1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Weizen

Dieses Thema im Forum "Gesunde Ernährung, Fasten, Abnehmen" wurde erstellt von ohlin, 4. Juli 2015.

  1. ohlin

    ohlin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2007
    Beiträge:
    279
    Ort:
    Hamburg
    Werbung:
    Mir fiel das Buch "Weizenwampe" in die Hände. Noch habe ich es nicht gelesen, habe aber bereits die Frage im Kopf, ob und wie ich auf Weizen verzichten kann.
    Wer von euch ernährt sich weizenfrei? Wie praktikabel und alltagstauglich ist das? Ist nur ein komplett weizenfrei Ernährung für den Körper gut oder auch schon die Einschränkung des Weizenkonsums?

    Vielen Dank
    Ohlin
     
  2. puenktchen

    puenktchen Guest

    Hi
    das mußt Du selber für Dich ausprobieren, das kann man so allgemein wohl nicht beantworten.
    meine Alternative zum Weizen ist Bio- Dinkel. also Dinkel Spaghetti, Dinkel- Zwieback. das ist auch schon das Einzige Getreidehaltige und das in Maßen.
    gruß puenktchen

     
  3. skadya

    skadya Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2008
    Beiträge:
    10.265
    Ort:
    wasserkante
    Du könntest dein Brot selbst backen oder vielleicht gibt's beim Bäcker in deiner Nähe auch schon glutenfreies Brot /Gebäck. Einige bieten das schon an , weil immer mehr Unverträglichkeiten haben .
    Ich frühstücke immer warmen Getreidebrei . Da kann man schon mal Weizen ersetzen durch Reis , Hirse oder Polenta. Es ist eigentlich ganz einfach auf Weizen zu verzichten , da es genug Alternativen gibt.
     
  4. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.858
    Ort:
    An der Nordsee
    Lies doch erstmal dein Buch, bestimmt findest du da genügend Tipps für den Alltag und die Umstellung auf andere Getreidearten.

    R.
     
  5. sibel

    sibel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2004
    Beiträge:
    6.068
    Ort:
    Hinter den 7 Bergen
    So ist es. Dieses Buch ( und auch das dazugehörende Rezeptbuch ) ist augenöffnend..
     
  6. ohlin

    ohlin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2007
    Beiträge:
    279
    Ort:
    Hamburg
    Werbung:
    Vielen Dank an euch.
    Bücher lesen ist das eine, Erfahrungen aus dem Alltag zu hören das andere. Deswegen hatte ich gefragt, wie ihr es im Alltag praktiziert.
     
    skadya gefällt das.
  7. fireborn

    fireborn Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2006
    Beiträge:
    52
    hab zwar das buch nicht gelesen, aber weizenfrei ist ja nicht gleich glutenfrei. dass der Weizen absolut hochgezüchtet ist, damit die erträge maximiert werden, hat ihn halt nicht gesünder werden lassen.
    weizenfrei geht ganz easy in der Ernährung, glutenfrei hingegen ist schon eine andere Herausforderung!!
    alternative für mich (ich halte Weizen auf einem absoluten Minimum, hab einfach Abneigung dagegen) bei Weißbrot = dinkel, und bei Schwarzbrot = reines Roggenbrot. dinkel- und hirsenudeln,...
     
    Moondance gefällt das.
  8. SunnyAfternoon

    SunnyAfternoon Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2011
    Beiträge:
    14.597
    Ort:
    Ich hab damit auch sehr gute Erfahrungen gemacht.....bei mir gibts auch überwiegend Dinkel.

    Bei uns im Naturladen gibts übrigens ein Basenbrot, das sehr gut verträglich ist, weil es überhaupt kein Getreide im herkömmlichen Sinne enthält. :)
     
    Damour gefällt das.
  9. ohlin

    ohlin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2007
    Beiträge:
    279
    Ort:
    Hamburg
    Ich hatte angenommen, dass manche Menschen sich glutenfrei ernähren müssen, weil sie eine Unverträglichkeit haben. Auf Weizen zu verzichten, da die Veränderungen der Pflanze evtl. auch unliebsame Veränderungen des menschlichen Körpers mit sich bringen, habe ich da eher als Grundsatzentscheidung eingestuft wie z.B. den bewussten und gewollten Verzicht auf Fisch oder Fleisch.
     
  10. puenktchen

    puenktchen Guest

    Werbung:
    das ist wohl auch so bei vielen mit der Glutenunverträglichkeit, nehme ich selber mal so an. ich hab mich auch mal eine Zeitlang glutenfrei ernährt, einfach so, ich hab es mal ausprobiert und habe mich dabei sehr wohl gefühlt.
    mM kann jemand, der gerne Weizenmehl essen oder verarbeiten möchte, als Alternative auch Bio Weizenmehl kaufen, z.B. von demeter.
    Genauso wie es zum Fleisch die Alternative Bio gibt.

    Manche Menschen wollen die Erzeugnisse aus konventioneller Landwirtschaft nicht mehr zu sich nehmen und
    andere vertragen es womöglich nicht oder fühlen sich nicht gut, wenn sie es essen.
    Bei mir ist es beides, ich will das Erste nicht und z.B. Kuchen oder Kekse bekommen mir überhaupt nicht, egal wie und womit gebacken. da nützen mir selber auch die alternativen Mehle nichts, das laß ich aus Erfahrung einfach weg im alltäglichen Leben
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen