so wäre, hätte ich meine Wünsche für mich selbst gar nicht so präzise formulieren können, sondern hätte so weitergemacht, so selbstzerstörerisch, ohne zu merken, daß das Leben irgendwie an mir vorbeizieht.

    LG
    sendet Daniela:)
    und vielen Dank für alle Anregungen und Gedankenanstöße
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen