1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wer erschafft Realität - Wirklichkeit?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von saffrondust, 26. Dezember 2012.

  1. saffrondust

    saffrondust Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Dezember 2012
    Beiträge:
    676
    Werbung:
    Angesichts des Weltuntergangs-Hype, welcher nicht nur seit Jahren, ja schon seit Jahrzehnten in bezug auf den 21.12.2012 mobil gemacht wurde, frage ich jetzt:

    Was ist (nicht) passiert?

    In Anbetracht der Tatsache, dass Millionen von Leuten sich seit vielen, vielen Jahren immer und immer wieder auf dieses Datum fokussierten und irgendetwas prophezeit haben, was mit der Welt passieren solle, stelle ich anheim, wie steht es um die banalen Aussagen des Realität erschaffens?

    Waren das nicht genug Leute, die daran schwurbelten?

    Oder, wenn jeder seine ´eigene` Realität gestaltet, darf ich weiterhin fragen, wessen persönliche Welt sollte denn untergehen und hat es aber nicht getan? Womit es möglich sein dürfte, hier noch zu schreiben und darüber Auskunft zu geben.

    Danke im voraus. :)
     
  2. HST1988

    HST1988 Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2012
    Beiträge:
    257
    Ort:
    Aachen
    Wie viele Menschen haben etwas in den 21.12.2012 reininterpretiert und wie viele nicht?
     
  3. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    44.000
    Ort:
    Berlin und Wien sowas wie zweite Heimat
    Es hat sich doch erledigt..21.12.2012 ist Geschichte
     
  4. Hellequin

    Hellequin Guest

    Ja, offensichtlich.
     
  5. saffrondust

    saffrondust Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Dezember 2012
    Beiträge:
    676

    Geht in Berlin auch Beiträge zu verstehen? Siehe den folgenden zum besseren Verständnis.
     
  6. saffrondust

    saffrondust Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Dezember 2012
    Beiträge:
    676
    Werbung:

    Was heisst das jetzt? Dass Gedanken doch nicht so ohne weiteres Realität erschaffen oder mehr gebündelt werden müssen oder was jetzt?

    Und bitte, ich beziehe mich auf die immer wieder kehrenden esoterischen Aussagen wie "Gedanken erschaffen Realität", "Energie folgt der Aufmerksamkeit", "was du denkst, das wirst du" und so weiter.

    Es ist nicht mein Script, ganz sicher nicht. Diese Angelegenheit bietet sich lediglich an, ein Exempel zu statuieren. Es geht nicht primär um den 21.12., wir hatten aber selten solch eine Gelegenheit, wo sich derart viele darauf eingeklinkt haben, dass selbst am 21.12.2012 darüber im ZDF berichtet wurde.
     
  7. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    44.000
    Ort:
    Berlin und Wien sowas wie zweite Heimat
    Sicher, aber was hat dass mit dem 21.12.2012 zu tun? Oder ging es nicht anders ohne diesen Aufhänger?
     
  8. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    44.000
    Ort:
    Berlin und Wien sowas wie zweite Heimat
    Fragen wir mal anders...was ist realität, was Wirklichkeit`? Die Illusion kann genauso realität sein, wie die realität illusion sein kann...es heisst, das falsche Ego erschafft Realitäten die das falsche Ego benötigt um die eigene illusion real wirken zu lassen
     
  9. Tanita

    Tanita Mitglied

    Registriert seit:
    1. August 2008
    Beiträge:
    792
    Ort:
    Norddeutschland
    Die Frage finde ich gut:).
    Vielleicht hat es damit zu tun, dass den Menschen, die an einen Weltuntergang geglaubt haben, ein kollektiver gemeinsamer Focus gefehlt hat. Die bewusste Gestaltung der eigenen Realität hat ja mit dem Paradoxon des "nicht fixierten Focus" zu tun, dh. du hast klar im Denken und Fühlen, was, bzw. wohin Du willst (und bist da auch kongruent) und kannst es gleichzeitig "loslassen", - wie man immer so schön sagt. Eigentlich also eine perfekte Balance von zielgerichteter Aktion und gleichzeitiger Passivität.

    Die bloße Erwartung eines Weltuntergangs ist vielleicht zu diffus und unklar. Außerdem, wenn ich nur passiv auf die Erlösung warte, wo ist dann der aktive Part? Dazu kommt, wenn ich mir etwas so sehr ersehne, wie es bei den Weltuntergangsprohpeten der Fall ist, dann ist da gleichzeitig eine große Angst vor der Erfüllung, d.h. es fehlt die Kongruenz.

    Soweit meine Gedanken dazu!

    Tanita:)
     
  10. Livie

    Livie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Oktober 2012
    Beiträge:
    2.247
    Werbung:
    Ich habe gerade auch Gedanken dazu ;)
    Und muss bei deiner Beschreibung an Alzheimerpatienten denken. Sie fokussieren bzw. wüschen sich etwas und in den nächsten 3 Minuten haben sie es schon vergessen. Besser geht 'loslassen' ja wohl nicht. Trotzdem manifestiert sich nix - grausame Welt! :D
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen