1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

"Wenn Kinder zu Tyrannen werden"

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von DayaLina, 30. Mai 2008.

  1. DayaLina

    DayaLina Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2007
    Beiträge:
    181
    Ort:
    Deutschland, Hessen
    Werbung:
    Hallo Ihr Lieben....


    Für viele Eltern ist es zum Verzweifeln: Ihr Nachwuchs macht einfach, was er will. Sämtliche Erziehungsversuche prallen ab. Vater oder Mutter sind längst keine Respektspersonen mehr. Für den Bonner Kinder- und Jugendpsychiater Dr. Michael Winterhoff ist das eine gefährliche Entwicklung.

    Er sagt: "Kinder sind nicht nur grundsätzlich respektloser geworden, in vielen Fällen ist auch die Psyche gestört." Was Eltern in solchen Situationen an ihrem Verhalten ändern sollten und wie sich zum Beispiel Trennungssituationen auswirken, beschreibt Winterhoff im Gespräch mit Günther Jauch.

    Wer hat diesen Beitrag gesehen und was haltet Ihr von diesem "wichtigem Thema" ? Habt Ihr auch das Gefühl, das viele Eltern mit der Erziehung Ihrer Kinder schlicht weg überfordert sind? Das viele Eltern die Erziehung Ihrer Kinder nicht mehr ernst nehmen? Was ist eure Meinung dazu?

    "Unsere Kinder sind heute anders" oder "die Kinder werden immer verrückter", das sind Sätze, die man heute sehr oft zu hören bekommt.
    In einem Zeitalter von Indigo Kindern usw kann man davon ausgehen, das sich die Kinder verändert haben. Die Kinder fordern immer mehr von den Eltern und damit können viele Menschen heute nicht mehr umgehen. Dr. Michael Winterhoff beschreibt, das die zum Teil freundschaftliche Erziehung daran schuld sein soll und auch ich teile seine Ansichten. Wir sind keine Eltern mehr, sondern betrachten Kinder als "Gleichberechtigt" und das ist falsch. Was meint Ihr dazu?

    Ich finde es sehr wichtig, das wir über dieses Thema sprechen, weil "WIR ALS ELTERN" die Zukunft unserer Kinder in den Händen halten und somit auch Einfluss an der Entwicklung unserer Generation nehmen.

    "Wir schaffen ein Volk voller Arbeitsloser und Krimmineller" war unter anderem ein Fers in der Runde von Dr. Michael Winterhoff und Günter Jauch.

    Die Runde ist eröffnet: Ich bin gespannt, mit euch zu Diskutieren.

    Alles Liebe

    Melanie
     
  2. DayaLina

    DayaLina Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2007
    Beiträge:
    181
    Ort:
    Deutschland, Hessen
    "Kinder testen uns und wir fallen durch"...habt Ihr das nicht auch gemacht?

    Ich wusste als Kind genau, was ich machen muss, um meinen Willen durchzusetzen. Ich musste meiner Mutter nur lange genug auf den Zünder gehen und schon hatte ich sie.
    Kinderleicht.....als Kind testet man seine Eltern.
    Halten sie das, was sie sagen? Setzen sie sich durch?

    Wenn man Kindern das Gefühl gibt, sie können uns Kontrollieren haben wir den Kampf verloren....
     
  3. Ampusia

    Ampusia Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    1.117
    Ort:
    Österreich
    Hallöchen!

    Ich schließe mich voll und ganz deiner Meinung an.

    Aber das liegt nicht etwa daran dass jetzt die Welt gestört ist - dass ist ja das total zerfetzende - das liegt daran, dass alle so stark sind und ihre Chemie überall verteilen können

    Mathematik, Deutsch, Englisch - und ihre Vertiefungen

    lerne ich die Psychologie so muss ich sie auch meinen Fällen anpassen - also es muss Fälle geben die diesen entsprechen

    dann erlebe ich alles haar genau so wie ich es in dem Buch gelesen habe, denken sich viele und transferieren das gesamte sinnliche wie die Mathematik wie Deutsch-Grammatik-Rechtschreibung in die Wohnungen hinein

    und dann fängt es an mit Kriminalität und Assozialitä
     
  4. puenktchen

    puenktchen Guest

    Hallo
    nein, den Bericht habe ich leider nicht gesehen.
    Aber ich schaue ab und zu die Super- Nanny. Man hat erst den Eindruck daß die Kinder Terror machen- und- Super- Nanny hat die Lage ruckzuck im Griff und durchschaut und es ist als wenn sie einen Knoten aufdröselt. Es hat sich über längere Zeit etwas verfestigt was nicht gut ist. Sie ist auf der Seite der Kinder, das macht sie noch sympathischer. Tränen fließen manchmal, meistens ist die Mutter mit den Nerven am Ende. Oft denke ich daß die Kinder ganz einfach zu kurz gekommen sind und hoffe daß es ihnen in Zukunft besser geht.

    Kinder sind wie "Ableger", steht bei den Erwachsenen das Leben Kopf müssen sie es ausbaden- und niemand muß sich wundern wenn sie durchdrehen.
    so sehe ich es.
    gruß puenktchen
     
  5. chirimoja

    chirimoja Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2008
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Aargau
    Hallo Melanie!
    Gute Frage! Hätte nie geglaubt, dass es so schwer ist Kinder zu erziehen! Der jüngere Sohn war ein echter Sturkopf! Glaube keine Mutter kann sich immer durchsetzen! Habe auch viel nachgegeben! Zu der Zeit musste ich viel arbeiten, den das Geld war knapp! Hatte oft Schuldgefühle! Habe mir aber jeden Abend Zeit genommen mit den Beiden zu reden! Sie wussten auch wenn es Probleme gab, dass sie jederzeit zu mir kommen konnten! Mein Exmann war sehr streng er setzte sich immer durch! Wenn ich heute zurück denke kann ich nur sagen es war schlimm! Ich stand immer zwischen den Kindern und dem Vater! Jahrelang das schlechte Gewissen und Angst wie wird das sein wenn sie erwachsen sind! Gottseidank sind sie ganz tolle Menschen geworden trotz meiner manchmal legeren Art! Denke wen ich nicht den Ausgleich geschaffen hätte wären sie sicher harte Menschen geworden!Stelle mir vor, wenn ich nie die Eltern austricksen kann was für ein Frust wäre das für mich!Haben jetzt selber Kinder und ich finde sie machen es recht gut! Würde mich nie in die Kindererziehung einmischen,denn ich finde das ist ihr Problem. Das wichtigste ist meiner Meinung nach den Kindern ganz viel Liebe zu geben das sie später auch Liebe geben können!:liebe1:
    Liebe Grüesse von heidi
     
  6. SaraIna

    SaraIna Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2006
    Beiträge:
    111
    Ort:
    linz
    Werbung:
     
  7. kredamoon

    kredamoon Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2008
    Beiträge:
    1.324
    "Wenn Kinder zu Tyrannen werden"... tun sie mir wirklich von Herzen leid!

    Kinder brauchen Unterstützung, müssen umsorgt werden.

    Mal an die Mütter: Bitte nehmt eure Verantwortung auch dahingehend wahr, selbst erzieherisch tätig zu sein. Sagt nicht: "Wenn der Papa abends kommt...", nur um euch vor der Konsequenz zu drücken. Das ist feige. Steht selber dazu, wenn ihr mal einen Kinobesuch nicht gestattet. Ihr braucht dafür keinen als Bumann.

    An die Väter: Schaut euch die Kinder an, erinnert euch. Lebt das Kind im Manne gemeinsam mit eurem Nachwuchs aus. Geht mit ihnen spielen, schwimmen, zelten- macht was.

    Was beide Elternteile dafür bekommen, sind gesunde, starke Kinder. Und aus gesunden Kindern werden mal verantwortliche Erwachsene.

    [​IMG] Friedenspfeife gefällig?
     
  8. Esofrau

    Esofrau Guest

    Die Kinder von heute sind einfach Kinder einer neuen Zeit! Sie ticken anders und das ist in erster Linie auch erforderlich und gut so! Dass sie ihr Andersticken "falsch" ausleben liegt an der Unkenntnis vieler Eltern über das spirituelle Geschehen. Wir leben doch alle in Abhängigkeiten. Wer von uns durfte als Kind wirklich voll und ganz so sein, wie wir waren? Wer hörte nicht die maniulativen Sprüche der Erwachsenen "wenn du nicht... dann..." Das funktioniert heute aber nicht mehr so! Unsere Kinder wollen sich selbst sein. Und hilflos wie Kinder nunmal sind, agieren das viele aus, wie es nicht fruchtbar ist.
    Dennoch liegt es an uns Eltern eben auch "mit der Zeit" zu gehen und uns zu informieren WARUM das so ist wie es ist! Es fehlt meiner Meinung nach schlicht und ergreifend am Annehmen, dass sich alles ändert und an der Lösungssuche des Wie. Wir können sehr viel von unseren Neuzeitkindern lernen, würden wir ihnen nur mal wirklich wirklich zuhören! Wer von den gewalttätigen "Kindern" fühlt sich denn wirklich wahrgenommen, angenommen, geliebt? Weshalb sind denn so viele Tränen in Amerika bei den Kids in der Wüste geflossen? Emotionen wurden immer verdrängt und das ist nun beendet und dafür kämpfen unsere Kids - im wahrsten Sinne des Wortes.

    Es gilt nicht, unsere Kinder ins Schema zu pressen, wie es immer war - unsere Kinder lassen sich tatsächlich nicht mehr erziehen - und ich finde, das ist auch ihr gutes Recht! Denn JEDER sollte sein dürfen wie er ist und nicht geformt von der Norm!

    Ich spreche hier von der hellen Seite des Lebens - nicht dass einer meint, wir reden hier über die dunklen Energien der Welt. Natürlich müssen nach wie vor Verbrechen geahndet werden - aber es wäre auch überaus sinnvoll die Kinder zu fördern, sich selbst Ausdruck zu verleihen, ohne anderen dabei zu schaden.

    LG
    Esofrau
     
  9. kredamoon

    kredamoon Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2008
    Beiträge:
    1.324

    So sind Kinder
    http://de.youtube.com/watch?v=qWYgt2qS2SQ
     
  10. Esofrau

    Esofrau Guest

    Werbung:
    kredamoon, wenn du das zu entgegnen hast, dann hast du ganz offensichtlich meinen Beitrag nicht wirklich verstanden (oder ich war nicht in der Lage, dir das so zu formulieren, dass du es so verstehst, wie ich es meine).

    Es geht nicht allein darum, die Kinder sein zu lassen, wie sie sind - sondern es geht vor allem darum, ihnen das entsprechende NEUE Handwerkszeug zum Leben zu liefern und nicht die ALTEN Normen einfach sein zu lassen.

    LG
    Esofrau
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen