1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Was tut ihr bei (hartnäckigem) Magen-Darm-Infekt ?

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Ghostwhisperer-999, 1. März 2008.

  1. Ghostwhisperer-999

    Ghostwhisperer-999 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2005
    Beiträge:
    2.067
    Ort:
    Saarland
    Werbung:
    ...den haben wir momentan im Haus und zwar auf eine Art und Weise, wie ich es nich nie erlebt habe. Ich habe den Eindruck, die Viren werden immer aggressiver...das heisst, eigentlich weiss ich es, es ist so, habs grad erlebt.

    Mein Mann hat angefangen, der hats von der Arbeit mit nach Hause gebracht. Allerdings war ihm nur übel und nach zwei Tagen war der Spuk vorbei. Dann haben die Kinder angefangen, alle vier auf einmal. Früher hatten wir sowas nach 2 Tagen los, diesmal hats über eine Woche gedauert. Erbrechen und Durchfall am laufenden Band. War natürlich beim Arzt, die Kinder haben Zäpfchen gegen Brechen bekommen und Perenterol für den Darm..hat nur nicht viel geholfen. Getrunken haben sie zwar, da kam aber immer gut die Hälfte wieder raus davon und Essen blieb gar nichts drin, nichtmal Brezel oder sowas...ich hab mir diesmal sehr viele Sorgen gemacht, vor allem um den Kleinsten mit seinen 3 Jahren, der hat eine ganze Woche mehrmals täglich gebrochen und Durchfall. Er hat dann vor drei Tagen noch ein anderes Medi gegen Durchfall bekommen, das hat dann auch erst geholfen.

    Grundsätzlich bin ich ja der Meinung, was krank macht im Körper, muss raus. Deshalb find ich Brechen/Durchfall erstmal nicht tragisch, aber keine sieben Tage oder länger.

    Was mir so Sorgen bereitete daran, dass es diesmal so lange gedauert hat. Ich hatte zeitweise das Gefühl, es nicht in den Griff zu kriegen und fühlte mich regelrecht hilflos.
    Unangenehmerweise hats mich selbst auch die Tage erwischt, aber nicht so schlimm wie bei den Kindern.
    Einer der Therapeuten meiner Kinder hatte es auch sage und schreibe 14 Tage lang ! Das ist doch nicht mehr normal !

    Wie behandelt ihr diese unangenehme Krankheit und welche Erfahrungen habt ihr, besonders mit Kindern ?

    LG
    Astralengel
     
  2. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.846
    Ort:
    hear(hier)
    also hier sehe ich auch therapiebedarf oder besser gesprächsbegleitung -darm -da ist möglicherweise selisch was nicht verdaut .ich kann sowas wie medikamentenresistenz oder so natürlich nicht beurteilen -aber davon ganz unabhängig -mal überlegen -was einem denn da so schwer im magen liegt bzw-so schwer verdaulich ist .
    alles liebehw
    gute besserung-stichwort : vergangenheitsbewältigung.
     
  3. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    Ganz unabhängig von der Behandlung ist Flüssigkeits- und Energiezufuhr wichtig. z.B. gesüsster Tee (mit echtem Zucker), wenn der Körper das verträgt und Salzstangen sollen auch gut sein - hab ich als Kind zumindest immer bekommen.
     
  4. east of the sun

    east of the sun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    15.829
    Ort:
    wo die Sonne aufgeht bin ich zuhause.
    Wenn keine Flüssigkeit mehr drin bleibt müssen die Kinder an den Tropf! Meine Kleine war auch schon im KH deswegen.:(

    Angeblich soll ja Cola und Salzstangen Wunder wirken. Hatte mir sogar mal die Kinderärztin anvertraut. Aber bei den Kleinen Kindern würde ich es lieber mit dünnem schwarzen Tee versuchen. Das Teein hilft gut. Salzstangen essen die kInder gern und das Salz bindet die Flüssigkeit. In den Tee würde ich etwas Taruebnzucker machen. Ausserdem sollte man ihn eher lauwarm bis kalt trinken solange der Brechreiz noch da ist.
     
  5. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.846
    Ort:
    hear(hier)
    was ich da geschrieben habe waren unsere erfahrungen -.wir haben keine kinder .sondern dies gilt natürlich mehr für erwachsene .bitte um entschuldigung.
    alles liebehw
     
  6. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    Werbung:
    Kann ja auch beides wirken: das Körperliche und die Psyche. Wer - ausser die betreffende Person selbst, weiss das schon so genau...
     
  7. kischa

    kischa Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2006
    Beiträge:
    285
    Also Essen ist ja nicht sooooooo wichtig, wichtiger ist trinken. Aber wie es bei den Kindern nun mal so ist, mögen sie wahrscheinlich nicht unbedingt Tee. Aber man sollte es zumindest versuchen. Cola ist gut wegen dem Zucker. Es ist aber fast egal was man trinkt, hauptsache Flüssigkeit. Tee wäre super, den ein bisschen zuckern und ein bisschen salzen. Traubenzucker wenn geht, eventuell Schüssler-Salze; in der Apotheke gibt es Magen-Darm-Tabletten, die sind zum Lutschen, oder bei den Globuli kann ich Iatropha Curcas empfehlen. Ich hab Anfang dieses Jahres auch fast 1 ganze Woche herumgedoktert, ist echt total gemein gewesen. Hatte zwar "nur" Durchfall, aber konnte auch kaum was behalten. Gegen Magenkrämpfe usw. hilft Salbeitee ganz gut. Und auch a bisserl zuckern und a bisserl salzen...

    Alles liebe
     
  8. Mein Rezept gegen hartnäckigen Durchfall: Einen Apfel (mit Schale) reiben, ihn stehen lassen bis er kräftig braune Farbe angenommen hat und dann vollständig aufessen. Hilft immer!


    LG
    feuervogel :liebe1:
     
  9. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    Ob gesalzener Tee Kindern schmeckt? kann ich mir nicht vorstellen. Dann doch eher Salzstangen, der Tee bleibt sonst stehen und dann haben die Kindern nichtmal die Flüssigkeit getrunken.
     
  10. Ghostwhisperer-999

    Ghostwhisperer-999 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2005
    Beiträge:
    2.067
    Ort:
    Saarland
    Werbung:
    Erstmal danke für die Antworten :)

    Schwarzer Tee hab ich noch nicht versucht, das werd ich dann mal angehen. Salzstangen, trockene Kekse/Tuc und Cola..alles durch. Das Problem war einfach, dass gar nichts dringeblieben ist, nichtmal eine einzige Salzstange. Und wenn das fast ne Woche so geht, macht man sich schon Sorgen. Mit dem Trinken..nun, da haben sie das Meiste auch immer wieder rausgebrochen, aber auch immer wieder nachgetrunken, - einen Mangel hatten sie keinen, das hätt ich bemerkt und wär natürlich ins KH gefahren (das möchte man ja sehr gern vermeiden).
    Den Tipp mit dem Apfel werd ich zumindest bei mir heut mal ausprobieren :) ich glaube, den Kindern bring ich keinen braunen Apfel bei :D, aber wenns ja hilft...

    Mh..da waren viele gute Tips dabei, die es ausprobieren lohnt. Bei den Kindern ist es ja mittlerweile recht gut, aber das nächste Mal kommt ganz sicher. Ich muss jetzt auch wieder auf die Reihe kommen.

    @Sternatemzug

    Auch dir Danke. Ich finde deine Antwort durchaus interessant, kann mir sowas aber eher bei chronischem Durchfall vorstellen oder durch sonst. Ursachen. Durch den Infekt war ja das ganze Haus hier betroffen, ich denke, es war auch kaum zu vermeiden.

    Eine Freundin meiner Schwester hatte die Tage den Durchfall auch so schlimm, dass sie den Tropf brauchte, die war kaum ansprechbar, nachdem was sie mir so berichtet hat. Schon aggressiv sowas...
     

Diese Seite empfehlen