1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wie funktioniert der Geist?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Bibo, 10. November 2010.

  1. Bibo

    Bibo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2007
    Beiträge:
    3.069
    Ort:
    sehr im Süden Deutschlands
    Werbung:
    Hallole,

    finde ich eine spannende Frage. Es wird ja gern einfach mal so vom Geist ausgegangen, als das, was alles wahrnimmt, sortiert, differenziert, bewertet, benennt, erschafft, zerstört usw. Aber wie funktioniert das denn nun eigentlich genau? Und was ist er denn nun?

    Ich will mal einen Anfang machen, indem ich aufzähle, was meiner Meinung nach zu den Tätigkeiten/Funktionen des Geists gehört:

    Unterscheiden
    Wahrnehmen
    Bewerten, für richtig/falsch, schön/hässlich/gut/böse befinden usw.
    Festhalten, fokussieren, verweilen
    Erinnern
    Antizipieren
    Schlussfolgern
    Kreiieren und Zerstören
    Annehmen, Hypothesen bilden
    Zusammensetzen
    Teilen, Unterteilen
    Kommunizieren, Kontakt herstellen, in Beziehung treten/sein
    Suchen, Fragen stellen
    Selbsterkennen, identifizieren

    und sicher noch so einiges. Bestimmt ist das jetzt viel zu kunterbunt und unsystematisch.Vielleicht rede ich ja hier gar nicht vom Geist sondern vom Verstand/vom Denken? Vielleicht muss man Subgruppen erstellen:

    Die Verstandesebene des Geists
    Die Gefühlsebene des Geists
    Das Selbstgewahrsein des Geists
    Die Leere des Geists

    oder:

    Funktionen des Geists
    Geistesarten

    keine Ahnung, sind nur mal so Vorschläge, Sammlungen von Begriffen

    Fragen für mich wären z.B: gibt es den Geist überhaupt allein, d.h. ohne geistige Tätigkeit oder hängen Tätigkeit des Geists und Geist unmittelbar zusammen? Ist ein untätiger Geist überhaupt möglich? Gibt es soetwas wie leeren Geist?
    Wie handelt der Geist, auf welcher Grundlage? Nehmen wir unsere jetzige geistigen Tätigkeiten mal in Augenschein: wie arbeitet der Geist jetzt im Moment? Können wir das überhaupt beobachten, Distanz zu unserem eigenen Geist haben?

    Sind Ich und Geist identisch oder verschieden? Sind Welt und Geist identisch oder verschieden?

    ok?

    lG
    Bibo
     
  2. melkajal

    melkajal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Mai 2010
    Beiträge:
    26.610
    Ort:
    Deutschland
    werfe dass doch mal alles in einen Topf, du bist dein Geist, und die Welt auch da du ohne sie keinen Geist hättest.

    lg
     
  3. Bibo

    Bibo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2007
    Beiträge:
    3.069
    Ort:
    sehr im Süden Deutschlands
    aha, also die Annahme, es gäbe ohne Welt keinen Geist und umgekehrt, oder?

    Gehn wir jetzt aber doch mal nicht von der Erleuchtung aus sondern von der Täuschung, ne, nehmen wir mal an, wir wären nicht Erleuchtete, die alles schon wissen und verstehen, sondern Forscher, die der Sache auf den Grund gehen wollen. Oder wir können ja mal so tun, als würden wir Erleuchtete für die Nicht-Erleuchteten mal erklären, wie der Geist so funktioniert und was er ist.
     
  4. melkajal

    melkajal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Mai 2010
    Beiträge:
    26.610
    Ort:
    Deutschland
    warum Erleuchtet?

    dein Geist nimmt doch diese Welt wahr, und je nachdem wie dein Geist aufgeteilt ist, nimmt er sich die Freiheit zu urteilen, zu lenken, dass tun u.s.w dein Geist entscheidet für dich, es seidem er ist beeinflussbar b.z.w manipulibar.
    dein Geist (Gehirn) ist für viele Forscher heute noch ein Wunder, sie scheitern noch daran, dies kann noch sehr viele Jahre anhalten, oder der Geist gewinnt wieder so auch die Welt.
     
  5. Bibo

    Bibo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2007
    Beiträge:
    3.069
    Ort:
    sehr im Süden Deutschlands
    Ok, also folgende Aussagen von Dir: Der Geist nimmt die Welt wahr. Der Geist besteht aus Teilen, ist aufgeteilt. Der Geist urteilt/beurteilt. Der Geist hat Freiheit zu urteilen, wie er will. Der Geist tut etwas. Der Geist ist manipulierbar. Der Geist ist das Gehirn.

    Gehn wir doch mal Schritt für Schritt:

    Der Geist nimmt die Welt wahr. Da finde ich keine Einwände. Könnte man so sagen: die Funktion des Geists ist es, die Welt wahrzunehmen.

    Der Geist ist in Teile aufgeteilt. Einwand: wie kann er aus Teilen sein? Teile des Geists sind z.B. Unterscheiden, Fokussieren, Beurteilen usw. Es sind Funktionen des Geists, aber nicht der Geist selber. Die Frage ist, gibt es Geist ohne Funktionen des Geists. Analog vieleicht zum Körper: der Körper hat Teile, aber die Teile sind nicht der Körper.

    Der Geist hat Freiheit zu urteilen wie er will. Das sehe ich nicht. Was der Geist urteilt hängt von vielen Faktoren ab, also nicht unabhängig. Somit kann er nicht frei sein.

    Der Geist beurteilt. Sieht ganz so aus.

    Der Geist ist tätig. Offenbar, er ist ständig in Bewegung.

    Der Geist ist das Gehirn. Na, das finde ich sehr fraglich. Das Gehirn hat Gewicht, Form usw. Der Geist hat keine Form und kein Gewicht. Das Gehirn kannst Du direkt sehen, der Geist ist nicht direkt sichtbar, eher seine Auswirkungen - und dann folgert man (im Geist), da müsse ein Geist dahinter stecken. Aber kann man den Geist direkt sehen, so wie z.B. das Gehirn. Wir sehen Auswirkungen, Tätigkeiten des Geists, aber den Geist selber?


    Also ich habe jetzt: Der Geist hat die Funktion die Welt wahrzunehmen. Er ist tätig, also aktiv, (nicht passiv erkennend?) Das Wahrgenommene kategorisiert der Geist, unterscheidet und beurteilt.

    Aber wie? Das finde ich echt eine harte Nuss. Dieses wie. Wie nimmt er wahr, wie ist er tätig, wie kategorisiert er. Beim Kategorisieren kann man einiges ausdifferenzieren, kann einiges an Differenzierungen benennen, aber wie differenziert er. Mit dem Wie hab ichs grad irgendwie. Da finde ich nichts. Vielleicht weil das Wie ja genau das ist, was augenblicklich im Geist geschieht, ganz aktuell, jetzt gerade. INDEM er unterscheidet, unterscheidet er, INDEM er beurteilt, beurteilt er. Mehr finde ich nicht.
     
  6. melkajal

    melkajal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Mai 2010
    Beiträge:
    26.610
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:
    der Geist ist der Schüler, das Gehirn der Speicher.

    lg
     
  7. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    44.000
    Ort:
    Berlin und Wien sowas wie zweite Heimat
    Du redest vom Verstand, nicht vom Geist ;)
     
  8. peperl

    peperl Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2009
    Beiträge:
    124
    zusammen mit der seele ist er die verbindung zu gott
     
  9. DiaBowLow

    DiaBowLow Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2009
    Beiträge:
    11.534
    Ort:
    Zuhause
    Bibo, Du hast Dir sehr viel Mühe gemacht. Aber Deine Aussage liest sich so, als hätte der Geist nichts mit Dir bzw. jeglicher Wesenheit zu tun, die geistig wahrnimmt.

    Du bist es doch, die sich für dies oder das entscheidet, die erwägt, was Dir zum Vorteil oder Nachteil gereicht. Du - stellvertretend für anderes Ich - bist es, die sich in sich leer fühlt, auch wenn der Magen gefüllt ist. Du bist es, die Qualitäten von Atmosphären und Unterschwelliges wahrnimmt. Das haben wir doch mit aller kreativen Intelligenz der Weltnatur gemeinsam.

    Wir können kleinen oder großen Geist (= Sinn, Gefühl) für uns haben.

    Gott als All-Geist wird von den Indianern auch Mani-T(o)u (= das ital. Wort mani bedeutet Hände und Tu ergibt sich von selbst - also behände sein und handlungsfähig als auch allumfassend, was auf Höhe des Herzens ist) genannt.

    Ich weiß auch nicht, warum manche Leute meinen, sie müßten solche Worte wie Ego oder Verstand in einem abwertenden Licht oder Sinn sehen und verstehen, weil es letztlich doch auf sie selber zurückfällt - denn kein Wort erhebt sich ohne uns. Das Wort Ego noch das Wort Verstand sind uns übel gesinnt, sondern wir uns selbst (xte-Wiederholung).

    Mit allen Sinnen sinnen beruht doch auf intuitivem Gespür - Vorahnungs - und Einfühlungsvermögen.

    Wir FÜHLEN uns be-geistert von unserer kreativen Intelligenz.
    Oder FÜHLEN uns ent-geistert von was auch immer.
    Geist-Losigkeit macht keinen gescheiten Sinn.
    Ein eiskalter Geist dem das Licht der Seele fehlt, blickt nichts.

    Ich - stellvertretend für anderes Du - bin es jedoch, was sich selber IM GEISTE (= damit ist doch auch die schamanische Welt der Phantasie gemeint) die kalte Schulter zeigt und den Rücken zuwendet. Ich bin es auch, was sich wiederum IM GEISTE sich selber zuwendet und sich für sich im Herzen erwärmt.

    Wir können also IM GEISTE entweder zutiefst=zuhöchst oder innigst BESEELT oder total ENTSEELT sein.

    IM GEISTE ist also als symbolische oder sinnbildlich(t)e Vorstellung gemeint - da es sich ja um nichts physisches sondern psychisches handelt, was bildhaft vermittelt wird.

    Im geistigen und imaginären oder immateriellen anstatt leibhaftigen und handfesten oder materiellen/irdischen Sinne.

    Es ist Selbsterforschung: was genau nehme ich unterschwellig wahr? wie nehme ich Qualität von Atmosphären wahr? Deswegen ist ja auch nach dem Farbberatungs-Boom Feng Shui hierzulande groß in Mode gekommen, weil es geistige Wahrnehmung schult und den Sinn für Harmonien.
     
  10. melkajal

    melkajal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Mai 2010
    Beiträge:
    26.610
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:
    warum Gott Geist und Seele ist doch mein, welchen Gott meinst du?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen