1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wie schafft ihr es immer wieder?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von aliah, 31. Juli 2008.

  1. aliah

    aliah Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2007
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    Ihr Lieben,

    ich möcht euch fragen, wie ihr es immer wieder schafft euch "aufzuraffen" wenn da so viel ist, was euch runterzieht?

    Bei mir ist es im Moment wieder so, dass ich verzweifelt bin, weil in meinem Leben so viel ist, das mich immer wieder runterzieht. Ich bin ein sehr, sehr positiver Mensch, ich liebe das Leben, aber oft ist es so schwer, weil man das Gefühl hat dir nahe stehende Menschen erkennen nicht worum es geht. Ich mein für jeden ist es anders, für jeden zählt etwas anderes und jeder sieht das Leben anders, aber wenn Menschen immer wieder den gleichen Fehler machen und es geht ihnen dabei eh schon so schlecht, manche sind schon so tief unten und setzen ihre Gesundheit aufs Spiel - was muß da noch passieren damit sie "aufwachen"?
    Manche sagen, sie finden es toll wie ich mich entwickelt habe und ich will auch niemanden (mehr) bekehren (das hab ich auch irgendwann erkannt, das das nix bringt, denn man muß selbst dazu bereit sein und ich versuch es eben vorzuleben, für die anderen zu beten), aber warum finden so viele Menschen, es sind soooooooo viele- nicht heraus aus dieser Spirale?

    Ich hab gelernt, all das nicht mehr so an mich ranzulassen - gefühlsmässig mein ich, denn ich bin sehr sensitiv veranlagt und saug Energien auf wie ein Schwamm, schütz mich jetzt auch besser (manchmal vergess ich drauf), versuch mich nicht zu sehr einzulassen, aber es gibt eben Zeiten wo mich das alles verzweifeln lässt.

    Wie geht es euch damit? Wie geht ihr damit um?

    Freu mich über eure Zeilen!
    Alles Liebe von Herzen,
    aliah
     
  2. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    Hi

    Es gibt immer ein positiv auch wenn noch so klein an Tagen....oder achte weniger auf dein Umfeld das anpassen....werfe den Blick auf dich was nicht....und was ist okay.....sonst verpasst oder verschenkst du Zeit....nämlich deine !

    LG
     
  3. althea

    althea Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    4.985
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Da kann ich mich nur anschliessen. Früher hab ich auch zuviel auf die Meinung anderer gegeben...

    althea
     
  4. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Sie sind noch nicht tief genug unten um die Energie (wie der Phönix) aufzubringen, endlich was zu ändern. Die passende Hilfe wäre oft Draufhauen.
    Traurig aber wahr.
     
  5. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    ....andere können mich wie goldschmieds junge schon sagt.....ich beeinfluße mich selbst....amen!
     
  6. regenbogenweib

    regenbogenweib Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2008
    Beiträge:
    304
    Ort:
    hamburg
    Werbung:
    hallo aliah,
    ich geh dann immer viel schlafen, lege mich zu jedem zeitpunkt hin und schlafe auch meistens gleich ein. nach ein paar tagen gehts dann automatisch wieder gut und weiter.
     
  7. MAAT

    MAAT Guest

    hallo aliah,

    jeder wächst nach seinem tempo und nach seinen möglichkeiten.
    ich bin für das erwachen anderer menschen nicht verantwortlich.
    es ist genug,wenn ich sie annehme und respektiere.
    ich habe gelernt auf und abs des innenlebens leichter zu nehmen und keine kämpfe gegen windmühlen zu betätigen.

    und wenn es mir nicht so gut geht,mache ich einen langen spaziergang in der natur,bewege mich oder meditiere.
    mal ist es auch ein schönes bad oder massage,die ich mir gönne.
    raus aus dem kopf-kino rein in den körper....

    und manchmal bade ich in meiner melancholie,höre fado und trinke 2 gläser rotwein.
    auch dies ist für mich gut,wenn es mir danach ist.

    also die reise geht weiter:umarmen:

    maat:flower2:
     
  8. wolky

    wolky Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2005
    Beiträge:
    4.149
    Hi,
    es ist, wie wenn du einem Blinden Farben erklärst, wenn die Zeit nicht reif ist, kannst du nicht helfen. Du verwendest dann viel Energie die nicht angenommen wird. Kannst du machen, kann auch eine Änderung herbeiführen, aber meist eher schwierig.
    Abgrenzen und helfend da sein, wenn Sie Hilfe brauchen (meist zum Zuhören).
    Akzeptieren und dankbar sein, dass du einen Änderungsweg eingeschlagen hat und erfolgreich warst.:kiss4:Das ist nicht selbstverständlich.

    lg wolky
     
  9. Felice

    Felice Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2008
    Beiträge:
    7.536
    Ort:
    Wien
    Dem kann ich mich nur anschliessen, bin deiner Meinung.

    Ich habe früher auch probiert, den Menschen zu helfen. Emotional meine ich. Aber meine Erfahrung war, dass ich ihr Gefühlsleben aufgenommen habe, da ich auch sehr sensitiv bin und sich bei ihnen nichts geändert hat. Meine Kraft wurde immer weniger und ich war gereizt und ausgelaugt.

    Dadurch habe ich gelernt, dass man Menschen nur mit Rat und Tat zur Seite stehen kann, wenn der Mensch es auch zulässt. Er muss es wollen. Ein "Ich bin für dich da" bewirkt oft Wunder. ;) Aber zum Müll abladen - nein Danke!

    Wenn diese Menschen sich immer wieder über diese Dinge beschweren, weil es ihnen ja so schlecht geht, sage ich, dass mich das müde macht und ich jetzt nicht zur Verfügung stehe. Sage ihnen aber schon, dass nur sie es ändern können, wenn sie wollen. Und so lange sie das nicht wirklich wollen, höre ich nicht mehr zu. :banane:

    Habe ich mir aus reinem Selbstschutz angewöhnt und es hilft. Mir geht es besser und die Menschen mögen mich trotzdem. ;) Bin nicht mehr der Schwamm für das Leid, welches die Menschen erdulden, ohne was zu ändern.


    lg Felice!
     
  10. aliah

    aliah Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2007
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    Liebe Tigermaus, Althea, Handwerksprofis, Regenbogenweib, Maat, Wolky, Felice und alle, die noch einen Beitrag dazuschreiben - ihr sprecht mir aus der Seele und aus dem Herzen - seid umarmt, gebusselt und angestrahlt von mir - ich dank euch für euren Trost und eure wahren Worte!

    IST DES SCHÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖN

    Alles Liebe von Herzen, aliah
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen