1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wen macht gesundes Essen krank?

Dieses Thema im Forum "Gesunde Ernährung, Fasten, Abnehmen" wurde erstellt von Sternenfeuerwerk, 2. Oktober 2013.

  1. Sternenfeuerwerk

    Sternenfeuerwerk Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2006
    Beiträge:
    2.839
    Ort:
    Austria
    Werbung:
    Wen macht gesundes Essen krank?

    Gar nicht mehr so einfach, für viele Leute richtig zu kochen. Der eine mag kein Rindfleisch mehr, den nächsten graust es vor Pute. Jener ernährt sich nur noch vegetarisch – und wieder einem anderen Gast darf man noch nicht einmal etwas mit Milch, Eiern oder Fisch vorsetzen, weil er Veganer ist, also rundweg alles vom Tier meidet. Die ständig neuen Lebensmittelskandale, aber auch die Ökobewegung, Fitnesswelle und wachsendes Körperbewusstsein haben richtige Ernährung für viele Menschen zum wichtigen täglichen Thema gemacht.

    Wer sich gesund ernährt, wird nicht so schnell krank. Scheint auf der Hand zu liegen. Stimmt aber nicht immer. Denn der Wunsch nach gesundem Essen wird bei manchen Menschen zum Wahn: Sie können nur noch ans gesunde Essen denken, reden über nichts anderes mehr und ernähren sich oft extrem einseitig. Mediziner haben schon einen Namen für diese neue psychische Störung: Orthorexia nervosa, der seelische Zwang, sich richtig zu ernähren. Die Symptome sind Abmagerung, Blässe, Mattigkeit, strohiges Haar. Wer nicht mehr mit Genuss in einen Apfel beißen kann, wem schon beim Anblick von Fleisch übel wird, ist auf dem besten Weg dorthin. Und gehört in die Hand eines Ernährungstherapeuten.
     
  2. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    9.795
    Na und?
     
  3. Daly

    Daly Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Dezember 2010
    Beiträge:
    12.178
    Ort:
    Deutschland
    ich mache mir nie große gedanken darüber was ich esse - wenn es nicht super schnell dick macht o. von tieren die nicht gut behandelt wurden ist. ich esse einfach pizza wenn ich lust habe u. am nächsten Tag vllt einen Salat.. Ich passe auf dass ich nicht zu viel von dem einen o. dem anderen esse..
     
  4. Sternenfeuerwerk

    Sternenfeuerwerk Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2006
    Beiträge:
    2.839
    Ort:
    Austria
    Gefällt mir :thumbup:
     
  5. elfenzauber111

    elfenzauber111 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2010
    Beiträge:
    3.013
    die Überschrift lautet: wen macht gesundes Essen krank?

    wie geht man mit Lebensmittelallergien um?

    Beispiel: Äpfel.. sehr viele reagieren allergisch, weil neue Sorten auf dem Markt kamen,, die viiiiel lagerfähiger waren... Tests zeigten : alte Sorten.. mit "stipsen" ungleichmäßig groß, weniger lagerfähig, diese alten Sorten werden gut vertragen

    Beispiel Möhren: müssen ein gewisses Maß haben..also züchtet man sie so..
    ist das noch gesundes Essen?

    und so könnte man einiges an "gesunden" Essen anbringen
     
  6. Sternenfeuerwerk

    Sternenfeuerwerk Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2006
    Beiträge:
    2.839
    Ort:
    Austria
    Werbung:
    Ich bin auch allergisch gegen Äpfel
     
  7. fantastfisch

    fantastfisch Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2009
    Beiträge:
    5.081
    Ort:
    Bikini Bottom
    Werbung:
    Ich kenne eine Dame mit Orthorexie. Seit ca. 10 Jahren wurde ihr zwanghaftes Essverhalten immer schlimmer, sie verlor immer mehr an Gewicht und weisst mittlerweile Mangelerscheinungen auf. Sie hat nun eine Therapie begonnen - ziemlich hart für sie, denn jeder Versuch, von ihrem selbstauferlegten Diktat abzuweichen aktiviert ein extremes Schuldgefühl...sie zieht es aber durch, denn die letzten Jahre ihres Lebens waren für sie nicht mehr lebenswert. Angefangen hat es bei ihr durch eine diagnostizierte Laktoseintoleranz.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen