1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ernährung bzw. Ernährungsumstellung

Dieses Thema im Forum "Gesunde Ernährung, Fasten, Abnehmen" wurde erstellt von Mondgestein, 13. November 2005.

?

Wie ernährst du dich?

  1. ernähre mich vegetarisch

    10 Stimme(n)
    15,2%
  2. bin Vegetarier

    10 Stimme(n)
    15,2%
  3. ernähre mich gesund, aber nicht vegetarisch

    30 Stimme(n)
    45,5%
  4. anders, nämlich...

    16 Stimme(n)
    24,2%
  1. Mondgestein

    Mondgestein Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2005
    Beiträge:
    1.917
    Ort:
    Bezirk Hollabrunn
    Werbung:
    Ich dachte mir, dieses Thema ist zu schön um wahr zu sein und deshalb kann man darüber auch so richtig schön diskutieren.

    Ich ernähre mich vegetarisch, bin aber KEINE Vegetarierin.

    Ich habe am 7. Oktober 2005 meine Ernährung umgestellt, ich verzichte bewusst auf Fleisch, ernähre mich aber weiterhin von Fisch und wenn ich mal wo bin, wo es nichts vegetarisches gibt und ich habe Lust dazu, dann esse ich Fleisch. Und wenn ich keine Lust habe, dann esse ich eben die Beilage oder einfach nichts. Ich bin aber deshalb KEINE Vegetarierin.

    Mit dieser, meiner, Einstellung fällt mir auf, dass ich jetzt viel mehr Fragen zu beantworten habe, als zu der Zeit als ich einfach "nur" Vegetarierin war.

    Ich finde es nicht richtig, von sich zu behaupten, dass man Vegetarier ist, weil man verhindern möchte, dass Tiere sterben, nur damit man selbst überlebt. Aber dennoch trägt man Lederschuhe, das Band der Uhr ist aus edlem Leder, die Kette die man trägt, ein Lederband, die Salbe, die man sich am Abend ins Gesicht schmiert, anhand von Tierversuchen getestet,... ich finde, das grenzt an Heuchelei.

    Für mich ist ein richtiger Vegetarier jener Mensch, der darauf verzichtet, alles lebende zu verspeisen, der keine Lederwaren zuhause hat, der auf Synthetik zurück greift oder auf Pflanzen anstelle von Lederwaren (Schuhe, Armbänder, Uhrbänder, Ketten, Klamotten,...). Das ist für mich ein richtiger Vegetarier.

    Alle anderen, und dazu zähle ich auch mich, sind Menschen, die sich vegetarisch ernähren.

    Wer sich von euch als richtiger Vegetarier ansieht, muss jetzt bitte nicht antworten bzw. Antworten, die Dinge beinhalten wie "ihr seid ja alle schlecht, die ihr euch nur vegetarisch ernährt, aber keine Vegetarier seid" <- solches fällt mir nämlich immer wieder auf, dass sowas kommt und ich muss zugeben, die ersten 4x wo ich Vegetarierin war, war ich genauso. Aber ich bin jetzt keine Vegetarierin sondern ich ernähre mich eben vegetarisch, ist ein Unterschied.

    Mir gehts hier, mit diesem Thread, darum, in Erfahrung zu bringen, wer sich, ausser mir, auch noch vegetarisch ernährt und warum er/sie das macht. Wie es aussieht, etc...

    So ist das bei mir:

    Ich hab gewusst, dass ich meine Ernährung früher oder später umstellen muss, weil das Magenband alleine nicht die ganze Arbeit leisten wird. Weil es ja "nur" eine Krücke ist und kein eigenes Bein. Und am 7. Oktober hab ich ganz spontan gesagt, dass ich mich vegetarisch ernähren möchte. Und, da ich auf "mein" Sushi nicht verzichten möchte, bin ich keine richtige Vegetarierin. Und genau das hat mich dazu bewegt, nachzudenken. Deshalb ernähre ich mich nun vegetarisch, achte darauf, was ich esse. Und wenn ich eben wo bin, wo es nix vegetarisches gibt, dann esse ich entweder nix oder ich esse, wenn ich Lust dazu habe, Fleisch. Und dann kann ich für mich selbst entscheiden, ob ich das nun esse oder nicht. Also wenn´s z.B. Schmalz und Brot gibt, ess ich nur das Brot. Wenn´s aber Huhn und Schwein gibt, kann ich mich für das Huhn entscheiden.
     
  2. Klartext

    Klartext Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    2.415
    Meine Haltung dazu: Pfieff auf die Label und Schubladen und lebe so, wie es sich gerade richtig anfühlt. Diese ganze Suche nach Definitionen finde ich nur anstrengend.
     
    east of the sun gefällt das.
  3. Ghostwhisperer-999

    Ghostwhisperer-999 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2005
    Beiträge:
    2.067
    Ort:
    Saarland
    Ich hab mich über zwei Jahre vegetarisch ernährt und auch sonst keine Sachen gehabt oder benutzt, die in irgendeiner Weise von Tieren kamen. Eier, Milch, Käse hab ich weiter konsumiert, - erstens stirbt deswegen kein Tier und zweitens finde ich, dass man sich ganz ohne tierische Produkte nicht ausgewogen ernähren kann - zumindest nicht über einen längeren Zeitraum. Ich hoffe, ich ziehe mit dieser Aussage jetzt nicht die Wut sämtlicher Veganer auf mich - aber es ist halt meine ehrliche Meinung.
    Ich hab verzichtet, weil ich einfach keine Lust auf Fleisch etc. mehr hatte. Ich hab auch vorher schon nie viel Fleisch gegessen. Als ich es dann ganz wegließ, dachte ich mir, es wäre gut, mal zu sehen, ob ich nicht auch auf andere Sachen verzichten kann, für welche Tiere sterben.
    Es war eine sehr lehrreiche Erfahrung. Mir ist zum ersten Mal bewusst geworden, was wir uns alles von anderen Lebewesen einfach holen. Es hat sicher nicht geschadet ! :daisy:
    Nach ca. zwei-einhalb Jahren kam die Lust mal auf ein Wurstbrötchen etc. aber wieder zurück. Ich hab mich dann auch nicht gezwungen, weiter vegetarisch zu leben. Allerdings muss ich sagen, dass ich auch heute noch wenig Fleisch und was so unter diese Kategorie fällt, esse. Ich koche abwechslungsreich und ausgewogen für meine Familie, denn ich möchte, dass meine vier Kinder auch lernen, sich vernünftig zu ernähren. Mein Ältester mag überhaupt kein Fleisch (Wurstbrot schon, das ist aber auch alles), und ich überrede ihn auch nicht.
    Sollte ich irgendwann selbst mal wieder das Bedürfnis haben, vegetarisch zu leben, werde ich dies tun - so lange wie ich möchte. Aber ich würde nie versuchen, andere Leute auch dazu zu überreden, schon gar nicht meine Familie und bes. die Kinder.
    Vegetarisch leben finde ich gut - solange es freiwillig ist.

    Liebe Grüße :daisy:
     
  4. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    ups
    h&#228;tte ankreuzen sollen ern&#228;hre mich vegetarisch

    was macht ein Reiter ohne Leder?
    bl&#246;d gucken:D

    nun, ich hab kein Problem damit Rindsleder zu verwenden, denn Fakt ist, das dies ein Nebenprodukt der Fleischherstellung ist
    und Fakt ist, Rindfleisch wird gegessen (wenn auch nicht von mir)


    zu vegetarischer Ern&#228;hrung kann ich sagen, das ich mit der Zeit immer weniger Eiwei&#223;e ben&#246;tigt habe
    das war zu Anfang anders...t&#228;glich verlangte mein K&#246;rper Ersatz in Form von K&#228;se oder Joghurt und manchmal, wenn auch selten Fisch
    nun beschr&#228;nkt sich mein Eiwei&#223;bedarf (tierisch) auf ca 1/4 l Milch t&#228;glich und vielleicht 200 g K&#228;sse in der Woche..beside
    nat&#252;rlich stirbt wegen der Milch ein Tier: das Kalb! Es ist ein Nebenprodukt der Milch und wird geschlachtet
    ..ohne Kalb keine Milch

    auch pflanzliche Eiweisse esse ich unterschiedlich
    Gem&#252;se ca 1 /Woche
    Obst t&#228;glich


    LG
    ah ja warum?
    ich vertrage es nicht
    es schmeckt mir nicht
    ich esse nichts, das sich bewegt und vor mir davonl&#228;uft :D
    und ich will Tiere lieber lebend als tot sehen (sie gefallen mir so besser)
    es w&#252;rde nicht zu mir passen
    mir graut vor den Gedanken, Fleisch = Ihr Sterben..und das habe ich zu oft gesehen (ich habe mich diesem Bild/Erleben gestellt)
    usw usw
     
  5. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hallo!

    Ich habe eine Zeit lang kein Fleisch gegessen, Eier schon und Milch usw.;aber immer schon wollte ich mich gesund ern&#228;hren, mit Rohkost, aber auch gekochtes Gem&#252;se und so weiter. Aber dann fand ich, aus dem Fleich kann man in gewisser Weise etwas Substanz her holen. K&#246;rperliche Substanz.

    Ich bin auch davon &#252;berzeugt, dass es f&#252;r jeden seinen Weg gibt, wie er sich ern&#228;hrt. Ich bin immer froh, wenn man auf Verst&#228;ndnis f&#252;r das Leben eines anderen st&#246;sst.
    Als ich so einigen meiner Freunde erz&#228;hlte, dass ich wieder Fleisch esse, haben sie erst mal alles aus ihren Schubladen gekramt und mich verh&#246;hnt. Ich finde das einfach bl&#246;d und stumpfsinnig. So denke ich mir, es gibt da ein Problem. Bei mir in der Kindheit habe ich Fleisch oft deswegen nicht gegessen, weil mi die Zubereitung nicht gefiel und das hat dann noch lange nach gewirkt. Und wenn jemand, egal was es ist, sich dar&#252;ber beklagt, was ein anderer tut, oder l&#228;sst, so ist das in meinen Augen sein Problem, nicht das desjenigen, der da kritisiert wird. Oft denken die n&#228;mlich, "dass ich kein Fleisch esse, macht mich zum Unnormalen" und bevor sie das gesagt bekommen, greifen sie zu ihren angesammelten Stoff und ziehen - bevor es der andere tut - dar&#252;ber her, was der andere also tut. Auch wenn Veganer oder solche, die zwar Milch oder Eier essen bzw. trinken aber Fleisch verschm&#228;hen, sich outen, dann bekommen sie es ja zu h&#246;ren. Aber mittlerweile ist das bei meinen Freunden so selbstverst&#228;ndlich &#252;ber die FLEISCHFRESSER herzuziehen, dass der Grund f&#252;r ihr Klagen nicht mehr besteht, da sie jetzt diejenigen sind, die die anderen kritisieren. Es ist sicherlich subtil und wir streiten uns deswegen nicht lange, aber irgendwo hat sich das in die Gruben der Psychologie bzw. soziale Interaktion versenkt.

    Gr&#252;&#223;e
    ad
     
  6. Ghostwhisperer-999

    Ghostwhisperer-999 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2005
    Beiträge:
    2.067
    Ort:
    Saarland
    Werbung:
    Erfahrungssache:

    Ich hab schon oft erlebt, dass "Fleischesser" von Vegetariern angegriffen wurden. Was sie denn für Menschen sind, ach was Menschen ! - Tiermörder !!! Und diverse Vegetarier-Zeitungen rufen hinter vorgehaltener Hand ja regelrecht dazu auf, das "fleischfressende Umfeld" zu drangsalieren.

    Aber ich hab noch nie erlebt, dass Vegetarier von "Fleischessern" angegriffen wurden.
    Ich glaub, die trauen sich nicht. :D :D
     
  7. Seelenstern

    Seelenstern Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    129
    Ort:
    Mein Herz
    Hey Mondgestein

    Ernähre mich vegan und werde auf Rohkost umstellen. :liebe1:


    Licht und Liebe
    Daniel
     
  8. kleine krähe

    kleine krähe Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2005
    Beiträge:
    175
    Ort:
    Niederösterreich
    Wie schon oft gesehen, ist das eine ziemlich "happige" Diskusion. :weihna1
    Ich selbst versuche ein bestmöglicher Vegetarier zu sein, dh. ich esse nichts, das von einem toten Tier stammt. In Dingen wie Leder usw versuche ich zu vermeiden aber wie gesagt, beim reiten zb. ist das unmöglich, bzw sehr teuer, bzw wird von reitschule nicht ermöglicht.
    Ich habe auch schon darüber nachgedacht, mich "veganisch" zu ernähren, da ich aber erst in 1 Monat 15 werde, dh ich nicht selbst koche und ich auch in der Schule essen "muss"( es gibt nur Fleisch od. vegetarisch) ist das eine Sache der unmöglichkeit, zumindest zur Zeit. :)

    Ich finde, man sollte kein Lebewesen töten, außer sein Überleben hängt davon ab. Fleischfresser (keine Beleidigung, ich mein die Tiere:tongue: ) müssen töten, sonst sterben sie. Wir müssen es aber nicht!!! Wer sagt, ja, aber Pflanzen werden ja auch getötet.... Dem muss ich sagen dass es meines Wissens nicht geht, auf Pflanzen, s. Holz zu verzichten. Der/ die normale/r Sterbliche/r stirbt leider wenn er keine Nahrung zu sich nimmt....

    Zur veganischen Ernährungsweise:
    Dabei verweise ich auf die chinesische Ernährung, die Milch ablehnt.
    Für mich gestalte ich das so: Eier esse ich nur von unseren Enten, da weiß ich was ich hab.:) Sonst versuche ich, Eiprodukte zu vermeiden, wenn ich nicht weiß woher sie sind, leider nicht zu 100% möglich, wenn man nicht ganz verzichtet. Genauso ist es bei Milch, auch da nehme ich die von "unserem" Bauern, wo ich auch weiß wie sie gehalten werden. Tja, ich weiß bei Käse geht das nicht, aber das ist einfach so.:)

    lg Kleine Krähe
     
  9. Sitanka

    Sitanka Guest

    ich glaube dieses thema haben wir schon ausführlich behandelt, aber grundsätzlich ist gesunde ernährung immer gut.

    ich bin keine vegetarierin, ernähre mich aber sehr gesund und esse sehr wenig fleisch.
     
  10. east of the sun

    east of the sun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    15.869
    Ort:
    wo die Sonne aufgeht bin ich zuhause.
    Werbung:
    Haben die Kohlrouladen nicht geschmeckt? :lachen:
     
    Tintenfisch gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen