1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Welche Erfahrungen habt ihr mit Selbsthilfegruppen gemacht?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Sunnygirl, 3. Juli 2008.

  1. Sunnygirl

    Sunnygirl Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Dezember 2005
    Beiträge:
    3.146
    Werbung:
    Hallo Leutz

    Ich spiele gerade mit dem Gedanken, mir eine Selbsthilfegruppe zu suchen, welche mir womöglich hilft, mit meinen Familienproblemen besser fertig zu werden. Es gibt ja alle möglichen Arten von Selbsthilfegruppen für Angehörige von Sorgenkindern.

    Welche Erfahrungen habt ihr mit Selbsthilfegruppen gemacht? Ist es nicht riskant, denn die Leute da könnten ja was weitererzählen? Sollte die Selbsthilfegruppe in nächster Nähe sein oder besser etwas in sicherer Distanz?
     
  2. sage

    sage Guest

    Sorry, da kann ich Dir nicht helfen, da ich meine eigene Selbsthilfegruppe bin.....
    Sicherheitshalber würde ich nicht unbedingt eine in der Nähe aussuchen, denn irgendeiner quatscht garantiert.
    Im Übrigen würde ich das mit meiner Familie selber regeln.
    Denn die betrifft es ja letztendlich.
    Und jede Situation ist speziell, was bei X klappt, funktioniert bei Y noch lange nicht.
    Denk dran, wenn man ein Omelette machen will, muß man Eier zerschlagen....


    Sage
     
  3. zadorra125

    zadorra125 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    11.339
    Ort:
    Hofsgrund
    Hallo Sannygril

    Ich weiß ja was in etwa vorliegt bei dir, und ich weiss nicht ob es gut wäre in eine offene Selbsthilfe zu gehen, nicht weil jemand redet, sondern weil du da keine Hilfe bekommst!

    Vielleicht suchst du dir ein anonymes Forum und versuchst es da! Ich würde auch zu einem Therapeut gehen der dir hilft. Du hast doch einen netten Hausarzt frag ihn mal um seine Meinung!

    lg Pia
     
  4. Sunnygirl

    Sunnygirl Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Dezember 2005
    Beiträge:
    3.146
    Hi Zadorra125

    Mein Hausarzt weiß über alles Bescheid und sieht es so wie ich. Er macht sich eher Sorgen um meine körperliche Gesundheit, dass es mir zu viel werden könnte.

    Da Du Therapie und dergleichen ansprichst, gehe ich davon aus, dass Du einschlägige Erfahrungen darin hast und selbst in Therapie bist. Denn das war ja meine Frage: Welche Erfahrungen habt ihr?
     
  5. Sunnygirl

    Sunnygirl Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Dezember 2005
    Beiträge:
    3.146
    Hi Sage

    Ja, stimmt schon, bei einer Selbsthilfegruppe fände ich zwar viele Leute, welche wissen, wovon ich bzw. sie reden und wirklich eine Ahnung haben, aber andererseits besteht da keine Schweigepflicht. Ein Angehörigen-Forum wäre da sicherer, werde mal danach suchen.
     
  6. zadorra125

    zadorra125 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    11.339
    Ort:
    Hofsgrund
    Werbung:

    Hallo Sunnygirl

    Ich bin in keiner Therapie. 2002 habe ich mir eine Therapie beantragt und war auch vier mal da, doch ich habe sie nicht verlängert! Ich habe mich mit Reiki und der geistigen Heilung gefunden, und das hört sich jetzt vielleicht merkwürdig an, aber in manchen Fällen halte ich nichts von Therapie. Es dauert einfach alles zu lange, meist geht die Therapie um Jahre und das eigentliche Problem wird mit Tabletten ruhig gestellt!

    lg Pia
     
  7. zadorra125

    zadorra125 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    11.339
    Ort:
    Hofsgrund
    Weißt du ich war einige Male bei den anonymen Alkoholiker, meine beiden letzte Männer waren Alks! Und ich dachte geh mal hin, sonst ziehe ich mir noch einen ans Land! Es geht nicht darum was ich erzählen kann, sondern was ich hören kann! Denn erst erzählen mal die anderen und ich hörte zu. Mir blieb der Mund offen stehen, denn es gab Menschen wie ich und Leben wie meins! Da bei den anderen habe ich erkannt was sie ändern mussten, und habe es dann für mich angenommen!

    lg Pia
     
  8. believe

    believe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2008
    Beiträge:
    12.428
    Ort:
    Ungefähr .... hm .... hier

    Hi, Sunnygirl!

    Hast du es schon mal mit einer Familienaufstellung probiert? Damit kannst du den Wurzeln deiner Probleme viel schneller und gezielter auf die Spur kommen! Das sage ich aus eigener Erfahrung!


    Alles Gute und liebe Grüße

    believe :)


    PS: Und da brauchst du dir auch keine Sorgen zu machen, was private Informationen angeht, denn da kennen nur die Leiter deinen vollen Namen! :)
    In den Gruppen spricht man sich nur mit dem Vornamen an.
     
  9. Sunnygirl

    Sunnygirl Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Dezember 2005
    Beiträge:
    3.146

    Hi Pia

    Gerade vor Kurzem lernte ich eine Großmutter kennen, welche in einer ganz ähnlichen Situation steckt wie ich, nur noch viel krasser. Ich gab ihr die Telefonnummer der Opferhilfe in ihrer Region. Aber ich hab gleichzeitig gespürt, dass ein Treffen mit ihr mich schwer belasten würde. Ich könnte ihr nicht helfen. Außerdem gibt es Zeiten, wo ich nicht mal über meine eigenen Sorgen reden kann. Von daher wäre eine Selbsthilfegruppe wohl doch nichts für mich.

    Danke für den Hinweis. Hab ich zu wenig überlegt, dass ich mir dadurch eher etwas aufbürden würde. Nächste Woche werde ich zur Opferhilfe gehen, die verstehen ganz gut, worum es geht und sehen es so wie ich. Vielleicht können sie mir raten. Überhaupt scheinen nur die Fachleute wirklich zu begreifen, dass es um Leben und Tod geht. Wahrscheinlich, weil sie viele solche Schicksale miterleben und wissen, wie es enden kann.
     
  10. sage

    sage Guest

    Werbung:

    So unbedingt darauf verlassen würde ich mich nicht....
    Die Welt ist klein und dann erzählt einer, daß die X aus seinem Kurs...... und der andere weiß, daß er X kennt und schon weiß es die halbe Stadt.
    Ich würde das problem direkt mit den Beteiligten besprechen und Regeln aufstellen, die alle zu befolgen haben und wer sich nicht dran hält, muß mit Konsequenzen rechnen.



    Sage
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen