1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Parkinson

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von mysticsky, 4. Dezember 2008.

  1. mysticsky

    mysticsky Guest

    Werbung:
    Hallo,

    mein Vater hat seit 3 Jahren Parkinson und ein degeneratives Wirbelsäulensyndrom (krummer Rücken). Seine Hände zittern sehr stark und sind teilweise schon steif. Seine Bewegungsfähigkeit ist ziemlich eingeschränkt. Er möchte sich nicht mit vielen Tabletten vollstopfen lassen. Kennt jemand alternative Heilmethoden um seine Situtation zu verbessern.

    LG mysticsky
     
  2. mysticsky

    mysticsky Guest

    Kann mir denn niemand weiterhelfen ? :confused:

    Gibt es vielleicht jemanden, der sich mit Parkinson auskennt oder selbst betroffen ist. Wie geht ihr damit um und wie verläuft diese Krankheit? Welche Medikamente oder Heilmethoden sind empfehlenswert?
    Ich bin für jede Information dankbar.
     
  3. Penelope

    Penelope Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2007
    Beiträge:
    118
    Ort:
    Wien
    Hallo!
    Also, damit du nicht ganz im Regen stehen bleibst... viel weiß ich leider auch nicht.
    ich kann dir aber aufgrund von erfahrungen aus dem krankenhaus sagen, dass das zittern gut mit medikamenten einstellbar ist und es dann fast aufhört!
    ich mein ja, medikament nehmen bleibt einem dann nicht erspart aber es ist effektiv!

    alles liebe
     
  4. mysticsky

    mysticsky Guest

    Hallo Penelope,

    ich danke dir für deine Antwort. Da wird ihm wohl irgendwann nichts anderes übrig bleiben, als die Tabletten zu schlucken. Nur ist er ein absoluter Gegner dieser Chemiekeulen (wie er sie nennt) und deshalb auch meine Suche nach alternativen Heilmethoden. Aber ob es da etwas gibt ???

    LG mysticsky
     
  5. Penelope

    Penelope Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2007
    Beiträge:
    118
    Ort:
    Wien
    Wie gesagt, bei den alternativen sachen kenn ich mich nicht aus!! Aber gibs nicht auf und such weiter!
    Ich kann dir ja mal fragen, ob irgendwer von meinen kollegen was weiß, wird aber ne zeit dauern, weil i auf urlaub bin

    alles liebe
     
  6. mysticsky

    mysticsky Guest

    Werbung:
    Das ist nett von dir, wenn du von deinen Kollegen was erfährst, lass es mich wissen.
    Danke :umarmen:
     
  7. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Einstellung ändern!

    LOSLASSEN (ist ja ne Nerven-Muskel-Stoffwechsel-Sache - im Kopf), Kontrollzwang abgeben - wissen, dass auch in der passiven Rolle nix Schlimmes passiert, tut es ja auch nicht ;), nicht nur irgendeinen Glauben spielen, sondern glauben: denn der Geist IST bereits weiter, und weiters un-mittel-bar dem Unberechenbaren (Materie, Körper, ES) vertrauen, Vertrauen fühlen, Abgabe, Fluss. Panta Rei. Wir sind ein perfektes System.

    Ich weiss, gewagte These, und bei bereits vorhandenen Symptomen durchaus kein Zuckerschlecken ... aber das sind für mich die mentalen Hintergründe bei Parkinson. Man kann es medikamentös unterstützen, aber bitte nicht eindämmen, sondern fliessen lassen, im Grunde verstärken!

    Die Einstellung zum Lebensfluss muss ein jeder für sich finden, aber das ist im Endeffekt das wirkungsvollste Mittel zur Entkrampfung. Den Spielball, als den man sich im eigenen Körper fühlt, annehmen, ausbauen. Dann kommt auch die Kontrolle wieder, natürlich, leicht. :)

    LG Loge33
     
  8. lelek

    lelek Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2007
    Beiträge:
    395
    Ort:
    Ungarn
    Wie bei jeder Krankheit gilt es die Krankheit allumfassend zu betrachten.
    Jedes sichtbare Symptom zieht sich durch sämtliche Sphären, findet sich also sowohl im Gefühlskörper als auch Mentalkörper des betreffenden Menschen wieder. Und genauso sollte man die Krankheit auch behandeln.
    Ich denke ein Schamane oder spiritueller Heiler sollte hier am ehesten helfen können.

    Lelek
     
  9. Lucia

    Lucia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    18.728
    Ort:
    Berlin
    im bereich der traditionellen tibetischen medizin gibts auch behandlungsmethoden.
    auf meiner liste mit heilmantras - die ich praktiziere - stehen da auf jedenfall zwei stück, die bei parkinson verwendet werden.
    gibt allerdings außer mantrenmedizin auch in den anderen bereichen - kräutermedizin, ku nye(massage), ua. - möglichkeiten.
    da ttm und tcm in vielen bereichen ähnlich sind, und tcm-praktizierende schon verbreiteter sind, wäre es natürlich auch eine möglichkeit, sich da jemanden zu suchen.

    grützli
    lucia
     
  10. mysticsky

    mysticsky Guest

    Werbung:
    das klingt sehr interessant. Könntest du mir nähere Informationen über die Heilmantras geben, wie das genau funktioniert. An ttm und tcm habe ich auch schon gedacht, aber in meiner Nähe leider niemanden gefunden, der das anbietet.

    LG mysticsky
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen