1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Weil ich nicht mehr weiter weiß.

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von shiva74, 11. August 2015.

  1. shiva74

    shiva74 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2004
    Beiträge:
    161
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Werbung:
    Hallo Ihr Lieben.

    So schwer es mir auch fällt bei meiner 12. Haus-Betonung und mit dem Krebsmond in 4, mich an andere Menschen um Hilfe zu wenden, tue ich es jetzt in der Hoffnung, hier Impulse zu kriegen, um zu erkennen, warum es in meinem Leben gerade absolut schief läuft und was ich tun kann, damit sich das ändert.

    Ich bin mir nicht sicher, aber vielleicht hatte ich vorhin einen Nervenzusammenbruch. Ich bin seit ca 3 Wochen eh schon körperlich angeschlagen, hab viel weniger Energie als sonst. Seit gestern kam auch noch eine Erkältung dazu. Als ich dann vorhin meinen Freund so rücksichtslos fand und er mir sogar noch Vorwürfe machte, daß ich seine Bedürfnisse nicht erfülle, bin ich total ausgeflippt und habe vor Wut ein Regal in meinem Zimmer umgeschmissen. Danach war ich eine ganze Zeit nur noch am zittern, und auch jetzt wieder, wenn ich daran denke. So reagiere ich normalerweise nicht, daher schockt mich das ziemlich.

    Der Hintergrund ist, daß ich seit ca. 2 Jahren von meinem Ehemann getrennt bin, mit dem ich 4 Kinder zwischen 4 und 12 Jahren habe, wir aber trotz Trennung weiter zusammen in unserem Haus wohnen, weil keiner von uns die Kinder aufgeben wollte und einer allein es auch gar nicht schafft, sich um die 4 zu kümmern. Außerdem wollten wir den Kids den vertrauten Lebensraum erhalten und auch finanziell ist kaum eine andere Lösung drin, da wir von der 30-Stunden-Stelle des Kindsvaters leben, während ich mich um Kids und Haushalt, Garten etc kümmere.
    Ich merke mehr und mehr, wie unbefriedigend ich dieses Leben finde, da ich auch nicht wirklich Anerkennung und Wertschätzung für meine Arbeit kriege, zusätzlich auch noch eine Hochsensibilität habe, so daß ich, was die Kinderbetreuung und sonstige Aufgaben angeht, auch nicht so belastbar bin. Aber ich erwarte irgendwie von mir, daß ich das trotzdem gut hinkriege, das Beste für meine Kinder gebe, und leide dann wieder daran, daß ich es nicht hinkriege. Außerdem fehlt mir irgendwie Unterstützung, ein richtiges Familienleben, Zusammenhalt, Geborgenheit, so daß ich in letzter Zeit öfter dachte, daß ich mich lieber zusammen mit meinem Freund um die Kinder kümmern würde. Aber selbst das ist im Moment nur ein schöner Traum, da der selbst mit Scheidung, psychischen Problemen und seiner Lebensausrichtung beschäftigt ist.

    Ich sehe da nicht so wirklich einen Ausweg. Für Ideen und Anregungen bin ich daher wirklich dankbar.
    Ich findenicht mal im Radix einen wirklichen Anhaltspunkt für diese extreme Situation, was die Transite betrifft.
    Meine Daten: geb. 4.2.1974, 9.15 Uhr in Berlin

    Morgen gehe ich erstmal zum Arzt und kümmere mich um eine Kur.

    Liebe Grüße
    Shiva
     
  2. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Kassel
    Hallo shiva :)

    da hast du dich ja bildschön verheddert. Kein Wunder, dass du ausgerastet bist. Ich finde das völlig in Ordnung - damit hast du dich nämlich abgegrenzt. Nicht elegant, aber immerhin. Dich abzugrenzen ist mit deinen Konstellationen nicht leicht, daher finde ich, dass du stolz auf dich sein kannst.
    Die Transite zeigen selten das ganze Dilemma. In den Direktionen sieht man es sehr gut. Du kannst die Graddirektion benutzen oder den Sonnenbogen, das gibt sich nicht viel. Der vorgeschobene AC erreicht ca. 14° Stier, da geht es an die Substanz, und das merkst du auch. Die vorgeschobene Spitze 2 fällt genau auf den Radix-IC, dein körperlicher Zustand schlägt sich auf deine seelische Verfassung nieder. Die vorgeschobene Spitze 5 - dein Handlungspotential - fällt auf den Zeichenübergang Löwe/Jungfrau. Und da wird es interessant, denn dieser Grad Sonne/Merkur beinhaltet:
    Im Transit findet sich ein genaues Neptun/Neptun-Quadrat, das macht auch nicht gerade munter. Die tSonne steht heute zu sich selbst in Opposition, im Quadrat zum rMars und im Quadrat zur Werteachse: Durchsetzung, Abgrenzung mit Getöse. Der tMondknoten steht genau auf deinem Radix-DC und zeigt deine Verbindungen, dein Gebundensein.

    Die gute Nachricht: Das geht vorbei und zwar ganz sicher. Bis dahin ist eine Kur eine sehr gute Idee. Wenn du für deine Kinder tust, was du tun kannst, ist das gut genug - mehr geben zu wollen ist Quatsch. Mehr als das Beste zu geben geht nicht, das wird nur Krampf und das kostet Kraft. Es kostet auch Energie, wenn du dich selbst bewertest und womöglich verurteilst. Vier Kinder zu versorgen ist kein Pappenstiel, wenn du das schaffst, ohne einmal täglich in einen Flieger mit Fernziel steigen zu wollen, dann ist das eine tolle Leistung.

    Dein Radix mit der Graddirektion hänge ich dir ans Ende.

    Alles Gute
    Rita

    shiva.png
     
    Moondance gefällt das.
  3. shiva74

    shiva74 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2004
    Beiträge:
    161
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Liebe Rita,

    herzlichen Dank für Deine Antwort. Sie hat mich zum Schmunzeln gebracht, besonders das "Nicht elegant, aber immerhin." :D Das tat schonmal gut.
    Mit Direktionen hab ich mich bisher nicht beschäftigt. Spannend, daß sich die Situation doch dort so widerspiegelt. Da darf ich dann demnächst mal die Hintergründe nachlesen. Allerdings habe ich jetzt bei astro.com nicht gefunden, wie ich mir das so schön anzeigen lassen könnte, wie Du es angehängt hast.

    Ich sehe bei mir oft nur die Defizite, also was nicht gut funktioniert, und meine dann, es läge an mir. Insofern kann ich das Dank Deiner Aussagen nun auch anders sehen, daß eben manchmal die Umstände nicht mehr hergeben, mir manche Dinge (wie das mit der Abgrenzung - wirklich ein ständiges Lernthema bei mir) nicht so leicht von der Hand gehen wie anderen Menschen und ich auf einiges schon stolz sein kann.

    Irgendwie kann bzw. will ich mir nur nicht vorstellen, daß ich noch zig Jahre unter den jetzigen Umständen so weiter machen muß. Fühlt sich an, wie in einer Zwangsjacke. Aber da werden sich zu gegebener Zeit hoffentlich Möglichkeiten ergeben, etwas zu ändern, bzw. daß es mir auch wieder leichter fällt, wie Du geschrieben hast.

    Viele Grüße
    Shiva
     
    Moondance gefällt das.
  4. Floo

    Floo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.757
    Ort:
    Niederrhein
    Du bist nicht auf der Welt, um seine Bedürfnisse zu erfüllen.
    Das scheint nicht im Interesse deines Freundes zu liegen.

    Ich drücke das jetzt mal hart aus: Hier haben sich 2 Egoisten getroffen, die den anderen dafür verantwortlich machen, glücklich zu werden. Das kann nicht klappen. Jeder ist für sich selbst verantwortlich - auch dafür, glücklich zu werden. Über kurz oder lang werdet ihr euch trennen, weil er - genau wie dein Mann - deine Erwartungen nicht erfüllen will.
    Wie komme ich darauf? Die Wassermannsonne lässt sich ungerne "einnehmen" und behält sich immer den "Sprung in die Freiheit" vor. Die Konjunktion zu Jupiter verstärkt dieses Gefühl und lässt dich glauben, prinzipiell richtig zu liegen. D.h. du hörst die anderen nicht, du verstehst ihre Botschaften nicht. Deine Wünsche und Vorstellungen sind zu hoch angesetzt, nicht realisierbar oder nicht bezahlbar. Das Quadrat der Sonne zu Mars lässt dich dann ausrasten, du explodierst. Und jeder Wutausbruch kostet dich körperliche Energie. Du schadest dir letztendlich damit selber. Hinter jeder Wut steckt eine alte Verletzung. Wenn das öfter vorkommt,solltest du dem auf den Grund gehen.

    Das liegt daran, dass dich der sich wiederholende Tagesablauf langweilt. Du siehst in Kinderbetreuung und Haushaltsführung keine Erfüllung. Eine gute Mutter sein heisst nicht automatisch, eine gute Hausfrau zu sein. Versuche also nicht, etwas zu sein, das du nicht bist.
    Der T-Uranus im 1. Haus drängelt darauf, etwas Neues zu beginnen - etwas, an dem du Freude hast und nur für dich alleine tust. Ob du jetzt eine Runde joggst, malst oder Geschichten schreibst - Hauptsache, es bringt dir Freude. Auch die Auseinandersetzung mit der Psyche kann gewinnbringend sein. Wenn du gerne liest, besorg dir Bücher über Körpersprache.
    Lobe und ehre dich selber. Sage dir jeden Morgen: "Das hab ich bisher toll hinbekommen." Und vergleiche dich niemals mit anderen. Du siehst dort nur die Fassade und nicht, wie es tatsächlich ist.

    :)
     
    Gabi0405, afterlife und sternja gefällt das.
  5. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Kassel
    Guten Morgen, shiva :)

    Lachen ist immer gut, das entspannt. Danke auch für deine Rückmeldung.

    Bei astro.com habe ich nur eine Einstellung gefunden, die Radix, Progressionen und den Sonnenbogen (SB) zusammen anzeigt; allerdings ist das keine sehr schöne Darstellung. Immerhin ist sie ausreichend, um zu sehen, wo dirigierter AC und MC landen.

    Das Negative sehen können wir alle hervorragend. Und meist sind wir am strengsten mit uns selbst. Was wir bei anderen loben, ist für uns selbst in der inneren Bewertung ein "naja, geht gerade so". Man darf diesen inneren Zuchtmeister aber überhören und weniger ernst nehmen.

    Bei einem Orbis von etwa 1° ist der Zeitraum der Gültigkeit einer Direktion etwa 2 Jahre. Was in der Direktion oder auch in der Sekundärprogression angelegt ist, wird über die Transite ausgelöst. Daher muss man sich vor vielen Transiten auch nicht fürchten: Was nicht im Radix angelegt und in der Direktion sichtbar wird, wird auch durch einen Transit nicht verstärkt werden.

    Ich denke, dass Partnerschaften kein ganz leichtes Thema für dich sind mit Uranus und Pluto in 7. Pluto ist der Klebstoff und Uranus ist Teflon. Allerdings ist Pluto stärker, denn er herrscht über Haus 8. Der will jede Begegnung, jede Beziehung, ganz verbindlich haben (die von dir erwähnte Zwangsjacke). Uranus kommt aus 12, und wenn er nicht revoltiert, wird er von seiner Freiheit und Originalität träumen, denn mit einem Venus/Uranus-Quadrat sowie weiteren Venus/Uranus-Konstellationen sind herkömmliche Beziehungsmuster wenig bekömmlich. VE/UR ist wie Sekt, es muss perlen. Tretmühlen und Eingefahrenes sind mit diesen Konstellationen sehr schwer zu ertragen.

    Ich wünsche dir daher, dass die Korken bald wieder knallen und Venus/Pluto (Herrscher von 8 in 7, Pluto in 7) sich als Macht der Liebe zeigt.

    Viele Grüße
    Rita
     
    flimm gefällt das.
  6. shiva74

    shiva74 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2004
    Beiträge:
    161
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Werbung:
    @ Floo: Danke für Deinen Beitrag - allein schon, weil Du wohl helfen wolltest.
    Allerdings klingen Deine Sätze für mich so, als hättest Du die Weisheit mit Löffeln gefressen und wüßtest ganz genau, wie alles ist. Mal abgesehen davon, daß Du mit Deinen Aussagen ziemlich daneben liegst, finde ich auch Sätze wie:

    echt bedenklich, weil der darin enthaltene Determinismus in meinen Augen schon fast einem Fluch gleich kommt, wenn derjenige Deiner Aussage Glauben schenkt. Keiner weiß, was in der Zukunft liegt. Nicht mal Gott. Dafür haben wir nämlich unseren freien Willen. Und der ist in meinen Augen dazu da, um aus Fehlern zu lernen und uns weiter zu entwickeln. So handhabe ich das jedenfalls. Und das schon seit mehr als 20 Jahren mittels Selbstreflektion, Studium von psychologischer, astrologischer, spiritueller und sonstiger horizonterweiternder Literatur plus dazu passender Hobbies... und Beziehungen. :)
    Es gibt also schon so einiges worauf ich stolz bin, finde es inzwischen echt gut, daß ich so bin, wie ich bin und gehe trotzdem immer weiter. Weil es immer noch besser geht und mehr zu entdecken gibt. Das ist bei mir die Wassermannsonne mit Jupiter anbei. Und die bewirkt bei mir auch, daß ich Dinge für möglich halte und dann auch erfolgreich durchziehe, die andere sich nicht zutrauen würden. Mit Geld hat das jedoch wenig zu tun. Und es gibt einige Menschen, die mir dankbar waren, weil ich auch in ihnen mehr gesehen habe, als sie sich selbst zugetraut haben, und so Sachen schafften, die sie dann mutiger und selbstbewußter durchs Leben gehen ließen. Die Übrigen, die damit nichts anfangen konnte, sind gegangen. So what? Ich bin ja schließlich kein Gollum, der mit bösartigen Absichten unschuldigen Menschen auflauert. :rolleyes:
    Einer der männlichen Astrologie-Koryphäen schrieb vor Kurzem hier, daß anhand eines Radix nicht zu erkennen ist, auf welcher Bewußtseinsebene ein Mensch seine Konstellationen lebt. Genau das scheint mir zutreffend.

    Im Übrigen finde ich es völlig normal, in einer Beziehung Erwartungen und Wünsche zu haben. Oder gehst Du als friedlich vor Dich hin lächelnder Buddha durch die Welt? In der Beziehung zur Supermarktverkäuferin wünsche ich mir, daß sie mich freundlich behandelt und erwarte, daß sie sich beim Wechselgeld rausgeben nicht vertut. Bei meinem Zahnarzt, daß er mir so wenig Schmerzen wie möglich bereitet. Und in meiner Partnerschaft sind es dann eben andere Sachen. Solange darüber offen und ehrlich gesprochen wird (meistens eben nicht), kann doch jeder Partner entscheiden, ob er sich darauf einlassen mag und in der Lage und bereit dazu ist. Ebenso kann verhandelt und können Kompromisse gefunden werden. Und - zumindest für mich persönlich - liegt in einer Partnerschaft das größte Potenzial, über seine eigenen Grenzen hinauszuwachsen, wenn der andere etwas von einem braucht, was man auf einmal bereit ist zu entwickeln und zu geben - ganz einfach aus Liebe.

    Auf meine Aussage, daß ich wegen meiner Hochsensibilität nicht normal belastbar bin, schriebst Du:

    Wieder die Sache mit der Weisheit und dem Löffel. Daran merke ich nur, daß Du keine Ahnung zu haben scheinst, daß es bei 4 Kindern recht wenig sich wiederholende, langweilige Tagesabläufe gibt. Jedenfalls nicht, wenn man Kinder nicht mit dressierten Hündchen oder Armeesoldaten verwechselt. Oder der Kleine nicht in die Kita mag, weil die da auf seine Hochbegabung nicht eingehen können und er sich langweilt. Oder mein Grundschulkind nicht mal einen Platz in der 8-13 Uhr-Betreuung kriegt und je nach Schulschluß zuhause aufschlägt. Stattdessen gibt es ne Menge unvorhergesehene Ereignisse, unplanbare Bedürfnisse zu erfüllen und ne ganze Menge Chaos. Das ist spannend und abwechslungsreich. Und ob Du es glaubst oder nicht: Ich kümmere mich gern um meine Kinder und schmeiße auch gerne den Haushalt. Immerhin hab ich ja auch noch den Krebsmond in 4. My home is my castle and my family is my Einundalles. Es ist halt nur ein bißchen viel auf einmal zur Zeit. Dafür habe ich aber zuhause (im Gegensatz zu einem Job) den Vorteil, besser auf meine Befindlichkeiten Rücksicht nehmen zu können, öfter mal ne Pause zu machen etc. Und da kommt nämlich die Sache mit der Hochsensibilität ins Spiel. Diese wurde mir von einer sehr erfahrenen Astrologin, die sich intensiv mit dem Thema und den entsprechenden Anzeigern im Radix befaßt hat, übrigens bestätigt. Der geneigte Leser darf sich über Hochsensibilität zum Wohle seiner Mitmenschen gerne mal auf wikipedia informieren. Da steht nämlich u.a.:
    "Als Quelle der wahrgenommenen Andersartigkeit wird maßgeblich die Unverträglichkeit der eigenen Belastungsgrenzen mit dem für Zeitgenossen typischen Lebensstil genannt."
    Klar kann man dann locker sagen: Du sollst Dich nicht mit anderen vergleichen. Aber erstens übernehmen das ja "netterweise" gern mal die anderen für einen, die dafür dann Schubladen wie faul, inkompetent oder zu empfindlich finden. Und außerdem liegt es in der Natur der Hochsensiblilität, alles, wirklich alles wahrzunehmen. Darunter auch die Bedürfnisse anderer Menschen, ihre Stimmungen, Reaktionen auf einen, emotionale Zustände. Und es geht alles mitten rein. Ein normal Sensibler hat keine Ahnung, wie (anstrengend) das ist, und wie sehr das einen beeinflußt.

    Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, daß Du unter den Hochsensiblen einen Egoisten findest, um auf einen anderen "Vorwurf" von Dir einzugehen. Im Gegenteil nehmen solche Menschen aus gegebenem Anlaß eher viel zu sehr Rücksicht auf andere. Jedenfalls ist es bei mir so. Insofern hatte GreenTara richtig gesehen, daß ich noch lernen darf, mich besser abzugrenzen und meine eigenen Wünsche und Bedürfnisse mindestens so wichtig zu nehmen, wie die der anderen. Oder sogar noch wichtiger. Und nicht mal dann wäre ich in meinen Augen ein Egoist. Ich mag den Spruch: "Wenn jeder an sich selber denkt, ist an alle gedacht." Und im Grunde meinst Du wahrscheinlich das Gleiche, wenn Du schreibst, jeder ist für sein Glück selber verantwortlich. Dem stimme ich absolut zu, wenn ich auch nicht damit meine, daß niemand anderer mir dabei helfen oder etwas dazu beitragen darf.

    Immerhin hat mich jedoch Dein Beitrag noch mal zum Nachdenken darüber gebracht, wie ich bin, und wie nicht. Nur um sicher zu gehen, daß ich mich nicht irre. Tue ich aber nicht. :D

    @ GreenTara: Ich antworte Dir später. Mein Gesundheitszustand läßt immer mehr zu wünschen übrig. :eek:

    Liebe Grüße
    Shiva
     
    baubeau und Villimey gefällt das.
  7. ELi7

    ELi7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    2.906
    Ort:
    Las Terrenas, Dom.Rep.
    Liebe Shiva,
    du brauchst Hilfe. Aber die Art und Weise,wie du schreibst zeigt, dass du eine starke Frau bist, die jedoch mit 4 Kindern, einem wohl nicht so gut mitziehenden Mann und einem arbeitsintensiven Garten 'gesegnet' ist.
    Mit deiner Sonne im Wassermann im 11.Haus ist eine Sehnsucht verbunden, eine Gruppe von echten Freunden zu haben, die voll mitziehen. Ich frage dich, ob es möglich wäre, dass dein Mann und dein Freund Freunde sind? Das wäre eine echte Bereicherung für dein Leben. Dein Mond im Krebs im 4.Haus weist ebenfalls darauf hin, dass du eine echt funktionierende familiäre Einheit brauchst, an der ja auch dein Freund in begrenztem Umfang teilnehmen könnte.

    [​IMG]
    Dein Widder-Aszendent weist auf eine Lebensaufgabe hin, die von seinem Herrscher Mars im Stier im 2.Haus getragen wird. Dies zeigt mir, dass du eine echte Partnerschaft als Wertegemeinschaft brauchst, der sein Leben mit dir teilt.

    Ich möchte dich auch auf deinen Lebensskript hinweisen, bei dem der Lebenszug an jedem Planeten anhält, um dir die Möglichkeit zu geben, dessen Message anzunehmen oder abzulehnen. Du siehst die Jahreszahlen ausserhalb des Horoskopbildes. Du siehst Uranus in der Waage im 7.Haus, der mit der Jahreszahl 15 (2015) korrespondiert. Dies bedeutet, dass das Thema Waage im 7.Haus, also Partnerschaft, dein derzeitiges Leben stark beeinflusst. Uranus will sich befreien von Konventionen, von Unstimmigkeiten und Unzulänglichkeiten. Die Notwendigkeiten des Lebens lassen dies aber nicht zu, wodurch psychische Probleme entstanden sind. Was ist zu tun?

    Du hast noch eine andere Lebens-Baustelle, die dir letztlich als Berufung bleiben wird und das ist ein Lebensprojekt, das von Saturn in den Zwillingen am IC bestimmt wird, ein scharfsinniger Verstand, der sehr oft, vielleicht zu oft, deine Mitwelt nervt und auch körperliche Blockaden mit sich bringen kann. Es ist eine innere Unruhe, die dir bewusst machen will, dass dein Leben nach Beendigung der Notwendigkeiten noch andere Aufgaben für dich bereithält. Aber es ist dein Projekt, denn es steht am unteren Anfang einer Drachenfigur, die auf deinen aufsteigenden Mondknoten am MC hinzielt. Dies ist ein Bewusstseinsraum, der dir Zeit abverlangt, deine jetzigen Lebensnotwendigkeiten zu erfüllen und hernach mit deiner überragenden Intelligenz (Zwilling - Trigon - Uranus) eine umfassende Verantwortung zu übernehmen, die dich Schritt für Schritt einer nichtmateriellen ideellen Berufung zuführt.

    Ich rate dir, dir Zeiten innerer Ruhe zu geben, eigene Zuwendung und inneres Aufgehen in deiner körperlichen Betätigung, z.B. im Garten zu verschaffen und die Phasen liebevoller Zuwendung zu deiner Seele zu vertiefen. Du brauchst dringend deine innere Ruhe.
    Alles Liebe von ELi
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. August 2015
    Faye, flimm und Moondance gefällt das.
  8. Moondance

    Moondance Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    11.285
    Floo hat Dich ganz schön aus der Reserve geholt...:D .....so ganz daneben liegt er, meiner Meinung nach, ja nicht, er hätte vieles anders formulieren können.

    über Beziehungen gibt es so ein Konzept, das möchte ich Dir mal zeigen, man steht immer genau richtig da wo man steht, man kann nichts überspringen und es ist absolut menschlich und normal:

    Es heisst:Beziehungs-Stufen der Liebe und ist von Chuck Spezzano:

    Zitat:
    Es ist nützlich, wenn man die Stadien versteht, die wir durchlaufen, um zu begreifen, wo wir in der Beziehung zu unserem Partner und in unserem eigenen Geist stehen.

    Alle Beziehungen durchlaufen auf ihrem Weg zum Himmel auf Erden gewisse Stadien. Jedes Stadium besitzt seine eigenen Herausforderungen, Fallen und Antworten.

    Wenn du die Stadien einer Beziehung kennst, bist du besser auf den Umgang mit ihren Herausforderungen vorbereitet und stehst den Problemen nicht blind gegenüber.

    l. Beziehungen beginnen mit dem romantischen Stadium der ersten Verliebtheit, auch Flitterwochenstadium genannt, in dem wir den Partner idealisieren; doch bereits in diesem Stadium können wir das Potential der Beziehung sehen und spüren.

    2. Danach kommt das Stadium des Machtkampfes, in dem wir lernen, unsere Unterschiede zu überbrücken, zu kommunizieren, uns zu verbinden und beide Standpunkte zu integrieren. In diesem Stadium projizieren wir unsere Schattenfiguren auf den Partner und kämpfen hauptsächlich für unsere Bedürfnisse.

    3. Die Todeszone ist ein Stadium, in dem wir lernen, korrektes Benehmen durch Authentizität zu ersetzen und unseren eigenen Wert ohne Rollen oder Aufopferung zu finden; und wir lernen in diesem Stadium, wie man Verbundenheit eingeht und über die falsch verstandene Verbundenheit der Verschmelzung hinausgeht.

    4. Im Stadium der Partnerschaft haben wir ein Gleichgewicht zwischen unserer eigenen männlichen und weiblichen Seite erreicht und verwirklichen dies entsprechend auch in der Beziehung mit unserem Partner, wobei wir Gleichgewicht,
    Gemeinschaftlichkeit und Nähe finden.

    5. Das Führungsstadium ist jenes Stadium, in dem beide Partner im Leben eine gewisse Führung übernommen und gelernt haben, sich jenseits von Persönlichkeitskonflikten und Konkurrenzkämpfen gegenseitig wert zu schätzen.

    6. Das Stadium der Vision tritt dann ein, wenn wir gemeinsam mit unserem Partner zum Visionär geworden sind" indem wir unseren Beitrag zur Welt leisten und unbewussten Schmerz und Verletzungen heilen.

    7. Das Meisterschaftsstadium in Beziehungen ist das Stadium, in dem wir unsere Versager- und Wertlosigkeitsgefühle bis zu jenem Punkt geheilt haben, an dem wir uns vom Tun und Werden zum Sein und zur Gnade bewegen. In diesem Stadium werden wir zu einem lebenden Schatz für die Welt. Es ist der Beginn des Himmels auf Erden für unsere Beziehung.
    Chuck spezzano

    übrigens würde ich Dir auch Bücher von ihm empfehlen, wo Du auf Aha`s stösst die Dich unterstützen können im Prozess des Lebens..:) ...es gibt keine schnelle Lösung, aber es könnten Entspannungsmomente geben.
    z.B....mit Leseprobe
     
    Mahuna gefällt das.
  9. Moondance

    Moondance Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    11.285
    vielleicht wirst Du da nur die Einstellung zur Situation ändern können, was eigentlich ausreichen könnte, falls es keinen schnellen Ausweg gibt....

    Sprichwort von Epiklet:
    N
    icht die Dinge selbst beunruhigen die Menschen, sondern die Meinungen und die Beurteilungen über die Dinge.
    (griechischer Philosoph, lebte um 50-etwa 138)
     
  10. Floo

    Floo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.757
    Ort:
    Niederrhein
    Werbung:
    Genau das war meine Absicht. Es kommt nicht darauf an, was ich oder andere von dir halten, sondern darauf, was du selber von dir hältst. Und das ist eine ganze Menge. (y)
    Ich weiss, dass einem so etwas gefällt. Und es arbeiten auch viele Astrologen damit, den Klienten Honig um den Mund zu schmieren, damit sie wieder kommen, weil man sich so verstanden fühlt.
    Ich sehe keine Hochsensibilität in deinem Horoskop, ich bin aber auch keine "erfahrene Astrologin". :D
     
    Moondance und GreenTara gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen