1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Was wäre wenn .... - Workshop für Männer und Frauen, für Liebe, Partnerschaft ....

Dieses Thema im Forum "Angebote" wurde erstellt von DiVINE, 12. Februar 2009.

  1. DiVINE

    DiVINE Mitglied

    Registriert seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    160
    Ort:
    Hamburg/Schleswig-Holstein
    Werbung:
    Workshop – für Männer und Frauen - Singles, Paare, Neugierige, Interessierte, Suchende …

    Alles beginnt mit einem Statement im Messenger: „ICH BIN der ICH BIN, meines Selbst bewusst, liebe- freud- fried- lustvoll, mit Genuss, Bedacht & Weisheit.“
    Ein Messenger-Fenster geht auf, ich lese seine Frage: “Was hast denn jetzt geschrieben? Wäre: Ich bin, DIE ich bin" nicht wesentlich wahrheitsgetreuer?“
    Als ich antworte: „Ja, formal schon, aber nicht in der Aussage und ihrer Schwingung, der Botschaft“ – wundert mich seine Antwort nicht: „Die Botschaft ist, du bist ein ER? Es wäre wirklich jammerschade um dich.“

    Daraufhin ich: „Nein die Botschaft lautet, dass nicht alles eingeordnet werden muss in „der, die oder das. Es gibt auch noch ein ganzheitliches Element.“
    Jetzt wird es interessant, denn nun sagt er: “Ich versuche eben, dich mir als „Johannes Meretus“ vorzustellen“…
    Animiert in dieses „Spiel“ einzusteigen, antwortete ich so: „Ich hieße anders, und ich wäre per se anders und dennoch ganz ich selbst.“
    In der weiteren Unterhaltung wird etwas sehr deutlich: Während er sich mehr um die Äußerlichkeiten sorgt, diese auch beschreibt, weil er als Frau „eher unattraktiv wäre“, und sich dennoch auf die „inneren Werte“ reduziert, beschäftige ich mich mit der Erkenntnis, dass ich als Mann vermutlich anders fühlen, mehr denken und handeln würde. Es wird rasch klar, dass selbst die „einfachen“ Begriffe Weiblich und Männlich (Maskulinum & Femininum) bei ihm und mir mit ganz unterschiedlichen Inhalten gefüllt sind. Er ist während wir uns unterhalten, fast nur im Außen mit seinen Argumenten, während ich aus meinem Inneren reagiere, der Körper ist mir nicht so wichtig, ich „als Mann“ will die Frau nicht verführen, sondern erst einmal wahrnehmen.
    Die meisten Menschen wollen aber genau das, was er mir grad präsentierte, nämlich sich mit dem Außen beschäftigen und weniger gern nach dem Inneren schauen.
    Sie haben bestimmte Vorstellungen, Erwartungen, machen sich abhängig vom Außen, lassen ein stückweit fremd bestimmen zu.
    Bei all dem fokussieren sie fast immer den/die anderen, nur ganz selten sich selbst.
    Viele meiner Klienten sind damit beschäftigt, sie fragen mich: „Was denkt er (über mich), was fühlt er, liebt er mich?“

    Und weil das so ist, entstand aus der täglichen Arbeit für und mit den Menschen der Workshop „Was wäre wenn“, damit sie selbst Antworten finden, die ihnen weiter helfen, ihre eigenen Lösungen entdecken, damit sie frei sind, unabhängig, es auch bleiben, gleich ob solo oder „gebunden“.
    Männer und Frauen, Heteros, Homo- Trans- oder Asexuelle, Singles oder Paare, haben entweder in Einzelsitzungen oder Gruppenarbeit, gemeinsam oder nach Geschlechtern getrennt, die Möglichkeit sich selbst(!) einmal vollkommen anders, nämlich spielerisch zu bewegen, zu erfahren, auszuprobieren, hinein zu fühlen, in „ihn“ oder „sie“.

    Der Mann erlebt sich in der Frauenrolle, die Frau in der des Mannes.

    Dabei ist es ausdrücklich erwünscht, empathisch zu sein, sich und eventuell auch die anderen in der gemeinsamen Arbeit mit allen Sinnen zu erleben, zu erfahren, auszuprobieren, nachzufragen, zu begreifen, um zu verstehen, zu erfühlen.
    Auf diese Weise geschieht auf unterschiedlichen Ebenen gleichzeitig sehr vieles, was bestenfalls dazu führt, dass sich „die Innere Frau und der Innere Mann“ der Teilnehmer balancieren (lassen), ein eminenter Aspekt für das Wohlgefühl, das in der eigenen Mitte sein eines jeden Menschen.

    Grundlage des Workshops ist deshalb auch das bewusste Atmen und die Arbeit mit dem selbstbewussten Sein, das aus verschiedenen Aspekten besteht.

    Termine: Auf Anfrage - für Einzelsitzungen, Paar- und/oder Gruppenarbeit gern auch abends, an den Wochenenden und Feiertagen.
    Dauer: 4 Stunden zzgl. einer Pause von ca. 1 Stunde
    Kosten: 222,00 Euro pro Teilnehmer/in in der Einzelsitzung, Gruppenarbeit nach VB
    Leitung: Johanna-Merete Creutzberg, evtl. mit Co-Moderator
    Kontakt: Telefon: 04109-25 23 46 (AB)
    Mail to: info@coaching-und-lebensberatung.de
    Ort: 22889 Tangstedt-Wilstedt nahe Hamburg


    Ausreichend Parkmöglichkeiten auf der Straße vor dem Haus sind vorhanden.
     

Diese Seite empfehlen