1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

zittern

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Schmetterling 100, 9. August 2006.

  1. Schmetterling 100

    Schmetterling 100 Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2006
    Beiträge:
    60
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    Hallo,

    kann mir jemand einen Tipp gegen zittern geben. Ich habe dieses Problem sicher soch ca. 10 Jahre. Es ist ein ständiges zittern - mal mehr mal weniger.

    Da ich viel mit leuten und vor leuten arbeiten muss, stört es mich schon sehr.

    Danke!
     
  2. Medizinmann99

    Medizinmann99 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2005
    Beiträge:
    133
    Hallo,

    vorausgesetzt daß das keine organischen Ursachen hat (Zittern dient im Normalfall zur Erhöhung der Körpertemperatur über die dafür notwendige Muskelarbeit) und keine psychischen Traumata zugrunde liegen (was abzuklären wäre) wäre eine Möglichkeit mittels Biofeedback über einen geeigneten Sensor. Jedes Körpersystem das man mittels Biofeedback rückmelden kann wird damit von der Psyche beeinflussbar...damit lernt der Patient das Zittern willkürlich abzustellen. Damit kann man auch sonst jedes Körpersystem beeinflussen, zumindestens jedes, das meßbar ist.

    Ich würde Dir aber raten eine komplette Erhebung Deines Gesundheitszustandes vornehmen zu lassen z. Bsp. mit dem QUANTEC System (schulmedizinisch ist eine komplette Erhebung nicht möglich). Könnte alles mögliche sein...von psychischen Ursachen angefangen über organische, z. Bsp. Schwermetallvergiftung (die produziert eine endlose Palette nicht einordenbarer Fehlstörungen in allen Körpersystemen, was aber nicht verwunderlich ist, da Schwermetalle von allen nichtradioaktiven Elementen die giftigsten sind und das Wesen des Giftes darin besteht, daß winzigste Mengen maximale Wirkungen produzieren).

    Liebe Grüße

    Medizinmann99
     
  3. Esofrau

    Esofrau Guest

    Hallo Manuela,

    wie sieht denn dein Ernährungsplan so aus? Isst du regelmäßig VOLLKORN-Produkte, Hülsenfrüchte, Nüsse, Hefe? Sollte dies eher Mangelware bei dir sein, dann könnte es sein, dass B-Vitamine fehlen. Als Nahrungsergänzung sollte man IMMER ein Mittel B-Komplex einnehmen. Ich glaube, es gibt auch gar keine B-Vitamine einzeln, außer als Wirkstoff in Apotheken, aber dann zählt es schon wieder als Medikament.
    Möglicherweise nimmst du auch Dauermedikamente? Verschiedene Medikamente verursachen B-Mangel... Bevor du deinen Arzt diesbezüglich fragst, frage ihn, ob er sich überhaupt mit Ernährungslehre und Vitaminologie auskennt - das ist nämlich kaum Bestandteil des Medizinstudiums! Oder du fragst direkt einen Orthomolekularmediziner oder Tierarzt!

    LG
    Esofrau
     
  4. Medizinmann99

    Medizinmann99 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2005
    Beiträge:
    133
    Hallo,

    in die Richtung habe ich auch schon gedacht, möglicherweise eine Vitamin B Aufnahmestörung oder eine Vitamin B Verlustkrankheit, hm z. Bsp. sowas wie Kryptopyrrolurie HPU/KPU (5-10% der Bevölkerung verlieren unerkannt Vitamin B6 und Zink). Das sollte man auch abklären lassen.

    Liebe Grüße

    Medizinmann99
     
  5. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim
    Trinkst du jeden Tag genügend?
    Wenn nicht kann das die Ursache für einen zu niedrigen/hohen/unregelmässigen Kreislauf sein, wodurch man dann natürlich auch zittrig wird.
    Ansonsten würde ich auch raten, mal körperlich alles abzutesten, zB auch Diabetes und so, wodurch man ebenfalls zum zittern anfangen kann, wenn der Insulingehalt im Blut nicht passt...
     
  6. Medizinmann99

    Medizinmann99 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2005
    Beiträge:
    133
    Werbung:
    Hallo,

    ja das wär natürlich auch möglich...kauf Dir mal ein 6er Pack alkoholfreies Bier und trink davon mal über den Tag verteilt ein paar (wichtig gut gekühlt wegen dem Gasvolumen, abgesehen vom Geschmack :) ), da ist Kohlensäure drin sowie einige weitere Dinge die in dem Zusammenhang eine Rolle spielen könnten.

    Wenn es dann besser wird ist es irgendeine Kreislauf- bzw. Flüssigkeitsmangelgeschichte, weil die Kohlensäure wenn sie sich durch die Temperaturdifferenz ausdehnt das Blutvolumen stützt.

    Wenn das was hilft empfehle ich mal das Buch Wasser und Salz von Jentschura / Lohkämper wenn ich nicht irre und kannst dann abgesehen von ausreichend gutem Wasser und ausreichend gutem Natursalz (Salz wird überall schlechtgemacht ist aber wichtig) auch immer mal wieder ein alkoholfreies Bier trinken, das ist praktisch die optimale Flüssigkeitszufuhr für solche Geschichten.

    Hmmmmm...könnte natürlich auch noch alles mögliche andere Sein. Aminosäurenmangel z. Bsp.. Versuch mal gutes Leinöl (z. Bsp. von Ölmühle Fandler, Österreich) mit Quark und Honig siehe
    http://www.medizin-atlas.de/ernae01.htm
    http://www.homeopathy.at/artikel/leinoel.htm
    einzunehmen. Wenn das das bessert liegt der Fehler wohl im Aminosäuren / Fettsäurenbereich.

    Tjo - das wären noch 2 Möglichkeiten.... fehlen nur noch 999 weitere :)

    Tschüss,

    Medizinmann99

    P.S.:
    Was das Insulin betrifft kann auch an diesen schwachsinningen Lightprodukten liegen, die bringen den Blutzucker total durcheinander (abgesehen davon machen sie fett).
     
  7. sage

    sage Guest


    Abgesehen von dem üblichen Arzt oder Heilpraktiker und dies nur zur Unterstützung Geblubber zum Selbstschutz.
    Kauf Dir mal Blütenpollen im Reformhaus. Nimm die dreimal täglich 1 Teelöffel voll, laß sie im Mund langsam zergehen.Du wirst so nach 3-5Gläsern wahrscheinl. Dein Zittern vermissen.
    Ich hatte das auch mal über längeren Zeitraum und habe mir dann eine Blützenpollenkur verschrieben.So´n Glas kostet um 8E.
    Na, und notfalls kannst Du immer noch als Barkeeper arbeiten(sorry, alles nicht so ernst nehmen)


    Sage
     
  8. Schmetterling 100

    Schmetterling 100 Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2006
    Beiträge:
    60
    Ort:
    Österreich
    Danke für die vielen Tipps.

    Vitamin B- Mangel liegt bei mir in der Verwandtschaft - jedoch wurde dieser Mangel bei mir noch nie festgestellt.

    Laut den Untersuchungen stimmt mein Blutbild sehr gut.

    Was ich merke sind Kreislaufschwankungen - ohne Ursache und bei großer Belastung - aber da ist es ja normal.

    In diesem Zusammenhang habe ich dann auch immer wieder Nasenbluten. Das habe ich bereits seit meiner Kindheit - kann oft bis zu einer Stunde dauern. Interessant ist dabei, dass ich es immer zur fast gleichen Zeit wie mein Bruder habe, obwohl der nicht in meiner Gegend wohnt. Da blutet meine Nase eine Woche lang immer wieder und dann ist wieder für eine längere Zeit - oft Monate ruhe - bei meinen Bruder ist es gleich.

    Kann mir da jemand was sagen - die Ärzte haben nicht wirklich was gefunden.

    Vielen Dank
    Manuela
     
  9. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim

    hm? Welche Blütenpollen?
    Blüten gibts ja viele, und dass da die Pollen alle gleich wirken?


    @ Manuela
    Zu Nasenbluten fällt mir spontan nur ein:
    Hast du Probleme mit den Nebenhöhlen? Wenn die ständig zu sind, kanns manchmal auch leicht zu Nasenbluten kommen.
    Und das würde auch das zittern und Kreislauf erklären, da beim Ohr der Gleichgewichtssinn liegt, und wenn die Gänge drumherum zu sind, logisch...

    Das zweite was mir einfällt, ich bilde mir ein, mal gelesen/gehört zu haben dass viel Nasenbluten (genauso wie Kopfschmerzen, Herzrasen, und Schwindelgefühl...) ein Zeichen für eine Schlaganfallneigung sein kann... oder sowas wie ein Abwehrsystem dagegen, oder auch ein Frühwarnsystem.
    Hast du dich dahingehend schon untersuchen/beraten lassen?

    LG
     
  10. sage

    sage Guest

    Werbung:

    Da sind die Pollen von allen möglichen Blüten drin.
    es steht auch in meinem indianischen Heilbuch nichts davon, daß man nur bestimmte Sorten nehmen soll/muß, aber daß die Pollen unheimlich viel Energie geben und jede Menge Inhaltsstoffe haben.
    Es gibt zwar auch Kapseln zu kaufen, aber ich persönlich ziehe die richtigen vor, sind zwar ziemlich hart, weichen aber im Mund auf.

    Sage
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen